thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Musik der Jackson 5

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Musik der Jackson 5

    Ich bin in letzter Zeit dabei meine MJ- Sammlung vollständiger zu machen (soweit das möglich ist). Das "Live at the forum" Album der J5 hat hier im Forum ja etwas Resonanz gefunden, aber es gibt kaum Threads zu den anderen J5 Alben.
    Deshalb hier mal so allgemein meine Gedanken:
    2009 erschienen wohl auch unreleased Masters die aber scheinbar niemand so interessierte. Mir sind Studioaufnahmen auf jeden Fall wichtiger als Live- Aufnahmen.
    Und es soll ja noch weiter etwa 40 unveröffentlichte Songs geben die aber verschollen sind (laut Adrian Grant).
    Die Outputrate der diversen Albumveröffentlichungen war damals in den 1970ern ja wirklich sehr hoch. Und dann gibt es noch so Alben wie first recording, boys & girls(das gar nicht gut klingt), J5 & Johnny.... es ist gar nicht so leicht rauszufinden ob ich das als Fan alles brauche. Manche Songs muss ich auch zwei oder dreimal hören bis ich sie mag.
    Während ich Michael als Solokünstler fast immer hören kann, ist es bei den J5 so dass ich da das richtige Feeling dazu brauche. Am liebsten höre ich sie in letzter Zeit zum Bett gehen(das heisst aber nicht dass ich die Songs zum einschlafen finde ) Mir gefallen auch gerade die weniger bekannten Songs recht gut, während ich z.B. mit "ABC" nicht so viel anfangen kann. Auch der Chart- Erfolg "Dancing Machine" berührt mich nicht besonders. Dieser Song ist seltsamerweise sogar auf 2 Studioalben(get it together und dancing machine) drauf.



    Wie geht´s euch so mit der J5 Musik?
    Zuletzt geändert von markus30musik; 13.08.2012, 12:35.

  • #2
    ..gefällt mir richtig gut.
    Und höre ich regelmäßig ....
    Das ist so richtig groovig manchmal funkig...
    gern im Prozeß der gesamten Jahrzehnte....man erlebt die Entwicklung mit Michaels Musik, wenn man alle
    Jahrzehnte hört...............
    Auch der kleine Michael....superschön.....nach den Jackson5

    Kommentar


    • #3
      Naja, die Jackson 5 und die Jacksons kommen bei mir tatsächlich relativ selten zum Einsatz und wenn, dann eher die Jackson 5. Die Jacksonsalben der 70-er höre ich nicht so gerne. Das liegt bei mir allerdings etwas daran, dass ich mit dem Genre Disco so überhaupt nichts anfangen kann und die meisten Alben aus der Zeit sind sehr Disco geprägt. Das Problem mit den Jacksons und mir ist außerdem, dass die meisten Lieder eben nicht von ihnen selbst kommen, sondern ein Komponistenteam dahinter steht. Dagegen ist im Prinzip auch gar nichts einzuwenden (Michael selbst hatte ja in seinen Solojahren auch zusätzliche kompetente Schreiber), nur wirkt das frühe Schaffen auf mich dadurch oft sehr konstruiert, die Dialoge auf der Bühne und in den TV-shows zu geplant und mit dem heute vorhandenen Hintergrundwissen um den Drill der Gruppe nicht glaubhaft locker, sondern so diszipliniert, dass mir der Spaß beim Hören leicht vergeht! Meine Favoriten sind übrigens häufig die, die Michael dann später auch in seinen Konzerten noch gespielt hat:"Stop the love you save", "I'll be there" und co, auch wenn auf den J5 Alben noch andere hörenswerte Lieder zu finden sind. Vielleicht hätte ich den Hype um die Gruppe in der Zeit erleben müssen, um die Veröffentlichungen noch mehr zu schätzen. So bleibt es für mich zumindest musikhistorisch interessant, rauf und runter laufen die Alben bei mir aber nicht gerade.

      Kommentar


      • #4
        Ich mag die Jacksons sehr gerne, die Lieder machen einfach Spaß. Michael Jackson beschreibt in Moonwalk sehr ausführlich wie die Lieder enstanden sind, wie Stolz er darauf war, was sie ihm bedeuten und wie er sich selbst dabei entwickelt hat und das find ich echt interessant.
        Sehr gerne mag ich die Balladen wie I`ll be there, Time waits for no one aber auch die fetzigeren wie Things I do for you, Shake your body, Lovely One.
        Heartbreak Hotel ist auch richtig super. Ach, ich mag sie einfach alle

        Kommentar


        • #5
          bei Shake your body down to the ground..
          Bad Tokio 1987
          also ehrlich.....was Bewegteres gibts doch nicht......für mich

          Kommentar


          • #6
            Echt tolles Video, vielen Dank fürs Einstellen, greatfan

            Kommentar


            • #7
              Das Problem mit den Jacksons und mir ist außerdem, dass die meisten Lieder eben nicht von ihnen selbst kommen, sondern ein Komponistenteam dahinter steht.
              Das war aber bei fast allen Bands aus den 70 ziegern so.
              Sweet, Middle of the Road, Osmonds, Slade und wie sie alle hießen,
              und eben auch die Jackson 5
              Nicht wirklich etwas besonders in der Zeit.
              Zumindest in den Anfängen dieser Bands,
              Erst als sie bekannt waren,
              haben sie eigene Songs veröffentlicht

              Kommentar


              • #8
                ,,,, dass sie nicht selbst erschaffen haben was sie singen, stört mich nicht, weil ich Michael höre, sehe und es als was Grosses
                erkenne, was sich später entwickelt, aber ich mag auch den beat den sound der Lieder.

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt einige weltberühmte Künstler, die weder komponiert noch ihre Texte selbst geschrieben haben. Die J5 sind eben aus diesem Grund von Motown weg, um ihre ihre eigen Musik zu veröffentlichen, Destiny war ihr erstes eigene Album, selbst produziert und fast vollständig selbstgeschrieben und komponiert.Ich mag nicht alles von den Jackson 5 ,aber es sind etliche Perlen darunter.
                  Es gab in Deutschland einen sehr erfolgreichen Kinderstar, der hieß Heintje, ein Niederländer, der auf deutsch Schnulzen sang und die Mütterherzen schmelzen ließ. Der Junge hatte eine sehr klare schöne Stimme, aber er hatte im Gegensatz zum kleinen Michael Jackson,weder den Soul, noch Musik und Rhytmus im Blut. Seine Schmachtlieder sang er relativ seelenlos und steif dahin und Deutschland lag ihm zu Füßen. Das ist der Unterschied zwischen Interpreten und wirklichen Künstlern, die die Musik verinnerlichen, Michael, ob der Kleine oder Große haben genau das getan.

                  http://www.vocalgroup.org/inductees/jackson_five.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Was die leute von vocalgroup.org da über den einstigen kinderstar Heintje von sich geben, da kann man nur den kopp schütteln. Das einzige, was absolut zutreffend ist, ist die erkenntnis, dass Heintje eine sehr klar schöne stimme hatte.
                    Wie soll der kleine holländer soul im blut haben? Offensichtlich war das keine musikrichtung, mit der man in seiner familie vertraut war und mit der Heintje aufgewachsen ist und sie wie selbstverständlich aufgesogen hat.
                    Es ist ziemlich dämlich, die backgrounds von den J5 und einem Heintje zu vergleichen und daraus irgendwelche erkenntnise über die musikalische aussagefähigkeit von H. zu formen.
                    ...Das ist der Unterschied zwischen Interpreten und wirklichen Künstlern, die die Musik verinnerlichen, Michael, ob der Kleine oder Große haben genau das getan.
                    Dieser satz ist sowas von überheblich, denn er stellt im direkten vergleich einen Heintje sehr in eine ecke, die ihm absolut nicht gebührt. Sowas ärgert mich immer verflixt.

                    Heintje war sehr aktuell zu der zeit als ich ein teenie war, aber es war geradezu verpönt, Heintje zu mögen - das wurde klar in die kategorie Mutti, Grossmama verwiesesn. Ja und genau das bediente der kleine Heintje, bzw das management hinter ihm, bis auf's i-tüpfelchen. Der kleine junge, mit absolut adrettem äusseren, musterknabe vom scheitel bis zur sohle und dann noch diese stimme, die hingebungsvoll 'Mama' u.a. sang. Damit hat er die herzen der zielgruppe im sturm erobert, welche mama, oma, tante hätte nicht gerne selbst so einen Heintje gehabt?
                    Sicher kriegte Heintje einen stempel von seinen machern aufgedrückt, wie er zu singen, sich zu kleiden, zu performen hatte. Darin unterschied er sich nichts von den J5. Ach klar hatte er musik und rythmus im blut, sonst hätte er nicht so überzeugend und sehr erfolgreich performen können.

                    Damals hat er mich musikalisch nicht beeindrucken können, hat eher abwehr reaktion hervorgerufen, weil eben ein liebling der älteren generationen.
                    Aber auch die J5 haben mich als teenie nicht erreichen können, da waren andere deutlich presenter, viele deutsche schlager-pop-künstler, da gab's eine ganze latte von wahnsinn erfolgreichen künstlern. Glamrock von der insel war mehr mein ding, David Cassidy und die Osmonds aus USA eroberten mein musikalisches teenie herz und bewegten meine füsse entsprechend. Kein bravo starschnitt von MJ hin in meinem zimmer, es waren andere, die dieses privileg hatten.

                    Heute höre ich die musik der J5 ganz gerne, hab ihre songs etappenweise nach und nach erobert. Wollte mehr von Michaels musikalischen wurzeln und seiner formung erfahren.
                    Ist und bleibt musik aus einer anderen zeit/musikepoche - höre sie als rückblick in diese zeit.

                    Kommentar


                    • #11
                      Dass die Jackson 5 ihre Musik nicht selbst geschrieben haben, stört mich auch nicht, da habe ich mich vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt. Der Einsatz von Komponistenteams war (und ist) schon normal und auch in Ordnung. Wie oben schon beschrieben "stören" mich eher manche Bühnenshows, bei der die "Gags" und Gespräche der Gruppe untereinander und mit dem Publikum extrem eingeübt wirken. Auch das machen ja viele heute immer noch (wenn man heute auf mehrere Konzerte einer Band auf derselben Tour geht, kann es einem auch unterkommen, dass man dieselben Sprüche und Ansprachen immer wieder hört). Wenn man jedoch mittlerweile weiß, wie sehr Jospeph die Band gedrillt hat, kann ich der Gruppe die gespielte Lockerheit nicht mehr abnehmen und das beeinflusst bei mir den Hörgenuss. Ebenso die Studioaufnahmen, bei denen ich mir oft vorstelle, wie stark die Gruppe darunter manchmal auch leiden musste. Dass die Jungs auch Spaß hatten ist schon klar, aber es schwingt immer die Vaterautorität mit. An der Qualität der Lieder habe ich nichts auszusetzen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich blende den vorhergegangenen Joe Drill aus und höre die Musik, allerdings in manchen Aufnahmen hat Michael als Kind einen traurigen Augenausdruck, so ernst, manchmal ist er locker und gelöst, da sieht man, daß es ihm Spaß macht und er Freude hat.
                        Ich glaube nicht mal ,daß die Lockerheit auf der Bühne gespielt war,sie wurden zwar von Joe gedrillt, aber zu Motownzeiten hatte eher andere das Sagen und im Studio wird Joe nur wenig Einfluß gehabt haben.

                        Unveröffentlichtes Material der Jackson 5 kommt am 28.August auf einem Album raus.

                        http://www.npr.org/blogs/allsongs/20...-shoe-dont-fit

                        Categories: Song Premieres
                        02:00 pm

                        August 21, 2012

                        Twitter (29)
                        Facebook (299)
                        E-mail
                        Share
                        Print
                        Comments (5)
                        Recommend (14)

                        by STEPHEN THOMPSON


                        EnlargeCourtesy of the artist
                        Jackson 5.
                        Michael Jackson and the word "undiscovered" don't generally fit together: He had his first hit with the Jackson 5 at age 10, after all, and spent the subsequent 40 years in various stages of superstardom and/or notoriety. But troves of rare and unreleased Jacksonalia are sure to keep flooding out in the years to come. The deluge continues with Come and Get It: The Rare Pearls, a two-disc set of early Jackson 5 recordings due out August 28 — the day before what would have been Jackson's 54th birthday.

                        Song Premiere: Jackson 5

                        If The Shoe Don't Fit
                        Artist: Jackson 5
                        Album: Come and Get It: Rare Pearls
                        Add to PlaylistPurchase Music

                        Though the set is, by definition, a hodgepodge — its odds and ends include covers of The Supremes' "You Can't Hurry Love" and even "Mama Told Me Not to Come," a hit for Eric Burdon and Three Dog Night — its 32 tracks also feature songs that sound like alternate-universe hits. Producer Deke Richards gives the material a bit of spit and polish, but Come and Get It still feels like a lost Jackson 5 record, complete with would-be hits, curious detours and forgettable filler. And, of course, it's another remarkable showcase for Motown's crack stable of studio musicians.

                        "If the Shoe Don't Fit" could have easily wound up topping the pop charts alongside "I Want You Back" and "The Love You Save." With several Jackson brothers jumping in on lead vocals — with Michael leading the way, of course — the track doesn't cohere completely, but its chorus is a monster. Like honey from the tombs, it emerges from the vault sounding as sweet and sticky as it must have felt 40 years ago.
                        Zuletzt geändert von Dreamerdancer; 22.08.2012, 22:06.

                        Kommentar


                        • #13
                          Jake Austen and the lost Jackson 5 recording


                          (video enthalten)

                          Jake Austen, an independent writer working on a book about the Jackson 5, discovered a lost recording done by Jackson 5. The song "I'm A Big Boy Now" will be featured in The One-Derful! Collection, a series of compilation albums focused on 60s Chicago Soul label, One-Derful! Records.

                          Hier geht's zum artikel und zum IV mit Jake Austin.

                          Ich hab das noch nie gehört oder gelesen, dass die J5 vor dem label Steeltown beim Chicagoer One-derful label waren und dort 'I'm A Big Boy Now' aufnahmen; der song wurde unter dem label nicht veröffentlichen, sondern an Steeltown verkauft lt. Austen. "Big Boy" wurde als allererste plattenaufnahme bei Steeltown bekannt.


                          Hier zum vergleich die Big Boy version von Steeltown Records





                          .... bisschen rumgesucht ...

                          so neu ist das mit der aufnahme des One-derful labels wohl doch nicht ... ist wohl an mir vorbeigegangen.
                          Die diskussion ging schon 2009/2010 durch's netz und die MJ fanboards.

                          Ein ewig langer, aber sehr interessanter artikel von Jake Austen, chicagoreader.com

                          ... und ein update


                          OneDerFul 1.jpg

                          jacksonPhotoMAGNUM.jpg

                          original-master-mixMAGNUM.jpg

                          BigBoyReel.jpg
                          Zuletzt geändert von rip.michael; 25.07.2014, 21:50. Grund: pics vergessen

                          Kommentar


                          • #14
                            eigentlich sind das der ein und derselbe song.......nur modifiziert

                            Kommentar


                            • #15
                              Sehe ich auch so - und wird auch gar nirgendwo angezweifelt - das ist ein und der selbe song.

                              Wenn die story ihre richtigkeit hat und die daten stimmen, dann erfolgten wohl die ersten aufnahmen von "Big Boy" unter dem titel "I'm a big boy now" unterm One-derful label.
                              Die erstveröffentlichung erfolgte unterm Steeltown label.
                              Quasi .. die geburtsstunde war 13.07.1967 bei One-derful, laufen gelernt hat 'Big Boy' November 1967 bei Steeltown, wenn's wiki korrekt wiedergibt.

                              Es geht wohl drum, welches der beiden ehemaligen record labels die ehre für sich beanspruchen darf, tatsächliche die erste aufnahme mit den J5 gemacht zu haben.

                              Edit:
                              Da die b-seite immer zu kurz kam ...



                              Die nächste single in der chronologie:

                              [ATTACH]n936420[/ATTACH]

                              US singleVÖ 07.10.1969 'I want you back'




                              und die b-seite 'Who's loving you'




                              Viel wissenswertes und informatives findet man hier ...


                              Aus dem album "ABC" - single auskopplung "The Love You Save", US VÖ 13.05.1970





                              ... und die b-seite "I Found That Girl"





                              Mehr wissenswertes auf einen blick ...

                              Aus dem album "ABC" - single auskopplung "The Love You Save", US VÖ 13.05.1970





                              ... und die b-seite "I Found That Girl"





                              Mehr wissenswertes auf einen blick ...


                              Aus dem album "Third Album" die single "I'll Be There", US VÖ August 1970





                              ... und die b-seite "One More Chance"

                              Hab kein video gefunden, sorry.

                              Info ..

                              Aus dem album "Third Album" die single "Mama's Pearl" US release 07.01.1971



                              .. und die b-seite "Darling Dear"



                              Info ..

                              Single 'Never can say goodbye' (US VÖ 16.03.1971) aus dem album "Maybe tomorrow"



                              ... und die b-seite 'She's good'



                              Info ...


                              die single 'Maybe tomorrow' (US VÖ Juni 1971)

                              .. und die b-seite 'I will find a way' (bin mir nicht 100% sicher, ob das so richtig ist )



                              Info ..



                              Die singleauskopplung (US VÖ 23.11.1973) ist aus dem album "Greatest Hits" .

                              .. und die b-seite ... 'I'm so happy'



                              Nächste single 'Little Bitty Pretty One' (US VÖ 04.04.1972) aus dem album "Lookin' through the windows"

                              und die b-seite '
                              If I Have To Move A Mountain'



                              Info ..


                              .. es geht weiter:

                              Die 2. single "Lookin' through the windows" (US VÖ 23.05.1972) aus dem gleichnamigen album.



                              und die b-seite "Love Song"



                              Info ...

                              Nächste single der Jackson 5 "Corner of the Sky" (US VÖ Oktober 1972) aus dem album "Skywriter"



                              und die b-seite "To know"



                              Info ...

                              Nächste single der Jackson 5 "Doctor My Eyes" (UK VÖ Februar 1973) aus dem album "Lookin' through the windows"

                              und die b-seite "My little baby"



                              Mehr info ...

                              Nächste single der Jackson 5 "Hallelujah Day" (US VÖ Feb. 1973) aus dem album "Skywriter"



                              und die b-seite "You made me what I am"



                              Info ...

                              Nachste (15.) single "Skywriter" (UK VÖ 09/1973) aus dem gleichnamigen album "Skywriter"



                              und die b-seite "Aint nothin' like the real thing"



                              Info ...

                              Die 16. single "Get It Together" (US VÖ 08/1973) aus dem gleichnamigen album.



                              .. die b-seite "Touch" (Hab leider kein passendes vid. gefunden)

                              Info ...


                              Single #17 "Dancing Machine" (US VÖ 19.02.1974) aus dem '73-album "G.I.T. Get It Together" als auch dem '74-album "Dancing Machine"



                              .. die b-seite "It's too late to change the time"



                              Info ...


                              Single #18 "Whatever you got, I want" (US VÖ 06/1974) aus dem album "Dancing Machine"



                              Die b-seite "I can't quit your love"




                              Info ..

                              Single #19 "I am love" (US VÖ 12/1974) aus dem album "Dancing Machine"


                              Die long-version, eigentlich 2 songs in einem, A-seite part 1, B-seite part 2




                              Info ...

                              Single #20 "Forever Came Today" (US VÖ 06/1975) aus dem album "Moving Violation"


                              ... ab ca. 2:20


                              Die b-seite "All I do is think of you"



                              Info ...


                              Zuletzt geändert von rip.michael; 20.08.2014, 20:08.

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X