thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interview Mit Timor Steffens - Tänzer von 'This is it-Show'

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Interview Mit Timor Steffens - Tänzer von 'This is it-Show'

    22.07.09 - Newsman

    Der holländische Tänzer Timor Steffens war einer der Tänzer für die This Is It Konzerten. Er arbeitete mit Michael und lernte von ihm. Es gibt viele negative Berichte über MJ und Timor möchte nun wirklich positive Dinge teilen. Er sprach zu RTL Boulevard am 15. Juli 2009 über seine Erfahrungen.

    Reporter: Timor Steffens erlebte die letzten Tage von Michael Jackson. Er ist zurück in Holland und erlaubt es mit uns zu sprechen. Wie war es mit ihm zu arbeiten?

    Steffens : Wie es ist? Man steht in der Nähe der Legende jeden Tag bei den … Es ist nicht normal dort mit ihm zu stehen. Worte können dieses Gefühl nicht beschreiben.

    Reporter: War er jemand mit dem Du Kontakt bekommen hattest oder war er schüchtern?

    Steffens: Michael als Person ist… Ich kann Ihnen erzählen, was ich erlebte… Er ist ein sehr reiner, schüchterner und bescheidener Mann. Wenn man ihn auf der Bühne sieht, die Tanzschritte machend und das Ding zu machen, man denkt ‘wow.’ Das ist alles sehr spektakulär. Aber von Angesicht zu Angesicht ist er ein süßer und sanfter Mensch. Sehr einfach mit ihm zu reden, bodenstehend, aber sehr, sehr schüchtern.

    Reporter: Nach dem Moment (ausgewählt worden zu sein), Du warst jeden Tag mit ihm in drei Monaten zusammen?

    Steffens: Am Anfang haben wir nur mit den Choreografen und den Tänzern gearbeitet. Wir haben sehr viel geprobt, um alles in den Griff zu bekommen. Wir wollten jeden einzelnen Schritt kennen, bevor wir mit ihm arbeiteten. Der Choreograf erzählte uns, wenn man einmal mit ihm auf der Bühne steht, vergisst man alles.

    Reporter: Stimmt das wirklich?

    Steffens: Es hat sich bewahrheitet! Der Moment neben ihm zu stehen und er macht diese Tanzschritte, man denkt nur noch ‘wow!’

    Reporter: Historische Aufnahmen von seinen letzten Proben. Man wird emotional. Realisiert man, was man da miterlebt hat?

    Steffens: Jeden Tag gibt es einen Moment. Ich denke darüber nach was passierte, was ich erlebte. Das ist ein schöner Moment. Viele Leute senden mir Nachrichten und sagen ‘Es ist eine Schande, das Dein Traum nicht wahr wurde. Aber mein Traum wurde wahr. Ich teilte mir die Bühne mit ihm. Ich lernte sehr viel von ihm. Über Tanzen, über Lebenserfahrungen...alles.

    Reporter: Was ich denke ist interessant, er war 50. Ich sah die Konzertbilder. Ist es Dir erlaubt zu sagen, wie seine Kondition während den Proben war? Ich bewundere diesen Mann immer und so auch die Menschen, die mir nahe stehen. War es "der alte" Michael oder was ging da vor sich?

    Steffens: Es war wie sie sagten, sobald man mit ihm auf der Bühne steht, vergisst man alles. Wenn man neben ihm steht, seine Energie, scheint zu glühen. Ich meine das wirklich. Wenn er tanzt...Was ich sagen will, er ist 50, aber er tanzt wie einer von uns, als ob er 18 oder 20 ist.

    Reporter: Da muss sein Tod ja eine totale Überraschung für Dich gewesen sein.

    Steffens: Man erwartet es nicht. Für mich schien er in sehr guter Verfassung, bereit allen in den Arsch zu treten.

    Reporter: War er fähig die 50 Konzerte zu machen?

    Steffens: Ich bin mir 100% sicher, er könnte das machen.

    Reporter: Du bist kein Detektiv, aber diese ganzen Theorien dort draußen, was denkst passierte? Denkst Du etwas ging schief, weil es so unerwartet war?

    Steffens: Ich beschäftige mich nicht wirklich damit.

    Reporter: Aber Du hast schon mitbekommen, ob er es tun wollte oder nicht?

    Steffens: Er wollte es tun. Jedes mal, wenn er kam, lächelte er und war erfreut. Er würde immer sagen, wie froh er mit den Tänzern war. Mit der Band und den Sängern. Er sagte ‘Wow das wird so gut werden!’ Er war begeistert. Er wollte es wirklich. Man konnte es sehen.

    Reporter: Du warst bei der Gedenkfeier. Wie war es hinter der Bühne? Wie war die Stimmung dort?

    Steffens: Sehr emotional und es waren eine Menge berühmter Leute dort, Usher, Stevie Wonder, Jennifer Hudson…

    Reporter: Und Du standest mittendrin.

    Steffens: Ja, aber das Ding war doch, das wir für denselben Grund dort waren. Wir alle haben jemanden verloren, der uns eine große Inspiration war. Das war alles, worüber wir uns hinter der Bühne unterhielten.

    Reporter: Vielleicht kannst Du uns erzählen, was Du gefühlt hast, als Du dort gestanden hast? (spielt einen Clip der Gedenkfeier von Jennifer Hudson)

    Steffens: Es war merkwürdig, denn normalerweise würde neben ihm stehen, das war toll. Aber das war eine Gedenkfeier. Seine Familie saß in der ersten Reihe. Andere Künstler waren auf der Suche nach uns. Es war eine Menge Druck. Sie möchten Ihre Gefühle zeigen, wie viel sie sich um ihn kümmerten, was er für Sie bedeutete. Es ist schwer dort zu stehen.

    Reporter: Die ganze Welt schaute zu. Was war Dein Lieblingsteil dieser Feier?

    Steffens: Es gab viele Teile, die mich persönlich berührten. Stevie Wonder’s Auftritt hat mich tief bewegt. Das war sehr emotional für mich. Aber auch Al Sharpton. Das war über das Ganze, was Michael in den ganzen Jahren geleistet hat. Es macht einem klar, wie speziell dieser Mensch ist: Michael Jackson.

    Reporter: Was sind Deine Pläne? Ich sah Dich bei So You Think You Can Dance. Jeder war begeistert und sagte, dass er nach Amerika gehen würde.

    Steffens: Mein Ziel ist es, die Menschen genauso wie Michael es tat, die Menschen zu inspirieren. Ich möchte wachsen. Und ich zeige meine Lebenserfahrungen mit den Videos auf YouTube, bei Timordance. Man kann mich bei Twitter verfolgen unter Timordance. Ende Juli gehe ich zurück in die USA und mache dort ein paar dinge. Um mich weiter zu entwickeln. Mein Netzwerk auszubauen. Man wird von mir hören.

    Reporter: Ich möchte mit Dir zurück auf die Bühne zurückgehen, wo ihr geprobt habt. Nimm uns mit zu einem Moment, an den Du Dich immer erinnern wirst. Ein Moment, über die Tanzschritte, die ihr zum Beispiel gemacht habt.

    Steffens: Ich habe etwas anderes, was lustig war. Komm und rieche was ich trage. Es ist der Geruch. Das erste Mal als ich ihn traf, tat er es, und ich tue es wie er....Er umarmt Dich und klopft auf Deinen Rücken...Und in diesem Moment weiß man nicht was passiert. Ich kann Michael Jackson fühlen. Ich kann Michael Jackson riechen. Der Geruch, wenn man in die Halle kam und niemand war dort, kann man seine Gegenwart riechen. Und dann auf der Bühne, er kam, aber ich wusste es nicht und ich sagte ‘Ich rieche Michael Jackson.’ Ich drehte mich um und er war da. Er war sehr schüchtern als ich das sagte. Am nächsten Tag trug er ein anderes Parfüm. Ein schöner Moment. Er ist auch sehr humorvoll. Er liebte es zu lachen und genießt sein Leben.

    Reporter: Du sprichst die ganze Zeit in der Gegenwart.

    Steffens: Was meinen Sie?

    Reporter: Nicht in der Vergangenheit, wie, als ob er nicht tot ist.

    Steffens: Aber er ist nicht tot…Nicht für mich. Michael in allen von uns. Ich kann ihn fühlen, in den Lebenserfahrungen, die ich jetzt habe. Ich kann fühlen, dass er noch für mich da ist.

    Quelle: RTL & MJackson.NET

thread unten

Einklappen
Lädt...
X