thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blanket Jackson: Der vergessene Sohn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blanket Jackson: Der vergessene Sohn

    Blanket Jackson
    Der vergessene Sohn

    Blanket Jackson lebt mutterseelenallein in einer Villa in Kalifornien. Mit neuem Namen und Superhelden-Shirts versucht der Teenie Stärke auszustrahlen

    Er war erst sieben, als er seinen geliebten Dad Michael Jackson verlor. Heute ist Blanket Jackson 15, und seine Welt gerät erneut aus den Fugen.
    Schwester Paris Jackson macht sich Sorgen. So sieht es jedenfalls seine Schwester Paris, 19. Sie macht sich laut US-Portal "TMZ" große Sorgen. Einsam und allein, nur in Gesellschaft von Bodyguards und Putzfrauen, lebe Blanket im riesigen Zehn-Millionen-Dollar- Familien-Anwesen im Calabasas. Eigentlich soll sich ja seine Großmutter Katherine, 86, die das Sorgerecht für ihn hat, um ihn kümmern.
    Wer achtet auf Blanket?

    Doch sie hielt sich zuletzt lange in London auf, um ihrer Tochter Janet zu helfen. Die bekam gerade mit 50 ihr erstes Baby. Danach musste sich Oma Katherine selbst einem medizinischen Eingriff unterziehen, sie erholt sich jetzt in L. A. bei Rebbie, einer weiteren Tochter. Und wo ist eigentlich Tito Joe "TJ" Jackson, 38, der Cousin von Blanket und Paris? Auch er hat die "Aufsichtspflicht" für den Jungen.

    Einsamkeit und Hänseleien
    Niemand achtet darauf, ob Blanket vernünftig isst. Manchmal besteht eine Mahlzeit bei ihm nur aus Schokoriegeln. Er liest den ganzen Tag Comics oder spielt Videospiele.“
    Weil Blanket in der Privatschule in Sherman Oaks wegen seines Namens (Blanket heißt "Decke") gehänselt wurde, nennt er sich jetzt "Bigi". Das klingt für ihn stark. Immerhin bringt er recht gute Noten nach Hause. Nur wartet dort niemand auf ihn, um ihn stolz in die Arme zu nehmen.

    Quelle:
    http://www.gala.de/stars/news/blanke...-21355844.html




  • #2
    Was für eine wunderbare Quelle. Gala...

    Kommentar


    • #3
      Das Problem hat man ja leider oft ......und es sicherlich ersichtlich ist, dass es "übertrieben" ist. Dennoch würde es mich mal interessieren warum BJ umsoweit "stiller" lebt als seine Geschwister - aber leider hier ist. Ps.: habe keinen BJ-Thread gefunden (?)

      Kommentar


      • #4
        Man muss Prince, Paris und TJ schon viel unterstellen um weiter an so einer Trash-Story festzuhalten

        TJ macht sicherlich auch Fehler, aber an dieser Aussage von ihm habe ich keine Zweifel
        "To all concerned fans please read below. No kid under my care will ever be left alone. Love and Peace! #thefamilyrules"
        An alle besorgten Fans lest dies. Kein Kind unter meiner Fürsorge wird jemals alleine gelassen. LIebe und Frieden" #thefamilyrules"

        "With that said, there are over 100 million abandoned & lost children out there. Let's respect it's a serious issue needing attention. #Love"
        "Dies gesagt, es gibt 100te Millionen vernachlässigter und verlorender Kinder da draußen. Lasst uns auf die ernsthaften Probleme konzentrieren, die Aufmerksamkeit bedürfen."

        complete rubbish. @tjjackson is blankets guardian. Blanket lives wit TJ, his wife, kids and has security staff.
        Völliger Müll. @tjjackson ist Blanket Beschützer. Blanket lebt mit TJ, seiner Frau und dessen Kinder und hat Sicherheitspersonal.



        Tabloid-Seiten wir Radar-Online und Artikel von Stacy Brown basteln derzeitig bevorzugt an der Blanket-Story.... alles Bullshit! Oder hat irgendjemand etwas darüber gelesen, dass sich das Jugendamt, die Schule etc. sich eingeschaltet hätte? Nö? Ich auch nicht..... Denn auch in den Staaten wären diese Institutionen unweigerlich sofort auf der Matte, zumal wenn es durch die Presse geht! Ausserdem hat Blanket / Biggi einen eigenen Anwalt.... der würde sich auf jeden Fall einschalten. Bitte liebe Fans, bei Michael habt ihr nicht jeden Schei.... diskutiert, sondern habt entsprechend reagiert, warum jetzt nicht auch?

        Edit: Prince und Paris sind lt. Gesetz volljährig und könnten rein theor. ihren Bruder zu sich holen, sofern diese Behauptungen stimmten würden. Und Prince wäre mit Sicherheit einer der ersten, der sich um seinen Bruder kümmern würde!
        Zuletzt geändert von Ghosti; 30.04.2017, 22:18.

        Kommentar


        • #5
          haha vll wurde er paar mal zuhause allein "aufgefunden". wow. wie verrückt. als wenn wir als kleinen scheisser nicht auch mal nachhause kam und es war einfach niemand da. da kommt ja auch nich gleich die presse oder da jugendamt oder wer auch sonst hahahaha meine güte.....hauptsache irgendwas schreiben. und wenns der kleinste scheissdreck ist.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Artikel keineswegs als etwas negatives gesehen. jedenfalls nicht in den Sinne wie es hier erläutert oder angemutet wird. Dass er nicht wirklich ganz alleine lebt ist klar und logisch, was sicherlich keinerlei Erklärungen benötigt. Ich habe eher den Eindruck, dass BJ gerne "alleine" in seiner Welt lebt - was keineswegs negativ sein muss - im Gegenteil (tue ich auch sehr gerne). der Grund für die Einstellung des Artikels war eher, dass es mich interessieren würde warum BJ einen ganz anderen Eindruck macht (öffentlich eher "abgegrenzt") als seine Geschwister.

            Mit den "mutterseelenalleine" ist leider nicht so ganz unwahr, da es sicherlich nicht einfach für ihn ist, dass seine Mutter unbekannt ist - bzw. es diese Umstände gab.

            Aber wie gesagt: Ich sehe den Artikel keineswegs als etwas negatives - aus meiner Sicht. Mag aber sicherlich anders gemeint sein.

            "Allein" sein kann man auch unter hunderten oder tausende von Menschen - was jeder selbst entscheiden muss, ob er es als etwas positives oder negatives empfindet.

            Ich gehe aber schon davon aus, dass Blanket ein eher "trauriger-Mensch" ist, der sich in seine "Welt" versteckt.
            Zuletzt geändert von Memphis; 01.05.2017, 15:13.

            Kommentar


            • #7
              Hm.... traurig?! vielleicht.... eher introvertiert und anderen gegenüber misstraurisch, bis er sein Gegenüber näher kennen gelernt hat.? Er war schon von je her sehr in sich gekehrt und hat wohl kaum jemanden an sich herangelassen.... inwieweit dies auf die fehlende Mutter zurück zu führen ist.... k. A., aber er ist auch vom Sternzeichen (sofern man diesen etwas abgewinnen kann) Fische und die wirken oftmals so, als wenn sie in einer anderen Welt leben und sich lieber zurückziehen..... schwimmen lieber mit dem Strom, als irgendwo anzuecken oder gegen den Strom zu schwimmen. Zumindest kenne ich einige dieses Sternzeichens, auf die es auch wirklich zutrifft! Und ich denke, mit den Jahren wird er sicherer im Umgang mit anderen Menschen werden, wenn er seinen Platz erst einmal gefunden hat. Bis dahin sollte man ihm Zeit lassen und ihn nicht überfallmässig aus seiner Welt holen..... kommt ganz von allein!


              Kommentar


              • #8
                michael lebte auch in seiner eigenen welt

                Kommentar


                • #9
                  anders wäre es in dieser welt auch kaum ertragbar

                  Kommentar


                  • #10
                    tja und in der welt lebt BJ auch deswegen isser wie er is

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Memphis Beitrag anzeigen
                      I(...)

                      "Allein" sein kann man auch unter hunderten oder tausende von Menschen - was jeder selbst entscheiden muss, ob er es als etwas positives oder negatives empfindet.

                      Ich gehe aber schon davon aus, dass Blanket ein eher "trauriger-Mensch" ist, der sich in seine "Welt" versteckt.
                      Hab keinerlei vorstellung, welcher art mensch Blanket wohl ist. Wenn man so querliest (verschiedene quellen) stelle ich immer wieder fest, dass ihm sehr viel nähe zu MJs wesensart zugesprochen wird. Ob er ein trauriger mensch ist oder im begriff einer zu werden, keine ahnung. Möglicherweise neigt er zu introvertiertheit ... ist aber auch nur eine sehr vage vermutung meinerseits.

                      Da schreibst du was wahres, Memphis!
                      Aus eigener erfahrung weiss ich, dass es durchaus ein positives gefühl bringt, zeitweise ganz 'ab von der welt' mit sich allein zu sein und seinen neigungen (gedanklich und sonstwie) zu folgen. Ganz unbeschränkt ... scheinbar. Doch die gefahr ist recht hoch, dass man nicht rechtzeitig mitkriegt, dass sich um diese befreite eigene welt langsam eine zaun immer höher wächst, genau dann, wenn der input von 'draussen' immer spärlicher durchkommt. (Wobei das ganz normale gewöhnliche alltagsleben durchaus parallel läuft und nach aussen alles so scheint, als ob alles so wäre wie bei jedem anderen auch - mit ups und downs.) Wenn 'der zaun' massive ausmasse angenommen hat, kann man sich tatsächlich unter millionen menschen allein fühlen ... allerdings geht die tendenz stark zur einsamkeit, eine gefährliche umgebung.
                      Selig sind die kreativen menschen, die in der lage sind den bunten luftballon der ausgelebten kreativität immer wieder nutzen können, um die umklammerung des zauns immer wieder mit leichtigkeit zu überwinden.


                      Bigi:
                      Ich hoffe sehr, dass Bs umfeld - schule, freunde, hobbys, betreuung durch TJ samt familiärem anhang - ihm noch so viel nestwärme geben kann, dass er sich eben nicht verlassen fühlt.
                      Aber ich denke mal, ist wieder medial mehr draus gestrickt worden, fern aller realität.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hmmm! Ich weiß nicht @rip ob ich da 100% zustimmen kann. Die Einsamkeit ist nach meiner Erfahrung eher ein "schöner" Weg als ein "gefährlicher". Das heißt aber nicht, dass ich nicht auch mal die Gesellschaft kurzfristig genießen kann. Ich kann mich an einen Moment erinnern (einige Wochen her), da war ich mit Freunde zusammen und ich sagte ganz spontan, dass ich gerne alleine bin......plötzlich sagte einer ebenso spontan "ich bin auch sehr gerne alleine". Es gibt Menschen die können mit allein sein gar nichts anfangen und anderen lieben es.

                        Ob kreativen menschen es wirklich so können, wie Du es beschreibst? MJ und EP konnten es wohl eher nicht, da ihr Zaun "verständlicherweise" immer höher und höher wurde. Ich kann es übrigens verstehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          also ich bin auch gern allein ! ich brauche keine menschen um mich herum komme mit mir allein mega gut zu recht. ob ich dann nur gammel, lese oder sonst was mache. ich bin keiner menschenseele rechenschaft schuldig ausser mir selbst. von daher ist es für mich nich gefährlich. denn einsam bin ich nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Memphis, cyplone ... klar es gibt diesen von vielen menschen als schön und wohltuenden weg, sich ganz nach bedarf in die eigene abgeschiedenheit zurückzuziehen. Ganz bei sich selbst sein. Ein-sam aber nicht verlassen.

                            Ich hätte wohl deutlicher sein müssen ... oben meinte ich eher diese isolierte einsamkeit, die ich kritisch sehe. Und die vielen menschen zum persönlichen verhängnis werden kann.

                            Aber wie gesagt, diese gefahr sehe ich in bezug auf Bigi nicht.
                            Da wurde heisse luft verbreitet ... genauso wie story, dass Diana Ross ihn zu sich nehmen würde.

                            Kommentar


                            • #15
                              Biggi allein zu Haus ............

                              April 2017

                              http://abload.de/img/zc9wxll0voaaepvysbu2m.jpg

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X