thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Causa Jimmy Safechuck ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Causa Jimmy Safechuck ...

    Was bisher geschah:


    Ivy @ Ivy_4MJ · 8 Std.
    Safechuck's name is now listed as claimant. It looks like they went to Dimond 3 days before filing with the court

    Safechuck Name wird nun als Kläger aufgeführt. Es sieht aus, dass sie zu Dimond 3 Tage vor der Einreichung bei Gericht gingen.


    http://twitpic.com/e4vs2n/full

    Quelle: https://twitter.com/Ivy_4MJ


    Am 13.06. wird Safechucks Antrag behandelt seine Klage versiegelt zu halten

    Beides übernommen aus @LenaLena's posts im Forever forum.







    Case Dismissed? Attorneys For Michael Jackson’s Estate Ask Judge To Throw Out Molestation Claim From James Safechuck — Find Out Why
    Posted on Sep 9, 2014 @ 5:04AM

    (Bild enthalten) Lawyers for Michael Jackson‘s Estate have formally asked a judge to dismiss claims from a second alleged molestation victim, James Safechuck, because it was filed almost five years after the pop singer’s death, RadarOnline.com is exclusively reporting.
    “Safechuck’s petition must be denied because any claim would be barred by the one year death statute of limitations. The Petition was not filed until May 9, 2014, almost five years after Michael’s death,” court documents obtained by Radar state.
    Safechuck filed a creditor’s claim against Michael Jackson’s Estate, affixing his name to the suit filed by Australian choreographer Wade Robson a year ago.

    READ THE DOCUMENTS!
    Safechuck had worked with Jackson in a 1987 Pepsi commercial, and in the creditor’s claim, he alleged he was groomed, and sexually molested by Michael Jackson for five years, beginning when he was 10 years old.
    Lawyers for the Estate, also point out in the documents, that unlike Robson, who claimed he didn’t recall being allegedly molested by the late singer, Safechuck alleges “He became concerned about having pedophilic urges when his son was born and that he was prescribed Xanax during his wife’s pregnancy in 2010. He allegedly did not connect these anxieties to the alleged abuse in 2010, however. Rather, Safechuck claims when he learned about Robson’s lawsuit after May 1, 2013, he thought for the first time he might need help. Safechuck started meeting with a psychiatrist on May 20, 2013, and began discussing the alleged abuse during the treatment.”
    Safechuck also retained Robson’s lawyer for legal representation.

    (...)
    During the 2005 criminal proceedings, in which Jackson was found not guilty, one manager of the “Heal The World” singer’s Neverland estate testified he’d seen Jackson and Safechuck in a jacuzzi, at which time the “Will You Be There” singer had his hands “down the front of Jimmy’s underpants and was manipulating the boy’s genitalia.”
    A maid said in the same proceedings that she’d seen Safechuck and the “Billie Jean” singer in bed together, with nothing on from the waist up.
    Ron Zonen, the prosecutor in Jackson’s 2005 trial in Santa Barbara, said he believes the men that have stepped forward to accuse the “Money” singer posthumously represent just the tip of the iceberg in the potential pool of victims.
    A hearing has been scheduled for November 19, 2014.



    MJ Estate ask Judge to throw out claims by Safechuck

    Category: Robson v. Estate Published: Wednesday, 10 September 2014 03:30 Hits: 231

    document here : https://amradaronline.files.wordpres...901-signed.pdf
    It's the Estate's request for a demmurrer of Safechuck's case. It does not contain Safechuck's lawsuit, but it does refer to some elements of it so we can learn from it:

    - Safechuck alleges MJ molested him between 1988 and 1991.
    - Safechuck admits he learnt about MJ's death shortly after he died and he was aware of his Estate. (No "I had no idea
    about the administration of the Estate" claim here as in Robson's claims.)
    - He learnt about Robson's allegations shortly after May 1, 2013.
    - Safechuck's lawyer, Maryann Marzano (same as Robson's lawyer) said in their lawsuit that she's been working on Safechuck's case 8 months before they filed in May, 2014. Which would mean she's been working on it since September, 2013.
    - He claims he did not testify in 2005 because he was concerned his mother would find out he was sexually abused by MJ. He
    claims regardless ultimately he told his mother in 2005 that MJ was a "bad man" and that he "had been abused by MJ".
    - He claims he did not initially connect various anxiety issues he suffered to the alleged abuse until mid-2013.
    - He claims he became concerned about having pedophilic urges when his son was born and that he was prescribed Xanax during his wife's pregnancy in 2010.
    - He claims he did not link these anxiety issues to his alleged abuse until he saw Robson in 2013 and went into therapy on May 20, 2013, discussing the alleged abuse.
    They have a different strategy as with Robson. Safechuck admits knowing about the Estate since 2009, and does not claim he was unwilling or unable to realize his alleged abuse until shortly before he filed, he does not claim repressed memories etc. He claims though that he did not connect his anxiety issues to his alleged abuse until he went to therapy in May 2013.

    They have no chance with probate court law (having to file 60 days after learning about the Estate or the facts supporting the claim), so they rely on equitable estoppel. However they apparently present a brand new equitable estoppel theory that has never been used in courts before. Estate says they have found no case supporting the application of estoppel the way Safechuck tries to. Equitable estoppel, according to the Estate argument, could only be applied in this case if it was a result of the conduct of the Executors or Befeficiaries, not the Decendent's (equitable estoppel could have only been used because of the Decendent's alleged conduct within one year of his death).

    Safechuck claims MJ's conduct is the reason why he did not connect the alleged harm to the alleged abuse until mid-2013. Apparently the claim is that MJ manipulated him to believe that he was "in love with [MJ] and [MJ] had done nothing wrong" (actually this is a quote from a precedent case, but the document says Safechuck claims the same thing). And Safechuck claims he's realized the "truth" that he's been a victim of sexual abuse only after therapy in 2013. (How does it jive with his other claim that he told his mother in 2005? Or that he was concerned about pedophiliac urges in 2010? If he thought it was love until mid-2013 why was he concerned about that?)

    However, argues the Estate, this would be the case of delayed discovery, not equitable estoppel and delayed discovery is irrelevant here, because in case of delayed discovery he should have filed his lawsuit 60 days within acquiring knowledge about the connection between his psychological harms and the alleged abuse.



    Also:


    "Safechuck spends the majority of legal argument on the contention that the policy considerations behind CCP 340.1 somehow "estop" the Executors from relying on the applicable deadlines.
    The plain language of 340.1., however, confirms that it has no application to these proceedings."



    Then they cite precedent cases where it's quiet clearly stated if the creators of a law intended to state something in a law then they would have done so. There is no support in Court practice for interpreting things into laws which aren't there. At least that's how I understand this argument.

    Then the Estate asks for the dismissal of Safechuck's late claim.
    Note: Above summary is done by OTW.




    Der antrag der Estate anwälte bzgl. des 'late creditors claim' vom 03.09.2014 (link zum dokument s. oben im artikel) dreht sich um die abweisung der petition J.S. wegen einreichung nach ablauf der frist und "verjahrung" seiner ansprüche..

    Die kernpunkte Safechucks behauptungen sind, zit.:

    - Safechuck alleges MJ molested him between 1988 and 1991.
    - Safechuck admits he learnt about MJ's death shortly after he died and he was aware of his Estate. (No "I had no idea
    about the administration of the Estate" claim here as in Robson's claims.)
    - He learnt about Robson's allegations shortly after May 1, 2013.
    - Safechuck's lawyer, Maryann Marzano (same as Robson's lawyer) said in their lawsuit that she's been working on Safechuck's case 8 months before they filed in May, 2014. Which would mean she's been working on it since September, 2013.
    - He claims he did not testify in 2005 because he was concerned his mother would find out he was sexually abused by MJ. He
    claims regardless ultimately he told his mother in 2005 that MJ was a "bad man" and that he "had been abused by MJ".
    - He claims he did not initially connect various anxiety issues he suffered to the alleged abuse until mid-2013.
    - He claims he became concerned about having pedophilic urges when his son was born and that he was prescribed Xanax during his wife's pregnancy in 2010.
    - He claims he did not link these anxiety issues to his alleged abuse until he saw Robson in 2013 and went into therapy on May 20, 2013, discussing the alleged abuse.


    Ich hoffe, ich krieg die übersetzung korrekt hin ... bitte einspruch, wenn fehlerhaft:


    - S. behauptet, dass MJ ihn zwischen 1988 und 1991 belästigt hat.
    - S. gibt zu, dass er von MJs tod kurz nach dessen ableben erfuhr und dass ihm bekannt war, dass eine nachlassverwaltung eingesetzt war (Im gegensatz zu R.W. behauptungen in diesem punkt, vom MJEstate keine kenntnis gehabt zu haben..)
    - S. erfuhr von W.R.s anschuldigungen kurz nach dem 1. Mai 2013.
    - Die RAin von Safechuck, Maryann Marzano (die gleiche wie R.W.s) habe 8 monate an dem fall ihres mandanten gearbeitet, bevor sie die sache im Mai 2014 gerichtsanhängig gemacht habe. Sie habe ab September 2013 an dem fall gearbeitet..
    - S. behauptet, dass er 2005 nicht ausgesagt habet, weil er befürchtete, dass seinen mutter erfahren würde, dass er von MJ sexuell missbraucht wurde. besorgt wurde, dass seine Mutter herausfinden würde, dass er durch MJ sexuell beleidigt wurde. Er klärte seine mutter in 2005 schliesslich trotzdem auf und erklärte ihr, dass MJ 'ein schlechter mann' war und dass er 'durch MJ missbraucht worden sei'.
    - S. behauptet, dass er seine diversen angstprobleme anfangs nicht mit dem missbrauch verband .. bis mitte 2013.
    - S behauptet, dass er befürchete pedophilen drang zu verfallen als sein sohn geboren wurde und dass er während der schwangerschaft seine frau 2010 das verordnete medikament Xanax nahm..
    - S behauptet, dass er diese angstprobleme nicht mit dem angeblichen missbrauch verbunden habe, bis er Robson 2013 gesehen habe und am 20. Mai 2013 eine therapie begonnen habe, die sich dem missbrauch widmete.



    Das nächste hearing ist für den 19. November 2014 angesetzt.



    Zuletzt geändert von rip.michael; 11.09.2014, 10:03.

  • #2
    klar war ihnen alles erst 2013 klar. sorry aber ich glaube sowas leider nicht. spätestens als S. seine mutter aufgeklärt haben soll, müsste die mutter doch mj verklagt haben bzw ne anzeige gemacht haben.....in meinen augen totaler müll

    Kommentar


    • #3
      Tja ... man kann W.R./J.S. oder dessen mutter nicht weiter als bis vor die stirn schauen ... soweit das überhaupt möglich ist, so aus der ferne ... 'ferndiagnosen' sind wirklich nicht das wahre.
      Das gericht und weitere professionelle kräfte werden sich mit den anschuldigungen und den begründungen der angeblichen opfer auseinandersetzen müssen und ich bin sicher, sie werden ganz genau hingucken.


      Vor kurzem schrieb jemand im anderen thread, zit:
      " ... Und Michael Jackson ist unschuldig, solang ihm nicht das Gegenteil bewiesen wird. ..."

      Möcht' diesen satz unterstreichen, obwohl mir bewusst ist, dass er fehlerhaft ist.
      Faktisch ist es aktuell nicht sache des gerichts, dem toten MJ mit dem freispruch 'in der tasche' das gegenteil zu beweisen. *


      Es sind W.R.s und J.S.s anschuldigungen, deren wahrheitsgehalt auf dem gerichtlichen prüfstand stehen.
      Sie werden sich am ende allem stellen müssen, was wahrheit oder unwahrheit ist.


      *
      Das klingt vielleicht jetzt für manchen leser wenig empathisch ... diese art ist ein versuch meinerseits, das ganze sich bietende bild so neutral wie möglich zu betrachten und nah an den fakten zu bleiben. Und der freispruch MJs 2005 ist ein solcher fakt.
      Zuletzt geändert von rip.michael; 13.09.2014, 14:15.

      Kommentar


      • #4
        nee hast schon recht, es geht nicht darum heraus zufinden ob mj schuldig ist sondern über den wahrheitsgehalt der beiden protagonisten. bin da voll und ganz bei dir

        Kommentar


        • #5
          Zitat von cyplone Beitrag anzeigen
          ... spätestens als S. seine mutter aufgeklärt haben soll, müsste die mutter doch mj verklagt haben bzw ne anzeige gemacht haben...
          Es soll schon mütter, väter, geschwister ... ganze familienclans * gegeben haben, die sexuellen missbrauch eines ihrer kindlichen mitglieder durch einen dritten einfach mal in eine tote ecke gekehrt haben ... warum das schweigen auch immer für richtig erachtet wurde. Vielleicht nach dem motto: ... es ist besser so.

          Wie geschrieben, man kann der mutter von S. nicht hinter die stirn schauen ... und gründe ihres handelns so oder so stehen ihr nicht auf die stirn geschrieben.
          BTW, lebt S.s mutter eigentlich noch?
          Ich bin sicher, das gericht wird den dingen penibel auf den grund gehen.

          *
          oder andere gemeinschaften, deren erste aufgabe es gewesen wäre, das wohl und wehe von schutzbefohlenen strengstens als ihre verdammte pflicht zu sehen.
          Wir wissen, wie oft es pflichtmissachtungen solcher art gab und gibt ... und opfer, die für immer im dunkeln bleiben werden.


          ... eine scheissangst habe ich trotzdem ... ich kann's nicht verschweigen.






          Kommentar


          • #6
            Zitat von rip.michael Beitrag anzeigen
            Es soll schon mütter, väter, geschwister ... ganze familienclans * gegeben haben, die sexuellen missbrauch eines ihrer kindlichen mitglieder durch einen dritten einfach mal in eine tote ecke gekehrt haben ... warum das schweigen auch immer für richtig erachtet wurde. Vielleicht nach dem motto: ... es ist besser so.
            da hast du leider recht! wobei ich sagen muss, dass meine mutter (die eine sehr ehrliche-, und mitfühlende -frau ist) diesen täter, wenn er eines ihrer kinder angefasst hätte, zerstückelt und zerkleinert hätte - da war sie wie eine tigerin, die ihre kinder verteidigt.

            ich halte keineswegs michael für so einen täter, obwohl ich seinen umgang mit kindern sehr kritisch sehe (wie einige andere hier auch).

            Kommentar


            • #7
              Ja @Memphis .. man möchte meinen, alle mütter reagieren so ... stürzen sich auch dann noch (bildich) auf einen missbraucher ... Auch wenn das so verletzte kind nun erwachsen ist und für sich selbst handeln kann. Vielleicht wurden so mancher mutter in vergleichbarer situation die zähne stumpf und die eigenen schuldgefühle nicht hochkommen zu lassen war die stärkere aufgabe ... vielleicht zählte für sie familiäre rücksichtnahme mehr als alles andere ... vielleicht noch entsprechender druck in der familie.
              Aber wir wissen, dass es nicht nur 'tigerinnen-mütter' gibt ... sie sind vielleicht das idealbild einer mutter eines missbrauchten kindes ... wir wissen, dass dieses idealbild keines ist, was dem realen bild nahe kommt. Gäbe es sonst so viele an körper und seele missbrauchte kinder und jugendliche?

              Zitat von cyplone Beitrag anzeigen
              ... spätestens als S. seine mutter aufgeklärt haben soll, müsste die mutter doch mj verklagt haben bzw ne anzeige gemacht haben...
              Dafür kann's verschiedene gründe geben.
              2005 (also z.zt. des outings an seine mutter) war J.S. um die 22. Möglicherweise hatte er als erwachsener junger mensch was dagegen, wenn seine mutter hätte anzeige erstatteten wollen. Möglicherweise hatte sie das gefühl, dass nun der zug endgültig abgefahren wäre ... zum zeitpunkt, wo MJ bereits rechtskräftig freigesprochen war und hat nicht gehandelt. (background MJ trial 2005: zeugen hatten dem gericht einen angeblichen missbrauch an J.S. durch MJ angezeigt. Der verdacht erhärtete sich im verlauf des verfahrens nicht und J.S. hat nie bestätigt, dass ein missbrauch oder übergriff stattgefunden habe.)
              Man kann sich in die situation von J.S. selbst und dessen mutter sehr schlecht hineinversetzen .. und welche gründe es für beide gegeben haben mag zu schweigen ... bis 2013.
              Jetzt mal von dem theoretischen fall ausgegangen, dass was an J.S. anschuldigungen dran ist.

              Nur zum besseren verständnis:
              Für mich als MJfan ist dieser theoretische fall bzw. das hinterfragen kein tabu thema.
              Hab manchmal das gefühl, einige hätten am liebsten, dass diese anschuldigungen R.W./J.S. und alles drumherum ein tabu thema wäre und dass man so etwas nicht auf einem MJ fanboard erörtert sehen will.
              Eine für mich nicht wirklich nachvollziehbare haltung. Schweigen ....
              Bzw. die strukturen der social networks machens möglich, dass man wohl R.W. als auch J.S. mit häme überzieht und sie schon vor jeder gerichtlichen beurteilung auf's schlimmste betitelt und vorverurteilt. Sie galten bis Mai 2013 als unbescholtene menschen, das darf man nicht vergessen. Schon gar nicht, wenn der tote MJ mit im kreuzfeuer ist.


              Ja, warum schweigen erwachsene, sehr nahe stehende menschen bei kenntnis von sex. missbrauch eines schutzbefohlenen trotzdem?

              Ich muss wieder sehr oft an das bekenntnis Taj Jacksons in 2013 denken, dass er in seiner kindheit von einem onkel mütterlicherseits sexuell missbraucht worden war. Ausser ihm selbst, seiner 1994 verstorbenen mutter DeeDee und dem täter hatte wohl MJ von der sache kenntnis. Zumindest muss wohl DeeDee damals schon einen deutlichen verdacht geäussert haben, dass Taj opfer eines sexuellen übergriffs geworden war. Sonst hätte MJ wohl kaum diese notiz an DeeDee geschrieben, mit dem hinweis auf einen artikel sex. molestation betreffend. Taj selbst bekannte ja letztes jahr, dass MJ ihn und seine mutter unterstützt habe.
              Ich frage mich trotzdem, warum weder Taj’s mutter noch MJ nicht damals irgendwas konkretes unternommen haben. Z.b. indem sie den im verdacht stehenden bruder anzeigten, so dass dieser verantwortung hätte genommen werden können und sein tun an einem kind entsprechende konsequenzen nach sich gezogen hätte.
              Ist offensichtlich nie passiert. Man hat das kind im brunnen gelassen ... business as usual ... Warum?
              Ist für mich im nachhinein ebenso unverständlich.
              (Hat dieser bruder von DeeDee sein leben damals völlig unbehelligt weiter führen können oder ist er irgendwie abgetaucht ... weiss jemand was darüber?
              Sorry, ist ja eigentlich OT )

              Edit:

              Taj schrieb in seinem statement von 2013, dass ihm bewusst sei, dass sein leben mit seinem outing nicht mehr das gleiche sei wie vorher.
              Das heisst für mich, sein outing war ein befreiungsschlag (... weiss nicht genau, ob das outing vor oder nach seiner hochzeit stattfand) endlich den dämon der kindheit rausgelassen. Um umkehrschluss heisst das auch für mich, dass diese ereignisse der vergangenheit sehr quälend für ihn gewesen sein müssen ... über die jahre ... auch wenn sich das ganz normale leben dem überzuordnen schien.
              Zuletzt geändert von rip.michael; 15.09.2014, 12:03.

              Kommentar


              • #8
                Wenn ich mich recht erinnere, isr DeeDee doch wohl nicht eines natürlichen Todes gestorben. Ob´s vllt. mit dem Mißbrauch zu tun hatte? Ist nur so ein Gedankengang. Von ihrem Bruder habe ich auch nie was vernommen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tijaju Beitrag anzeigen
                  Wenn ich mich recht erinnere, ist DeeDee doch wohl nicht eines natürlichen Todes gestorben. Ob´s vllt. mit dem Mißbrauch zu tun hatte? Ist nur so ein Gedankengang. Von ihrem Bruder habe ich auch nie was vernommen.
                  Du erinnerst dich richtig.
                  Sie ertrank im Swimming-Pool von Donald Bohana (ihrem damaligen Lebensgefährten) Er wurde deshalb 1998 zu 15 Jahren Haft wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz verurteilt

                  Kommentar


                  • #10
                    Das war mir jetzt gar nicht mehr so bewußt. Weiß man denn, weshalb er sie "umgebracht" hat -wenn es denn so war?

                    Kommentar


                    • #11
                      DeeDee Jackson kam 1994 ums leben (da war Taj schon um die 21 jahre). Mit ihrem tod hatte ihr bruder nichts zu tun und die todesumstände wiederum nichts mit dem missbrauch Taj's durch ihren bruder.
                      Diese sache mit DeeDees bruder wurde wohl mehr oder weniger unter familiärem verschluss gehalten, bis Taj die sache 2013 selbst bekannt machte.
                      Jermaine wurde einmal zu der sache befragt; er sagte, dass er nichts darüber wisse. Weiss nicht, ob sonst jemand aus dem familienkreis dazu stellung nahm.
                      Ende OT.
                      Zuletzt geändert von rip.michael; 15.09.2014, 18:51.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von BlaueBlume Beitrag anzeigen
                        Du erinnerst dich richtig.
                        Sie ertrank im Swimming-Pool von Donald Bohana (ihrem damaligen Lebensgefährten) Er wurde deshalb 1998 zu 15 Jahren Haft wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz verurteilt
                        Angeblich ging es damals um Geld.... DeeDee wollte sich von Donald trennen, weil er haushoch verschuldet war. Bei dieser Version war seinerzeit nichts von einem Missbrauch bekannt geworden.

                        Kommentar


                        • #13
                          der mörder von DEE DEE hatte bewährung beantragt, die aber am 5.09.2014 abgelehnt wurde.
                          Taj Jackson @tajjackson3 · 5. Sep.

                          Long day at the parole hearing for my mom's murderer. Glad we won't have to do that for another 3 years.


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Ghosti Beitrag anzeigen

                            Angeblich ging es damals um Geld.... DeeDee wollte sich von Donald trennen, weil er haushoch verschuldet war. Bei dieser Version war seinerzeit nichts von einem Missbrauch bekannt geworden.
                            Wieso auch, diese finale geschichte um DeeDees tod lag wohl zeitlich weit auseinander vom ereignis des missbrauchs Taj's. Bei DeeDee's tod war er erwachsen, der missbrauch geschah lt. seinen aussagen in seiner kindheit.

                            Egal, wie auch die geschichte um DeeDee's tod war. Sie spielt in bezug auf J.S. anschuldigungen eh keine rolle.


                            Zuletzt geändert von rip.michael; 15.09.2014, 19:57.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von rip.michael Beitrag anzeigen

                              Wieso auch, diese finale geschichte um DeeDees tod lag wohl zeitlich weit auseinander vom ereignis des missbrauchs Taj's. Bei DeeDee's tod war er erwachsen, der missbrauch geschah lt. seinen aussagen in seiner kindheit.

                              Egal, wie auch die geschichte um DeeDee's tod war. Sie spielt in bezug auf J.S. anschuldigungen eh keine rolle.
                              Das ist zwar richtig, aber wie im Fall von MJ, wird ja das eine oder andere immer wieder seitens der Medien ins Gedächsnis zurück gerufen.... und im Fall von DeeDee hätte es rein theor. auch so sein können..... was aber eben so nicht gewesen war. Auch bei anderen Persönlichkeiten wird oftmals noch aus der Vergangenheit Begebenheiten in die neueren Berichte mit eingeflochten...

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X