thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Debbie Rowe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diese und andere portale nennen teämzett als quelle. Vooorsicht ist angesagt.

    Kommentar


    • ich denke das wird schon stimmen....

      Kommentar


      • EXCLUSIVE: Debbie Rowe to Undergo Chemotherapy for Cancer, Says Daughter Paris Jackson Is Her Rock


        (video enthalten)

        Debbie Rowe is preparing for her chemotherapy treatments.

        The ex-wife of Michael Jackson, who was diagnosed with breast cancer earlier this summer, tells ET that she will be undergoing six treatments of chemo, once every three weeks, followed by radiation everyday for five weeks. And thankfully, it's not a fight the 57-year-old has to go through alone.

        WATCH: Prince Jackson Celebrates Dad Michael Jackson's 58th Birthday With Touching Sonnet

        Debbie tells ET that her daughter, Paris Jackson, is her rock and a tremendous support throughout this whole process. The 19-year-old actress and her mom have been in constant contact since Debbie's diagnosis in July, when ET learned that the two had reconnected.

        Meanwhile, it's been an emotional time for the family, who spent Monday honoring what would have been the late King of Pop's 58th birthday.

        MORE: Michael Jackson Honored With Tributes From Daughter Paris and Brothers on 7th Anniversary of Late Music Icon's Death

        Paris shared a sonnet her brother, Prince Jackson, posted to Instagram honoring their father, writing, "Proud of you big brother. and happy birthday to the man that means more to us than anything and anyone ever could."


        (weiteres video, bildmat. enthalten)



        Quelle



        Wohltuend gut, dass Paris ihre mutter in der üblen situation nicht alleine lässt und sie unterstützt. Gutherzig und mitfühlend nenne ich sowas und es freut mich sehr für Debbie ... und Paris!

        Auch Prince sollte langsam mal in der realität ankommen, erwachsen werden, so handeln und kapieren, dass er nur EINE mutter hat, auch wenn ihr verhältnis in der vergangenheit kein wirkliches war, allenfalls ein extrem gestörtes. Kein wunder, wenn vor allem sein dad entschied, dass die kinder keine mutter haben sollen und Debbie wohl nix anderes blieb, als sich schließlich zu fügen.
        Es sieht nicht so aus, als ob es eine annäherung zwischen Prince und Debbie gab ... auch nicht, wo Debbie jetzt ernsthaft krank ist und unterstützung nötig hat. Hab jedenfalls nix mitgekriegt von einem wie auch immer gearteten beziehungsaufbau zwischen Prince und Debbie.

        Warum ist Prince nur so kaltherzig und abweisend .. gerade jetzt?
        Ich hoffe, dass er sein denken und handeln mal mit blick auf seine mutter neu überprüft.
        Vergangenheit ist vergangenheit, niemand sagt ihm mehr, dass er keine mutter (zu haben) hat.

        Da hat Michael für meine begriffe einen ganz schweren fehler begangen, Prince und Paris zu seinen lebzeiten sozusagen die mutter weitestgehend zu entziehen. Auch wenn man als paar nicht dauerhaft funktioniert, sollten kinder kontakt zu beiden elternteilen haben, sofern dem nix gravierend nachteiliges für die kinder entgegensteht.
        Der egoistische anspruch, seinen kindern alleine mutter und vater sein zu wollen, ist in meinen augen gründlich in die hose gegangen.
        Was bleibt ist, dass er trotzalledem seine kinder mit liebe und hingabe aufgezogen hat. Seine liebe und fürsorge haben sie bekommen, keine frage.

        Ich hoffe sehr, dass die chemo bei Debbie den gewünschten erfolg bringt und sie wieder gesund werden darf. Ich wünsche es ihr sehr und drücke ihr alle daumen!
        Zuletzt geändert von rip.michael; 02.09.2016, 23:25.

        Kommentar


        • also stimmt es doch. Ich wünsche ihr alles Gute. Schei....Krebs kann man da nur immer wieder sagen.
          Zum Verhältnis Mutter/Sohn kann ich nix sagen. Nur soviel: Wie sollte sich denn unter den eigenartigen Umständen eins aufbauen? Kaltherzigkeit hin oder her. Erstens wissen wir nicht, ob er Kontakt zu ihr hat und wenn nicht.....naja, mal lax gesagt, er wird seine Gründe haben.

          Kommentar


          • Ja, von Prince konnte man mal in den medien erfahren, dass er anscheinend keinen gesteigerten wert drauf legt, kontakt zu seiner leiblichen mutter zu pflegen.
            Ob das auch wirklich so bis zum heutigen tage ist?
            ... hab mich mal kurz selbst zitiert.
            Ich gehe mal davon aus, dass das mit der kontaktsuche seitens Prince auch im rahmen dieser besonderen situation seiner mutter nix gravierend geändert hat. Debbie hätte es sicher auch erwähnt, wenn Prince sich ihr jetzt zugewandt hätte und ihr unterstützung bietet.

            Tja, da braucht's halt wirklich eier in der hose, den schritt über alle hindernisse der vergangenheit zu wagen. Debbie ist ja keine namen- und gesichtlose für ihn ... auch wenn die ge- und erlebte erinnerung an sie für Prince schon ziemlich weit zurück liegt. Ich meine, was hat er schon zu verlieren ? ... es wäre doch völlig bei ihm, die stärke und länge des kontaktfadens zu bestimmen.

            Ja, du hast natürlich recht Tijaju .. möglicherweise hat Prince seine gründe, keinen kontakt zu Debbie zu suchen.

            Er hat nur eine mutter, sowie er nur einen vater hatte. Ohne diese beiden menschen wäre er nicht. Das sind meine gedanken.

            Die egoistische wunschvorstellung/realisierung MJs hat noch nicht mal einem locker gestricken kontakt zwischen leiblicher mutter und kinder eine wahre chance gegeben; das ist sehr bedauerlich.
            Ich mein, muss man sich mal überlegen: Debbie grad entbunden und der frisch gebackene papa hat nix anderes im sinn, das neugeborene - noch mit käseschmiere überzogen - einzupacken und mit nach hause zu nehmen. Alleine das war schon mal für meine begriffe egoismus hoch 3 ... die grad entbundene Debbie hat's sicher nicht verhindern können. Hat MJ da gar nix gedacht, wie es wohl Debbie nach dem sofortigen kindsentzug geht? Selbst wenn das vielleicht auf einer gegenseitigen absprache fusste ... empathieloser geht's nimmer! Das sich der frischgebackene papa mit eifer, liebe und hingabe der pflege und fürsorge für seinen neugeborenen sohn widmete steht auf einem anderen blatt.

            Den ersten folgenreichsten schritt zur entzweiung von mutter und kind/er hat MJ eingeleitet und auch vollzogen.

            Hoffentlich kriegt Debbie die kurve und tritt dem krebs auf nimmer wiedersehen kräftig in den a...!
            Hoffentlich muss es Prince nicht mal leid tun, wenn er jetzt diesen einen schritt versäumt.
            Dass Debbie und Prince mal ein herz und eine seele werden, daran glaubt noch nicht mal der weihnachtsmann! Darum geht's ja auch gar nicht.

            Ach was mach ich mir überhaupt gedanken um anderer leute kinder.

            Kommentar


            • Ich wünsche Debbie natürlich alles gute, und dass sie Ihre Krankheit besiegen kann.

              Was Prince und seine Beziehung zu seiner "Mutter" angeht, da kann ich ihn vollkommen verstehen und sollten ihn auch kein "schlechtest Gewissen" einreden. Wir kennen wohl alle nicht die genauen Umstände wie es wirklich verlaufen ist. Aber "oberflächlich" gesehen, so wie wir die Umstände kennen kann ich Prince 100% verstehen.

              Ich habe selbst ähnliche Erfahrung gemacht, dass es manchmal besser ist "abzuschließen" (bei mir ist es der Vater gewesen).

              Kommentar


              • "schlechtest Gewissen" einreden
                Lieber Memphis, dazu wird's wohl kaum kommen . Prince wird wohl kaum hier lesen; ich habe keinerlei social media kontakte zu ihm ... von daher alles paletti.
                Sind ja auch nur ganz persönliche gedanken, in die natürlich auch persönlich gemachte erfahrungen einfliessen. Diese haben mich einiges fürs leben gelehrt.
                Dazu gehörte, persönliche abneigungen und krasse differenzen für den zeitpunkt beiseite zu schieben, wenn klar ist, dass es dem anderen körperlich und mental grad kratzig geht.
                Auch Paris hatte wohl in der vergangenheit on-off beziehung zu ihrer mutter, vor bekanntwerden der erkrankung von Debbie wohl eher off.
                Hut ab für die größe ihre entscheidung, sich ihrer mutter zuzuwenden, wenn diese beistand braucht!
                Ich weiss ebenso aus eigener erfahrung, das geschwister total unterschiedlich reagieren und handeln ... vorwürfe sind da eher fehl am platz.

                Mir geht's auch weniger um Prince oder Paris.
                Mein hauptaugenmerk liegt auf Debbies aussergewöhnlicher situation.
                Bin mit den gedanken oft bei ihr.

                Kommentar


                • Ich kenne natürlich nicht Deine persönliche Erfahrungen, die ich sicherlich auch erlebt habe, wenn auch nicht 1:1.

                  Egal wie schlimm es war habe ich "persönliche abneigungen und krasse differenzen" nie erlebt, da ich so etwas nie zugelassen hätte. Mein Verhältnis zu meinen Vater war weder "toll noch Sch...ße" sondern einfach nur "nichts". Ich denke, dass man es selbst erleben muss, um es zu verstehen, dass man auch einen Elternteil das ein "merwürdiges" Verhältnis zu einen hat / hatte nicht mehr und auch nicht weniger Wert sein muss als eine fremde Person.

                  Das Verhältnis zwischen Debbie - Paris - Prince ist mehr als unschlüssig oder normal. Für mich selbst wäre es unvorstellbar, dass ich meiner Mutter in dieser Situation nicht beistehen würde. Ich vergleiche aber Debbies / Paris / Prince - Verhältnis mit den meines Vaters, der mir immer "fremd" war, obwohl ich ihn kannte. Eine wirkliche Beziehung hat sich da nie aufgebaut, die ich sicherlich auch nicht durch Scheinheiligkeit aufbauen müsste.

                  Wenn ich mich mein lebenlang gefragt hätte "wieso es so verlaufen ist", dass der Kontakt zu meinen Vater und mir so "merkwürdig" verlaufen ist, dann wäre ich wahrscheinlich eines Tages "verrückt" geworden. Den Entschluss damit abzuschließen war für mich der Richtige, den Prince meiner Meinung nach auch getan hat - in dem er sich von Debbie fernhält.

                  Dass Dir "Debbies aussergewöhnlicher situation" belastet, das kann ich verstehen. Ich denke aber, dass ihr in ihrer derzeitigen Situation besser damit getan wäre, wenn sie gute Freunde um sich hätte als die Konflikte zwischen Paris und Prince.

                  Ich selbst bleibe bei meiner Meinung, dass Paris und Prince xxxxx-Kinder sind. Ich kann Prince (auch teilweise Paris) Verhalten gegenüber ihrer "Mutter" verstehen.
                  Zuletzt geändert von Memphis; 06.09.2016, 15:37.

                  Kommentar


                  • Memphis, ich verstehe dich sehr gut - danke für's lupf'n des schleiers deiner gemachten erfahrungen und schlussfolgerungen daraus.
                    Meine persönliche erfahrungen hatten auch einiges zu tun mit einem verhältnis zu einem engen menschen, was aber auch in der tiefe weder fisch noch fleisch war.
                    Bin weiter auf distanz gegangen und hab abgewartet, auf dass die dinge sich entwickeln ... in die eine oder andere richtung.
                    Hab festgestellt - was ja eigentlich auch klar ist - dass sich schlicht nichts entwickelt, wenn keiner einen schritt wagt .. so oder so.
                    Am ende, als es für den anderen echt dicke kam, waren die zeiten und die inneren gefühle mit 0 weg zueinander zwar nicht weggewischt, aber sie verloren an der bedeutung, die letztlich nur das jeweilige ego diktierte und manifestierte.
                    Am ende zählte handlung gemäss "Compassion is an action word with no bounderies'' - P.
                    Und ganz am ende stand ein tragischer tod und eine überlebende. Ohne des bewussten schritt auf den anderen zu wäre das endergebnis schlicht nicht zu verkraften gewesen. Ich glaube ich würde heute noch an gott und der welt zweifeln .. und am meisten an mir.

                    Was sich am verhältnis Debbie - Paris - Prince bewegt, wir können eh nur von aussen zuschauen und das eine oder andere wort darüber verlieren.



                    Und nun zu uns beiden betschwestern :
                    Alles gut Memphis! Auch wenn wir immer feststellen werden, dass wir unterschiedlicher ansicht sind zum einen oder anderen belang, wir beide wäre vielleicht schon längst aneinander auf der ebene dieses diskussionsforums gescheitert, wenn wir nicht immer wieder einen schritt aufeinander zugingen.

                    Kommentar




                    • Debbie lässt was über den brutalen kampf gegen den krebs raus. Und sie bestätigt, dass die umstände um die krebserkrankung zu einer annäherung zwischen ihr und Paris führte.

                      Kommentar


                      • von Debbies FB Seite:

                        Hintergrund ist das Machwerk (Dokumentation ) "Leaving Neverland", dass auf dem Sundance Filmfestival gezeigt werden soll
                        und in dem wieder Mal die Anschuldigungen gegen Michael Thematisiert werden

                        Kommentar

                        thread unten

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X