thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Doku geplant - "Follow the Money" von Edward Bass

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Doku geplant - "Follow the Money" von Edward Bass

    Jackson documentary tangled in lawsuit

    By Richard Johnson

    July 26, 2014 | 2:00am


    (fotoenthalten)

    The executors in charge of the Michael Jackson estate will be investigated in a documentary, “Follow the Money,” being produced by Edward Bass, who is already in a legal battle with them.
    Bass — whose credits include 2006’s “Bobby,” which was nominated for a Golden Globe Best Picture and starred Anthony Hopkins, Joy Bryant and Shia LaBeouf — sued lawyer John Branca and music exec John McClain after they obtained a “cease and desist” court order preventing Bass from releasing, “Michael: The Last Photo Shoots.”
    The documentary includes video footage shot by Jackson’s friend, Hassan Mohammed, of two 2007 magazine shoots — one by Bruce Weber, the other by Matthew Rolston.
    Bass bought the video from Mohammed, but the estate’s lawyer Howard Weitzman claims the estate owns the footage, which includes “private moments that [Jackson] never agreed could be publicly and commercially exploited.”

    Bass told me, “Michael loved the footage. He was thrilled when it aired. He would be horrified at what these lawyers are doing.”

    Bass said the footage was shown and offered to the estate. “After 18 months of negotiations, they turned it down. If you owned it, why would you negotiate to buy it?”

    His next documentary, “Follow the Money,” will focus on Branca and McClain, who — in the five years since Jackson’s death — have collected far more than the nearly $20 million that has gone to Jackson’s mother, Katherine, and his three children.

    The estate has also spent $17 million on legal fees. “They don’t mind spending millions of dollars on litigation, because they are paying themselves,” Bass said.
    “Somebody has to challenge them. We want to set a precedent here,” Bass said. “It’s a matter of principle. We’re not backing off.”



    Edward Bass ist derjenige, welcher wegen "Michael: The Last Photo Shoots" in gerichtlichen auseinandersetzungen mit dem MJEstate ist.
    Wegen info dazu hier weiterlesen ...

    Sein neuen Dokumentarfilm, “Follow the Money”, wird sich auf Branca und McClain konzentrieren, die in den fünf jahren seit dem tod von Jackson weit mehr als fast $ 20 Millionen verdient haben, der der mutter von Jackson, Katherine, und seinen drei kindern somit entgingen.

    Die vermögensverwaltung gab auch $ 17 Millionen für gerichtsgebühren aus. “Sie haben keine sorge millionen dollar für einen rechtsstreit auszugeben, weil sie sich selbst bezahlen”, sagte Bass.

    “Jemand muss ihnen entgegentreten. Wir wollen einen präzedenzfall schaffen”, so Bass. “Es ist eine grundsätzliche sache. Wir ziehen uns nicht zurück.”




    Hallo @Memphis und @all,

    Kernpunkt ist die sache mit der neuen doku "Follow The Money" von Edward Bass - hab deswegen nur diesen part rausgepickt und übersetzt.
    Pikanterweise wird es in dieser doku um Branca & McClain gehen, bekannterweise das MJEstate-duo.

    Man muss dabei die vorgeschichte um die geplante doku zu "Michael: The Last Photo Shoots" sehen ... welche ja noch immer nicht in trockenen tüchern ist. Infos dazu findest du im entsprechenden thread, hab's im vorpost verlinkt ... einfach mal nachlesen. Edward Bass ist einer der produzenten von The Last Photo Shoots und beabsichtigt jetzt wohl mit der neuen doku über Branca/McClain scharf gegen diese zu schiessen. Dem MJEstate wird einerseits angekreidet, dass er sich das recht nimmt, unveröffentlichte songs ohne MJs ausdrückliche zustimmung herauszubringen und damit eine menge asche zu machen; andererseits legte das MJEstate veto gegen die veröffentlichung der Photo Shoots doku ein, mit der begründung, Michael habe nie zu lebzeiten sein ok für eine VÖ gegeben. Die während der foto sessions gemachten fotos und filmmaterial seien privataufnahmen und hätten somit als eigentum des MJEstate zu gelten, so ein weiteres argument letzterer. Auf gut deutsch, Edward Bass und die anderen aus dem photo-shoots-dokuteam befürchten wohl, dass ihnen die aufnahmen durch die lappen gehen und anstatt dessen MJEstate profitiert.

    So hab ich den ganzen act verstanden. Bitte korrigieren, wenn ich den lesern hier einen schmarrn auftische

    Es wird sich also nicht nur vor gericht gestritten ... da scheint sich auch ein mediales battle anzubahnen ... in form der doku "Follow The Money".

    Stimmungsmache gegen das MJEstate ... meiner ansicht nach
    Man regt sich u.a. auch uff über den verdienst/ausgaben Brancas und McClains, die nachlassverwaltung betreffend.

    Meines erachtens völlig fehl am platz, hätten Branca/McClain den nachlass nicht in die schwarzen zahlen gewirtschaftet und noch darüber hinaus in den letzten jahren enorme gewinne erzielt, weder Katherine Jackson oder MJs kinder könnten aus den resultaten profitieren. Der finanzielle background sowohl Katherines als auch MJs kinder ist gesichert, MJs hälfte am Sony/ATV joint venture konnte gehalten werden und ist nicht in gefahr.

    Man wird sehen, wie sich die geschichte weiter entwickelt.
    Zuletzt geändert von rip.michael; 04.08.2014, 08:51.

  • #2
    danke rip: lese ich mir später durch

    Kommentar


    • #3
      was ist eigentlich daraus geworden? weiß das zufällig jemand?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Brigitte 58 Beitrag anzeigen
        was ist eigentlich daraus geworden? weiß das zufällig jemand?
        Nicht wirklich ....
        Anfang des Jahres wurde dieses Video veröffendlicht:

        auf der HP gibt`s auch nix neues .........

        Kommentar


        • #5
          also, um MJ-kinder und deren familie mache ich mir jetzt nicht wirklich sorgen, ob sie ein paar millionen mehr bekommen oder weniger haben oder?

          hmmmm! ich weiß nicht was damals zwischen MJ und co vereinbart wurde (wenn denn wohl eher mündlich bzw. es gab wohl keine vereinbarung).
          meiner meinung nach gibt es keinen wirklich grund, dass diese aufnahmen nicht veröffentlicht werden - außer finanzielle.

          einfach veröffentlichen

          Kommentar


          • #6
            wenn man nix hat zum veröffentlichen, was willst du dann veröffentlichen?

            Kommentar


            • #7
              Dito .................................................. ...............................................

              Kommentar


              • #8
                Wer was hat steht auch in diesem fall auf verschiedenen 'blättern'.
                Wer was veröffentlichen darf aufgrund zugrunde liegender rechte ... nun ... der anhängige rechtsstreit ist noch nicht abgeschlossen.

                Guckst du hier in Ivy's registratur ...

                Ich gehe davon aus, dass Edward Bass vorher nichts veröffentlichen wird, jedenfalls nicht bevor die rollen verschiedener und die wechselwirkungen untereinander entwirrt sind und rechtliches klar und verbindlich auf dem tisch aller beteiligten liegen.
                Zuletzt geändert von rip.michael; 22.09.2015, 11:47.

                Kommentar


                • #9
                  er darf ja auch nicht veröffentlichen, sofern was brauchbares aufm tisch liegt. da könnte er sich drehen und wenden wie er will

                  Kommentar


                  • #10
                    Man wird sehen ... was am ende geht oder nicht geht und was die öffentlichkeit erreicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      richtig. und ich sage nichts davon wird veröffentlicht

                      Kommentar

                      thread unten

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X