thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sabatina James - Gedanken zu dem Anschlag in Berlin

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sabatina James - Gedanken zu dem Anschlag in Berlin

    Aus einem FB-Beitrag von Sabatina James...... Der Inhalt sollte uns ALLEN zu denken geben.



    IS gab genaue Anweisungen für Attentat mit Lastwagen
    Der Islamische Staat ruft in einem Video zur wahllosen Ermordung der nichtmuslimischen Bevölkerung auf. Seine Unterstützer sollen – abgesehen von grossen Anschlägen – einfach den Nachbarn oder Passanten auf der Strasse umbringen. Ziel dieses Dschihads ist die bedingungslose weltweite Expansion des Scharia-Systems mit Auspeitschungen, Hinrichtungen und Sklaverei.
    Der IS hat zudem Anleitungen für Angriffe mit Lastwagen auf Zivilisten gegeben. Die Dschihadisten veröffentlichten in ihrem Magazin „Rumiyah“ einen dreiseitigen Artikel mit genauen Anweisungen, wie Einzeltäter ein solches Attentat verüben sollen. Dabei priesen sie den Angriff mit einem Lastwagen in Nizza als Vorbild.
    Ein Fahrzeug sei für einen Angriff gut geeignet, weil es einfach zu beschaffen, aber nicht verdächtig sei. „Es ist eine der sichersten und einfachsten Waffen, die man gegen die Kuffar (Ungläubigen) einsetzen kann“, heißt es in dem Artikel. Wichtig sei es, große und schwere Fahrzeuge mit ausreichender Geschwindigkeit auszuwählen.

    facebook.com/SabatinaJames/?hc_ref=NEWSFEED&fref=nf





    Wir haben alle die Nachrichten darüber erfahren, was gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin passiert ist. Ein feiger, hinterhältiger Angriff auf schutzlose und schuldlose Menschen. Menschen, die sich mit Familie, Freunden, Arbeitskollegen nach Feierabend auf einen Plausch und einen Glühwein getroffen hatten.... vielleicht darüber Gedanken ausgetauscht hatten, wie sie dieses Jahr Weihnachten verbringen wollen. Innerhalb weniger Sekunden wurden 13 Menschenleben ausgelöscht und weitere 48 schwer verletzt. Es ist immer ein Schock, einen geliebten Menschen, mitten aus dem Leben gerissen, zu verlieren. Jedoch, gerade zu Weihnachten schmerzt der Verlust um ein vielfaches mehr, wenn so eine niederträchtige Tat auf unsere westliche Welt, unsere Kultur und unsere Werte der Auslöser ist. Menschenverachtend und absolut nicht hinnehmbar.

    Weihnachten.... ein Fest der Besinnung, des Friedens, der Liebe... Durch so einen Anschlag ist unser innere Frieden arg ins Wanken geraten und so mancher sieht inzwischen durch die vielen Einzelfälle, die uns in diesem Jahr schon ereilt haben, dass unser bisheriges Leben aus den Fugen zu geraten scheint. Wie kann man nach so einem Anschlag wieder zur Tagesordnung, zu einem gemütlichen, besinnlichen oder gar frohem Fest übergehen??? Ausblenden? Ignorieren? Wäre es den Opfern dieses Anschlages gerecht?

    Ich hoffe und wünsche für uns alle friedliche Feiertage im Kreise der Lieben verbringen zu können.


    Zuletzt geändert von Ghosti; 20.12.2016, 22:55.

  • #2
    ... Weihnachten.... ein Fest der Besinnung, des Friedens, der Liebe... Durch so einen Anschlag ist unser innere Frieden arg ins Wanken geraten und so mancher sieht inzwischen durch die vielen Einzelfälle, die uns in diesem Jahr schon ereilt haben, dass unser bisheriges Leben aus den Fugen zu geraten scheint. Wie kann man nach so einem Anschlag wieder zur Tagesordnung, zu einem gemütlichen, besinnlichen oder gar frohem Fest übergehen??? Ausblenden? Ignorieren? Wäre es den Opfern dieses Anschlages gerecht? ...
    Nein, einfach tagesordnung is wohl nicht ... es sei denn, jemand hätte das gemüt eines bulldozers ..
    Wäre es den Opfern dieses Anschlages gerecht? ... oder ... WAS überhaupt wäre den opfern dieses anschlags gerecht?
    Schwierig zu beantworten.

    PEACE IS MORE THAN THE ABSENCE OF WAR

    Möge jeder/jede seine eigenen gedanken zu diesem satz formen.


    Das grausame attentat ist und bleibt unbegreiflich ... die opfer und angehörigen derer haben eine besondere last und leid zu tragen.
    Auf diesem weg ein besonderes liebevolles gedenken ihnen.
    Auch wenn der täter nun festzustehen scheint und dieser ebenfalls das ganze mit seinem leben bezahlen musste ... peace on earth ... es muss erst noch werden ..
    Ein opfer mehr der schrecklichen tat geschuldet. Ich denke auch an die mutter/geschwister des täters ... auch sie tun mir unendlich leid. Ein junges leben mehr, sinnlos weggeworfen ...

    R.I.P.






    Zuletzt geändert von rip.michael; 24.12.2016, 13:33.

    Kommentar


    • #3
      Peace ist more, than the Absence of War - dazu fällt mir nur ein, dass die Menschen in Syrien sehr glücklich wären über die Abwesenheit des Krieges. Wir nehmen das Wort Frieden so oft in den Mund. Wieviel Unfrieden, oder Unzufriedenheit gibt es, millionenfach im Kleinen, zwischen Partnern, in den Familien, völlig subjektiver Unfrieden, Unzufriedenheit.

      Die Religionen sind auch alles andere als ein Grundstock für Frieden. Im Falle des Attentäters von Berlin sind es - wie man nun weiß - ganz banale Ursachen gewesen, dass diese Tat geschehen konnte. Und er konnte ohne Probleme von Deutschland über Frankreich nach Italien ausreisen - die jungen italienischen Polizisten mussten nun die Drecksarbeit erledigen.

      Wo soll man ansetzen, um junge Ausländer davor zu bewahren, radikal zu werden - mitten unter uns ? Soll man einen Riegel davor schieben, dass in den Moscheen in Deutschland Imame predigen, die von der Türkei ausgebildet, bezahlt werden ?

      Kommentar


      • #4
        Peace ist more, than the Absence of War - dazu fällt mir nur ein, dass die Menschen in Syrien sehr glücklich wären über die Abwesenheit des Krieges. (...)
        Da hast du sicher recht Teichlibelle.
        Frieden haben und frieden halten können sind dann doch noch mal zwei paar schuhe.
        Es kann sich keinen wahrer friede entwickeln, wenn trotz einem umfeld und strukturen des friedens (absence of war) keine tatsächliche friedfertigkeit entwickeln.
        Wenn einer dem anderen (oder eine gruppe der anderen, beliebig erweiterbar) auch in friedenszeiten für einst erlittenes leid rache schwört, wird immer wieder unfrieden gesäht werden. Manchmal ufert ein solcher unfrieden in angedrohten oder ausgeführten racheglüsten schnell aus, wenn bestimmte gruppierungen das ganze zu ihrer sache machen und mit ihren ideologien nährt.

        (...) Wo soll man ansetzen, um junge Ausländer davor zu bewahren, radikal zu werden - mitten unter uns ? Soll man einen Riegel davor schieben, dass in den Moscheen in Deutschland Imame predigen, die von der Türkei ausgebildet, bezahlt werden ?
        Wenn nicht in den moscheen, dann dann erfolgt das eben im untergrund ... der wirksame riegel müsste erst noch erfunden werden, um eine mögliche radikalisierung zu vollkommen und nachhaltig zu unterbinden.

        Man erfährts ja leider immer wieder, dass eher rechts orientierte dt. staatsbürger / oder orientierungslose mitläufer es in der vergangenheit fertig brachten, ohne rücksicht auf leib und leben anderer oder gar mit voller absicht mitten unter uns lebenden schutzsuchende die bude überm kopf abzufackeln oder andere radikale taten zu vollbringen.
        Alles geschuldet dem ursache-wirkung-prinzip??

        Auch wir haben eine fernere und nähere ziemlich dunkle geschichte hinter uns, aus welcher anscheinend längst nicht alle menschen die richtigen schlüsse für ihr handeln gezogen haben. Und das alles, da wir uns als aufgeklärte, moderne und fortschrittliche gesellschaft bezeichnen.

        Es geht nur, wenn jeder einzelne seinen nächsten genauso achtet und respektiert, wie sich selbst.
        Ein nahe liegender rückschluss wäre, dass wir anscheinend eine anteil von menschen unter uns haben, denen es an selbstachtung mangelt, resultat: selbstzweifel und orientierungsmangel.


        (Ich weiss, dass alle meine aussagen längst nicht alle zu ende gedacht und ausgesprochen sind ... )


        Rache- und machtgelüste waren noch nie günstige triebfedern einer wahrhaft friedfertigen gesellschaft.

        PEACE IS MORE THAN THE ABSENCE OF WAR

        Ich kann nur wiederholt bekräftigen, dass jeder zu dieser these seine eigenen gedanken formen und mit seinem umfeld möglichst in einklang bringen sollte.
        Ich hänge an ihr, weil sie frieden anstrebt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von rip.michael Beitrag anzeigen
          Man erfährts ja leider immer wieder, dass eher rechts orientierte dt. staatsbürger / oder orientierungslose mitläufer es in der vergangenheit fertig brachten, ohne rücksicht auf leib und leben anderer oder gar mit voller absicht mitten unter uns lebenden schutzsuchende die bude überm kopf abzufackeln oder andere radikale taten zu vollbringen.
          Alles geschuldet dem ursache-wirkung-prinzip??
          Hoppela, Einspruch Euer Ehren! Stopp!
          Die Mainstreampresse ist linksorientiert und berichtet /hetzt gegen rechts und lässt alles aus der linken Ecke gefliessentlich unter den Tisch fallen! Hier ist anzumerken, dass die Linken geradezu mit einer Kuscheljustiz straffällig gewordene aus den eigenen Reihen kaum groß verfolgen, wie z. B. jene, die Straftaten gegen AfD-Büros und -Mitarbeiter und an deren Autos verrichten. Es ist auch auffällig, dass gerade bei AfD-Kundgebungen sofort eine Gegendemo seitens der Linken / Antifa stattfindet. Mir sind die Berichterstattungen der Medien viel zu einseitig und linkslastig und keinesfalls ausgewogen, wie der Journalismus eigentlich sein sollte!!! Ferner wurden auch Asylunterkünfte von den Asylanten selbst angezündet, weil man z. B. keinen Schokoladenpudding bekam oder mit einem Hakenkreuz die Spur falsch legen wollte oder die Unterkunft nicht genehm war! Man sollte die Objektivität nicht aus den Augen verlieren!

          Die jungen Männer, die hier "Zuflucht" suchen, bringen bereits aufgrund von Erziehung und Religion schon ein bestimmtes Weltbild und ein gewisses aggressives Potiental mit in unser Land. Deren frauenverachtenden Ansichten den europäischen Frauen gegenüber, wird ihnen schon mit auf den Weg gegeben und vom Koran beeinflußt. Insofern haben die Imane leichtes Spiel, diese jungen Männer noch entsprechend zu lenken, da diese aufgrund der Religion nichts hinterfragen!!! Die Worte Mohammeds sind Gesetzt und dürfen nicht angezweifelt werden! Der Koran gibt auch vor, keine Kontakte mit den "Ungläubigen" aufzubauen, allenfalls zum Töten. Die bisherigen Straftaten innerhalb Europas seitens der Muslime sind keine gestörten Irrläufer und auch keine Einzelfälle.

          Wenn Europa dem Ganzen nicht Einhalt gebietet, werden wir dieses Europa bald nicht mehr so vorfinden, wie wir es noch kennen. Später werden unsere Nachfahren sicherlich so manche Fragen an uns richten..... Warum? Aber, sie werden unterschiedliche Varianten an Antworten bekommen, je nach dem, welche Seite ihnen diese geben wird. Von den realitätsfremden, linksorientierten und toleranzbesoffenen "Gutmenschen", die mit Teddybären unsere "Neubürger" willkommen klatschten, oder von den sog. rechten, populistischen, vorausdenkenden "Nazis", deren Wahrnungen als Hetze in den Wind geschrieben werden.... Wir werden sehen!
          Zuletzt geändert von Ghosti; 28.12.2016, 19:48.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe schonmal gesagt, daß solche Themen hier wegen der Brisanz nicht diskutiert werden. Geht dazu in ein Forum mit politischen Schwerpunkt.

            -Thema geschlossen-

            Kommentar

            thread unten

            Einklappen
            Lädt...
            X