thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dr. Susan Etok gibt Informationen über ihre Homepage weiter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr. Susan Etok gibt Informationen über ihre Homepage weiter

    Ich bin soeben über einen anderen hier angegebenen Link auf die Internetseite von Dr Susan Etok gelandet.
    U.a. gibt es einen Thread über AEG, Michaels Gesundheitszustand und seiner Makeup Artist Karen.
    Karen hat versucht per email die Verantwortlichen von AEG wegen Michaels Zustand zu warnen. Michael stand ja auch noch einer 2 Gesundheitscheck in London bevor.
    bitteschön: http://susanetok.wordpress.com/category/aeg-live/
    In einem anderen Thread hat sie eine email veröffentlicht, die sie von Diane Dimond erhalten hat.

  • #2
    Das ist ja mal wirklich interessant....
    Frau Etok hatten wir hier schon vor etlichen Wochen "auseinander genommen",
    und zwar kurz, nachdem sie ihre Interviews mit (ausgerechnet!) Diane Dimond
    auf ET gemacht hat.
    Aber weiter hat das wohl auch keiner verfolgt. Wieder eine von denen, die sich auf
    Michaels Kosten in den Vordergrund drängeln, so war wohl die allgemeine Einschätzung.
    Aber sie scheint sich ja zu bemühen...

    Was ich von dieser Dimond ja nun überhaupt nicht behaupten kann.
    Wenn ich mir die email von der durchlese, schwillt mir schon wieder der Kamm!
    Ist diese Frau völlig wahnsinnig?
    Warum gibt sie nicht endlich diesen Hass auf Michael auf?

    Kommentar


    • #3
      ....ich habe mir den Artikel auf der verlinkten Seite durchgelesen und den zweiten Teil mal übersetzt.

      Ich hoffe, es sind keine (oder wenigstens keine allzu großen) Fehler drin.

      Auszug:

      "Michael mußte sich wegen der Versicherungsgesellschaft, vor Beginn der O2-Shows, einer weiteren Untersuchung in London unterziehen.

      Randy Phillips teilte mir (bei Michaels Beerdigung) mit, dass er meine Briefe gelesen habe und das sie „alles getan haben, was sie konnten“. Ich frage mich, ob sie realisiert hatten, dass er diese Untersuchung NIEMALS bestehen wird.
      Ich verurteile niemanden zu irgendetwas, ich stelle Fragen. Aufgrund der Reaktionen erscheint es mir ganz klar, dass Leute, die Michael nicht wirklich kennen, denken, dass er gesund aussieht.

      Vielleicht haben die Geschäftsleute, die nicht feinfühlig in Bezug auf Michael waren, sich gar keine Gedanken darüber gemacht, auf seine Gesundheit zu achten.

      ABER, ich schrieb diese E-Mails und diskutierte mit Personen, die für Michael und die O2 Shows verantwortlich waren (Randy Phillips selbst war für mich nicht erreichbar, er sagte mir, dass ihm die E-Mails vorgelegt wurden und das er sich meiner Bedenken bewußt war bevor Michael starb).

      Ich wies mehrfach darauf hin…..ich bat um einen Psychologen, da Michaels psychische Verfassung nicht in Ordnung war. Er konnte nicht schlafen, er war wütend (weil er keinerlei Kontrolle hatte), es gab Anzeichen dafür, dass er Medikamente nahm, er hatte Zwangsstörungen und sein Körper war immer eiskalt und er verlor rapide an Gewicht. Es lagen sechs Tage zwischen dem Zeitpunkt, an dem ich die E-Mails verschickte und dem Zeitpunkt, zu dem Michael starb. An vier von diesen sechs Tagen, erschien er nicht zu Proben und ich hatte ihn auch nicht gesehen."
      Zuletzt geändert von November; 28.09.2009, 16:25.

      Kommentar


      • #4
        Ich mußte jetzt erstmal nachgooglen, was OCD ist.
        Bin ja auch kein Mediziner...
        Wikipedia sagt:
        Zwangsstörung, engl. Obsessive-compulsive disorder, eine Gruppe von psychischen Störungen,
        bei denen sich die Patienten mit bestimmten Gedanken und Handlungen zwanghaft und fortwährend beschäftigen.
        Oje!
        Darunter leide ich seit 3 Monaten auch .

        Kommentar


        • #5
          Wenn die Aussagen wirklich von Karen stammen, kann es für Murray sehr unangenehm werden. Wenn schon ein Laie erkennt, dass er schwerwiegende psychische Probleme hatte, mit enormen Gewichtsverlust und dessen Folgen, wie ständiges Frieren zu kämpfen hatte, dann stellt sich natürlich die Frage, was hat Murray als sein Arzt dagegen unternommen. Und da ist ja auch noch die Aussage der Krankenschwester, die vier Tage vor Michaels Tod einen Anruf von einem seiner Angestellten erhielt und beunruhigende Symptome schilderte. Sie empfahl damals, Michael sofort ins Krankenhaus zu bringen. All das deutet darauf hin, dass Murray nicht wirklich sorgfältig auf Michaels Gesundheit geachtet hat. Ich hoffe, dass das bei der Entscheidung bezüglich einer Anklage berücksichtigt wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat: "All das deutet darauf hin, dass Murray nicht wirklich sorgfältig auf Michaels Gesundheit geachtet hat. Ich hoffe, dass das bei der Entscheidung bezüglich einer Anklage berücksichtigt wird."

            Vielleicht wollte Doc Murray nicht so genau hinsehen - vielleicht wurde er auch gewissermaßen von Personen im Hintergrund dazu "angehalten" in Bezug auf Michaels Gesundheitszustand alle Augen zuzudrücken, dabei denke ich an den Arbeitgeber des Docs...... Für diesen Arbeitgeber war Michaels Tod nicht unbedingt ein Nachteil, um es vorsichtig auszudrücken.

            Ich hoffe das bei den Ermittlungen, alles, aber auch alles aufgerollt wird.

            Kommentar


            • #7
              Das ist ein Ding!
              Ich halte Karen für sehr kompetent. Ich habe zur amerikanischen Justiz kein Zutrauen, weiß der Geier warum, ich kanns noch nicht mal erklären nur ein Bauchgefühl. Ich denke hier stehen Leute im Hintergrund, böser als bös. Tut mir leid, wie gesagt Bauchgefühl.

              Kommentar


              • #8
                Das ist doch die, die Angst vor dem Medikamentenschrank hatte *totlach*
                Na wunderbar und die will uns was von Michaels Gesundheitszustand erzählen? LOL!

                Kommentar


                • #9
                  Wenn mich nicht alles täuscht, ist das der originale Wortlaut von Facebook, den Karen gepostet hat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich persönlich halte Frau Dr.Etok nur für bedingt glaubwürdig. Sie hüpft für meinen Geschmack zu viel in den Trashmedien herum, hat ja auch den Mirror schon ausgiebig über ihr Wissen über Michael informiert. Und dass sie ausgerechnet mit Diane Dimond über Michaels Medikamentenmissbrauch spricht, ist für mich nicht unbedingt ein Zeichen von gutem Urteilsvermögen. Ausserdem frage ich mich, ob sie Michael wirklich so gut gekannt hat, wie sie in ihrem Blog und den an die Beiträge anschliessenden Diskussionen mit den Fans vorgibt. Sie wohnten schliesslich auf verschiedenen Kontinenten, also hat sie seinen Alltag nie so hautnah miterlebt wie z.B. Karen.

                    Deren Aussagen schenke ich wesentlich mehr Glauben, sie war in den letzten Wochen schliesslich dabei. Dass er ihrer Ansicht nach unter Zwangsstörungen litt, war mir aber neu. Das Bild von seinen letzten Wochen und Tagen wird immer düsterer....leider.

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke Euch, für Link und Übersetzung!

                      Das Gästebuch liest sich ebenfalls interessant: „Lt. Trailer war Michael fit!“

                      Wenn das stimmt, was ich vom Bauchgefühl her glaube, passt es zu den (glaubhaften) Aussagen der Fans, die ihn zuletzt sahen. Von seinen Kältegefühlen war mittlerweile ebenfalls mehrmals (glaubhaft) die Rede.

                      Angeblich erschien er vier Tage nicht zu den Proben? Und darüber hat sich keiner Gedanken gemacht? Niemand fragte nach, rief ihn an? Haben Tänzer etc. alleine geprobt oder sind die nach Hause gegangen?

                      Wie unendlich beschissen muss es Michael gegangen sein! Ihm, der doch nicht aus Faulheit blau gemacht hätte!

                      Ich weiß nur eines, die Karten für den Film konnte ich gestern reservieren, aber ich werde ebenfalls irgendwelche Mittel dringend benötigen, um den durchzustehen. Mein Gott, wenn man sich den ansieht, mit dem „Wissen“, kann man nicht glauben, dass er fit war, wie viele so überzeugt behaupten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, Holy, es passt einiges zusammen, die Heizung in seinem Zimmer war ja aufgedreht. Ich glaube auch an die Kälte. Zwangsstörung kann ich mir leider auch vorstellen. MJ hat ja irgendwann man zugegeben ein workaholic zu sein. Er war getrieben, hat nie an sich gedacht nur an andere "What more can I give"...

                        Nach seinem Tod habe ich mich das als erstes gefragt: "Weshalb war er nicht bei einem Psychologen in Behandlung?" Dieses Trauma in der Kindheit (Vater, frühe Berühmtheit, Auftreten in Nachtclubs mit entsprechenden Erlebnissen) und dann noch sein Leben mit den 2 Anschuldigungen, Prozess, Demontage in den Medien... Das KANN eine Psyche nicht durchstehen.........Ach man er tut mir so leid.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das er so kalt war und gefroren hat, geht u.a. sicher auf den Gewichtsverlust zurück - da ist dann kein Unterhautfettgewebe mehr da, dass Körperwärme speichern kann.

                          Ich könnte mir vorstellen, dass er nicht in psychologischer Behandlung war, weil das entweder nichts für ihn war, er ist mit Problemen anders umgegangen (Arbeit etc.); oder er hat nur schwer jemandem vertraut und wollte dort nicht auspacken - wie sollte er sicher sein, dass seine Privatangelegenheiten nicht doch irgendwann wieder jemand für Geld und Öffentlichkeit gegen ihn verwendet?

                          ....eine dritte Möglichkeit wäre die, dass er (vielleicht auch nur zeitweise) einen Psychologen hatte, aber das es nicht allgemein bekannt ist.
                          Zuletzt geändert von November; 28.09.2009, 22:48. Grund: Tippfehler :-)

                          Kommentar


                          • #14
                            Alsoich denke dass Michael und der Murray -Tschuldigung Dr.oder Artzt ist das für mich nicht- Alleine waren als Michael STARB und niemand sonnst ! Jetzt sagen so viele dass sie vorher schon gewusst hätten ...in aller Öffentlichkeit !Die sollen das vor Gericht und bei der Polizei aussagen das giebt es kein Geld für aber der Wahrheitsgehalt wird geprüft !L.G.Gabi

                            Kommentar


                            • #15
                              Von wem kommen denn diese Sachen wie Zwangsstörungen? Von Karen oder von Susan? Wenn sie von der zweiten Dame kommen, würde ich nichtmal meinen kleinen Finger dafür ins Feuer legen, dass das stimmt.

                              Kommentar

                              thread unten

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X