thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Debbie Rowe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das was Susa aufgeführt hat geht auch noch mal aus der Gerichtsaussage von Debbie in 2005 hervor.
    http://deargavinarvizo.com/wp-conten...-Testimony.txt

    Debbie war ja offizielle Ehefrau und Mutter und von daher kann man ja gesetzlich ohnehin erst das Sorgerecht bei einer Trennung abgeben oder es müsste gerichtlich aus zwingenden Gründen entzogen werden.

    @Mittelmeerkatze.
    Klar hat Michael im Testament geäußert, dass das Sorgerecht seine Mutter erhalten soll. Aber dies ist kein Vermögenswert. Von daher wird dies vom Familiengericht geprüft, ob dies zum Wohle der Kinder ist. Und Debbie hat keinen Antrag auf Sorgerecht gestellt. Wäre dies der Fall gewesen hätte dies zumindest geprüft werden müssen. Ein Besuchsrecht hat sie ja eingefordert.
    Zuletzt geändert von Lena; 26.09.2010, 13:47.

    Kommentar


    • @mmk:
      Es ist strafbar eine Mutter dazu zu drängen, ihr Sorgerecht abzugeben. Dies wird und wurde vor Gericht geprüft, ob Michael damit etwas zu tun hatte.
      Für dich klingt es unglaublich, dass Debbie einfach so auf das Sorgerecht und Besuchsrecht verzichtete. Für mich ist es genauso unglaublich, dass Michael sie dazu gedrängt haben soll oder sie bedrohen ließ.
      Zuletzt geändert von BritBrit; 26.09.2010, 13:54.

      Kommentar


      • Das Debbie glaubte, sie würde im Interesse der Kinder handeln wenn sie diese nicht mehr sieht, muß nicht unbedingt mit einer Geringschätzung ihrerseits zu tun haben.
        Womöglich hat sie gemerkt dass sie für die Kinder doch irgendwie mehr empfindet aber dennoch immer eher eine "Fremde" für sie bleibt, und konnte es den Kindern gegenüber nicht mehr verbergen. Wer weiß was sich bei diesen Treffen abgespielt hat? Eventuell wollte sie die Kinder nicht verunsichern oder mit ihren Gefühlen belasten...wäre auch eine Möglichkeit. Das könnte auch ihre Tränen in Take Two erklären, sie hatte wohl die Hoffnung ihre Kinder dadurch wieder zu sehen, und möglicherweise wäre das mit sehr vielen Emotionen und eventueller Schuldgefühle verbunden...möglicherweise.

        Vielleicht war das auch nur eine Schutzbehauptung von ihr, oder, oder...
        Zuletzt geändert von Susa; 26.09.2010, 15:02.

        Kommentar


        • Nun gibt es zwar unterschiede im amerikanischen und im deutschen Recht, aber einiges ist wohl doch ähnlich gelagert.
          Ich habe bzw hatte auch das alleinige Sorgerecht für meinen Sohn!!!! Da wurde dann vom Jugendamt geprüft was dem Wohl des Kindes entspricht. Das Jugendamt mußte seine Zustimmung geben. Mein Sohn war damals 13, also wurde er auch gefragt.
          Michaels Kinder waren ja noch zu klein dafür. Wenn Debbie, und das nehme ich stark an,von sich aus auf das Sorgerecht verzichtet hat, wird auch das Jugendamt sich ein Bild gemacht haben in welchen Verhälnissen die Kinder aufwachsen. Debbie wußte doch wo sie ihre Kinder hin gibt. Ich denke nach wie vor, dass sie nicht "der" mütterliche Typ ist. Spreche ihr aber keinesfalls die Liebe zu ihren Kindern ab!!!
          Hat Debbie nicht einen Reiterhof oder zumindest mit Pferden zu tun? Hab sowas dunkel im Hinterkopf!!! Da gehts schon mal bissel rauher zu und da paßt Debbie auch gut hin, meine Meinung.
          Die Kinder waren doch in guten Händen. So ungewöhnlich diese Reglung zwischen den beiden Elternteilen auch war, ich denke doch das beide wußten was sie taten. Die Kinder wurden nicht hin und her gezerrt. Debbie kann noch gut eine Stütze für die Kinder werden, sie ist ein Elternteil und mit dem älter werden kommt auch eine neue Reife. Viele Dinge sieht man anders und die Liebe zu den Kindern ist sicher da.

          Kommentar


          • Biggi und Susa

            Sorry, aber ich verstehe euch nicht. Wieso sollte Debbie denn kein mütterlicher Typ sein? Das ist - mit Verlaub - der größte Blödsinn, den ich hier lesen muss. Wenn eine Frau Kinder gebärt, entwickelt sie normalerweise in den 9 Monaten Schwangerschaft schon ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Kind. Nur in ganz seltenen Fällen ist das nicht so. (Leihmütter z. B. haben oft eigene Kinder und tun dies nur, um ihre Kinder großzuziehen.)

            Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ging es DR psychisch nicht gut, als ihr das Neugeborene kurz nach der Geburt weggenommen wurde. Vertrag hin oder her.

            Ich bin selbst Mutter zweier Kiinder, die beide keine Wunschkinder waren. Ich hätte mir aber niemals vorstellen können, sie nach der Geburt wegzugeben, nicht für den allerbesten Freund, niemals! Auch nicht für sehr viel Geld! Und auch nicht als sogenanntes 'Geschenk'.

            Ich finde, dass MJ hier wirklich egoistisch gehandelt hat und Debbie sich der Tragweite damals nicht bewusst war. (Oder aber Michael hatte als Mann zu wenig empatische Fähigkeiten, dies zu sehen...woher auch bei seiner persönlichen Entwicklung?) Es hätte genügend andere Möglichkeiten gegeben, in denen alle Beteiligten glücklicher gewesen wären. Z. B. gemeinsames Sorgerecht, was aber wahrscheinlich Michaels Bedingung war, dass dies nicht der Fall sein durfte.

            Wieso möchte sie nun plötzlich das Besuchsrecht? Was folgt als nächstes? Ist das erst der Anfang? Möchte sie nun doch nachholen, was sie versäumte, weil sie die Vergangenheit plötzlich einholt und sie zur Besinnung kommt durch die sehr traurigen Umstände???

            Wenn es ein gemeinsames Sorgerecht gegeben hätte, hätten die Kinder jetzt wenigstens eine Mutter. Die müssen sie aber nun erst mal kennenlernen, was dauern kann... Nicht unbedingt ein Trost für die beiden, sondern zusätzlicher Stress, der auf sie zukommt.
            Zuletzt geändert von mittelmeerkatze; 26.09.2010, 17:24.

            Kommentar


            • Dennoch finde ich es unverständlich, dass sie von sich aus jeglichen Kontakt abgebrochen haben soll. Auch macht mich die Begründung stutzig.
              Ach so und deswegen unterstellen wir Michael mal eben eine Straftat. Das ist dann natürlich wesentlich logischer.

              Debbie hat ihre Rechte zurück gefordert. Meinst du vielleicht, das hätte sie getan (auch noch öffentlich), wenn Michael ihr vorher ein paar Gorillas geschickt hätte, die sie erst mal ordentlich eingeschüchtert haben? Und wenn sie trotz einer Einschüchterung den Mut gehabt hätte, ihre Rechte vor Gericht einzufordern, meinst du, dann hätte sie die Klappe gehalten und nicht gesagt, dass ihr Exmann sie einst dazu genötigt hat, das Besuchsrecht aufzugeben (und auch auf alle anderen Rechte zu verzichten, die sie als Mutter gehabt hätte)? Wir sind hier nicht in einem schlechten Krimi.

              Kommentar


              • Zitat von mittelmeerkatze Beitrag anzeigen
                Biggi und Susa

                Sorry, aber ich verstehe euch nicht. Wieso sollte Debbie denn kein mütterlicher Typ sein? Das ist - mit Verlaub - der größte Blödsinn, den ich hier lesen muss. Wenn eine Frau Kinder gebärt, entwickelt sie normalerweise in den 9 Monaten Schwangerschaft schon ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Kind. Nur in ganz seltenen Fällen ist das nicht so. (Leihmütter z. B. haben oft eigene Kinder und tun dies nur, um ihre Kinder großzuziehen.)

                Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ging es DR psychisch nicht gut, als ihr das Neugeborene kurz nach der Geburt weggenommen wurde. Vertrag hin oder her.

                Ich bin selbst Mutter zweier Kiinder, die beide keine Wunschkinder waren. Ich hätte mir aber niemals vorstellen können, sie nach der Geburt wegzugeben, nicht für den allerbesten Freund, niemals! Auch nicht für sehr viel Geld! Und auch nicht als sogenanntes 'Geschenk'.

                Ich finde, dass MJ hier wirklich egoistisch gehandelt hat und Debbie sich der Tragweite damals nicht bewusst war. (Oder aber Michael hatte als Mann zu wenig empatische Fähigkeiten, dies zu sehen...woher auch bei seiner persönlichen Entwicklung?) Es hätte genügend andere Möglichkeiten gegeben, in denen alle Beteiligten glücklicher gewesen wären. Z. B. gemeinsames Sorgerecht, was aber wahrscheinlich Michaels Bedingung war, dass dies nicht der Fall sein durfte.

                Wieso möchte sie nun plötzlich das Besuchsrecht? Was folgt als nächstes? Ist das erst der Anfang? Möchte sie nun doch nachholen, was sie versäumte, weil sie die Vergangenheit plötzlich einholt und sie zur Besinnung kommt durch die sehr traurigen Umstände???

                Wenn es ein gemeinsames Sorgerecht gegeben hätte, hätten die Kinder jetzt wenigstens eine Mutter. Die müssen sie aber nun erst mal kennenlernen, was dauern kann... Nicht unbedingt ein Trost für die beiden, sondern zusätzlicher Stress, der auf sie zukommt.
                Ich glaube, dir geht es einfach nur darum, immer Michael als den Bösen darzustellen.
                Manche Leute sind immer krampfhaft auf der Suche nach irgendetwas, egal was, hauptsache sie können Michael schlecht reden, auch wenn es der größte Blödsinn ist... Unglaublich... Es tut mir so Leid, Michael...

                Kommentar


                • Mrs. Järvis und BritBrit

                  Ihr werdet etwas unsachlich, wenn ich dies bemerken darf.

                  Wie wäre es, wenn ihr sachlich bleiben würdet? Oder gehen euch die Argumente aus? Wie schade!

                  Im übrigen denke ich, dass wir hier nicht weiterkommen, da die Meinungen aller Beteiligten zu festgefahren sind, als dass man den Konflikt auf Sachebene fortführen könnte. (Ich sehe gerade, dass ich Moderationsaufgaben übernehme, was eigentlich andere leisten sollten )

                  Kommentar


                  • Zitat von mittelmeerkatze Beitrag anzeigen
                    Mrs. Järvis und BritBrit

                    Ihr werdet etwas unsachlich, wenn ich dies bemerken darf.

                    Wie wäre es, wenn ihr sachlich bleiben würdet? Oder gehen euch die Argumente aus? Wie schade!

                    Im übrigen denke ich, dass wir hier nicht weiterkommen, da die Meinungen aller Beteiligten zu festgefahren sind, als dass man den Konflikt auf Sachebene fortführen könnte. (Ich sehe gerade, dass ich Moderationsaufgaben übernehme, was eigentlich andere leisten sollten )
                    Argumente ausgehen? Für was brauch ich Argumente hier? Um gegen deine für mich lächerlich wirkenden Aussagen à la "Michael, der Kriminelle, hat Debbie bedrohen lassen" und "Debbie hat einen psychischen Schaden davongetragen, weil der böse, egoistische Michael ihr die Kinder weggenommen hat" zu kontern?! Pfff...

                    Ja, Brigitte man kriegt hier Gruselanfälle! Mir tut es so Leid für Michael! Nicht mal seine Fans haben ihn verstanden. Manche sind nicht besser wie Blödzeitung, Bashir, Sneddon und Co.

                    Außerdem geht es im Grunde auch niemanden etwas an, was da genau beschlossen wurde. Zwei Erwachsene sind zusammen gekommen und haben entschieden, wie die Situation geregelt wird. Niemand hat das Recht, sie zu verurteilen. Das gilt auch für mich.

                    Kommentar


                    • @brigitte58

                      Wen meinst du denn konkret?

                      Bevor dieser Thread geschlossen wird, was ich stark befürchte, noch mal eine grundsätzliche Frage:

                      Warum darf man MJ nicht kritisieren? Wie schon erwähnt, verehre ich diesen Mann und schätze ihn auch abseits seines immensen Erfolges.

                      Ist es denn ein Widerspruch, ihn zu lieben aber dennoch kritisch zu bemerken, dass er manche Dinge nicht unbedingt optimal löste? Ich denke Nein. Gerade weil ich mich mit ihm beschäftige, sehe ich ihn auch kritisch und versuche, ein Bild von ihm zu zeichnen, nur für mich, das ihn mir als Menschen irgendwie näherbringt. Was also ist daran so falsch, nachzuhaken, wo es angebracht scheint?

                      Wieso werde ich, und einige andere user auch, derart bombardiert mit absolut unsachlichen Statements, statt auf meine Beiträge einzugehen und argumentativ zu antworten?

                      Kommentar


                      • Zitat von mittelmeerkatze Beitrag anzeigen
                        Mrs. Järvis und BritBrit

                        Ihr werdet etwas unsachlich, wenn ich dies bemerken darf.

                        Wie wäre es, wenn ihr sachlich bleiben würdet? Oder gehen euch die Argumente aus? Wie schade!

                        Im übrigen denke ich, dass wir hier nicht weiterkommen, da die Meinungen aller Beteiligten zu festgefahren sind, als dass man den Konflikt auf Sachebene fortführen könnte. (Ich sehe gerade, dass ich Moderationsaufgaben übernehme, was eigentlich andere leisten sollten )
                        Natürlich, mittelmeerkatze
                        Natürlich haben wir gegen dich keine Argumente mehr. Es ist bei dir aber auch vollkommen sinnlos irgendwelche Argumente zu liefern, denn egal wer es bisher getan hat, sie prallten einfach an dir ab. Egal ob ich, BritBrit, Susa, Bridge oder sonst wer. Die Meinung von Susa und Bridge hast du mal eben als den größten Blödsinn abgestempelt, den du je gelesen hast. Wenn man dir aber dann das Gleiche unterstellt, dann ist man plötzlich unsachlich und hat keine Argumente mehr. Ich erinnere dich gerne an das einzige Argument das du scheinbar hast; Debbie muss mit der Situation unzufrieden gewesen sein und dann hat Michael sie von seinen Leuten einschüchtern lassen, damit sie das Sorgerecht aufgibt und Punkt. Man hat dir mehrfach andere Möglichkeiten genannt. Mehrfach! Im übrigen war ich nicht unsachlich. Ich habe lediglich gesagt, dass du, nur weil es für dich unverständlich ist, dass Debbie etwas in dieser Richtung getan haben könnte, mal eben locker flockig Michael eine Straftat unterstellst und ich habe dir zwei Fragen gestellt. Mehr nicht. Was war unsachlich daran? Sicherlich wars nicht unsachlicher als dein Kommentar mit "dem größten Blödsinn den du hier gelesen hast". Bei dir wird man offenbar sofort unsachlich, wenn dir sonst nix mehr einfällt, nicht wahr?


                        Edit:
                        Du darfst MJ nebenher so viel kritisieren wie du willst. Dann musst du aber nun mal auch mit dem Echo rechnen. Auf den ersten Seiten in diesem Thread haben mehr als genug Menschen geschrieben, dass man, wenn man Debbie Vorwürfe macht, auch Michael Vorwürfe zu seinem Verhalten machen muss. Dass er vielleicht nicht so gehandelt hat, wie es korrekt ist oder gewesen wäre. Aber du hast ihm eine Straftat unterstellt Und da ist ein ganz gewaltiger Unterschied darin zu finden.
                        Zuletzt geändert von Mrs. Järvis; 26.09.2010, 18:15.

                        Kommentar


                        • ja und michael ist ja mit der plazenta abgehauenja ne is klarkonnte nicht anders. aber ja michael hat da wohl wirklich nur an sich gedacht. ich will kinder...
                          ich denke debbie hat michael so sehr geliebt das sie alles auf sich genommen hat....nur ob michael sie auch so geliebt hatnaja ich weiß nicht...ich glaube nicht...
                          er wollte einfach kinder...debbie kannte er gut, sie hat ja gesagt und bum...

                          und ich will michael nicht als böse darstellen ich liebe michael
                          aber ich finde auch er war da egoistisch und hat nur an sich gedacht.
                          ich glaube michael hat sich da nicht wirklich reingedacht was die folgen sind...

                          Kommentar


                          • Zitat von Mrs. Järvis Beitrag anzeigen
                            Natürlich, mittelmeerkatze
                            Natürlich haben wir gegen dich keine Argumente mehr. Es ist bei dir aber auch vollkommen sinnlos irgendwelche Argumente zu liefern, denn egal wer es bisher getan hat, sie prallten einfach an dir ab. Egal ob ich, BritBrit, Susa, Bridge oder sonst wer. Die Meinung von Susa und Bridge hast du mal eben als den größten Blödsinn abgestempelt, den du je gelesen hast. Wenn man dir aber dann das Gleiche unterstellt, dann ist man plötzlich unsachlich und hat keine Argumente mehr. Ich erinnere dich gerne an das einzige Argument das du scheinbar hast; Debbie muss mit der Situation unzufrieden gewesen sein und dann hat Michael sie von seinen Leuten einschüchtern lassen, damit sie das Sorgerecht aufgibt und Punkt. Man hat dir mehrfach andere Möglichkeiten genannt. Mehrfach! Im übrigen war ich nicht unsachlich. Ich habe lediglich gesagt, dass du, nur weil es für dich unverständlich ist, dass Debbie etwas in dieser Richtung getan haben könnte, mal eben locker flockig Michael eine Straftat unterstellst und ich habe dir zwei Fragen gestellt. Mehr nicht. Was war unsachlich daran? Sicherlich wars nicht unsachlicher als dein Kommentar mit "dem größten Blödsinn den du hier gelesen hast". Bei dir wird man offenbar sofort unsachlich, wenn dir sonst nix mehr einfällt, nicht wahr?


                            Edit:
                            Du darfst MJ nebenher so viel kritisieren wie du willst. Dann musst du aber nun mal auch mit dem Echo rechnen. Auf den ersten Seiten in diesem Thread haben mehr als genug Menschen geschrieben, dass man, wenn man Debbie Vorwürfe macht, auch Michael Vorwürfe zu seinem Verhalten machen muss. Dass er vielleicht nicht so gehandelt hat, wie es korrekt ist oder gewesen wäre. Aber du hast ihm eine Straftat unterstellt Und da ist ein ganz gewaltiger Unterschied darin zu finden.
                            Okay, Mrs. Järvis

                            dann nenne mir doch bitte die Eigenschaften einer Frau, die kein mütterlicher Typ sein soll. Kann man das denn äußerlich irgendwie manifestieren? Ich könnte es nicht!

                            Ansonsten lese ich aufmerksam und gehe auf user-Meinungen ein, versuche zu verstehen, halte aber dennoch dagegen, da ich nicht überzeugt bin.

                            Was unsachliche Argumente betrifft: Ich habe MJ niemals als einen Kriminellen bezeichnet. Dies habt Ihr mir in den Mund gelegt. Ein repräsentatives Beispiel für nicht geübte Kommunikation. Ich schätze, da gibt es noch viel zu lernen, auch, was mich betrifft.

                            Kommentar


                            • Hui, was geht denn hier?

                              Zitat von mittelmeerkatze Beitrag anzeigen
                              Biggi und Susa

                              Sorry, aber ich verstehe euch nicht. Wieso sollte Debbie denn kein mütterlicher Typ sein? Das ist - mit Verlaub - der größte Blödsinn, den ich hier lesen muss. Wenn eine Frau Kinder gebärt, entwickelt sie normalerweise in den 9 Monaten Schwangerschaft schon ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Kind. Nur in ganz seltenen Fällen ist das nicht so. (Leihmütter z. B. haben oft eigene Kinder und tun dies nur, um ihre Kinder großzuziehen.)

                              Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ging es DR psychisch nicht gut, als ihr das Neugeborene kurz nach der Geburt weggenommen wurde. Vertrag hin oder her.

                              ???
                              HÄ, wo habe ich gesagt Debbie ist kein mütterlicher Typ?? Bitte um Aufklärung...

                              OK, wenn Du meine Beiträge wirklich gelesen hast, hättest Du merken können dass ich niemals gesagt habe Debbie wäre kein mütterlicher Typ. Ich habe allerdings auch nicht gesagt sie wäre einer. Ich habe zu dem Thema eigentlich nicht wirklich etwas gesagt
                              In meinem letzten post habe ich mal spekuliert ob sie nicht doch mehr Gefühle für die Kinder hatte als sie vielleicht sich, Michael und den Kindern eingestehen wollte oder durfte...
                              Zuletzt geändert von Susa; 26.09.2010, 18:38.

                              Kommentar


                              • Zitat von Susa Beitrag anzeigen
                                Hui, was geht denn hier?




                                ???
                                HÄ, wo habe ich gesagt Debbie ist kein mütterlicher Typ?? Bitte um Aufklärung...

                                OK, wenn Du meine Beiträge wirklich gelesen hast, hättest Du merken können dass ich niemals gesagt habe Debbie wäre kein mütterlicher Typ. Ich habe allerdings auch nicht gesagt sie wäre einer. Ich habe zu dem Thema eigentlich nicht wirklich etwas gesagt
                                In meinem letzten post habe ich mal spekuliert ob sie nicht doch mehr Gefühle für die Kinder hatte als sie vielleicht sich, Michael und den Kindern eingestehen wollte oder durfte...
                                Sorry, susa

                                Dann habe ich dir im Eifer des Gefechts Unrecht getan. Soll nicht wieder vorkommen.

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X