thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Berichte-News: Michael Jackson Dies (1958 - 2009) INFO

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Re:

    Schweizer Jackson-Fans nahmen Abschied mit „Moon-Walk“

    Schweizer Anhänger der verstorbenen Pop-Ikone Michael Jackson haben einige Tage vor der offiziellen Trauerfeier bereits Abschied von ihrem Idol genommen. Zu verschiedenen Kundgebungen kamen in Zürich Dutzende von Fans. Einige ließen Ballons aufsteigen, rund 50 beteiligten sich an einem gemeinschaftlichen „Moonwalk“, dem charakteristischen Rückwärts-Tanzschritt. Am Dienstag findet im Staples Center in Los Angeles eine große Trauerfeier für den „King of Pop“ statt.

    Kommentar


    • #17
      Reaktionen der Prominenten und engsten Freunde...

      Musikproduzent Quincy Jones:
      (produzierte „Thriller“mit)“Ich bin vollkommen am Boden zerstört. Er hat alles gehabt-Talent , Anmut, Ehrgeiz und Professionalität. Ich habe heute meinen kleinen Bruder verloren, ein Teil meiner Seele ist mit ihm gegangen.“
      Sänger Justin Timberlake:
      „Ich finde nicht die richtigen Worte, um meine Trauer auszudrücken. Er war eine Inspiration, und ich werde immer die Momente in Erinnerung behalten, die ich mit ihm auf der Bühne verbringen durfte. Ich habe von ihm viel über Musik gelernt.“
      Rapper P.Diddy:
      „Michael Jackson zeigte mir, dass man den Beat wirklich sehen kann. Er hat die Musik zum Leben erweckt! Er hat mich dazu gebracht , an Zauberei zu glauben.“
      Sänger Ricky Martin:
      „Ich bin sehr traurig. Niemand wird ihn ersetzen können. Aber ich weiß, dass das Licht, das er von der Bühne ausgestrahlt hat, in uns allen weiterleuchten wird, die ihn als das gesehen haben, was er war und immer sein wird - ein großartiger Lehrer, die pure musikalische Inspiration.“
      Rapper Wyclef Jean:
      „Michael Jackson war mein musikalischer Gott. Er brachte mich zu der Überzeugung, dass alle Dinge möglich sind, durch echte und positive Musik. Er kann ewig leben! Ich liebe Michael Jackson. Gott segne ihn.“
      Schauspielerin Brooke Shields:
      „Ich habe einen wahren Freund verloren. Er war außergewöhnlich als Freund, Künstler und in seinem Beitrag für die Welt. Ich werde mit seiner Familie und seinen Fans sein unglaubliches Leben würdigen und seinen viel zu frühen Tod betrauern.“
      Sängerin Beyoncé Knowles:
      „Der unvergleichliche Michael Jackson hatte eine größere Wirkung auf die Musik als jeder andere Künstler in der Musikgeschichte. Er war magisch. Er war, wonach wir alle streben. Ich liebe dich, Michael.“
      Quelle:Special Michael Jackson,bpa sportpresse GmbH

      Kommentar


      • #18
        Aw:

        Michael Jackson: Familien-Streit wegen der Beerdigung

        Der Jackson-Clan trägt derzeit heftige Gefechte wegen der Beerdigung des King of Pop aus: Angeblich soll Mutter Katherine sich zum Oberhaupt ernannt haben und ***** nicht auf der Neverland Ranch begraben wollen.

        Sein Tod hinterlässt einen Scherbenhaufen: Die Familie von Michael Jackson streitet sich wegen der Beerdigung.

        Seit Jacksons Tod am Donnertag, 25. Juni, geht es drunter und drüber im Musikbusiness. Jetzt enthüllt *****s Berater Dr. Thome Thome, dass die Familie keinen Kompromiss findet, wie ihr verstorbener Superstar zu beerdigen ist. Vater Joe und die Brüder wollen den 'Thriller'-Interpreten auf seiner heiß geliebten Neverland Ranch zu Grabe tragen, Jacksons Mutter Katherine und die Schwestern stellen sich gegen diese Idee.

        Dr. Thome erzählt: "Seine Brüder wollen die Neverland Ranch als letzte Ruhestätte, aber der Rest der Familie wollen ihn nicht dort haben - warum, weiß ich nicht."

        Er selber würde Jackson gerne seinen letzten Wunsch erfüllen. "Ich habe mit ein paar Familienmitgliedern versucht, Neverland als seine Ruhestätte herzurichten und etwas daraus zu machen", betont Dr. Thome. "Ich glaube, Michael Jackson hat es verdient in Neverland zu sein - an einem großen Ort wie Neverland."

        Dennoch müssen die Fans, die nach Neverland pilgern, um sich von ihrem Idol zu verabschieden, nicht zwingend eine Enttäuschung hinnehmen: Dr. Thome versucht, dort eine Ausstellung mit den Besitztümern des Superstars zu organisieren.

        In einem Interview mit der 'Mail on Sunday' sagt der Berater: "Er ist der King of Pop und ich denke, wir werden jemanden wie ihn in unserem Leben nicht wieder sehen. Sein ganzes Zeug ist gelagert und ich habe die Kontrolle darüber. Es geht um Michael Jacksons gesamte Habe und Erinnerungsstücke, und hoffentlich können wir sie in Neverland ausstellen."
        Familienoberhaupt Katherine soll Jacksons Langzeit-Manager Frank DiLeo erklärt haben, sie wolle die alleinige Entscheidungskraft wegen der Beerdigung.

        Angeblich soll DiLeo einem Freund gesagt haben: "Die Brüder wollen, dass Michael durch die Strassen gefahren wird, damit die Fans Blumen werfen können, wie sie es bei Prinzessin Diana getan haben. Aber Katherine schließt das aus. Sie will ein spirituelles Moment während der Trauerfeier. Sollten die Brüder sich durchsetzen, wird es der größte Auftritt der Jackson 5 - oder in dem Fall der Jackson 4."

        Der gebürtige Libanese Dr. Thome ist seit zwei Jahren in ständigem Kontakt zum Jackson-Clan, seitdem er Michael geholfen hatte, die Neverland Ranch vor einer Zwangsversteigerung zu bewahren. In seinen Augen kann ***** keines natürlichen Todes gestorben sein.

        Er stellt klar: "Michael hatte kein Herzproblem. Ein Kerl, der vier Stunden täglich tanzt, soll eine Herzattacke haben? Da werde ich eher einen Herzinfarkt erleiden."

        Laut dem Familien-Freund hat die bevorstehende 'This Is It'-Tour bei Jackson keinen zusätzlichen Stress ausgelöst, sondern ihn gestärkt.
        "Der Trip nach London hat ihn verändert", betont Dr. Thome und ergänzt: "Das gab ihm so viel Selbstbewusstsein. Ich habe so etwas noch nie in meinem Leben gesehen. Er war so voller Hoffnung."

        Quelle: Gala

        Kommentar


        • #19
          Re:

          Michael Jackson

          Das Weltwunderkind

          Überall wird Michael Jackson betrauert, gefeiert, verehrt. Ein Popstar löst ein emotionales Erdbeben aus. Wie kommt das?

          Mitten im Gespräch verlor die Leiterin des Kölner Neverland-Fanclubs, Monika Petzold, ihre Fassung und konnte, mit andrängenden Tränen kämpfend, nicht weiterreden. Es war der Tag nach der Nachricht. Taktvoll brach die Radiomoderatorin das Interview ab. Offensichtlich hatten die Trauer um Michael Jacksons Tod und die Empörung über alle, die in der Stunde der Not "nicht für ihn da waren", die Fanclub-Chefin vollends überwältigt.

          Das Erstaunlichste daran ist, dass es Abermillionen Monikas gibt, überall auf der Welt. Sie klagen, als habe sie ein universeller Sinnstifter verlassen. Von Sydney bis Seoul, von Tokio bis Toronto ist der Trauerchor zu hören, milliardenfach tanzt und moonwalkt der Star über die Bildschirme, bis zur Trauerfeier am Dienstag in Los Angeles wird das nicht abreißen. Jacksons Rhythmen und Melodien erklingen in New Yorker Apartments, in afrikanischen oder lateinamerikanischen Wellblechbehausungen, in irakischen und malaysischen Straßencafés. "Von Riga bis Rio", schreibt der Economist, tanzen sie seine Moves. Auf einer Philippineninsel reinszenieren die Insassen einer Haftanstalt ihre zum Jacksons-Hit Thriller entstandene, militärisch anmutende Choreografie. Es kondolieren "Freunde" Jacksons wie Steven Spielberg, Elizabeth Taylor, Liza Minnelli, Elton John, Diana Ross, Sophia Loren, Tina Turner oder der Löffelverbieger Uri Geller. Tausendfach hinterlassen Fans dem überlasteten Internet ihr "Michael, wir vermissen dich" als Refrain ihrer Sehnsucht nach dem Idol.
          Anzeige


          Warum in aller Welt wird ein Popstar in aller Welt gefeiert? Was macht Michael Jackson zur globalen Ikone von derart beispiellosem Ausmaß?
          Der Prozess der Vermittlung zwischen dem Publikum und diesem Star läuft über zahllose Strömungen. Anteil am Erfolg hat sicherlich Jacksons musikalische Fusion aus Soul, Funk und Pop, die ästhetische Spannweite, mit der er viele Geschmacksrichtungen aufsog. Außerdem ist Jacksons weltweite, durch den plötzlichen Tod noch einmal massiv anschwellende Wirkung ohne die massenmediale Globalisierung durch Musiksender wie MTV nicht denkbar. Aber all das erklärt das Phänomen noch nicht. Schließlich vermarktet MTV Hunderte von Stars.

          Jacksons Fangemeinden tun kund: Er war ein Genie an Perfektion, Präzision, Disziplin! Schwereloser Tanz, totale Konzentration, totale Hingabe! Er war der King, der Größte, der Beste! Im selben Tenor staunte Martin Scorsese, den Jackson für die Produktion von Bad engagiert hatte: "Jeder Schritt von ihm war absolut präzise und zugleich flüssig. Es war, als sähe man Quecksilber in Bewegung." Beim späteren Jackson konnte man meinen, einen Androiden mit nahezu roboterhaft einstudierten Bewegungsabläufen zu erleben, die Suggestion der vollen Kontrolle über jeden Muskel und jede Sehne. Seine Wandlung vom schwarzen Wunderkind zur halbstarken Glamourfigur und weiter zur weißen, kindlich-androgynen Diva addierte neue Bilderwelten zum Prisma. Indem sich Michael Jackson scheinbar mühelos zum Spielzeug seiner selbst, zum Verwirklicher von Fantasien machte, schien er zu beweisen: Ich kann alles mit mir und aus mir machen! Du kannst alles mit dir, aus dir machen.

          In der hochbeweglichen, internationalen Sphäre der Märkte sollen Individuen zunehmend stark konturierte Einzelkämpfer sein, und zu gleicher Zeit bereit sein zu jeder Anpassung, Veränderung. Über diesen agonalen Widerspruch schien sich Jacksons Körper hinwegzusetzen, indem er es als Ideal propagierte, ihn zu akzeptieren, eben als könnte man so mit sich und anderen spielen, dass selbst die aus ihren Gräbern ausgebrochenen, Lust verbietenden Toten in Formation mittanzen, wie in dem erstaunlichen Video zu Thriller. Ununterbrochen änderte der Star seinen Phänotyp, seinen Auftrittsstil. Was ist das Verführerische einer Vorführung von physischem und psychischem Morphing? Woher die bis zur Hysterie reichende Verzückung der Fans?

          Es ist, als wäre ein Kind gestorben, schrieb ein Kommentator über die Reaktionen auf den Tod des Fünfzigjährigen. In der zutreffenden Beobachtung liegt vielleicht der Schlüssel für das Geheimnis der massenhaften, weltweiten Rezeption Michael Jacksons. Irgendwo im Lebensalter von fünf bis fünfzehn hielt er sich auf, selbst noch als Autor und Komponist der eigenen Hits. Nur beim Verhandeln mit Musikproduzenten und Konzertagenturen griff er offenbar Aspekte der väterlichen Businesshärte auf.

          Während Michael Jackson Aufmerksamkeit und Huldigungen mit Liebe verwechselte, schossen seine Botschaften hin und her, zwischen präpolitischem Kitsch wie in Heal the World oder Heal the Kids oder brachialer, jugendlicher Tobsucht wie in Why you Wanna Trip on Me auf dem Dangerous-Album von 1991. Direkt oder indirekt blieb das Infantile, Adoleszente immer Jacksons alles bestimmendes Thema. Genau hier aber begegnete ihm in aller Welt sein Publikum. Was den Star universell kompatibel macht, das ist sind die Dispositive und Fantasien von ewiger Kindheit und vermeintlicher Freiheit, die als seine implizite Botschaft verstanden werden.

          "Die Geschichte der Kindheit ist ein Alptraum, aus dem wir gerade erst erwachen", schrieb der kanadische Historiker Lloyd de Mause 1974. "Je weiter wir in die Geschichte zurückgehen, desto unzureichender wird die Pflege der Kinder, die Fürsorge für sie, und desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder getötet, ausgesetzt, geschlagen, gequält und sexuell missbraucht werden." Seit seiner Erfindung im 18. Jahrhundert wird der Kontinent der Kindheit überhaupt erst, Fragment für Fragment, entdeckt. Weil Kindheit generell der Amnesie unterworfen ist, weil ihr Potenzial an Genuss so tabuisiert wurde, wie man ihre enorme Verletzbarkeit leugnete, ist es mit dem universellen Schutz der Kindheit, den internationale Konventionen nach dem Zweiten Weltkrieg zu versprechen begannen, noch nicht weit her. Bisher haben 24 von 192 Staaten der Erde den Schutz der Kinder vor Gewalt gesetzlich verankert, noch längst ist die zivilisatorische Kluft nicht geschlossen, die in Jahrhunderten der Grausamkeit entstand. Unzählige Generationen Erwachsener entwarfen ihre Biografien, gezielt oder unbewusst, als Rache am verweigerten Glück der Kindheit als Glücksverhinderer ihres Nachwuchses.

          Mit der Entdeckung der Kindheit im 18. Jahrhundert wurde dieser Kontext erstmals ruchbar. Eigens für Kinder gedachte Narrative entstanden, vor allem im anglophonen und skandinavischen Sprachraum. Bevölkert waren sie, wie schon die Kinder- und Hausmärchen, von auffällig vielen Waisenkindern, Tierkindern und monströsen Erwachsenen. Charles Dickens’ Oliver Twist (1827) wählte, wie Mark Twains Prinz und Bettelknabe (1881), einen Jungen ohne Eltern zum Helden. 1865 tauchte Lewis Carolls kindliche Alice in ihrem einsamen, absurden Unterwelt, einem Wunderland voller Paradoxien auf. Rudyard Kiplings kolonialistisches Dschungelbuch schloss 1894 an Wolfskindmythen an und 1902 erfand der Schotte James Matthew Barrie mit Peter Pan den Jungen, der nicht erwachsen werden wollte, und nach dessen Fantasieort Michael Jackson seine Traumranch taufte. Sogar die vergnügte Pippi Langstrumpf, die 1945 erschien, lebt ohne Eltern und mit einem Affen nach ihren eigenen Gesetzen. Heute werden all diese klassischen Kindernarrative zusätzlich und hauptsächlich als Filme oder Comics übermittelt, für die Schicht, der Jackson entstammte, gilt das erst recht – und es galt für seine Generation als erste.

          Millionenfach medial vervielfältigt wirkt die Erwachsenenwelt der Jetztzeit noch überwältigender, unübersichtlicher, übermächtiger als je zuvor. Neben faszinierenden Konsumtempeln und Turbotechnik finden sich hier pausenlos Katastrophen, Kriege, Konkurrenz, Korruption, Arbeitslosigkeit. Der Kindheit wird vielfach ein Kitschkosmos der Niedlichkeit zugeschrieben (sie sind "süüüß!"), worin sie weder ihre Ängste noch ihre gesunden Wünsche wiederfinden.

          Nur physische und finanzielle Potenz scheint das Aufschließen zur erwachsenen Ebene begehrenswert zu machen, die Jüngeren wollen Superstars werden, Bodyguards, Models, ihren Jargon versetzen sie mit Superlativen wie "total", "krass", "voll", "mega". Wenn schon groß werden, dann bitte allmächtig. Aber Omnipotenz existiert nur in der magischen Sphäre der Kindheit, wo sie wenigstens in der Fantasie Schutz bietet.
          Michael Jackson, der wie unzählige Kinder in aller Welt solchen Schutz nie besaß, inszenierte die absolut gewordene Sehnsucht danach und die Illusion, ihn magisch herstellen, jeder Gefahr entrinnen zu können. Er gleicht darin übrigens dem wohl einzigen anderen globalen Kinder- und Jugendstar, dem fiktiven Zauberlehrling Harry Potter. Jackson streute, schleuderte einen wahren Überschuss an infantilen und adoleszenten Zeichen in die Öffentlichkeit, im Angebot war er als Junge, Mädchen, Zwitterwesen, Fabelgestalt, kindliche Diva, brutaler Macho, als Maske, Statue, Guerillero, Held, Zauberer, Märchenprinz; für Videos ließ er sich zur Raubkatze morphen oder zum Totenschädel mit Vampirgebiss. Du kannst dich selber herbeiträumen, wie du willst, lautete die Botschaft. Im selbst entworfenen Neverland teilte er mit einem Schimpansen, manchmal auch mit Kindern, Bett und Bad, in seinem Privatzoo grasten Giraffen und drehten sich Karussells.

          Auf einem Territorium voller Accessoires, Fetische und Spielzeug, wo keinerlei Reife und Erwachsenwerden nötig schien, katapultierte er sich ins Jenseits der Realität. Neverland-Besuch bestand aus Kindern, Quacksalbern, Hollywoodstars und Sektierern. Bei seinen Auftritten trug Jackson Glitzerkostüme und Uniformen einer eigenen Fantasiearmee. Beim Tanzen fasste er sich für Sekundenbruchteile in den Schritt. Ungeniert wie ein Kind, ostentativ provokant wie ein Teenager deutete er mitten in der fast mechanisch glatten Präzision auf Trieb wie Getriebenheit. 1992 brach dabei im postsozialistischen Bukarester Publikum vollends Hysterie aus.

          Dann wieder verlor er für Augenblicke alle Macht, wie vor dem Präsidentenpaar Ronald und Nancy Reagan. Da hauchte Jackson mit Mädchenstimme seinen Dank an Mr. President, ins Zwergenhafte geschrumpft. In beiden Seiten dieser öffentlichen Figur konnte sich das Publikum wiedererkennen, im vermeintlich magischen, omnipotenten Bühnenheld wie im zerbrechlichen Kind. Der eine tat, was das andere sich wünschte.

          Statt der Rache des Erwachsenen an Kindern und Kindheit nachzugeben, zelebrierte er eine Fusion aus Fantasie und Kommerz, in der er das zentrale, zerbrechliche, ewige Weltwunder und Wunderkind blieb. Als solches aber war Jackson den Fans unsterblich, er durfte nicht älter werden, einer von "denen". Dass er dennoch gealtert, kollabiert und viel zu früh gestorben ist, stellt eine narzisstische Kränkung für die Fangemeinde da. Jetzt sieht sie ihre einzige Chance darin, das Objekt für immer in den akustischen und visuellen Konserven zu erhalten und aufrufen zu können, mit denen es sie und sich belieferte.

          Der reale Michael Jackson war, soweit wir wissen, real gequält vom Trauma einer Kindheit in einem kommerziell musizierenden Familienzirkus, den der profitgierige Vater mit Prügelstrafe und Liebesentzug am Laufen hielt. Aus den phantasmatischen, den traumatischen, größenwahnsinnigen und sehnsüchtigen Regungen und Erfahrungen der Kinderzeit gewann Jackson Energie und Material. Und genau das wiederum – der geahnte, durch die Performanz und Perfektion schimmernde, reale Hintergrund von Wut, Hass und Weigerung – verlieh ihm bei Auftritten auf allen fünf Kontinenten das Quantum an sogenannter "Authentizität", auf die sein Publikum Hunger hatte.

          Den brutalen Vater hat Jackson nicht wegzaubern können aus seiner Erinnerung. Aus dem Testament streichen konnte er ihn immerhin. Kaum jemanden hört man dieser Tage, Fan oder Nichtfan, den das nicht freut.

          Quelle: Zeit @ Online

          Kommentar


          • #20
            Aw:

            Michael Jackson bei Yahoo meist gesuchter Begriff im Juni

            Der Tod von Michael Jackson hat die Statistik der Yahoo! Suche in diesem Monat bestimmt: Kein Begriff wurde im Juni öfter von den Yahoo!-Nutzern eingetippt. In nur fünf Tagen hat das Thema „Michael Jackson“ die Statistiken der Yahoo! Suche im Monat Juni in letzter Minute komplett umgeworfen: In Deutschland - und weltweit - schnellten die Anfragen schon wenige Minuten nach Bekannt werden des Todes des Popstars nach oben und verblieben auf Spitzen-Niveau. Die weiteren Monats-Highlights sind „Schweinegrippe“ für den April sowie der „Eurovision Song Contest“ für Mai. Mit seiner Suchanalyse gibt Yahoo! ein Spiegelbild der deutschen Gesellschaft und zeigt auf, wer oder was die Deutschen im zweiten Quartal 2009 am meisten bewegte.

            ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +

            RARE JACKSON DOCUMENTARY FOOTAGE TO BE SHOWN IN NEW YORK

            Previously unseen film footage of MICHAEL JACKSON performing with his brothers in concert in Africa is to be shown for the first time in New York this month (Jul09).
            Jackson 5 in Africa was shot during the band's trip to Senegal in 1974 and includes a scene in which family patriarch Joe Jackson is honoured with the highest Senegalese honour, the Medal of the Lion.

            The documentary footage was due to be released shortly after the African show, but the project was scrapped when investors ran out of cash to fund the film's promotion.
            However, following the pop superstar's tragic death on 25 June (09), the filmmakers have decided to treat fans to a special viewing of the documentary at Harlem's National Black Theatre on 14 July (09).

            A source tells the New York Post's gossip column Page Six, "With Michael's tragic passing, we requested permission to do a public screening, and the owner - an international businessman who wants to remain anonymous - agreed."

            ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +

            MICHAEL JACKSON - JAY-Z HAILS JACKSON'S LEGACY

            Rap mogul JAY-Z wishes MICHAEL JACKSON had been feted more for his career achievements while he was still alive - because it could have changed the way the King of Pop lived his life.

            Jackson died on 25 June (09) after suffering a cardiac arrest.
            Rumours about his tragic passing have swirled ever since, with some reports suggesting a prolonged addiction to prescription painkillers could have contributed to his untimely demise.

            Jackson was famed for being a recluse, rarely stepping out in public and preferring to shy away from the limelight by living his life behind closed doors.
            But Jay-Z is convinced Jackson would have been more willing to embrace the public and live a less shielded life if people had shown the same admiration for him during his lifetime as they have since his death.

            Paying tribute to the Thriller hitmaker at his concert in Phoenix, Arizona on Thursday (02Jul09) - one week after Jackson's passing - Jay-Z called on fans to remember the musical genius of the late superstar as a montage of his hits was played on the video screens.

            He then expressed his remorse at Jackson's death, saying, "I believe if we let him know how much we loved him while he was here, he'd still be here."

            Jackson will be remembered at a special memorial ceremony at Los Angeles' Staples Center on Tuesday (07Jul09), with hundreds of thousands of fans expected to descend upon Hollywood to pay their last respects.


            Kommentar


            • #21
              Michael Jackson
              Anhörung zu Sorgerecht erneut verschoben

              Um die Vormundschaft für Michael Jacksons Kinder entspinnt sich offenbar ein juristisches Tauziehen: Schon zum zweiten Mal ist eine Anhörung im Streit um das Sorgerecht verschoben worden.

              Ein Gericht in Los Angeles verlegte den Termin am Freitag (Ortszeit) vom 13. auf den 20. Juli. Die Verschiebung war sowohl von Jacksons Mutter Katherine beantragt worden, bei der die Kinder derzeit leben, wie auch von Michael Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe. Sie ist die leibliche Mutter der beiden älteren Kinder, des zwölfjährigen Prince Michael und der elfjährigen Paris. Michael Jacksons drittes Kind, der siebenjährige Prince Michael II., wurde von einer Leihmutter zur Welt gebracht, deren Identität nicht öffentlich gemacht wurde.

              Jackson, der vor gut zwei Wochen plötzlich im Alter von 50 Jahren gestorben war, hatte die Vormundschaft für seine drei Kinder in seinem Testament seiner Mutter übertragen. Im Fall des Todes der 79-Jährigen soll nach Jacksons letztem Willen seine enge Freundin, die Soulsängerin Diana Ross, die Sorge für die Kinder übernehmen.

              Möglicherweise wird sich aber auch Rowe um das Sorgerecht für Michael Jacksons ältere Kinder bemühen. Anfang Juli hatte sie in einem Interview mit dem US-Fernsehsender NBC gesagt: „Ich will meine Kinder.“ Sie erklärte sich zu DNA-Tests bereit, um zweifelsfrei zu beweisen, dass sie die Mutter von Prince Michael und Paris ist. 2001 hatte Rowe das Sorgerecht für die beiden Kinder abgetreten. Nach Missbrauchsvorwürfen gegen Jackson sicherte sie sich Medienberichten zufolge aber ein Besuchsrecht.

              Quelle: Focus

              Kommentar


              • #22
                Michael Jackson
                Polizei schließt auch Mord nicht aus


                Nach dem Tod von Michael Jackson herrscht immer noch Unklarheit über die genauen Todesumstände. Die Polizei ermittelt weiter und kann auch Mord nicht ausschließen. Jacksons Vater hatte zuvor geäußert, dass er der Überzeugung sei, sein Sohn sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Unterdessen forderte Joe Jackson das Sorgerecht für die drei Kinder des „King of Pop“.

                Zwei Wochen nach dem Tod von Michael Jackson rätseln die Ermittler nach wie vor über die Todesursache. Die Polizei von Los Angeles ermittele weiter in alle Richtungen und schließe auch einen Mord noch nicht aus, sagte Polizeichef William Bratton. Der Vater des „King of Pop“, Joe Jackson, äußerte am Freitag die Überzeugung, dass sein Sohn einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sei, machte dazu aber keine näheren Angaben.

                Die Polizei könne vor dem Bericht des Gerichtsmediziners nichts in ihren „umfassenden und weitreichenden“ Ermittlungen ausschließen, sagte Bratton am Donnerstag dem Sender CNN. Der Bericht wird die genaue Todesursache feststellen, beruht aber auf umfangreichen und langwierigen toxikologischen Untersuchungen.

                Nach dem Bericht werde man wisse, womit man es zu tun habe, sagte Bratton. „Haben wir es mit Mord zu tun? Haben wir es mit einer versehentlichen Überdosis zu tun? Womit haben wir es hier zu tun?“ Die Polizei spreche derzeit mit Jacksons zahlreichen Ärzten und versuche festzustellen, welche Medikamente Jackson verschrieben worden seien. Dabei werde Jacksons Haus durchsucht, mögliche Beweise würden sichergestellt. Der nächste Schritt liege aber beim Gerichtsmediziner, was die Frage nach der Todesursache betreffe, betonte Bratton.

                Joe Jackson fordert Sorgerecht für drei Kinder

                Joe Jackson erklärte, er wisse nicht, welche Medikamente sein Sohn eingenommen habe. „Ich weiß nur, dass die Mittel ihm helfen sollten, zur Ruhe zu kommen, weil er so hart gearbeitet hat“, sagte Jackson dem Sender ABC News. Er forderte erneut, dass er und seine Frau Katherine das Sorgerecht für Michael Jacksons drei Kinder behalten sollten. „Sie werden zu starken Jacksons heranwachsen“, sagte er.

                Michaels Tochter Paris nehme sich den Tod ihres Vaters sehr zu Herzen, sagte Joe Jackson weiter. Die Elfjährige fange jedes Mal an zu weinen, wenn der Name ihres Vaters erwähnt werde. Joe Jackson äußerte die Überzeugung, dass Paris in der Unterhaltungsindustrie Karriere machen könne, ebenso wie ihr jüngerer Bruder Blanket, der „wirklich gut tanzen kann“.

                Kommentar


                • #23
                  Michael Jackson - Das Leben des King of Pop

                  Seine Musik macht ihn unsterblich: Aktuelle News zu Michael Jacksons Tod und ältere Artikel, die zu seinen Lebzeiten entstanden sind, im Überblick.

                  F*** the Press - Michael is the Best

                  Trauerfeier
                  Mit einer bewegenden Trauerfeier nehmen Freunde, Familie und Millionen Fans von Michael Jackson Abschied vom "King of Pop". Stars wie Mariah Carey, Stevie Wonder und John Mayer sorgen mit ihren Auftritten für emotionale Momente

                  "King of Pop" in Flammen
                  Erstmals ist ein Video aufgetaucht, das Michael Jackson zeigt, wie er bei einem Werbedreh für Pepsi Feuer fängt

                  Hinweise auf Totschlag
                  Wurde Michael Jackson umgebracht? Polizei-Insider haben offenbar verraten, dass die Behörden schon in diese Richtung ermitteln. Der Hauptverdächtige: Jacksons Arzt

                  Der Horror-Vater
                  Mit seinem unerbittlichen Ehrgeiz hat Joe Jackson seine Kinder brutal in die Karriere getrieben. Hat er das Gleiche auch mit seinen Enkeln vor? Wird der Horror-Vater zum Albtraum-Opa?

                  Trauerfeier in Gary, Indiana
                  In Michael Jacksons Geburtsort Gary versammeln sich 6.000 Menschen im "Steel Yard Stadion", um dem verstorbenen "King of Pop" zu gedenken

                  "Michael wurde ermordet"
                  Michael Jacksons Schwester La Toya sagt, ihr Bruder wurde ermordet - angeblich wegen seines Geldes. Und sie behauptet sogar, die Täter zu kennen

                  Abschiedslied für Papa Michael?
                  Nach ihrer rührenden Rede will Paris Jackson jetzt angeblich einen Song in Gedenken an ihren toten Vater Michael Jackson aufnehmen - zusammen mit ihrer Tante Janet

                  Kann es Mord gewesen sein?
                  Michael Jackson ist seit zwei Wochen tot, die Todesursache ist weiter unklar. Ein Nährboden für wilde Spekulationen: Jetzt kommen Gerüchte auf, Michael könnte möglicherweise ermordet worden sein

                  Kinder einer Ikone
                  Paris Jackson zeigte sich bei der Trauerfeier als starkes, junges Mädchen. Doch nun beginnt für sie und ihre Brüder ein Leben ohne ihren geliebten Vater Michael Jackson

                  Top- Einschaltquoten
                  Die Trauerfeier von Michael Jackson sorgt im Fernsehen und im Internet für Rekorde

                  "Er schaut uns von oben zu"
                  Uri Geller war einer der wenigen, die Jackson nahestanden. Gala sprach mit ihm über den verlorenen Freund

                  Abschied in Versace
                  Die Familie von Michael Jackson hat sich für die Trauerfeier zu Ehren des verstorbenen "King of Pop" von Designerin Donatella Versace einkleiden lassen

                  Wirbel um das Testament
                  Michael Jackson ist noch nicht beerdigt, da gibt es schon Ärger um seinen Nachlass. Seine Mutter Katherine Jackson ist mit den gerichtlich bestimmten Treuhändern nicht einverstanden

                  Standing Ovations bei Jackson Trauerfeier
                  Shaheen Jafargholi rührte mit seiner Interpretation des "Jackson 5"-Hits "Who's Lovin You?" bei der Trauerfeier für Michael Jackson die Gäste zu Träne

                  Ihre bewegende Rede
                  Als Brooke Shields auf der Trauerfeier über Michael Jackson sprach, sprach sie über einen Freund - und gewährte einen Blick auf den Menschen Michael Jackson. Nicht nur sie selbst musste mit den Tränen kämpfen

                  Abschiedsworte an Daddy
                  Paris Jackson, die 11-jährige Tochter von Michael Jackson, richtete auf der Trauerfeier rührende Worte an ihren verstorbenen Vater - ein Auftritt, der nun für scharfe Kritik und Diskussionen sorgt

                  Seine letzte große Show
                  Bewegende Reden, musikalische Höhepunkte, viele Tränen und Momente der Freude: Der Trauerfeier für den verstorbenen Michael Jackson fehlte es an nichts

                  Leichnam im Staples Center
                  Die Fans können tatsächlich von ihrem Idol Michael Jackson Abschied nehmen: Der Sarg des King of Pop wurde soeben in die Staples Arena gebracht

                  Familie sagt ihr letztes "Goodbye"
                  In einer privaten Gedenkfeier nahm die Familie Abschied von Michael Jackson

                  Gigantischer Abschied vom Mega-Star
                  Michael Jackson war zu Lebzeiten schon eine Ikone, lebte wie ein König. Und so soll auch die Trauerfeier vom "King of Pop" eine rauschende Riesen-Veranstaltung werden

                  Sein letzter Auftritt auf Video
                  Er tanzt, er singt: Michael Jackson geht kurz vor seinem Tod noch einmal völlig in seiner Musik auf, wie ein Video nun zeigt

                  Gerüchte vs. Wahrheit
                  Michael Jackson ist tot - aber die Gerüchte um sein Leben und Sterben blühen jetzt erst so richtig auf. Was ist wahr - und was erfunden?

                  Wird sie Vormund für *****s Kids?
                  Michael Jackson hat in seinem Testament Diana Ross als Erziehungsberechtigte für seine Kinder vorgesehen - für den Fall, dass seine Mutter erkrankt oder stirbt

                  Wer sind die Eltern seiner Kinder?
                  Ist Michael Jackson nun der leibliche Vater seiner drei Kinder oder nicht? Die Spekulationen um die Herkunft seiner Kids und die Abmachung mit Ex-Frau Debbie Rowe nehmen kein Ende

                  Aufgebahrt auf "Neverland"
                  Die Familie von Michael Jackson hat sich ausdrücklich gegen eine Aufbahrung des "King of Pop" auf Neverland ausgesprochen

                  Fans begehen Selbstmord
                  Der Tod von Michael Jackson hat viele Fans in tiefe Trauer gestürzt. Nun soll es sogar schon die ersten Selbstmordfälle geben

                  Ende einer Affenliebe
                  Jahrelang war Schimpanse Bubbles Michael Jacksons treuester Begleiter. Heute ist das Tier 26 Jahre alt - und lebt in einem speziellen Reservat für Affen

                  Neues Album für seine Kinder
                  Michael Jackson schien noch ein großes Repertoire an unveröffentlichten Songs zu haben - als finanzielle Rücklage für seine Kinder. Jetzt nach seinem Tod, ist eine neue Platte daher nicht unwahrscheinlich

                  Schwere Vorwürfe gegen Arzt
                  Noch immer wird über die genauen Hintergründe spekuliert, die zu Michael Jacksons Tod führten - ein vollständiger Autopsiebericht liegt erst in einigen Wochen vor. Doch es gibt Stimmen, die den Arzt des Sängers für den Schuldigen halten

                  Erster öffentlicher Auftritt
                  Janet Jackson gedachte auf den "BET Awards" ihres Bruders. Auch Vater Joe Jackson meldet sich vor Ort zu Wort. Zwei recht unterschiedliche Wege zu trauern ...

                  Seine Fans trauern
                  Michael Jackson ist tot: Diese Nachricht erschüttert derzeit Millionen von Fans. Hier die ersten Reaktionen

                  Jackson-Szenen aus "Brüno" entfernt
                  Sacha Baron Cohen ändert nach der traurigen Nachricht um Michael Jacksons Tod seinen Film "Brüno"

                  Alles schillernde Auftritte
                  Sehen Sie hier die spektakulärsten und aufregendsten Outfits von Michael Jackson.

                  Das Leben als King of Pop
                  Michael Jackson gilt als einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker in der Geschichte der Popmusik. Er verstarb am 25. Juni 2009 an einem Herzstillstand. Sehen Sie hier Bilder seines Lebens.

                  Der King of Pop ist tot
                  Michael Jackson, der einstige "King of Pop" starb heute Nacht im Alter von 50 Jahren in Los Angeles - vermutlich an Herzversagen

                  "Er war ein genialer Mensch"
                  Zwei Mal in seinem Leben ist Musikmanager Thomas Stein Michael Jackson begegnet. In einem Nachruf gedenkt er dem "King of Pop"

                  Faszinierende Fakten
                  Ob Fan oder nicht: Michael Jackson war eine schillernde Figur der Poplandschaft. Hier können Sie 17 interessante Fakten rund um den "King of Pop" nachlesen.

                  Sein Tod legte das Internet lahm
                  Die Nachricht von Michael Jacksons Tod schlägt im Internet so hohe Wellen, dass selbst die Mega-Suchmaschine Google zeitweise lahmgelegt wurde

                  So trauern Familie und Freunde
                  Michael Jacksons plötzlicher Tod erschüttert die ganze Welt: Sehen Sie hier, wie Familie und Freunde des einstigen "King of Pop" um ihn trauern

                  Wo Michael Jackson wohnte
                  Sie war das Stück Kindheit, das er als Kind nie hatte: Nach dem Missbrauchsprozess verließ Michael Jackson die Neverland Ranch für immer. Jetzt will ein Investor dem verödeten Anwesen zu neuem Glanz verhelfen

                  Was passiert mit den Kindern?
                  Michael Jackson starb als der "King of Pop", aber der 50-Jährige war auch der alleinerziehende Vater drei junger Kinder: Prince Michael, Paris und Blanket. Was passiert nun mit Ihnen?

                  Stars trauern um den King of Pop
                  Nach dem Tod von Michael Jackson drücken Prominente und Politiker ihre tiefe Trauer und ihr Beileid aus

                  Finanzielles Fiasko für Veranstalter
                  Der Tod von Michael Jackson kostet den Konzertveranstalter und dessen Versicherung möglicherweise hunderte Millionen Euro

                  Schrille Scheinwelt
                  Vom Kult zur Kunstfigur: Der talentierte Kinderstar Michael Jackson stilisierte sich über die Jahrzehnte hinweg mit immer bizarreren Bühnen-Outfits und "Schönheits"-Operationen zum "King of Pop

                  +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                  Den Gesamten Überblick der Artikel, findet ihr hier: Gala.de Spezial - Michael Jackson Der King of Pop

                  Quelle: Gala

                  Kommentar


                  • #24
                    BIOGRAFIE von Michael Jackson

                    1958 - 1966

                    Als siebtes Kind von Joe und Katherine Jackson wird Michael am 29. August 1958 geboren. Die Jackson-Familie lebt in einem zwei-Zimmer Häuschen in der Stahlindustrie-Stadt Gary mit mehrheitlich armer Bevölkerung. Der Vater arbeitet als Kranführer in einem Stahlwerk. Am Abend spielt er Gitarre in einer kleinen Band, um seine Familie finanziell durchzubringen.
                    Nach der Geburt von Randy und Janet, zählt die Familie Jackson 1966 bereits neun Kinder.

                    1960 – 1968

                    Anfang der 60er Jahre entdeckt Joe das musikalische Talent seiner Söhne. Er hängt seine erfolglose Musikkarriere an den Nagel und gründet mit seinen Söhnen Jermaine, Tito und Jackie eine Band. Im Herbst 1963 kommt der fünfjährige Michael in den Kindergarten und singt an einer Schulaufführung eine rührende A cappella Version vom Stück “Climp Every Mountain”. Nach diesem ersten öffentlichen Auftritt übernimmt er eine solo-Stimme in der Familienband und spielt Bongos. Auch Marlon kommt dazu.
                    Joe investiert nun alles in die Karriere seiner Kinder. Mit dem eigentlich dringend gebrauchten Geld kauft er Musikinstrumente und Verstärker. Die Kinder gehen tagsüber in die Schule, danach wird hart geprobt. Wer etwas falsch macht erhält Schläge vom gefühllosen Vater, der fest überzeugt ist, seine Jungs nur mit Härte und Disziplin aus dem Ghetto herausholen zu können. An den Abenden, oft tief bis in die Nacht, tritt die Band in Nachtclubs, Bars und an Festivals auf. Am nächsten Morgen müssen sie wieder in die Schule. Die Jungs opfern unter der strengen Hand ihres Vaters ihre ganze Freizeit, doch allmählich beginnt sich die harte Arbeit zu lohnen und sie gewinnen einen Talent-Wettbewerb nach dem anderen.
                    Bei einem kleinen Plattenlabel in Gary können sie 1968 ihre erste Single "Big Boy" herausbringen.

                    1969

                    Die Jackson 5 bekommen endlich ihren lang ersehnten und hart erkämpften Vertrag bei Motown Records. Motown war das grösste afroamerikanische Musikunternehmen in den USA und verhalf bereits Künstler wie Stevie Wonder oder Diana Ross zu Ruhm. Die Erfolge von Motown trugen viel zur Gleichberechtigung zwischen Schwarzen und Weissen in den USA bei.
                    Das Debut-Album, "Diana Ross Presents the Jackson 5", erscheint. Die erste Single "I Want You Back" wird bereits ein Nr. 1 Hit. Unglaublich, aber wahr: Michael Jackson hat nun 11-jährig schon einen Nr.1 Hit in der Tasche!

                    1970

                    Auch die nächsten drei Singles der Jackson 5 landen auf dem ersten Platz. Somit sind sie die erste Gruppe mit vier Nr.-1-Hits in Folge. Aus der armen und oft belächelten Kinderband aus Gary ist endgültig eine Erfolgsband geworden.
                    Ende Jahr starten sie ihre erste Tournee. Bereits hier werden die Fünf Jungs von hysterischen Fans belagert und verfolgt.

                    1972

                    Mit 13 Jahren bringt Michael sein erstes Soloalbum "Got To Be There" heraus. Die Single "Ben", Titelsong eines gleichnamigen Filmes, wird Michaels erster eigener Nr. 1 Hit.

                    Ende der Motown Era

                    Die Jackson 5 bringen bei Motown insgesamt 11 Alben heraus, Michael solo 4 Alben. Ende 1971 geht zudem eine Zeichentrickserie der Jackson 5 auf Sendung, die wöchentlich im TV zu sehen ist.
                    Obwohl ihre, zum Teil weltweiten, Konzertserien von immer mehr Leuten besucht werden (sie brechen u.a. Zuschauerrekorde der Beatles), sinken ihre anfangs hervorragenden Album- und Singleverkäufe. Da Motown ihnen verweigert, eigene Songs zu schreiben, schauen die Jackson 5 mit ihrem Vater und Manager Joe Jackson nach einem neuen Verlag Ausschau.



                    1976

                    Die Jackson 5 wechseln zum CBS-Label Epic und nennen sich jetzt aus rechtlichen Gründen The Jacksons. Bei Epic haben sie mehr künstlerische Freiheiten, können ihre Songs selbst komponieren und produzieren. Jermaine, der die Tochter von Motown-Chef Berry Gordy geheiratet hatte, bleibt bei Motown und wird durch Randy ersetzt.
                    Das Album mit dem Titel "The Jacksons" wird ausgekoppelt. Mitte Jahr starten die Jacksons eine gleichnahmige TV-Unterhaltungsserie, in dem sie amüsante Sketche und Musik aufführen. Michael soll vom allwöchentlichen Job nicht allzu begeistert gewesen sein, da er Einbussen in ihren Plattenverkäufen vermutete. Trotzdem wird ihr neues Album erfolgreicher als die letzten bei Motown.

                    1978

                    Michael spielt eine Vogelscheuche im Film "The Wiz", in dem ausschliesslich Afroamerikaner mitspielen, darunter auch Diana Ross. Es handelt sich um eine Musical-Verfilmung des Kinder-Romans “The Wonderful Wizard of Oz”. Der Streifen von Motown hat nur mässigen Erfolg, doch Michael wird für seine schauspielerischen Leistungen gelobt. Zukünftige Rollen-Angebote wird er ablehnen, da er sich auf die Musik konzentrieren möchte.
                    Ende Jahr erscheint das dritte Album der Jacksons, "Destiny". Erstmals haben die Jacksons eine LP komplett geschrieben und produziert (abgesehen von einem Track). Es wird ihre bis anhin erfolgreichste Platte bei Epic.

                    1979

                    Michael Jackson bringt sein Soloalbum "Off The Wall" heraus, das von Quincy Jones produziert wurde, der damals vor allem in der Jazz Szene hohes Ansehen genoss. Mit dem frischen Werk ist Michael der Durchbruch als Solosänger endgültig gelungen. “Off The Wall” ist das erste Album in der Musikindustrie, von dem vier Singles in die Single-Top 10 der USA kommen, zwei davon werden Nr.1 Hits.
                    Die Jacksons machen eine Konzert-Tournee.

                    1980 / 1981

                    Ende Jahr erscheint die Jacksons-LP "Triumph", die in den US R'n'B Charts bis auf den 1. Platz klettert. Die Jackson-Brüder hatten das letztmals im Jahr 1971 geschafft.
                    Michael schreibt und produziert ein damals aussergewöhnliches Video für den Jacksons-Hit "Can You Feel It". Dass ein Musikiclip eine Geschichte erzählte, war damals äusserst ungewohnt.
                    Mitte Jahr starten die Jacksons die Triumph-Tournee mit grossartigen Live-Auftritten, die in den Medien hochgejubelt werden. Davon wird ein Album veröffentlicht: “Live”. (Bis heute das einzige Live Album von Michael Jackson!)

                    1982

                    Michael`s solo-Album "Thriller" wird veröffentlicht. Die Platte ist ein grandioses Meisterwerk, das neue Massstäbe in der Musikindustrie setzt, und afroamerikanischen Künstlern in den folgenden Jahren weitere Schranken öffnen wird. Quincy Jones und Michael Jackson gelang es, verschiedene Musikrichtungen zu einem einzigartigen Stil zu vermischen. Mit Songs wie Billie Jean komponierte Michael zeitlose Stücke.
                    Durch, bis heute, über 53 Millionen (Stand: Mitte 2001) verkauften Exemplaren wird “Thriller” das meistverkaufte Album aller Zeiten.

                    1983

                    "Thriller" kann sich, seit seinem Erscheinen im letzten Dezember, 122 Wochen in den Charts behaupten, wovon es unglaubliche 37 Wochen auf Platz 1 ist. Die LP und ihre Singles brechen unzählige Rekorde und bringen ihm viele Auszeichnungen ein. Mit den Videoclips zu Billie Jean und Beat It revolutioniert Michael Jackson die Videoclips und setzt den Höhepunkt mit dem brillianten Grusel-Clip "Thriller". Billie Jean ist das erste Video eines schwarzen Künstler, das in die Playlist von MTV aufgenommen wird.
                    Bei seinem spektakulären Auftritt für die "Motown`s 25th Anniversary" zeigt er erstmals seinen berühmten "Moonwalk"-Tanzschritt.
                    Ende Jahr erscheint die Kaufvideokassette "Making of Michael Jackson`s Thriller". Innert kürzester Zeit wird es das meist verkaufte Musikvideo.
                    "Thriller", auf Platz 1 in das Jahr 1983 gestartet, belegt auch Ende Jahr wieder die Spitzenposition. Eine Jackson-Mania ist ausgebrochen... seine Jacken und sein weisser Handschuh gibt es überall zu kaufen.
                    Ende Jahr unterzeichnen die Jacksons und Pepsi einen Millionen-Vertrag. Er beinhaltet zwei TV-Werbungen und das Sponsoring der "Victory Tournee".

                    1984

                    Michael gewinnt in diesem Jahr 8 Grammy Awards und 8 American Music Awards - Rekord!
                    Im Mai überreicht ihm US-Präsident Ronald Reagan im Weissen Haus einen Preis für besonderen Verdienste: Jackson wird ausgezeichnet für seine Teilnahme an der nationalen Kampagne gegen Alkohol am Steuer.
                    Das fünfte und letzte gemeinsame Album der Jacksons, "Victory", erscheint. Auch Jermaine ist wieder dabei.
                    Insgesamt haben die Jacksons bei Epic über 100 Millionen Platten verkauft.
                    Die Jacksons starten die "Victory-Tournee", deren 55 Konzerte von zwei Millionen Menschen gesehen werden. Mit den äusserst erfolgreichen Konzerten vereinen die Jacksons alle Rassen zu einem ausgelassenen Publikum und präsentieren eine Show, die nicht nur musikalisch, sondern auch Effekt-technisch Bisheriges in den Schatten stellt.

                    1985

                    Das von Michael Jackson und Lionel Richie komponierte "We Are The World" kommt heraus, auf dem unter dem Namen "USA for Africa" neben Michael um die 40 weitere Musiker singen. Mit dem Erlös der Nr. 1 Single wird der Hunger in Afrika bekämpft. Die Hymne wird zur meist verkauften Single der Welt.
                    In diesem Jahr erwirbt Michael für 47.5 Millionen Dollar den äusserst wertvollen und gewinnbringenden "ATV Back Catalogue". Er enthält die Rechte von über 4000 Kompositionen, darunter 251 Beatles Songs.

                    1986

                    Michael veröffentlicht einen 17-minütigen Walt Disney Exklusiv-Film "Captain EO". Das spektakuläre 3D-Video gilt lange als teuerste Kurzfilm-Produktion. Im Pariser Disneyland wird das Weltraummärchen bis ins Jahr 1998 eine Attraktion sein.
                    Michael unterschreibt einen weiteren Vertrag mit Pepsi, von dem beide Parteien in den kommenden Jahren enorm profitieren. Wiederum werden sie die nächste Tournee von Michael sponsern und einige Werbefilme mit Michael drehen.

                    1987 - 1989

                    CBS bringt das Album "Bad" in die Geschäfte. In 25 Ländern ist es gleichzeitig auf Platz 1.
                    Fünf Singles des Albums werden Nr. 1-Hits in den USA, ein weiterer Rekord! In England wird es zum meistverkauften Album. (Platz 2 damals: Thriller).

                    Im September startet Jackson seine erste solo-Welttournee, die bis im Januar 1989 dauert. 4.4 Millionen Menschen besuchen die 123 Konzerte der Bad-Tour. Zu den sieben Konzerten in London erscheinen insgesamt 504 000 Besucher. Ein weiterer Rekord. Die Tournee gilt lange als grösste und spektakulärste Tournee aller Zeiten. Weltweit bricht er Rekorde und zieht ganze Städte in seinen Bann...

                    1988 erscheint seine Autobiografie "Moonwalk".
                    In diesem Jahr kehrt er seinem Elternhaus in Encino, Los Angeles, den Rücken und zieht in die kürzlich gekaufte Neverland Ranch in Kalifornien.
                    An Weihnachten 1988 kommt "Moonwalker" in die Kinos. Der Film ist gleichzeitig auch als Kaufvideo erhältlich. In "Moonwalker" gibt es neben spektakulären Videoclips vom Album Bad, einen kleinen Film mit und von Michael, in dem er gegen das Böse antritt. "Moonwalker" bricht den Verkaufsrekord von "Making of Thriller" und wird zum bestverkauften Musikvideo.

                    1989

                    Michael trennt sich von seinem Manager Frank Dileo, der seit 1984 viel für die Erfolgs-Karriere des King of Pop beigetragen hatte. Normalerweise sieht Michael seine Manager mehr als Assistenten und überlässt ihnen nur geringe Entscheidungsgewalt. Einzige Ausnahmen war Frank Dileo. Insider wissen, dass er sich verantwortlich zeigte für diverse verrückte Gerüchte über Jackson, um so aus “Michael Jackson” ein unfassbares Mysterium zu schaffen.

                    Wie es bereits andere Veranstaltungen getan haben oder noch tun werden, richtet "Soul Train Awards" einen "The Michael Jackson Award" ein. Michel erhält die Ehre, da er neue Massstäbe für Musikclips gesetzt hatte. Der Award wird bis heute, für das beste Video eines anderen afroamerikanischen Künstlers vergeben.

                    1990

                    Im April stirbt der Aids-Kranke Ryan White an seiner Krankheit. Intensiv hatte Michael Jackson Ryan im Kampf gegen die Diskriminierung von Aids-Opfern unterstützt.

                    Schon seit längerem arbeitet Michael an einem neuen Album. Er hatte sich von Quincy Jones getrennt, mit dem er die Erfolgs-Alben Off The Wall, Thriller und Bad produzierte. Für sein neues Album holte er den jungen New Jack Swing Pionier Teddy Riley ins Boot.

                    1991

                    Vor einigen Jahren kaufte Sony Music alle CBS Labels auf, darunter auch Epic, bei dem Michael Jackson unter Vertrag steht. In der Folge unterschreibt Michael Anfang Jahr einen Vertrag mit Sony, der ihm in den nächsten 15 Jahren über 900 Millionen Dollar zusichert. Michael Jackson muss unter Anderem sechs Alben abliefern, für die er zu allem auch noch grosszügigere künstlerische Freiheiten erhält. Als höchstdotierter Werbevertrag geht auch auch das ins "Guinnes Buch der Rekorde" ein.

                    Angekündigt von der Mega-Hit Single Black or White erscheint Ende Jahr das erfolgreiche Album "Dangerous"..


                    1992

                    In diesem Jahr gründet Michael Jackson die "Heal the World Foundation". Die Stiftung hat das Ziel, weltweit die Lebensbedingungen der Kinder zu verbessern.
                    Unter dem Titel “Dancing The Dream” veröffenlticht Michael einen Gedichteband.

                    Im Juni startet er seine gigantische Dangerous World-Tour. Sie dauert bis November 1993. Michael Jackson gibt 67 Konzerte, die 3.5 Millionen Leute besuchen. Wieder stellt er mit seinen Konzerten vieles in den Schatten. Pepsi ist erneut Haupt-Sponsor der Tournee.

                    1993

                    Sein seit Jahren erstes Fernseh-Interview wird live von der Neverland Ranch in der ganzen Welt ausgestrahlt: "Michael Jackson Talks... to Oprah Winfrey". Alleine in den USA schauen über 85 Millionen Menschen zu und die Sendung wird zur erfolgreichsten BBC Unterhaltung überhaupt.
                    Mit dem “Free Willy Soundtrack” wirft Michael Jackson's neu gegründetes Label “MJJ Music”, das erste Album auf den Markt. Jackson will mit dem Label vor allem junge Talente fördern und präsentiert so in den kommenden Jahren Künstler wie seine Neffen 3T, Tatyana Ali oder Brownstone.

                    Während sich Michael Jackson noch auf Tournee befindet, wird er öffentlich des Kindesmissbrauches von Jordan Chandler angeklagt. Für die Sensationspresse ist dies die Geschichte des Jahrhunderts. Obwohl vieles darauf hindeutet, dass der bereits vorbestrafte Vater des angeblich missbrauchten Knaben, Michael erpressen wollte (Die Vorwürfe wurden erhoben, nachdem Jackson eine finanzielle Unterstützung von Filmprojekten Chandler's verweigerte), wird Michael von den Medien als schuldig dargestellt und absurde Schlagzeilen häufen sich. Jackson wird abhängig von den Schmerzmitteln, die ihm ursprünglich wegen seiner schweren Kopfhautverletzung, die er während den Dreharbeiten eines Pepsi-Werbespots 1984 erlitten hatte, verschrieben wurden. Nachdem immer mehr Konzerte abgesagt werden, bricht er im November seine Tournee endgültig ab. Pepis kündigt den Werbe-Deal mit Jackson, der sich sich einer Behandlung seiner Schmerzmittelsucht unterzieht. Diverse Hausdurchsuchungen und sogar eine Leibesvisitation von Michael Jackson bringen keine belastenden Beweise in der Chandler-Affäre hervor.

                    1994
                    Die Anwälte beider Seiten einigen sich in der Kindesmissbrauchsaffäre auf eine aussergerichtliche Abfindesumme. Damit verhindert Jackson auch einen Zivilprozess. Da die Staatsanwaltschaft trotz Reisen bis nach Australien, keine Zeugen oder weitere Missbrauchsopfer ausfindig machen konnte, wird der Strafprozess auf Grund mangelnder Beweise fallen gelassen.
                    Für Michael war der Schritt der Geldzahlung riskant, da es ihn als Schuldigen hätte darstellen können. Allerdings entschied er sich dazu, da sich solche Verfahren in den USA über viele Jahre hinweg ziehen können und das wäre wohl sein Karriereende gewesen. Böse Zungen behaupten, dass die Zahlung der Beweis für Michael`s Schuld sei. Andere wiederum behaupten, dass sich Eltern eines missbrauchten Kindes niemals mit Geld zufrieden geben würden, sondern alles daran setzen würden, den Mann hinter Gitter zu setzen.
                    Michael Jackson heiratet Ende Mai ganz heimlich Lisa Marie Presley, die Tochter von Elvis Presley, in der Dominikanischen Republik.

                    1995

                    Mit einer gigantischen Werbekampagne erscheint Mitte Jahr das Album "HIStory" (15 neue + 15 alte Songs). Mit seinem wohl persönlichsten Album, auf dem er mit seiner Vergangenheit, insbesondere den Anschuldigungen der letzten Jahre abrechnet, feiert er ein grossartiges Comeback. Die erste Single "Scream" steigt auf Platz 5 der Billboard Charts ein (höchster Debut-Einsteiger). Die zweite Single "You are not alone" steigt in den Billboard Charts gar auf Platz 1 ein. Der Scream-Clip mit seiner Schwester Janet ist das teuerste Musikvideo aller Zeiten.
                    “History” wird zum meistverkauften Doppelalbum der Welt.

                    Sony und Michael Jackson kündigen einen Riesen-Deal an: Sony legt seinen eigenen Songrechtskatalog mit dem ATV Katalog im Besitz von Jackson, zusammen. Beide Parteien sind zu je 50 Prozent an “ATV/Sony Music Publishing” beteiligt.
                    “MIJAC”, der die Rechte von Jacksons eigenen Kompositionen enthält, bleibt im alleinigen Besitz von Michael Jackson.

                    1996

                    Lisa Marie lässt sich nach nicht einmal zwei Jahren Ehe wieder von Michael scheiden. Sie wirft ihm unter anderem vor, sich für seine Karriere völlig kaputt zu arbeiten.
                    Im September startet der King of Pop die History World-Tour, die bis im Oktober 1997 dauert. 4.5 Millionen Menschen sehen die 82 Konzerte. Wie auch bei seinen vorherigen Tourneen, zeigt er auf der riesigen Bühne aufwendige Shows mit vielen Spezialeffekten und tänzerischen Höchstleistungen. Auch bei dieser Tournee begleitet ihn eine Live-Band und Tänzer.
                    Im November heiratet Michael in Sydney die langjährig mit ihm befreundete Krankenschwester Debbie Rowe.

                    Der Film Ghosts, mit Michael als Darsteller in beiden Hauptrollen, hat Ende 1996 Kino-Premiere. Der 40-minütige Kurzfilm ist eine Mischung aus Musik- und Spielfilm der dem Zuschauer eine Menge ausgeklügelte Effekte präsentiert. Der Film entstand in Zusammenarbeit mit Stan Winston und dem Horror-Autor Stephen King.

                    1997

                    Im Februar bringt Debbie Rowe Michael's ersten Sohn, Prince Michael Jackson Jr., zur Welt.
                    Das Remixalbum "Blood on the Dance Floor - History in the Mix" erscheint mit fün neue Songs und acht Remixes. Es wird innert kürzester Zeit das meistverkaufte Remixalbum aller Zeiten.


                    1998

                    Im April kommt Michael's zweite Kind zur Welt, Paris Michael Katherine Jackson.
                    In den folgenden Jahren wird sich Michael mehr mit seiner Familie zurückziehen. Daneben ist er hauptsächlich in geschäftlichen Angelegenheiten aktiv und beginnt mit den Arbeiten für eine neue CD.

                    1999

                    Debbie Rowe lässt sich aus "unüberbrückbaren Differenzen" von Michael nach drei Jahren Ehe scheiden.

                    Michael fordert 32 Stars auf, neben ihm an seinen Benefizkonzerten "Michael Jackson + Friends" teilzunehmen, die im Sommer in Seoul und München stattfinden. Alle Künstler verzichten auf ihre Gage. So werden mehr als 6 Mio. DM für den guten Zweck erwirtschaftet.

                    2000

                    Bei den World Music Awards wird Michael als "Künstler des Jahrhunderts" ausgezeichnet. Ansonsten taucht er bei ein paar Wohltätigkeitsveranstaltungen auf. Die restliche Zeit arbeitet er unter Hochdruck an neuen Songs.

                    2001

                    Anlässlich seiner “Heal The Kids Foundation” hält Michael in der Oxford Union, England, Anfang März einen bewegenden und langen Vortrag über Kinder und Familienwerte.
                    Ende März wird der King of Pop als solo-Künstler zum 2. Mal in die "Hall of Fame" aufgenommen. Bereits 1997 wurde er mit den Jackson 5 für ihre Einflüsse auf die Musikindustrie geehrt.

                    Anfang September gehen zwei Konzerte "The Solo Years 30th Anniversary Celebration" im Madison Square in New York über die Bühne. Zahlreich gratulieren ihm andere Musik-Grössen zu seinem Bühnenjubiläum und treten zu seinen Ehren auf. Auch Michael bringt seine grössten Hits, und erstmals seit 1984 tritt er wieder mit seinen Brüdern als Jackson 5 auf. Die zweite Show geht allerdings unter, da einen Tag später das Unfassbare in geschieht. (World Trade Center)

                    Ende September erscheint dann endlich das langersehnte Album "Invincible". Obwohl es noch mehr als die vorherigen Alben in der Presse zerrissen wurde, hat es einen sensationellen Start und steigt in über 25 Ländern auf Platz 1 ein.

                    2002

                    Ein riesiger Streit zwischen Michael Jackson und dem damaligen Sony-Boss Tommy Mottola (wird Anfang 2003 entlassen) artet aus: Sony weigert sich neue Singles auszukoppeln, Videoclips herauszubringen und hindert Michael auf Tournee zu gehen. Michael hingegen beschimpft Sony öffentlich und bezeichnet Mottola als Rassisten. Fans gehen weltweit auf die Strasse. Mit grösster Wahrscheinlichkeit spielt der wertvolle Songrecht-Katalog "Sony/ATV Music Publishing" eine gewichtige Rolle...
                    Im August stellt Michael Jackson während einer Magie Show von Siegfried + Roy seinen dritten Sohn vor. Etwa ein halbes Jahr lang hatte er die Geburt verheimlicht. Näheres zum Kind, seiner Mutter und seinem Namen verriet Michael aber nicht.

                    2003

                    Im Februar wird eine Dokumentation von Martin Bashir ausgestrahlt: "Living with Michael Jackson". Kein Journalist durfte je so nahe dabei sein. Mr. Bashir verdrehte jedoch viele Aussagen und stellte Jackson in ein negatives Licht. Michael reagiert und veröffentlicht eine Gegendarstellung mit eigenen Aufnahmen der zahlreichen Bashir-Interviews, die herausgeschnittene Szenen zeigen, und dass Bashir vor Michael Jackson eine völlig andere Meinung vertrat als im Fernsehen.

                    Im November veröffentlicht Sony das Album "Number Ones". Gleichzeitig wird Michael Jackson der mehrfachen sexuellen Belästigung eines Knaben angeklagt, der Anfang Jahr in der Bashir-Dokumentation zu sehen war. Das angebliche Opfer wird von den selben Personen (Anwalt, Psychiater...) wie beim Skandal 1993 vertreten.
                    Michael lässt verkünden, auf jeden Fall bis zum Ende zu kämpfen und den Fehler der Geldzahlung von '93 nicht zu wiederholen.

                    2004

                    Die Sozialarbeiterin Geraldine Hughes, während den ersten Vorwürfen 1993 Sekretärin des Anwaltes Barry Rothman vom angeblichen Opfer, veröffentlicht endlich ihr Buch "Redemption: The Truth Behind the Michael Jackson Child Molestation Allegations" Das Buch, in dem sie Michaels Unschuld beweisen möchte, war bereits seit Ende 90er Jahre angekündigt, fand aber keinen Verleger und kann sich auch jetzt kaum verkaufen.

                    Im November erscheint "The Ultimate Collection". Die vier CD und eine DVD umfassende Box beinhaltet 13 unveröffentlichte Songs aus früheren Album-Sessions sowie Michaels beste Songs seit den Jackson 5.

                    2005

                    Eine zwölfköpfige Jury spricht Michael Jackson am 13. Juni in allen zehn Anklagepunkten des Missbrauchprozesses, "nicht schuldig". Der Staatsanwaltschaft war es trotz jahrelanger Vorbereitung nicht gelungen, auch nur einen einzigen glaubwürdigen Zeugen zu finden, der gegen Michael Jackson aussagt. Des weiteren wurden bei den zwei Neverland-Durchsuchungen keine belastenden Beweise gefunden, die eindeutig auf Pädophilie hindeuten.

                    Mitte Jahr wirft Sony die Doppel-CD "The Essential Michael Jackson" auf den Markt mit Songs von den Jackson 5 bis Invincible.

                    2006

                    Sony BMG veröffenlticht unter dem Namen “Visionary: The Video Singles” 20 von Michaels erfolgreichsten Singles neu. Sie werden auf sogenannte Dual Disc gebrannt, bei denen auf einer Seite die Audio, auf der anderen die DVD Dateien sind.

                    Ende Jahr stirbt James Brown. Michael Jackson hält eine bewegende Rede am Sarg seines grossen Vorbildes.

                    2008

                    Im Februar wird das meistverkaufte Album aller Zeiten neu veröffentlicht: “Thriller 25”. Neben den Original-Songs gibt es als Bonus ein unveröffentlichtes Stück, sowie neue Interpretationen von Hits wie The Girls is Mine oder Billie Jean mit Will.i.am, Akon und Weiteren. Das Album überrascht durch weltweite, hohe Chart-Platzierungen.
                    Michael Jackson arbeitet an Songs für ein komplett neues Album. Über welches Label dieses erscheinen soll, ist noch unbekannt.

                    2009

                    Michael Jackson kündigt an, im Sommer in der Londoner 02 Arena zehn Konzerte zu geben. Aufgrund der grossen Ticket-Nachfrage, werden 40 (!) weitere Daten hinzugefügt. Innert Stunden waren sämtliche Konzerte ausverkauft. Noch nie in der Musikgeschichte, wollten so viele Menschen einen Künstler in derselben Stadt sehen. (eine knappe Million)



                    Am 25. Juni 2009 um 14:26 Uhr Ortszeit (23:26 Uhr MESZ) wurde Michael Jackson im Alter von 50 Jahren im Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles für tot erklärt. Die Untersuchungen zur Klärung der Todesursache sind noch nicht abgeschlossen


                    Quellen:
                    - Michael Jackson - die komplette Chronik von 1958 bis Heute (Adrian Grant)
                    - Moonwalk (Autobiografie von Michael Jackson)
                    - Die Jacksons (Autobiografie von Joseph Jackson)
                    - Michael Jackson - das Phänomen (Jochen Ebmeier)
                    - Hits aus dem Getto - Ray Charles, Stevie Wonder, Bob Marley, Michael Jackson (Kathrin Brigl)
                    - Michael Jackson - das Kultbuch (Thomas Jeier)
                    - The Collector Book (Black+White Team)
                    - diverse Artikel
                    Zuletzt geändert von BlaueBlume; 18.07.2009, 11:43. Grund: Nachtrag

                    Kommentar


                    • #25
                      Michael Jackson: Blutverschmierte Bluse im Kleiderschrank gefunden

                      Es wird immer bizarrer: In Michael Jacksons Kleiderschrank hing eine blutverschmierte Bluse.

                      Am weißen Damen-Kleidungsstück befand sich noch das Preisschild über 3,99 Dollar. Die Polizeibeamten, die im Tod des Sängers ermitteln, beschlagnahmten die Bluse allerdings nicht als Beweismittel. Rechtsexperten spekulieren jedoch, dass sie möglicherweise dazu benutzt wurde, das Blut des Sängers aufzuwischen.

                      US-Star-Anwalt Craig Silverman, der an der Untersuchung nicht beteiligt ist, merkt an: "Es ist ziemlich außergewöhnlich, dass ein blutverschmiertes Shirt nicht als Beweismittel aufgenommen wird." Ein Sprecher der Polizei von Los Angeles machte keine Angaben darüber, warum das Kleidungsstück nicht als mögliches Beweismittel beschlagnahmt wurde.

                      Der Sprecher erklärte: "Ich weiß nicht, warum es nicht mitgenommen wurde. Unsere Ermittler sprechen nicht über die Untersuchung, also gibt es im Moment keine Antworten. In der nächsten Zeit wird es auch sicher keine geben." Jackson war am 25. Juni gestorben, vermutlich an einem Herzstillstand. Es zirkulieren Gerüchte, denen zufolge sein persönlicher Arzt Dr. Conrad Murray ihm an seinem Todestag das Schlafmittel Propofol verabreicht hat, um dem 'King of Pop' beim Einschlafen zu helfen. In der Zwischenzeit hat Jacksons Familie die Durchführung einer dritten Autopsie des Körpers des toten Popstars beantragt.

                      Damit will sie beweisen, dass es beim Tod des 'Thriller'-Sängers nicht mit rechten Dingen zuging. Seine Mutter Katherine ist überzeugt, dass ihr Sohn ermordet wurde, und will nun eine weitere Meinung zu seiner Todesursache einholen.

                      Ein Insider verrät: "Katherine hat sich die Ergebnisse der zweiten Autopsie angesehen und war nicht glücklich darüber, dass vieles scheinbar verschwiegen wurde." Die zuständigen Gerichtsmediziner haben noch keine eindeutige Todesursache festgelegt, da wichtige Testergebnisse noch ausstehen und erst in unbestimmter Zeit eintreffen werden.

                      Die Polizei ermittelt zurzeit gegen Dr. Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung.

                      Kommentar


                      • #26
                        MURRAY BLAMES JACKSON FOR FINANCIAL PROBLEMS

                        MICHAEL JACKSON's personal physician DR. CONRAD MURRAY has blamed his financial woes on the King of Pop's death - insisting the tragedy has left him broke.
                        The doctor, who is currently under investigation over Jackson's passing in June (09), faced arrest earlier this month (Oct09) after he failed to show up at a Las Vegas Family Law court to attend a hearing over his child support.
                        Murray was due to answer allegations he owes Nenita Malibirian, the mother of his 10-year-old son, more than $13,000 (£8,670) in payments, with a court officer threatening to issue a bench warrant for his arrest unless he paid up by 21 October (09).
                        The medic's legal team filed an objection to the warrant and urged the court to put a payment plan in place because Murray's finances have been left in turmoil following the pop superstar's death.
                        Murray's attorney, Chris Aaron, tells RadarOnline.com, "Dr. Murray has every intention to pay the debt off. He's going to pay it.
                        "He was going to use the $150,000 per month that Michael Jackson was going to pay him, and he never received, and the revenue from his two practices to pay the back child support.
                        "Next thing you know, the $150,000 payment was stopped and his two clinics were shut down from death threats from Michael Jackson fans. He had no money.
                        "We are asking the Las Vegas District Attorney's office for a minimal payment plan until Dr. Murray gets his feet back on the ground. He intends to pay it off."
                        Investigators looking into Jackson's death have focused their case on Murray, who stands accused of administering the powerful prescription drug Propofol to the superstar prior to his death on 25 June (09).
                        Los Angeles authorities have yet to file any charges against Murray over the tragedy, which was ruled a homicide in August (09).

                        20 October 2009

                        Source: Contact Music

                        Kommentar


                        • #27
                          Michaels Erbe Erneut Vor Gericht

                          Die Nachlassverwalter von Michael Jacksons Erbe, wird wieder vor Gericht kommen. Die Anwälte der Nachlassverwalter und Michaels Mutter wollen klären, welche Freiheiten den beiden Nachlassverwaltern durch das Gericht erteilt wurden.
                          Der Richter hat Anfang des Monats den beiden Nachlassverwaltern die Zustimmung gegeben, für das Erbe sich um rechtliche Dinge und zahlreiche Gläubigerfragen zu bearbeiten. Aber es ist noch unklar, was genau formuliert wurde.

                          L. Londell McMillan, der Kathrine repräsentiert, sagte, seine Seite werde weitere Fragen während der am Donnerstag stattfindenden Anhörung stellen. Er sagt, sie wollen mehr Verantwortlichkeit und den Richter bitten, dass die Administratoren eine bessere Zusammenarbeit mit Informationen anbieten.

                          Kommentar

                          thread unten

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X