thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist dran an den Gerüchten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist dran an den Gerüchten?

    Zu Michaels 55. Geburtstag habe ich die schlimmsten Gerüchte, die ihm unterstellt wurden, unter die Lupe genommen. Die Arbeit, die daraus entstanden ist, könnte Euch interessieren. Ihr könnt sie runterladen unter: http://www.file-upload.net/download-...akten.pdf.html Ich denke, es sind einige sehr wichtige Infos dabei. Wenn Ihr den Text gut findet, könnt Ihr ihn gerne an andere Fans und Interessierte weiterleiten.

    Ich habe die Arbeit an verschiedene Redaktionen gemailt, weil ich hoffe, dass wir irgendwann nicht mehr Berichte mit diesen Gerüchten lesen oder sehen müssen. Ich finde, dass es an der Zeit ist, die Herausgeber der einzelnen Zeitungen, Zeitschriften, Online-Portale und Fernsehsender zu bitten, sich an den Fakten zu orientieren und nicht weiter die alten Gerüchte zu verbreiten. Vielleicht habt Ihr Lust, mir zu helfen – vielleicht kennt Ihr Leute, die sich auch gerne dafür engagieren würden - das wäre toll! Ich würde mich auch freuen, wenn mir jemand helfen könnte, den Text zu übersetzen. Es gibt so viele tolle englisch- und anderssprachige Fanseiten, deren Admins ich die Arbeit gerne schicken würde.
    Zuletzt geändert von Michael777; 04.09.2013, 15:20.

  • #2
    Die Arbeit, die daraus entstanden ist, könnte Euch interessieren. Ich denke, es sind einige sehr wichtige Infos dabei.
    Hab es mir durch gelesen.
    Eine wirklich gute Zusammenfassung von all dem was schon länger bekannt ist.

    Kommentar


    • #3
      Da hast du dir aber mächtig mächtig arbeit gemacht @Michael777 !

      Auf s. 5 steht, zit:
      "... Auf dem letzten Bild unten rechts wird deutlich, wie stark die Nase davon
      betroffen ist.
      ...
      Laut Autopsiebericht gibt es abgesehen von vernarbten Stellen hinter den Ohren und hinten
      am Hals, die vermutlich von den Verbrennungen durch den Bühnenunfall stammen
      , und zwei
      Narben an der Nase keine weiteren Befunde, die auf Faceliftings, Implantate oder ähnliches
      hinweisen."


      Liebe/r @Michael777, bin über die fett markierte stellen gestolpert.

      1. Die schlussfolgerung der hautschädigung an der nase und ursache lupus anhand dieses fotos ist m.e. ziemlich gewagt.
      Es sei denn, du wärst im RL lupusexperte und traust dir diese ferndiagnose allen ernstes zu.
      Oder stammt auch diese oberflächliche diagnose von einem echten experten ... und dieser hat das niedergeschrieben/gesagt wo?

      Eigentlich hatte ich erwartet, keine eigen(willigen)interprätationen zu finden, sondern nur harte und belegbare fakten.

      2. Wo genau hast du denn die vernarbten stellen hinten am hals identifiziert?
      Der gerichtsmed. hat diese jedenfalls nicht festgestellt.
      Hast ja selbst einen link zum autopsy document eingestellt, s. s. 43, so dass sich jeder überzeugen kann.
      Hätte der gerichtsmed. solche narben an der von dir bezeichneten stelle gefunden, sie wären eingezeichnet und beschrieben.

      Wie kommst du zu der aussage?
      Oder wer sonst hat diese aussage getroffen und du hast sie evtl übernommen?


      Gegen die von dir ausgewählten bilder bzgl der lupus erkrankung habe ich auch so meine vorbehalte.
      Zit.: "Die klassische Schmetterlingsflechte des Lupus erythematodes ist auf allen Fotos gut zu
      erkennen."
      Ob die fotos wirklich als sichtbarer beweis herhalten können?
      Ich wäre vorsichtig mit derlei aussagen.

      Es gibt aussagen von ärzten, die MJ behandelt und untersucht haben und lupus diagostiziert haben lt eigenen angaben.
      Vielleicht haben die mehr aussagekraft.


      Werde bei gelegenheit deine arbeit weiter lesen.
      Zuletzt geändert von rip.michael; 31.08.2013, 19:33. Grund: RS

      Kommentar


      • #4
        Eigentlich schade, das eine solche Arbeit einfach so hinten raus fällt.
        Wo sind die MJ Fans, die immer nach Petitionen schreien,
        voten bis der der Daumen brennt?
        Hier müsste doch der "Danke-Button" heiß laufen.

        Kommentar


        • #5
          Die meisten der Aussagen, was die Nase betrifft, habe ich den Gerichtsdokumenten des laufenden Prozesses gegen AEG Live entnommen. Dort wurden haarklein die schmerzhaften Narbenwucherungen an Kopfhaut und Nase beschrieben (von Debbie Rowe und diversen Ärzten). Ich wollte hier nicht jedes Zitat haarklein belegen, weil es dann kaum noch jemand lesen würde - vor allem keine Journalisten, die eh kaum Zeit haben. Und Dr. Richard Strick, den ich zitiere, hat Michael im Auftrag der Staatsanwaltschaft komplett untersucht. Bessere Fotos habe ich leider nicht gefunden, aber ich habe nicht nach Gutdünken anhand von Fotos wild drauflos diagnostiziert. Die Narben hinter den Ohren oben am Hals sind doch ganz eindeutig eingezeichnet im Autopsiebericht auf S. 43, Abb. 22: Narbe hinter dem linken Ohr und vernarbter Bereich hinten am Hals in der Nähe des rechten Ohrs...

          Kommentar


          • #6
            Nochmal ... du schriebst:
            "Laut Autopsiebericht gibt es abgesehen von vernarbten Stellen hinter den Ohren und hinten
            am Hals, die vermutlich von den Verbrennungen durch den Bühnenunfall stammen
            , und zwei
            Narben an der Nase keine weiteren Befunde, die auf Faceliftings, Implantate oder ähnliches
            hinweisen."



            Also ich sehe da 2 narben hinter den ohren ... vernarbte stellen hinten am hals sehe ich da keine.

            Richtig, Debbie Rowe gab z.b. im AEG prozess zu protokoll:
            "The keloids, she said, were dense, bumpy scars that went from the middle of Jackson’s scalp back to the crown of his head."

            Dieses aussagedetail und die fehlende übereinstimmung mit der skizze in der autopsie fiel mir übrigens schon kurz nach D.R.s aussage auf.
            Und ja, aus anderen zeugenaussagen kann man nachlesen, welche wiederherstellenden eingriffe wegen der verbrennungsnarbe gemacht wurden. Es dürfte klar sein, dass da narben zurückblieben ... ich frage mich nur warum sie dann nicht in der autopsie skizze eingezeichnet sind (vergleiche skizze des vollständigen körpers, wo alles abweichend vom unversehrten hautbild eingezeichnet ist).

            Ich bleibe bei meiner feststellung:
            '1. Die schlussfolgerung der hautschädigung an der nase und ursache lupus anhand dieses fotos ist m.e. ziemlich gewagt.'

            Michael777.jpg

            Warum?
            Ich kenne keine aussage eines MJ behandelnden arztes der sich in zusammenhang mit lupus auf dieses konkrete bild bezieht.
            Insofern steht deine behauptung auf tönernen füssen.

            Man könnte in viele fotos vieles hineininterprätieren, was du meiner meinung nach in dem speziellen detail tust.

            Freie interprätationen, ferndiagnosen ... das sind genau die dinge, die uns immer und immer wieder aufregen, wenn es 'die medien' (sorry für die pauschalierung) tun. Es wäre meiner meinung nach falsch, bezüglich dieses details dem muster selbst zu folgen, wenn man keine 100% beleg taugliche fotografie hat.

            Ich finde ganz einfach, du hättest vielleicht besser dieses eine bild rausgelassen samt deiner eigenen ganz persönlichen feststellung.

            .. Ich wollte hier nicht jedes Zitat haarklein belegen, weil es dann kaum noch jemand lesen würde - vor allem keine Journalisten, die eh kaum Zeit haben. ..
            Deine aussage verstehe ich nicht so ganz.
            Hhm ... du erwartest doch, dass sich journalisten zeit nehmen, deine arbeit zu sichten und ernst zu nehmen, was du in viel kleinarbeit zusammengetragen hast. War das nicht dein erstes ziel? Aufklärung, was ist und was nicht ist ... ich denke, da kommt man um detailarbeit nicht herum.
            Zuletzt geändert von rip.michael; 01.09.2013, 12:57.

            Kommentar


            • #7
              Also nochmal zum Autopsiebericht: Es gibt neben der Skizzen auch noch einen Text, der die Narben beschreibt, der sich auf deutsch ungefähr so liest:
              1. Eine ¾ inch große Narbe hinter dem linken Ohr und eine vernarbte Stelle hinter dem rechten Ohr.
              2. Es sind Narben an der seitlichen Kante der Nase, 3/5 inch lang rechts und 5/8 inch lang links.
              3. oben auf der rechten Schulter ist eine unregelmäßige vernarbte Region , ca. 4 inches im Durchschnitt.
              4. An der hinteren Seite des Halses sind zwei abwärtslaufende vernarbte Regionen, 3-1/4 inches groß links und 3 inches groß rechts (siehe die mikroskopische Untersuchung , Seite U).

              Wie gesagt, das Foto dient nur zur Veranschaulichung - ich habe es auf Fanseiten gefunden, die sich detailliert mit dem Thema Lupus befassen. Ich weiß leider nicht, was genau das Problem ist... Und was die Journalisten betrifft: Kein Journalist würde eine medizinisch-wissenschaftliche Abhandlung über Jackson lesen. Und es gehört zum Handwerk eines guten Redakteurs, Fakten selbstständig zu überprüfen. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass das in der Vergangenheit leider zu wenig geschehen ist, und den Input liefern, das alles mal neu zu überdenken.

              Debbie Rowe und die anderen Ärzte haben sich auch nicht nur zu den Narben auf der Kopfhaut geäußert. Sie haben unter anderem auch beschrieben, dass durch Lupus das Narbengewebe auf und in der Nase so stark angeschwollen ist, dass Michael dorthin manchmal Stereoide gespritzt bekommen musste, um besser atmen zu können. Solche Aussagen habe ich aber nicht reingekommen, weil es zu weit führen würde…
              Zuletzt geändert von Michael777; 04.09.2013, 12:37.

              Kommentar


              • #8
                Zu den punkten 1. und 2.
                Darauf hab ich mich in meinen vorposts nicht bezogen.
                Sie sind sowieso unstrittig.
                Punkt 3. und 4.:
                Diese inhalte waren nie gegenstand des bisherigen austausches.
                Und ausserdem vermengst du grad dreierlei, in der rückwärtigen ganzkörperskizze, eingezeichnete areale; diese zwei längs nach unten verlaufende partien und die ziemlich grossflächige partie auf dem rechten schultersattel.
                Von letzterer wurde eine probe entnommen (slide U bezeichnet, s. unten)


                (Nochmal erinnern, wir tauschten uns vorher aus über gesichtslupus und wegen dem betreffenden foto und nun bist du plötzlich mit deinen betrachtungen in den schulterbereich gerutscht. Lass uns doch bitte beim eigentlichen bleiben, sonst wirds echt verwirrend.)

                Nur mal kurz zur leichteren orientierung:
                Auf s 17 der pdf sind in abschn. 12 s.4 der autopsie die vorgefunden narben u.a. aufgezeichnet.
                Unter punkt 3. und 4. das, was dein anliegen bezeichnet.
                (Aber nicht meins ... hat nix mit dem foto und lupus zu tun, was punkt meiner kritik war.)

                Auf s 22 der pdf sind in abschn. 12 s.9 der autopsie die proben und deren bezeichnungen aufgeliset.
                U.a. ist da diese 'scar-like area from right prosterior neck' beschrieben.
                (Hat wiederum null mit meinem kritikpunkt zu tun.)

                Auf s 42 der pdf sind in abschn. 20 die skizzen.
                Da kann man die von dir gemeinten partien entdecken und auch die partie auf dem re schultersattel.

                Ich finde, die von dir getroffenen behauptungen kannst du nach wie vor nicht wirklich aufrecht erhalten.
                Es ging darum:
                "... Auf dem letzten Bild unten rechts wird deutlich, wie stark die Nase davon
                betroffen ist. ...
                Laut Autopsiebericht gibt es ... hinten am Hals vernarbte stellen, die vermutlich von den Verbrennungen durch den Bühnenunfall stammen. ..." S. s. 5/6 deiner arbeit.


                Sicher hast du recht, dass man nicht zu sehr ins detail gehen muss mit weiter in detail beschreibungen.


                ... Und was die Journalisten betrifft: Kein Journalist würde eine medizinisch-wissenschaftliche Abhandlung über Jackson lesen. Und es gehört zum Handwerk eines guten Redakteurs, Fakten selbstständig zu überprüfen. ...
                Ersteres steht nicht zur debatte; aber du erwartest doch offensichtlich, dass ein redakteur sich mit dem autopsiebericht auseinandersetzt, wenn es um die verbrennungsnarben/folgenarben oder eine nicht vorhandene nasenprothese geht, oder?

                Wenn du willst, dass sich tatsächlich einer von der schreibenden zunft dran macht und nachweisbares aus dem autop.bericht rausfischt, dann solltest du zumindest von dir aus angeben, welche stellen du identifiziert hast.
                Sonst kannst du's gleich vergessen ... eine kleine navigationshilfe sollte schon drin sein ... 'fahren' muss der probant alleine
                Zumal du weiter vorne schriebst, dass journalisten eh so wenig zeit haben, einzelheiten nachzugehen ....

                Ist vielleicht ein grund und die schnelllebigkeit und immer kürzeren verfallszeiten im medialen nachrichtensektor.
                Investigatives kommt da immer öfter zu kurz - so jedenfalls mein eindruck.
                (Ausserdem werden viele nachrichten von den grossen agenturen gekauft ... wie gesehen ... und oft nicht weiter auf den inhalt geprüft - so mein eindruck. So entsteht der eindruck des ewigen 'abschreibens'.
                Anders die kommentatoren, die ihr eigenes verzapfen.)
                Da sind wir schon mal auf'm gleichen nenner, will ich meinen.


                BTW ... ich hab gar kein problem ... keine sorge.
                Die sonne scheint wie wild, der himmel lacht und es ist So ... und ich werde nun deine arbeit weiterlesen
                Zuletzt geändert von rip.michael; 01.09.2013, 14:33.

                Kommentar


                • #9
                  Ich kann mich leider nur wiederholen. Du hast mich gefragt, wo ich das mit den vernarbten Stellen hinten am Hals herhabe, und ich habe dazu folgenden Abschnitt aus der deutschen Übersetzung des Autopsieberichts kopiert:

                  "1. Eine ¾ inch große Narbe hinter dem linken Ohr und eine vernarbte Stelle hinter dem rechten Ohr.
                  2. Es sind Narben an der seitlichen Kante der Nase, 3/5 inch lang rechts und 5/8 inch lang links.
                  3. oben auf der rechten Schulter ist eine unregelmäßige vernarbte Region , ca. 4 inches im Durchschnitt.
                  4. An der hinteren Seite des Halses sind zwei abwärtslaufende vernarbte Regionen, 3-1/4 inches groß links und 3 inches groß rechts (siehe die mikroskopische Untersuchung , Seite U)."

                  Kommentar


                  • #10
                    Die hautpartien, die du unter 4. beschreibst sind aber nicht am hals angesiedelt, wie du beharrlich feststellst, sondern im schulter/nackenbereich. Kuck nochmal auf s. 42 der autopsie!

                    skizze ganz.jpg

                    Aha, du hast eine deutsche übersetzung des autopsieberichts?
                    Wo hast du die denn her, wenn ich fragen darf?
                    Oder hast du etwa das teil selbst übersetzt oder übersetzen lassen?

                    Na schön, wenn es die gibt und sie ist eine wirklch gute 1:1 sachlich richtige wiedergegebene übersetzung (das unterstelle ich mal, denn sonst würdest du sicher nicht aus ihr zitieren ) dann hätte ich es an deiner stelle vorgezogen, die deutsche übersetzung als quelle in der arbeit anzugeben, mit dem verweis auf den originalen autopsiebericht. Denn in der tat wird nicht nur einmal auf die autopsie verwiesen.

                    Hey @Michael777, ich sehe in den entsprechenden stellen der autopsie genau das gleiche wie du .... ob du's glaubst oder nicht
                    Sie waren aber gar nicht grund meiner kritischen anmerkungen in #3.

                    Ich fürchte, wir reden dennoch aneinander vorbei, da du mir ständig wieder mit dem gleichen kommst . Meine ich nicht böse, ist nur eine feststellung. Also lassen wir diesen punkt.


                    Nicht erschrecken , ich fange gleich mit satz 1 an, kapitel 1 "Michael Jackson verleugnete seine afroamerikanische Herkunft und hat sich deswegen die Haut bleichen lassen".

                    Du schriebst:
                    'Zeit seines Lebens ist Jackson das Opfer einer sensationslüsternen und teilweise rassistischen Berichterstattung gewesen.'
                    Der begriff 'Opfer' in verbindung mit 'rassistischer Berichterstattung' ist mir wirklich zu weit gegriffen.
                    MJ hat sich ziemlich bald in seinem jungen erwachsenenleben über alle rassengrenzen und sonstige grenzen hinweggesetz (freilich nicht im überheblichen sinn, so als ob diese grenzen für ihn nie spürbar gewesen wären) stand mit "Thriller" im absoluten zenit in jeder hinsicht.
                    Abgesehen davon, dass man seine geburtsherkunft eh nicht tilgen kann, wie hätte das via nachgesagter, blanker verweigerung gehen sollen, noch dazu durch bleichen der haut um als weisser zu gelten?
                    Ich glaube nicht, dass deswegen dieses 'sich-bleichen-gerücht' gestreut wurde.
                    Neid auf den kometenhaften aufstieg in den olymp des popmusik-reichs und verweilen dort ... ich denke das liefert ebenso viele gründe für verleumderische aussagen, wie dieses rassenzugehörigkeitsgedöns.
                    (Wir müssen an dieser stelle nicht in eine rassen-diskriminierungs-diskussion einhakten - ich fürchte sowas könnte kommen ... da gibt's genug stoff und threads, wo man sich äussern kann.)

                    Die hautkrankheiten samt den begleiterscheinungen, an denen Michael lebenslang litt - sie waren schlimm und enorm belastend für ihn, noch schlimmer durch die unsäglichen nadelstiche von aussen - ganz ohne frage.

                    Aber als opfer rassistischer berichterstattung sehe ich ihn nicht. Oftmals als ziel, ja, aber das ziel wurde trotz aller widrigkeiten von aussen immer verfehlt, nie traf es in den wirklichen kern. Schon gar nicht Michael Jackson als künstler, besonders als songwriter, er hatte dieses schwarz-weiss-unterschiedsgedöns längst überflügelt, auch wenn es von ihm selbst oder von aussen immer wieder mal thematisiert wurde.

                    Ich sehe ihn weder zu den erfolgreichsten noch zu den weniger erfolgreichen phasen seines künstlerlebens auf'm opferaltar einer verschärften rassismusdiskussion gelegt - schon gar nicht er allen andern colored people voran.



                    2. kapitel: "Michael Jackson hat durch falschen Schönheitswahn und unzählige OP's sein Gesicht erstört"

                    Ganz simple frage vorweg: gibt es einen richtigen schönheitswahn?
                    Oder wird das zu ener völlig normale sache und ist dann gar kein wahn mehr, wenn diesem vermeintlich richtigen schönheits-op-boom der chirurgischen veränderung viele, viele folgen, aus unterschiedlichen gründen?

                    Du gibst aussagen Dr. Strick's wider, wo er u.a. sagt:
                    "... Die erste (OP) ist der Versuch, das Narbengewebe und die Verstopfungen durch die Haut dort zu beheben. ..."
                    Ausführlicheres dazu steht hier, du kennst das sicher. Es mag sein, dass die hautrekonstuktionen was mit dem lupus zu tun hatte.
                    Die erst nasen op war vor Thriller (ursache sturz) oder war's schon vor 'Off The Wall' ?
                    Das gutachten von Dr. Strick war runde 10 jahre später gefragt; in der zwischenzeit hatten schon nasenformverändernde ops stattgefunden, ob jetzt im zuge von hautrekonstruktionen oder zeitversetzt neben diesen, das sei dahingestellt.
                    Bitte verbessere mich, wenn ich da sachlich völlig falsch liege.

                    Das ganze geschnibbel wegen nasenformveränderung samt begleitender medikamentengaben war ganz sicher nicht balsam für den lupus oder generell für seine angegriffe gesichtshaut, vielleicht ganz im gegenteil.

                    Michael war ein erwachsener mensch und herr seiner entscheidungen mit allen konsequenzen, auch solcher von unumgänglicher natur. Von dieser seite wehte sicher keine kritik von der medienöffentlichkeit.



                    Zu kapitel 3. "Michael Jackson kann unmöglich der biologische Vater seiner Kinder sein."

                    Ein gewagtes thema und noch gewagter, diese behauptung u.a. durch 'bildbeweise' und theorien aus der vererbungslehren belegen zu wollen. Dass Prince scheinbar auch Vitiligo hat ist für mich noch kein wirklicher beweis einer biologischen vaterschaft von MJ. Oder?
                    Schlicht, die biologische vaterschaft ist für mich kein reizthema, ich weiss, dass das thema 'von aussen' vielfach anders bewertet wird.
                    Ein anrecht, nach ihren biologischen wurzeln zu forschen haben nur MJ's 3. Und wenn sie es vielleicht eines tages tun werden, dann beisst das noch lange nix an dem tiefen und guten vater-kinderer-verhältnis ab, so wie sie es kennen lernen durften und nun vermissen müssen.

                    Aber ich schreibe nicht hier, um offen türen einzurennen ....

                    Ich finde das anschneiden dieses sehr speziellen punkts in deiner arbeit gewagt. Du must zugeben, dass du letztlich keinen unschlagbaren beweis liefern kannst, der alle fragen und mutmassungen vom tisch wischt.



                    Zu kapitel 5. "Michael Jackson wurde zwar in allen Anklagepunkten "nicht schuldig" gesprochen, aber man kann nicht sicher sein, dass er wirklich unschuldig war."

                    Dein schlusssatz im kapitel heisst: "Dass sein Ruf selbst Jahre nach seinem Tod noch nicht öffentlich wiederhergestellt wurde, ist ein fatales Versäumnis und Armutszeugnis für unsere Gesellschaft."

                    Wenn du den teil der gesellschaft meinst, der entsprechende medien meint, die immer noch im immer wieder zweifel sähen ihr auskommen suchen, dann gebe ich dir recht.
                    Wenn du den teil der gesellschaft meinst, der nie - auch nicht vom noch so hieb- und stichfesten gerichtsurteil - was anders glauben wollte, als das MJ einer sei, der kinder unsittlich antatschte und in psychische nöte brachte, dann gebe ich dir auch recht.
                    Es gibt noch den teil der gesellschaft, der sich nie einen krümel um MJs geschicke machte, die fallen raus aus deiner 'rechnung'
                    Und selbstverständlich der teil der gesellschaft, der MJ sowieso nie mit dem label ************** in verbindung brachte.

                    Ergo: ich könnte jetzt als teil der gesamtgesellschaft sauer sein auf dich, weil du 'der gesellschaft' ein solches pauschalurteil unterschiebst. Oder sollten sich bitte schön nur die betroffen fühlen, die den ersten beiden kathegorien angehören?
                    Nach dem motto: mal auf'n sack hauen, es wird schon die richtigen treffen?
                    Das könnte ins auge gehen

                    Ich weiss nicht, ob es aufgabe der gesamtgesellschaft ist, teile ihrer von dem zu überzeugen, was richtig ist und was nicht auf ein einzelnes glied der gesamtheit bezogen. Oder zumindest das nötige 'handwerkszeug' als entscheidungshilfe dazu zu liefern.
                    Im grund genommen wird's doch nicht anders möglich sein, als jedem einzelnen seine erkenntnisse über richtig/falsch über MJ zuzubilligen. Möglicherweise finden viele den richtigen pfad was MJs unschuld betrifft, bei den übrigen kann man nur abwarten und hinnehmen was ist.
                    Ich bin froh, dass sehr sehr sehr vielen menschen reicht, dass einer unschuldig ist, wenn das zweifelsfrei durch ein aufwändiges und genaues gerichtsverfahren so festgestellt wurde. Das reicht mir.

                    Ach ja, das augenblicklich in der schwebe befindliche gerichtsverfahren, angezettelt von Wade Robson, hätte ich auf jeden fall rausgelassen aus dem kapitel.
                    Aber sei's drum, ich bin nicht du


                    Kapitel 6. "MJ konnte kaum mehr Worte als 'I love you all' über die lippen bringen"
                    - halte ich für völlig überflüssig; du offensichtlich nicht
                    Ich bin überzeugt, 'die medien' (zum zehnten mal sorry für die verallgemeinerung) wissen sehr genau, dass Michael kein 'sprachloser' war, der nicht mehr hervorbrachte als ein leise gewispertes 'I love you all'.
                    Ehrlich gesagt kenne ich keine wirklich treffende und verunglimpfende zeile aus den medien, die Michael für einen hinstellte, dass er sich ausser durch seine texte in seinen songs nicht der weltöffentlichkeit mitteilen konnte.
                    Er konnte es auf vielfältige weise, auch durch den ausdruck seinen tanzstils z.b. - ich denke schon, dass das auch von der breiten masse so wahrgenommen wurde, nicht nur von den MJ fans.
                    Sollte ich mich so täuschen, wenn es anders ist?


                    Zu kapitel 7. "Michael Jackson war jahrzehntelang medikamentensüchtig."

                    Allem vorweg: einiges dazu wurde bereits im Murray prozess behandelt, manches wieder hervorgeholt und vielfach noch breiter ausgewalzt im AEG prozess.
                    Wer kann da schon was abschliessendes zu dem kapitel sagen ... insbesondere wir aus der ferne ... ??

                    "... Wie schon erwähnt, litt er ebenfalls an den Symptomen von Lupus, die sich auch an Bronchien und Lunge bemerkbar machen. ..."
                    Sagt wer? Wahrscheinlich hab ich's überlesen. Hilf mir bitte drauf

                    Btw, das vorhanden sein von Lupus wurde in der autopsie nicht ausdrücklich erwähnt, was nicht ausschliesst, dass MJ lupus hatte. (Btw es gibt eine aussage Dr. Rogers ausserhalb des gerichtssaals, dass MJ weder an herzproblemen litt noch an lupus. Hier (sternchen durch jack.o ohne punkt ersetzen, dann funzts.) Muss jeder selbst sehen, wo diese aussage einzuordnen ist.

                    Was erwähnt wird in der a. sind tatsächliche aufgefallene merkmale, flecken auf der lunge und noch detaillierteres. Ich müsste nachlesen, um konkreteres widergeben zu können.
                    Ich kann mich jedoch nicht erinnern, dass diese auffälligkeiten am atemapparat je in zusammenhang mit lupus gebracht wurden.

                    Du erwähnst auf s. 21 zweitletzter absatz unten einen klammervermerk: "(siehe Original-Gerichtsdokumente vom 14. und 15. August 2013.)"
                    Hast du auf diese dokumente zugriff? Oder weisst zumindest, wo und wie man die dokumente erhalten/einsehen kann?
                    Verrätst du das nur den medienmenschen oder auch normal-sterblichen
                    Ich wundere mich ein wenig ... aber nicht's ist unmöglich

                    Im letzten absatz s. 22 schriebst du von gefälschten autopsieberichten, die angeblich von respektlosen medien in umlauf gesetz wurden. Echt?
                    Also ich weiss gar nix von solchen gefälschten dokumenten, was ja nicht nicht wirklich was heisst, wenn ich das nicht weiss .
                    Ich kenne autopsieberichte mit verschiedenem umfang.

                    Inwiefern haben respektlose medien das ihrige zur ver schleierung der todesumstände MJs beigetragen?
                    Das ist mir auch neu.

                    Der einzige, den man dessen bezichtigen darf ist Dr. Murray, will ich mal meinen.



                    Zu guter letzt:
                    Warum ich überhaupt auf deine arbeit reagiere, auch wenn sie ja schon längst an die addressaten gegangen ist:
                    Wer sich öffentlich macht, und das tust du unter anderem hier mit deiner einsehbaren arbeit, der muss auch mit kritik rechnen, positiv wie negativ. Wobei negativ der falsche begriff ist; es ist nur ein aufmerksam machen auf dinge, die mir auffielen.
                    Ob dich das zu einigen gedanken im nachhinein anregt, das kann ich nicht beurteilen.

                    Deiner anregung, an einer weiterverbreitung deines berichts werde ich persönlich nicht folgen ... es hapert einfach ein einigen stellen. Aber du schaffst die verbreitung an die entsprechende lesermasse auch ganz ohne mich ... da bin ich sicher!

                    Keine sorge, hab nicht die absicht, deine arbeit schlecht zu reden resp. zu schreiben; sind nur anmerkungen.
                    Die wirklich guten und in jedem fall akzeptablen punkte überwiegen auf jeden fall deutlich!!

                    ... schöne neue woche!
                    Zuletzt geändert von rip.michael; 02.09.2013, 12:03. Grund: fehler geteufelt

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Dokumente zum aktuellen Gerichtsverfahren gegen AEG Live findet Ihr hier: http://teammichaeljackson.com/archives/category/blog Dafür haben sich Fans zusammengetan, die jeden Tag im Gerichtssaal sind und die offiziellen Transkripte kaufen. Jeweils 1 bis 2 Wochen, nachdem ein Zeuge ausgesagt hat, ist das dazugehörige Transkript abrufbar - das ist dann mit der scribd.com-Seite verlinkt. Zum Beispiel könnt Ihr unter folgenden Links die Aussage von Katherine Jackson abrufen: http://de.scribd.com/doc/154896211/J...herine-Jackson und http://de.scribd.com/doc/155453520/J...July-22nd-2013

                      Das ganze geschnibbel wegen nasenformveränderung samt begleitender medikamentengaben war ganz sicher nicht balsam für den lupus oder generell für seine angegriffe gesichtshaut, vielleicht ganz im gegenteil.
                      Rekonstruierende Nasen-Ops würde ich übrigens nicht als "Geschnibbel" bezeichnen.
                      Zuletzt geändert von Michael777; 04.09.2013, 20:11.

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für die auskunft @Michael777.
                        Das team um Taj Malik also .. hatte ich ganz ausgeblendet

                        Btw ... wieso findet man die angabe dieser quelle nicht in deiner arbeit als navigationshilfe?

                        Zitat von Senfi0606 Beitrag anzeigen
                        Eigentlich schade, das eine solche Arbeit einfach so hinten raus fällt.
                        Wo sind die MJ Fans, die immer nach Petitionen schreien,
                        voten bis der der Daumen brennt?
                        Hier müsste doch der "Danke-Button" heiß laufen.
                        Dass sich unter dem beitrag der/s TE die danke-daumen nicht in heerscharen tummeln ... es muss nix weiter heissen ... sagt nicht wirklich was aus über den grad der beachtung und wertschätzung
                        Zuletzt geändert von rip.michael; 02.09.2013, 10:52.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nun, gefälschte Autopsieberichte von Michael gab es wohl nicht, aber von den Medien verbreitete falsche Aussagen/Interpretationen des Autopsieberichtes.Selbst in Buchform wurde der Autopsiebericht vorsätzlich falsch und reißerisch widergegeben, wir haben darüber genug hier im Forum diskutiert. Über die Rolle der, bzw einer gewissen Art Medien brauchen wir uns nicht weiter unterhalten, der Begriff Gesellschaft ist eindeutig zu viel, niemand kann im Namen der Gesellschaft sprechen ,oder schreiben, das wäre anmaßend, man kann nur den/diejenigen ,die gemeint sind, mit Namen ansprechen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Es gab anfangs einen gefälschten bzw. von den Medien in Umlauf gebrachten Autopsiebericht, in dem es u.a. hieß, dass Michael wegen der Bleichmittel am ganzen Körper "schwanenweiß" gewesen sei...

                            Kommentar


                            • #15
                              Echt jetzt? Ist wohl an mir vorbeigegangen ... oder ich kann mich ganz einfach nicht mehr erinnern.

                              Hier kann man das so stehen lassen, die sache mit dem gefälschten autopsiebericht.
                              In deiner arbeit hätte eine quellenangabe dazugehört, damit die leser - hauptsächlich solche 'der medien' - deine behauptung nachvollziehen können. Ansonsten könnte man ja alles mögliche auftischen, ist dann nicht mehr wie 'hören-sagen' oder in dem fall 'gelesen-haben'
                              Aber bezüglich zwingender quellenangaben kann man geteilter meinung sein.
                              Zuletzt geändert von rip.michael; 03.09.2013, 10:40.

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X