thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forest Lawn: Fans kommen bereits bis zu Holly Terrace

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    ES ist wie eine Kapelle gestaltet und wenn die Bediensteten das Grab mit Blumen schmücken, ist es doch sehr beeindruckend und würdig. Trotzdem sollte der Ort nur zugänglich sein für die Familie, es ist und bleibt privat und die Kinder haben ein Anrecht drauf zu jeder Zeit ohne fremde Augen zu ihrem Daddy gehen zu können.

    Kommentar


    • #47
      Zitat von CTE Beitrag anzeigen
      Ohne Gewähr, aber ich glaube, dass dies Michaels Ruhestätte ist, da - wie erwähnt - die Fenster dieses Teils des Gebäudes am Tag von Michaels Beisetzung hell ausgeleuchtet waren. Das macht man nicht ohne Grund.

      CTE
      Naja... hiess es nicht anfänglich, dass mehrere Grabstätten "gebucht" wurden, um die Sicherheit zu gewährleisten und Fan(atiker) in die Irre zu führen?
      Also ich hätte da sämliche Gebäude hell erleuten lassen...

      Ich finde es Schade, dass es immer wieder Welche gibt, die die Bitten der Familie nicht nachkommen können und sich dennoch auf den Weg machen. Für mich ist das momentan nichts Anderes als Sensationsgehasche...
      Ich stelle es mir traurig vor, dass die Kids nicht einmal des öfteren ihren Vater "besuchen" können, weil 24 Stunden am Tag die Gegend belagert wird, nur um etwas heraus zu finden...

      Ich bin mir sicher, dass noch eine Zeit kommen wird, wo man Michael besuchen kann, auch wenn ich nicht glaube, dass es dann dort sein wird... Aber gerade wo es so frisch ist, sollte man doch den Wunsch der Familie respektieren...

      Ich kann ein solches Verhalten nicht mehr als gesundes Fan-Dasein sehen... Das ist für mich schon fast ebenso "krank" wie eine gewisse Gruppe, die sich dem (ver)folgen verschrien hatten...

      Komisch, alle wünschen ihm "Rest in Peace" - aber den Frieden will ihn kaum einer lassen... das finde ich sehr, sehr traurig...

      Solche Berichte sollten ebenso dem Forum verbleiben, wie Fotos seiner Kids... meine Meinung...

      Kommentar


      • #48
        Zitat von Sonny76
        Ein sehr schöner Platz für Michael find' ich.
        ist das das Orignal Grab von Michael??
        Find ich ne feine Geste von den Sicherheitsleuten mit den Blumen...

        Kommentar


        • #49
          Jeep... es gibt eingestellte Bilder die zeigen wie die Sichheitsleute die abgestellten Blumen vor der Tür holen und rein tragen!!!
          Schau mal einpaar Seiten zurück bzw. ganz zum Anfang.

          Kommentar


          • #50
            Zitat von Nefsche Beitrag anzeigen
            Naja... hiess es nicht anfänglich, dass mehrere Grabstätten "gebucht" wurden, um die Sicherheit zu gewährleisten und Fan(atiker) in die Irre zu führen?
            Also ich hätte da sämliche Gebäude hell erleuten lassen...
            Stimmt nicht, es wurden mehrere Stätten gekauft, damit die Familie auch dort bestattet werden kann - zumindest wurde das in englischsprachigen Medien berichtet.
            Ich finde es Schade, dass es immer wieder Welche gibt, die die Bitten der Familie nicht nachkommen können und sich dennoch auf den Weg machen. Für mich ist das momentan nichts Anderes als Sensationsgehasche...
            Ich stelle es mir traurig vor, dass die Kids nicht einmal des öfteren ihren Vater "besuchen" können, weil 24 Stunden am Tag die Gegend belagert wird, nur um etwas heraus zu finden...
            Welche Bitten? Es hat niemand verboten oder darum gebeten, auf Blumen u.Ä. zu verzichten. Die Gegend wird auch nicht "belagert"! Im Gegenteil wurden die ersten privat angestellten Sicherheitskräfte inzwischen entlassen, weil die Sache sehr entspannt (wahrscheinlich entspannter als erwartet) läuft und nur noch das FLG-Personal bewacht, wie es aber grundsätzlich üblich ist, das Gelände. Auf Grund dieses Personals ist eine "Belagerung" übrigens auch nicht möglich, da jede Ansammlung von Fans verhindert wird. Es ist schlichtweg möglich dort seine Blumen abzugeben, welche dann von den Angestellten zum Grab gebracht werden - ich glaube du hast vollkommen falsche Vorstellungen... ich empfinde das, was auf besagter Homepage (und anderen Artikeln) beschrieben wird nicht als krankes Fanverhalten, sondern als normal, aber es ist ja so schön alle zu verurteilen, die mal das Grab eines Menschen, den man zu Lebzeiten bewundert hat, besuchen möchten...

            Kommentar


            • #51
              Zitat von Nefsche Beitrag anzeigen
              Naja... hiess es nicht anfänglich, dass mehrere Grabstätten "gebucht" wurden, um die Sicherheit zu gewährleisten und Fan(atiker) in die Irre zu führen?
              Also ich hätte da sämliche Gebäude hell erleuten lassen...

              Ich finde es Schade, dass es immer wieder Welche gibt, die die Bitten der Familie nicht nachkommen können und sich dennoch auf den Weg machen. Für mich ist das momentan nichts Anderes als Sensationsgehasche...
              Ich stelle es mir traurig vor, dass die Kids nicht einmal des öfteren ihren Vater "besuchen" können, weil 24 Stunden am Tag die Gegend belagert wird, nur um etwas heraus zu finden...

              Ich bin mir sicher, dass noch eine Zeit kommen wird, wo man Michael besuchen kann, auch wenn ich nicht glaube, dass es dann dort sein wird... Aber gerade wo es so frisch ist, sollte man doch den Wunsch der Familie respektieren...

              Ich kann ein solches Verhalten nicht mehr als gesundes Fan-Dasein sehen... Das ist für mich schon fast ebenso "krank" wie eine gewisse Gruppe, die sich dem (ver)folgen verschrien hatten...

              Komisch, alle wünschen ihm "Rest in Peace" - aber den Frieden will ihn kaum einer lassen... das finde ich sehr, sehr traurig...

              Solche Berichte sollten ebenso dem Forum verbleiben, wie Fotos seiner Kids... meine Meinung...
              Ich finde es sehr schade das du sehr oft in deinen Beiträgen verurteilst und mit Fingern auf die user zeigst , ich mein du kannst ja anderer Meinung sein aber warum musst du dann andere Menschen als krank bezeichnen die an Mikes Grab Abschied nehmen möchten ..ich finde das sehr ignorant und traurig , ich denke manchmal das du auch gern da hin fliegen würdest , es aber nicht kannst aus welchen Gründen auch immer und wenn du dann hörst jemand ist dort tut dir das weh und du wirst wütend und sauer und das verarbeitest du dann so indem du andere verurteilst wenn sie dahin gehen ...
              Schade eigendlich , und glaub mir Mikes Fans haben seine Kinder in all den jahren immer geschützt da werden sie es auch da tun ...

              Kommentar


              • #52
                Dieser Bericht hat mich mit diesem Ort zumindest etwas versöhnt.

                Ich habe ebenfalls in der Nacht vom 03. auf den 04.09. vor dem Fernseher gesessen. Und danach mochte ich Forest Lawn nicht mehr. Davor dachte ich immer "wow DAS nenn' ich mal einen Friedhof" und dass der Platz gut gewählt wurde. Wobei das was wir uns wünschen ja eigentlich mal völlig belanglos ist, sondern ausschließlich die Familie betrifft.

                Ich hoffe sehr, dass die Menschen dies so beibehalten und sich angemessen auf dem Gelände bewegen. Und scheinbar geht die Leitung von Forest Lawn mit diesen Besuchen ja doch etwas liberaler um, als erwartet und/ oder angekündigt.


                Und ja, auch wenn es vermessen klingen mag, ich habe einen beseelten Wunsch oder auch nur Traum.

                Eines Tages würde ich gerne mit einigen von euch persönlich mal dort stehen und zu diesen Fenstern hinauf schauen......

                und die Gedanken sind ja bekanntlich frei.

                Kommentar


                • #53
                  Ich finde es Schade, dass es immer wieder Welche gibt, die die Bitten der Familie nicht nachkommen können und sich dennoch auf den Weg machen. Für mich ist das momentan nichts Anderes als Sensationsgehasche...
                  Ich stelle es mir traurig vor, dass die Kids nicht einmal des öfteren ihren Vater "besuchen" können, weil 24 Stunden am Tag die Gegend belagert wird, nur um etwas heraus zu finden...
                  Also ich werde auf jeden Fall irgendwann in meinem Leben nach F.L. fahren und ihm persönlich Leb wohl sagen.Wenn es bis dahin einen Besuchstag geben wird,werde ich den natürlich nutzen.Wenn nicht,werde ich brav meine Blumen an der Holy Terrace abgeben und mich halt vor seiner Tür von ihm verabschieden.Das hat nichts mit Sensationsgehasche zu tun. Ich habe Michael zu seinen Lebzeiten nie belästigt ,indem ich die ganze Nacht vor seinem Hotel gestanden habe und ich war auch kein follower.Aber es gibt nun mal ganz persönliche Gründe,warum ich das tun will. Ich sehe einen Friedhof außerdem nicht als privat an.Ein Friedhof ist ein öffentlicher Platz. Meine Schweste liegt hier in Köln auf dem Melaten begraben,daß ist ein uralter Friedhof,auf dem auch die Kölner Prominenz begraben liegt.Wenn ich sie besuchen will,bin ich auch nicht alleine mit ihr auf dem Friedhof.Viele Menschen besuchen den Friedhof einfach um sich die alten Gräber anzuschauen und es finden sogar Führungen dort statt.Mich stört das nicht im Geringsten.Natürlich kann man das nicht mit Michael vergleichen. Ich glaube auch nicht,daß es Massenaufläufe geben wird.Und die Kinder werden auch jetzt nicht jeden Tag von Morgens bis Abends am Grab sein.
                  Im übrigen kann ich mich nicht daran erinnern,daß die Jackson Familie darum gebeten hat,daß niemand mehr den Forrest Lawn besucht Wäre ja auch ein wenig vermessen,oder ?Es liegen ja auch noch andere Leute da.Und das Michael nicht belästigt wird,dafür haben sie ja gesorgt und ich finde das haben sie auch gut so gemacht.Kann mich aber echt nicht dran erinnern,daß sie die Fans gebeten haben,niemals zu dem Mausoleum zu gehen .Wenn du da andere Quellen hast,dann sag sie mir einfach !!

                  Kommentar


                  • #54
                    eines tages wird es bestimmt soweit sein und wenn es gehandhabt wird wie bei lady diana.
                    einmal im jahr darf man auch zu ihrem grab.

                    da die familie eh immer so ein hin und her macht was nun wirklich schlussendlich die letzte ruhestätte für ihn sein wird, wird auch über das "besuchsrecht" auch noch nicht das letzte wort drüber gesprochen sein.

                    einige seiner familienmitglieder ( man bedenke es sind überwiegend die männlichen vertreter ) wollen ihn ja immer noch auf seiner ehemaligen ranch bestatten.
                    es ist sogar im gespräch gewesen einen teil der ranch mit einem gebäude als "heilig" sprechen zulassen dann ist es so ähnlich wie eine kirche und dann darf man dort auch den leichnahm beisetzten.

                    ich kann alle verstehen die zu seinem grab möchten, ich denke ich würde es auch machen um damit "abzuschliessen" sofern man das in irgendeiner weise überhaupt kann.

                    solange das nicht geht sucht man sich einen speziellen tag eben aus, entweder seinen geburtstag oder seinen todestag und lässt von jemanden blumen dort niederlegen.

                    aber für diejenigen die aus was für gründen auch immer niemals dahinkommen können, hört seine musik, schaut seine videos und bilder an und gedenkt ihm dann seid ihr ihm nahe.
                    und wenn ihr dennoch sowas wie eine art trauerstätte braucht dann geht auf irgendeinen friedhof zu einer kapelle oder zu dem schönsten grabstein oder auch statue ( gibt ja viele engel etc. ) und nehmt ein bild evtl. zur hand und zündet eine kerze an und schickt eure gedanken hoch zu ihm.

                    Kommentar


                    • #55
                      Ich kann nur sagen, wunderschöne Bilder...

                      Wenn es eines Tages möglich ist, sein Grab zu besuchen, dann würde ich es mir nicht nehmen lassen, ich würde das einfach nur für mich wollen. Da wir (aus beruflichen Gründen) immer nur im Frühjahr richtig und lange Urlaub machen können, sind wir sonst immer nach Thailand geflogen. Nächstes Jahr ist es noch mal soweit, übernächstes Jahr wollen wir allerdings die Westküste der USA bereisen. Und ich will dann von San Francisco aus per Auto alles mitnehmen, was mich an Michael erinnert: Los Olivos, Neverland, Los Angeles und so auch Forest Lawn.

                      Es geht mir da auch nicht um DIE SENSATION, denn ich meine, Fans können sich auch fair verhalten. Eine Kollegin von mir war mal in Graceland, ihr stand der Mund offen, und es war seinerzeit überhaupt kein Fan-Hype, alles ganz friedlich...und wenn ich in Glendale weiter käme, als in Neverland, dann wäre das schon schön.

                      Kommentar


                      • #56
                        Zitat von Nefsche Beitrag anzeigen
                        Naja... hiess es nicht anfänglich, dass mehrere Grabstätten "gebucht" wurden, um die Sicherheit zu gewährleisten und Fan(atiker) in die Irre zu führen?
                        Also ich hätte da sämliche Gebäude hell erleuten lassen...

                        Ich finde es Schade, dass es immer wieder Welche gibt, die die Bitten der Familie nicht nachkommen können und sich dennoch auf den Weg machen. Für mich ist das momentan nichts Anderes als Sensationsgehasche...
                        Ich stelle es mir traurig vor, dass die Kids nicht einmal des öfteren ihren Vater "besuchen" können, weil 24 Stunden am Tag die Gegend belagert wird, nur um etwas heraus zu finden...

                        Ich bin mir sicher, dass noch eine Zeit kommen wird, wo man Michael besuchen kann, auch wenn ich nicht glaube, dass es dann dort sein wird... Aber gerade wo es so frisch ist, sollte man doch den Wunsch der Familie respektieren...

                        Ich kann ein solches Verhalten nicht mehr als gesundes Fan-Dasein sehen... Das ist für mich schon fast ebenso "krank" wie eine gewisse Gruppe, die sich dem (ver)folgen verschrien hatten...

                        Komisch, alle wünschen ihm "Rest in Peace" - aber den Frieden will ihn kaum einer lassen... das finde ich sehr, sehr traurig...

                        Solche Berichte sollten ebenso dem Forum verbleiben, wie Fotos seiner Kids... meine Meinung...

                        Ich kann deine Aussage nicht ganz nachvollziehen. Ich sehe auf diesen Bildern keine Massenpilgerung. Ich sehe da auckein Problem das die Kinder nicht an das Grab könnten wenn sie wollten, das ist doch Unsinn. Ich hab auch noch nieeee gelesen das die Familie die Fans darum bittet von seinem Grab fern zu bleiben. Ganz im Gegenteil auf Facebook wird darüber geredet dass die Familie einen Besuchstag einräumen will, dass würden sie sicher nicht tun, wenn sie die Fans vom Grab fern halten wollten. Ich versteh dein Problem nicht, dort rüttelt letztlich keiner an der Tür und blockiert auch keinen Eingang... und ganz ehrlich ich kann mir nicht vorstellen dass MIchael nicht gewollt hätte das wir ihm Blumen bringen.

                        Kommentar


                        • #57
                          Ein Besuchstag pro Woche reicht, schließlich ist es ein Friedhof und man soll keine Totenruhe stören. Michael Jackson liebte seine Fans! Er liebte es wenn sie ihm zeigten, dass sie seine Werke lieben; seine Musik, sein Tanz, und nicht zuletzt ihn als Mensch! Er würde sich sicher freuen, wenn seine Fans im Blumen ans Grab bringen würden...
                          Bei den Mayas heißt es: "Man soll seine Toten nicht vergessen und sie ehren". Wenn Tote nichts "sehen" würden, würde man ihnen auch nicht so tolle Grabstätten errichten...
                          Ich komme aus einer Kultur, wo es üblich ist bei jedem Feiertag welches das Haus feiert, am Morgen zum Friedhof zu gehen und das Essen, Getränke, Süßigkeiten, Musik oder was der Tote zu Lebzeiten liebte - wenn möglich- zum Friedhof mitzunehmen oder zu Hause eine Andachtsrede zu halten, den Toten zu ehren und ihn an allem "teilhaben" zu lassen....
                          Wenn wir die Hoffnung nicht mehr hätten, dass nach dem Diesseits auch ein Jenseits ist, was wäre dann..mit welchen Ritualen wir das auch immer begleiten...
                          Zuletzt geändert von nenasnezana; 13.10.2009, 19:38.

                          Kommentar


                          • #58
                            Zitat von Llia Beitrag anzeigen
                            Stimmt nicht, es wurden mehrere Stätten gekauft, damit die Familie auch dort bestattet werden kann - zumindest wurde das in englischsprachigen Medien berichtet.

                            Welche Bitten? Es hat niemand verboten oder darum gebeten, auf Blumen u.Ä. zu verzichten. Die Gegend wird auch nicht "belagert"! Im Gegenteil wurden die ersten privat angestellten Sicherheitskräfte inzwischen entlassen, weil die Sache sehr entspannt (wahrscheinlich entspannter als erwartet) läuft und nur noch das FLG-Personal bewacht, wie es aber grundsätzlich üblich ist, das Gelände. Auf Grund dieses Personals ist eine "Belagerung" übrigens auch nicht möglich, da jede Ansammlung von Fans verhindert wird. Es ist schlichtweg möglich dort seine Blumen abzugeben, welche dann von den Angestellten zum Grab gebracht werden - ich glaube du hast vollkommen falsche Vorstellungen... ich empfinde das, was auf besagter Homepage (und anderen Artikeln) beschrieben wird nicht als krankes Fanverhalten, sondern als normal, aber es ist ja so schön alle zu verurteilen, die mal das Grab eines Menschen, den man zu Lebzeiten bewundert hat, besuchen möchten...
                            Kann ich nur zustimmen. Die Familie selbst hat sich offenbar noch in keiner Form über die Fans beschwert und wenn das mit dem Plan stimmt, dann wollen sie die Fans ja irgendwann ans Grab ran lassen. Also können sie so viel nicht dagegen haben. Die Fans gehörten zu Michaels Leben, das muss man so klar mal sagen. Er hat seine Fans geliebt und ich bezweifle, dass es ihn stören würde, wenn seine Fans würdevoll Abschied von ihm nehmen würden. Und man kann davon ausgehen, dass 99% das tun würden. Es ist doch klar, dass die Fans einfach nur gerne ein persönliches "Leb wohl" an Michaels Grab sprechen möchten. Ihm ein letztes Mal nah sein und um ihn weinen. Für viele Fans wäre es wohl auch ein Abschluss, wenn sie sagen könnten, dass sie da waren, dass sie "Tschüss" gesagt haben. Ich finde, diese Chance sollte man den Fans geben. Egal ob es jetzt arrogant rüber kommt oder nicht, ich finde, die Fans hätten das verdient. Viele waren all die Jahre "an Michaels Seite", haben mit gelitten, haben mit ihm gehofft, für ihn gebetet und geweint und waren da, als für ihn die schlimmste Zeit anbrach. Als man ihn 2003 an einer Stelle angriff, wo er wirklich angreifbar war. Warum sollten sie nicht die Chance bekommen, einem geliebten Menschen einen letzten Gruß dazulassen und einmal vor seinem Grab zu knien?

                            Kommentar


                            • #59
                              Ich vermute so einfach wir das nicht sein an Michaels Grab zu kommen.
                              Meine Vorstellung ist, wie ein Kirchenschiff wo die einzelnen Kapellen abgehen. Somit müßte man ja dann an den anderen Grabstätten zumindest vorbei laufen. Ich könnte mir vorstellen, das andere Familien davon nicht begeistert sein werden wenn die Fans dort vorbei devilieren. Wie gesagt meine Vorstellung. Ich freu mich eigentlich das die Fans bisher respekvoll Abstand gehalten haben und wissen das ihre persönlichen Gaben an Michael auch wirklich ankommen und sich damit zufrieden geben.
                              Nach wie vor ist das für mich die privateste Sache der Familie Jackson und da ausgesprochen für die Kinder. Ich als Fan respektiere das und halte Abstand.

                              Kommentar


                              • #60
                                Zitat von Sleepless Beitrag anzeigen

                                Und ja, auch wenn es vermessen klingen mag, ich habe einen beseelten Wunsch oder auch nur Traum.

                                Eines Tages würde ich gerne mit einigen von euch persönlich mal dort stehen und zu diesen Fenstern hinauf schauen......

                                und die Gedanken sind ja bekanntlich frei.

                                es wäre sehr schön, wenn man die kraft finden würde, ihm nahe sein zu können, bzw. die orte aufzusuchen, wo man zumindest glaubt, dass da noch etwas von ihm ist.



                                neverland wäre für mich ein magischer ort, der forest lawn ebenfalls.

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X