thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spike Lee-Doku zum Bad-Album

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spike Lee-Doku zum Bad-Album

    Es fehlt zwar noch die offizielle Pressemitteilung, aber das die Spike-Lee-Doku über das Bad-Album derzeit in der Fertigstellung ist wissen wir nicht zuletzt von Spike Lee selbst. Somit nun ein Thread zu diesem Thema:
    Und hier ein Bericht von MJ-Databank mit weiteren Einblicken zur Doku:
    http://mjdatabank.com/mjjnews/wordpr...par-spike-lee/
    Die größte Überraschung des BAD 25 Kampagne sollte die besondere Dokumentarfilm von Spike Lee sein ... Und, na ja, hier ist warum:
    Ein Ausschnitt des Dokumentarfilms (20 Minuten ca.) wurde vor kurzem an TV-Sender als Teaser der Version in voller Länge (diese dauert 90 Minuten) gesendet.
    Dieser Ausschnitt sagt mehr über den Inhalt dieses Films. Wenn das Endprodukt das gleiche Kaliber hat wie der Ausschnitt dann kann das ganze Projekt als eine sehr professionelle Angelegenheit betrachtet werden. Spike Lee, unterstützt von Sony Music und dem Estate von Michael Jackson hat die sehr engen Mitarbeiter von MJ einberufen, die mit ihm bastelten am Nachfolger-Album von Thriller: dem legendären BAD-Album. So blicken Glen Ballard und Greg Phillinganes zurück auf die Erstellung von Man In The Mirror. Siedah Garrett natürlich auch, sie erzählt ihre Seite der Geschichte und erinnert sich auch an die Aufnahme-Session von I Just Cant Stop Loving You. Aber zusammen mit diesen Kult-Mitglieder der BAD -Band werden andere wichtige Leute, die manchmal nicht so viel der Öffentlichkeit bekannt sind auch ihre Erinnerungen teilen: Walter Yetnikoff, ehemaliger CEO von CBS Records-Chef und Larry Stessel, ehemaliger Manager bei Epic während der BAD-Ära und über Hinter den Kulissen von BAD sprechen. Yetnikoff erzählt die Geschichte von dem Album-Cover. Wenn Sie interessiert sind an tiefer gehendem Kommentare werden Sie nicht von Interviews mit Drummer John Robinson und Ollie E. Brown enttäuscht sein.
    Genau wie bei der Doku-Serie "Classic Albums" in den 90er Jahren, scheint Lee darauf ausgerichtet zu sein, sich auf die Schaffung von einzelnen Songs zu konzentrieren und dokumentiert auch die Herstellung der entsprechenden Kurzfilme. All diese Geschichten sind brillant mit seltenen Aufnahmen aus persönlichen Archiven von Michael Jackson illustriert. Diese seltenen Clips zeigen, wie der Sänger es managed die Decke herunterzukommen wie in dem legendären BAD Musikvideo zu sehen ist. Er wird auch gezeigt wie er seine Rolle mit dem aufstrebenden Schauspieler Wesley Snipes probt. Regisseur Jim Blashfield enthüllt Details über die Schaffung des Leave Me Alone- Kurzfilm (ein Grammy Award Gewinner). Der Dokumentarfilm zeigt, wie die letzte Szene entsteht in der der King of Pop entweicht aus dem Fantasy Island, das mit Achterbahnen um ihn herum gebaut ist.
    Jackson war auch dafür bekannt, dass er einen Großteil seiner Aufnahme-Sessions aufgenommen hat. Clips dieser seltenen Momente sind auch Teil der Dokumentation, einschließlich eines persönlichen Homevideos von Michael Jackson als er zusammen mit Siedah Garret den Song „Man in the Mirror“ probte.
    Um zu erzählen die Geschichte in der Geschichte interviewte Lee auch mehrere von den heute beliebtesten Künstlern wie Kanye West, Justin Bieber und Chris Brown. Auch wenn die Auswirkungen vieler dieser besonderen Gäste auf die Popkultur unsicher bleibt, präsentiert ihre Präsenz die tiefe und generationsübergreifende Kraft von Jacksons Arbeit.
    Wenn verständliche Fragen über die endgültige Qualität der BAD Tour DVD noch unbeantwortet bleiben (sie werden beantwortet, wenn die DVD erhältlich ist), ist es klar das der Bad 25 Dokumentarfilm von Spike Lee auf jeden Fall sich als luxuriöses Insel erweist, auf der es schön sein wird zu landen und zu erleben und zu entdecken weitere neue Dinge über diese heilige BAD-Ära.
    Fortsetzung folgt
    Richard Lecocq
    Zuletzt geändert von Lena; 22.06.2012, 17:07. Grund: Link eingefügt

  • #2
    Das scheint ja eine interessante Doku zu werden mit vielen Einblicken hinter die Kuliessen und vielem neuen Material. Für Fans bestimmt toll das anzusehen und anzuhören.

    Kommentar


    • #3
      Habe gerade gesehen, dass Spike Lee den Bericht von MJDatabank regetweetet hat, somit also voll seriös.
      Michael Jackson Love‏@MJJNews
      More details about @SpikeLee's Bad 25 documentary: http://mjdatabank.com/mjjnews/wordpr...ocumentary-en/ (via @mjdatabank) This looks like it's going to be great! #Bad25
      Retweetet von Spike Lee
      Hier noch ein Bilder von IV-Gästen, die er so hatte.
      Vor ein paar Tagen von Mariah Carey getweetet;
      http://twitter.com/MariahCarey/statu...933696/photo/1
      Here with the legendary filmmaker Spike Lee, sharing a special moment honoring Michael Jackson's BAD 25th anniversary.


      Mit Bruce Swedien
      SpikeLee 3 weeks, 1 day ago Twitter OG Recording Engineer Bruce Swedien With Mic He Used To Record MJ's Voice/ Off The Wall,Thriller,Bad

      Bild im Link, lässt sich nicht einstellen

      http://yfrog.com/esg13wpj


      Yes, I felt very protected sandwiched between Big Gipp and Cee Lo Green during my 2nd interview for the BAD25 documentary being directed by Spike Lee. Very touching stories of the impact that Michael Jackson has had on our lives.


      Und beim 1. IV Siedah mit Co-writer (Man In The Mirror) Glen Ballard


      Mit Jeffrey Daniels


      Jeffrey Daniels hier bei den Proben zu Smooth Criminal dabei
      Zuletzt geändert von Lena; 22.06.2012, 20:34.

      Kommentar


      • #4
        endlich mal was gescheites. Hochinteressant. So ein Material habe ich mir immer gewünscht. Super was Spike Lee da zustande bringt. Warum Kommt so etwas so spät-25 Jahre nach Veröffentlichung des Album. Warum war niemand in der Lage so etwas zu veröffentlichen. Gerade einem Genie und Wegbereiter bei seiner Arbeit zu sehen. Ich finde die offiziellen DVDs von Michael echt Banane. gerade wenn man die Tourveröffentlichungen von anderen Künstlern sieht. U2, Madonna, Pink. Also, daß was da bisher so veröffentlicht wurde, passt nicht zu Michaels Status als bester Entertainer unsereres Jahrhunderts. Weiß man, wann das herauskommt? Hoffe nicht nur in Amerika. Da hat Michaels Plattenfirma wohl echt gepennt( zu seinen Lebzeiten) Jetzt wo er Tod ist, machen sie da mit.

        Kommentar


        • #5
          Klasse, bin extrem gespannt auf diese Doku! Hoffe, die kommt auch früher oder später DVD wenn nicht gar Bluray raus Wenn die so ähnlich wie die DVDs der "Classic Albums" Reihe ausfällt, wirds echt richtig klasse - hab von denen ein paar und find die allesamt klasse.

          Kommentar


          • #6
            Leider mußte Michael erst sterben, damit endlich Dokumentationen heraus kommen, die sein künstlerisches Werk betrachten und Hintergrundwissen preisgeben, die es wert sind, festgehalten zu werden.Jahrzehnte lang wurde der Markt mit Tratsch gefüttert und die Leute die das verbreitet haben, konnten sich in seinem Ruhm sonnen und viel Geld verdienen.Schön ist daran, diesen Vögeln geht langsam der Stoff aus, weil der Nachschub fehlt und immer das Alte aufwärmen, wird langsam lächerlich. Mir war aber auch klar, habe es auch schon mal in einem anderen Tread geschrieben, daß die Zeit kommen wird, daß Michaels Kunst in den Vordergrund treten wird und er daran gemessen wird in Zukunft. Die Zukunft hat begonnen, dank eines Joe Vogels, Spike Lee und anderen, die jetzt das sagen und veröffentlichen, was schon viele Jahre früher hätte getan werden müssen, aber in den Medien kein Gehör fand, weil es nicht freakig und irre genug war.
            Ich bin so gespannt auf Spikes Doku, Michael ist einer der wenigen Musiker in den letzten Jahrzehnten, die echte Musikgeschichte geschrieben haben, das Augenmerk darauf zu lenken, finde ich sehr wichtig, er gehört in die Schulen wie die Beatles, Elvis oder unsere Klassiker.
            Zuletzt geändert von Dreamerdancer; 23.06.2012, 11:26.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke schon das es zu Lebzeiten Doku`s gab, die Michael`s Kunst in den Mittelpunkt rückten. Die ganzen MTV-Doku`s zur Bad-Tour, Dangerous-Tour, in Europa auch zur History, "The Magic conitnues" Sonderberichterstattung zu neuen Video`s und Berichte vom Set. In all diesen Doku`s sind ja die engsten Mitarbeiter von MJ zu Wort gekommen und berichten über seine Arbeit. Und diese Doko`s kamen ja auch nur zu Stande weil sie von Michael und Plattenfirma gestützt wurden.

              Ich weiß gar nicht ob es so viele total schlimme Doku`s gibt die zu Lebzeiten abgedreht worden sind, gibt. Mir fällt das abscheuliche Werk "Die ganze Wahrheit" von 2008 ein.
              Ich glaube das die meisten tatsächlich im 1. Jahr nach Michael`s Tod abgedreht wurden, einige davon in den ersten Tagen zusammengeschustert, z.b. diese "Weder scharz noch weiß-Doku bei NTV kam in der 1. Woche nach Michael`s Tod raus. Es gibt in jedem Fall ganz viele 2009/2010-Dokus, die wir natürlich jetzt immer wieder auch in der Wiederholungsschleife sehen.

              Hoffen wir das Doku`s wie Immortal und von Spike-Lee und hoffentlich weitere diese dann verdrängt bekommen.
              Anderseits gibt es auch wieder neue Doku`s wie Life of a Icon (in einigen Ländern jetzt im TV), die sogar von der Familie promotet werden und für meinen Geschmack unzureichend sind, die Klatsch bedienen, den Menschen unzureichend darstellen und künstl. vermitteln das Michael`s Karriere bis zur Thriller-Zeit geht.
              ______________


              Edit: Steve Stevens wurde auch für die Doku interviewt



              Hier ist ein relativ aktuelles IV mit ihm zu Dirty Diana schon übersetzt von Maja eingestellt
              http://www.mjjackson-forever.com/ind...&threadID=4742
              Zuletzt geändert von Lena; 24.06.2012, 13:56.

              Kommentar


              • #8
                Leider hat auch diese neue Doku von Rossacher , die auf ARTE gezeigt wurde, den Tratsch aufgegriffen und die passenden Leute dazu interviewt, Peretti, Hoskins und den Leuschner zähle ich auch dazu, hat nur noch die Dimond gefehlt.Für mich ist der Rossacher als Dokumentar Filmemacher erledigt.Es war Boulevard Journalismus.Das Ambiente passte zur Doku, erbärmlich.
                Bei Spike Lee können wir sicher sein, daß Boulevard Journalismus keinen Platz haben wird. Ich bin gespannt und kann es kaum abwarten.

                Kommentar


                • #9
                  Deine Worte in Gottes Ohr wie es so schön heißt. Ich hoffe auch, dass Spike Michael und seinem Werk gerecht wird. Und dazu braucht man wahrlich nicht solche blöden Kommentare wie in anderen Dokus, wo Leute Sachen von sich geben ohne alle Facetten zu berücksichtigen und grundlegend recherchiert zu haben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Spike Lee bestätigt,dass Vincent Patterson aktuell interviewt wurde

                    Lauren Trainor
                    @lmt4mjSeeing Brazil trending Smooth Criminal, I hope @spikelee had a chat with Vince Patterson.

                    20hSpike Lee@SpikeLee
                    @lmt4mj Vince Patterson Was Interviewed.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Lena Beitrag anzeigen

                      Ich weiß gar nicht ob es so viele total schlimme Doku`s gibt die zu Lebzeiten abgedreht worden sind, gibt. Mir fällt das abscheuliche Werk "Die ganze Wahrheit" von 2008 ein.
                      Ich glaube das die meisten tatsächlich im 1. Jahr nach Michael`s Tod abgedreht wurden, einige davon in den ersten Tagen zusammengeschustert, z.b. diese "Weder scharz noch weiß-Doku bei NTV kam in der 1. Woche nach Michael`s Tod raus. Es gibt in jedem Fall ganz viele 2009/2010-Dokus, die wir natürlich jetzt immer wieder auch in der Wiederholungsschleife sehen.






                      Du hast jedoch die zerstörerische und manipulative Doku "Living with Michael Jackson" vergessen, mit der Michael bewußt und gezielt endgültig aufs Glatteis und in den Ruin getrieben wurde und 2002 bzw. 2003
                      DEN Todesstoß erhielt, von dem er sich nie wieder erholen sollte und konnte !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Vergessen habe ich sie nicht, nur hat sie für mich einen "Sonderstatus". Für mich sind aber trotz allen manipulativen Journalismus von Seiten von Bashir, Gavin und seine Mutter die Verantwortlichen. Keine Doku und kein Staatsanwalt der Welt hätten Michael vor Gericht bringen können, wenn diese nicht die falschen Anschuldigungen getätigt hätten.

                        Und wenn ich zwischen Übeln wählen müsste, dann wäre mir Living with Michael Jackson tausend mal lieber in der Ausstrahlung als diese Schwarz Weiß-Doku auf Arte, Die ganze Wahrheit oder König Einsam.
                        __________

                        Wieder zum Thema des Thread`s. Joe Vogel war offens. gestern in Brookleyn um sich die Bad25-Doku anzusehen.
                        Joe Vogel@JoeVogel1@doorsixteen Thanks, Anna! Are you close by?I just found out I was coming down yesterday (screening for Bad 25 doc!).

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Lena Beitrag anzeigen
                          Vergessen habe ich sie nicht, nur hat sie für mich einen "Sonderstatus". Für mich sind aber trotz allen manipulativen Journalismus von Seiten von Bashir, Gavin und seine Mutter die Verantwortlichen. Keine Doku und kein Staatsanwalt der Welt hätten Michael vor Gericht bringen können, wenn diese nicht die falschen Anschuldigungen getätigt hätten.

                          Und wenn ich zwischen Übeln wählen müsste, dann wäre mir Living with Michael Jackson tausend mal lieber in der Ausstrahlung als diese Schwarz Weiß-Doku auf Arte, Die ganze Wahrheit oder König Einsam.
                          __________

                          Um noch einmal mehr oder weniger OT zu sein:

                          1. kennen die meisten von uns nur die gekürzte und damit abgeschwächte Fassung der Doku

                          2. motivierte die Doku regelrecht die Arvizos zu ihrer Falschaussage/Klage und Sneddon zur Strafvervolgung
                          und Manipulation der Arvizos

                          Sie stellte für diese Personen geradezu eine Herausforderung, ein Freibrief und offene Einladung dar, woran es nur noch anzuknüpfen galt.
                          Die weltweite öffentliche Aufruhr nach Ausstrahlung der Doku war so groß, dass damit der Weg und die Motivation für alles Weitere geebnet und gegeben war/schien und möglich machte.
                          Zuletzt geändert von geli2709; 27.06.2012, 21:35.

                          Kommentar


                          • #14
                            Von Spike Lee's Twitter Seite:

                            "Just Completed The Final Interview For My Documentary On 25th Anniversary Of MJ's Bad With Stevie W."

                            https://yfrog.com/h7bn3axkj:iphone

                            Kommentar


                            • #15
                              Von Mkgenie (Präsident chin. Fanclub):

                              I asked Sony source today and she said the BAD 25 documentary is intended for TV airing and they are talking to TV networks worldwide including the UK and the US.

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X