thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Album "Xscape" - Eure Meinung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Könnt man ja genauso im Umkehrschluss behaupten, dass manch ein Fan alles "frisst", solange nur Michael Jackson drauf steht, egal was drin ist...
    Was auf manche zutreffen mag.... Ich hatte wohl versäumt zu schreiben, dass ich ebenfalls die Demos besser finde. Jedoch möchte man wohl seitens des Estates auch jüngere Fans ansprechen und hat aus diesem Grunde den 80er Jahre-Sound dem heutigen angepasst.... Irgendeinen Grund wird es dafür geben. Man muss es nicht mögen, wie gesagt.... aber, man muss auch nicht alles in Grund und Boden stampfen, nur weil es ein MJ nicht selbst so fertiggestellt hat und nun meint, ordentlich gegen diese neuen Aufnahmen und gegen das Estate wettern zu müssen! Es wird - wie auch schon erwähnt - eben kein MJ mehr letztendlich den Feinschliff geben. Aber, Hauptsache man hat einen Grund .... bei manchen steht prinzipiell "dagegen" auf ihrer Fahne geschrieben.... man ist nicht bereit, auch mal etwas anderes zu akzeptieren und anzunehmen. Da hatte MJ selbst GsD eine andere Einstellung und war immer für alles neue und andersartige offen.... und tolerant.

    Unter dem Strich hiesse es für die, die ausschliesslich NUR Michael haben wollen, eben keine weiteren CD's mehr zu kaufen und sich nur noch seiner eigens abgesegneten und veröffentlichten Songs zu widmen. Steht ja jedem frei! Nur sollten diese dann auch nicht weiterhin alles mies machen.... sie werden ohnehin immer etwas auszusetzen haben! Wer jedoch auch offen eingestellt ist, wird nicht unbedingt glücklich über die neuen "Songs" sein, aber zumindest akzeptieren und auch bedauern, dass es ohne ihn nicht mehr so sein kann, wie man es bisher kannte.
    Zuletzt geändert von Ghosti; 05.06.2014, 09:40.

    Kommentar


    • #17
      Ach herrje, kaum ist das Forum wieder on gehen die Disskussionen weiter, die schon vor Wochen begonnen haben...


      Will mal kurz meine Meinung kundtun (falls das überhaupt jemanden interessiert). Mir gefällt das Album. Punkt. Aus. Ende...Besonders "Loving you" und "Love never felt so good" haben es mir angetan (verzichte dabei aber auch gerne auf Timbaland und co)

      Ich weiß nicht (niemand weiß das) was MJ dazu gesagt hätte, für mich steht aber fest, dass Michael bei Alben die er jetzt auf den Markt bringen würde, anderes klingen würde und müsste. Vielleicht würde es ähnlich klingen wie diese "Remixe" vielleicht aber auch nicht.

      Weiß gar nicht warum man die Meinung anderer nicht einfach hinnehmen und akzeptieren kann...nur mal so-zum Nachdenken...

      Kommentar


      • #18
        Vielleicht hätten fans unmissverständlich präzisieren sollen, dass es eben ihrem ganz ureigenes empfinden entspricht, dass sie eben glauben, dass MJ dies oder jenes nicht so gewollt hätte oder eben im panzerschrank verwahrte werke auch da hätten bleiben sollen.
        Es ist traurig und für mich unverständlich, dass die empfindungen anderer nun auch noch mit dem deckel 'nervtötender müll' niedergemacht werden.
        @Ghosti schreibt "ABER, auch ein Michael - wie schon erwähnt - ist immer mit der Zeit gegangen und hätte es heutzutage vielleicht gerade so umgesetzt!" ... das ist doch auch eine argumentation, aus deinen eigenen empfindungen geformt. Wissen kannst auch du es nicht, ob MJ vorhandenes material ähnlich den bearbeitungen auf "Xscape" umgesetzt hätte ... das geht meiner ansicht nach ziemlich ins blaue.
        Die vermutung, dass MJ weder zu seinen lebzeiten noch danach wollte, dass material seinen panzerschrank ohne seine zustimmung verlässt liegt nun mal näher an den tatsachen, als anders herum.
        Ich gebe zu, ich selbst habe vor einiger zeit auch schon anders argumentiert, nämlich dass MJ nix verfügt hat, was mit unveröffentlichtem und unter verschluss stehendem material nach seinem tod zu geschehen hat. Das fehlen einer konkreten verfügung berechtigt aber trotz allem nicht wirklich auf zugriff ohne beschränkung, noch gibt es den MJ liebenden das recht fortgesetzt noch mehr zu erwarten. Wobei ich den entscheidungsträgern keinesfalls einen ausverkauf von MJ nachsage - aber ... und das kann man nicht übersehen, es gilt ihrerseits einen vertrag zu erfüllen ... mit MJ projekten ... irgendwie muss das ja mit authentizität gefüllt werden.

        Die crux ist, wir fans sind ganz wesentlicher bestandteil aller handlungsweisen, was aktuelle und künftige veröffentlichungen betrifft - auch wenn wir selbst nichts entscheiden.
        Uns bleibt nur künftige musikprodukte je nach innerer einstellung durch erwerb mitzutragen oder die finger davon zu lassen.

        Man hat seitens der verantwortlichen Xscape macher vertreter von diversen MJFc's zu exklusiven listenings eingeladen, um das fertige werk zu präsentieren.
        Lies dir mal die diversen reviews der einzelnen Fc-abgesandten durch, einige davon sind im netz.
        Die macher von Xscape erhielten von den abgesandten ein so durchweg positives persönliches feedback vom gesamtwerk ... und die reaktionen des geladenen publikums sind mit sicherheit wegweisend und spiegeln künftige erwartungshaltung der gesamtheit aller MJ fans wider bzw. die verantwortlichen werden voll in ihrem tun bestätitgt.
        Das ist aber in wahrheit paradox - das feedback eines Fc delegierten kann nicht wirklich für die gesamtheit der fans sprechen, die sich unter einem fancommunity-hut vereint sehen. Ich möchte wetten, kein einziger der abgesandten hat es gewagt, auch nur die leiseste kritik an der art der veröffentlichungen selbst zu wagen, obwohl sich bereits vor der VÖ ein sehr geteiltes und kontroverses meinungsbild unter den fans deutlich abzeichnete.

        Wäre nicht MJs immens starkes künstlerisches werk, geprägt und durchdrungen von seiner künstlerpersönlichkeit ... es könnte mit allem posthumen so gehen wie mit dem schiff des Theseus aus der griechischen antiken legendenwelt.


        Edit:
        Ach herrje, kaum ist das Forum wieder on gehen die Disskussionen weiter, die schon vor Wochen begonnen haben...


        Will mal kurz meine Meinung kundtun (falls das überhaupt jemanden interessiert). ...
        Klar interessiert dein standpunkt @darksoul, wie kommst du drauf, dass es anders sein könnte?!

        Und übrigens:
        Ich finde es schon völlig in ordnung, über die unterschiedlichen persönlichen standpunkte friedfertig zu diskutieren, s. auch @cybertronics eröffnungspost.
        Diskutieren muss ja nicht zwangsläufig keulen enthalten, wenn doch droht die diskussionskultur in schieflage zu geraten...
        Diskutieren heisst auch nicht missionieren ...
        Von daher alles im grünen bereich.
        Zuletzt geändert von rip.michael; 06.06.2014, 08:06.

        Kommentar


        • #19
          @Ghosti schreibt "ABER, auch ein Michael - wie schon erwähnt - ist immer mit der Zeit gegangen und hätte es heutzutage vielleicht gerade so umgesetzt!" ... das ist doch auch eine argumentation, aus deinen eigenen empfindungen geformt. Wissen kannst auch du es nicht, ob MJ vorhandenes material ähnlich den bearbeitungen auf "Xscape" umgesetzt hätte ...
          rip, natürlich weiss ich es nicht! Es war eine Gegenfrage zu den immer wiederkehrenden "das hätte Michael aber nicht....." Eine Frage, die ich mal so als Gedankenanstoss in den Raum gestellt hatte.

          Es ist traurig und für mich unverständlich, dass die empfindungen anderer nun auch noch mit dem deckel 'nervtötender müll' niedergemacht werden.
          Bitte lies richtig und versuche jetzt nicht, eine Aussage von mir als allgemein und über alle Meinungen dahin zu stellen! Diese Aussage von mir betraf ausschliesslich diesen Totschlagargumenten "das hätte Michael aber nicht gewollt" oder "das hätte Michael aber anders gemacht". Und ja, diese immer wiederkehrenden Sätze sind nervtötend und Müll! Meinungen hingegen lasse ich durchaus gelten, sofern sie plausibel dargelegt werden.

          Du hast eine Art, den anderen das Wort im Munde umzudrehen und anders darzustellen! Es wäre nett, wenn man dies unterlassen könnte, danke.

          Auch zu seinen Lebzeiten wurden seine Werke kritisiert oder gelobt, aber - aus der Sache heraus - auf einem anderen Level. Natürlich kann es heute nicht mehr so sein! Von daher stellt sich eben auch nicht die Frage, wie er es gemacht hätte....
          Zuletzt geändert von Ghosti; 05.06.2014, 10:10.

          Kommentar


          • #20
            Lieber soundchaser,

            machst du denn keinen Unterschied bei den einzelnen Liedern? Findest du sie alle gleich schlecht gelungen?

            Für mich geht es nicht darum, den Sound der heutigen Zeit anzupassen und dem vermeintlichen Geschmack der heutigen Jugendlichen anzupassen, auch wenn das von einigen bei dem Album behauptet wird, sondern darum, den 'Geist' des Liedes zu vervollkommnen, sich möglichst gut in das einzufühlen, was es ausdrucken soll, oder welcher Klang dem Demo und dem Text am besten entspricht.
            Und das ist bei einigen Songs meiner Meinung nach gut gelungen - wie z.B bei 'loving you - und auch bei 'love nerver felt so good' bei anderen weniger, v.a. bei 'Do you know where your children are.'

            Alles in allem freue ich mich über die Lieder, auch wenn das Ansinnen der CD nicht unbedingt immer in den Dienst der Lieder gestellt wurde sondern eigene, schlechtere Versionen daraus gemacht wurden. Aber Geschmack ist bekanntlich unterschiedlich.


            mira

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Cybertronic Beitrag anzeigen
              So, nun steht halbwegs das neue Forum und "Xscape" ist schon längst in den Läden, CD Ständern, Charts, usw.


              Was haltet ihr davon?

              Ist es ein würdiges Werk, was Michael ehrt?
              Oder genauso als umstritten zu betrachen, wie es "Michael" war?

              Umfrage kommt später, wenn ich die Funktionen des neuen Forums beherrschen kann.
              In der kürze kamen schon eine ganze menge meinungsäusserungen zusammen, welche sich der frage widmeten "Was haltet ihr von Xscape?"
              Die persönlichen meinungsbilder sind recht breit gefächert, was nicht anders zu erwarten war.

              Irgendwie hab ich das gefühl, dass sich keiner an die frage "Ist es ein würdiges Werk, was Michael ehrt?" herantraut.
              Wie isses nun damit - mal ganz abseits von dem, ob das album in seiner gänze persönlich gefällt/nicht gefällt?

              Ob "Xscape" als umstritten betrachtet wird, dazu wurde schon einiges angerissen ..
              Diese spezialfrage und noch im vergleich mit "Michael" ... das dürfte schwierig werden ...

              Dennoch: Interessante fragen @cybertronic ....
              Vielleicht mag sich der eine oder andere noch dazu äussern ... es bleibt spannend!

              Lieber @cybertronic, wie stehst du persönlich zu "Xscape" und was hast du zu den von dir gestellten fragen zu sagen?
              Das würde mich sehr interessieren sowie selbstverständlich jedes weitere statement zum thema!
              Zuletzt geändert von rip.michael; 06.06.2014, 14:56.

              Kommentar


              • #22
                laut.de-Kritik

                ***** zeigt aus seiner Gruft heraus den Stinkefinger

                Review von Sven Kabelitz


                Der Tod scheint der Produktivität des Michael Jackson gut getan zu haben. Lagen früher zwischen zwei Alben gerne einmal fünf bis sechs Jahre, erscheint nun nach "Michael" mit "Xscape" bereits der zweite Longplayer in diesem, unserem heutigem, Jahrzehnt. Nimmt man noch "Immortal", den gruselig peinlichen Soundtrack zur Cirque du Soleil-Show, hinzu, kommen wir sogar auf drei.

                Jahrzehnte im Musik-Zirkus ließen uns abhärten und so haben wir für eine solche Leichenfledderei nur noch ein Schulterzucken übrig. Egal ob 2Pac, Kurt Cobain oder Johnny Cash, die tote Kuh muss gemolken werden, so lange ihre Milch noch warm ist, und wenn die Milch kalt ist, kochen wir sie halt nochmal auf.

                Offenbar scheint die Menschheit nach jedem staubigen Fetzen aus den Studioarchiven zu lechzen. Warum sollte man ihnen diese also auf Grund eines solch gestrigen Konzepts wie der Pietät verweigern? Aber diese mehr als kritisch zu sehende Tatsache wollen wir für einen Moment außen vor lassen. Für einen kurzen Augenblick zählen alleine die Songs und deren neue Bearbeitung.

                Gerade einmal acht Lieder erhalten unter der Regie von L.A. Reid und dem allgegenwärtigen Timbaland ein neues Gewand. Die Deluxe Edition enthält freundlicherweise zudem die Demo-Aufnahmen der Tracks, die aus den verschiedensten Epochen des King Of Pop stammen. Eine Dreingabe, die man sich zur Wahrung der eigenen Interessen besser hätte sparen sollen. Schließlich offenbart sie nur all zu deutlich das Problem, an dem "Xscape" leidet.

                Denn im direkten Vergleich können die alten Ausführungen naturgemäß nicht in Sachen Produktion mithalten, besitzen aber allesamt mehr Seele. Die noch nicht ausstaffierten Stücke zeigen jederzeit einen Künstler mit Herz und einer deutlichen Vision für sein Werk.

                Das vorab veröffentlichte "Love Never Felt So Good" verdeutlicht dies anschaulich. Im Original stammt das Lied wie das bereits verjubelte "This is it" aus einer Session mit dem Schnulzenkönig Paul Anka aus dem Jahr 1983. Nur vom Klavier begleitet singt der junge Jackson auf dieser entblößten Aufnahme voller Inbrunst und Wärme.

                "Xscape" begräbt den Song unter einer Wall Of Sound, die aus den verschiedensten Backsteinen aus Jacksons Karriere zusammengemauert wurde. So prallen "Off The Wall"-Geiger und Gitarren auf einen frostklirrenden Beat, der nie so recht zum behaglichen Disco-Flair der Siebziger passen mag. Netterweise erspart uns die "Xscape"-Standard Edition das fragwürdige Justin Timberlake-Feature, dessen Mehrwert mit zweifelhaften "Dance"-, "Let me see you move"- und "Break it down"-Einwürfen gegen null tendiert und hebt sich diese als lästigen Wurmfortsatz für die Deluxe Edition auf.

                Das 1999 für "Invincible" aufgenommene "Chicago" trägt in seiner Urform eine ähnlich tropische Stimmung wie "Liberian Girl" in sich. Im Remix weicht diese einer kalten Atmosphäre mit dem muffigen Geruch einer Auftragsarbeit, für die sich ein uninspirierter Timbaland nicht großartig verausgabt. Produktion und Gesang bleiben sich fremd.

                Hinter dem von einer akustischen Gitarre geprägten "A Place With No Name" verbirgt sich Americas "A Horse With No Name", das textlich überarbeitet nur im Refrain deutlich von dessen Melodieführung abweicht. Für "Xscape" lassen die Norweger von Stargate davon nichts mehr übrig. In ihrer Interpretation, die die Talsohle der Platte darstellt, klingt Jackson wie ein Alleinunterhalter, der zwischen Sahnetorte und Erdbeerkuchen verzweifelt versucht, die überschaubare Menge mit dem "Bad"-Bonus-Track "Leave me alone" anzuheizen.

                Letztlich überzeugen gerade einmal zwei Stücke. Beide stammen aus den Aufnahmen zu "Dangerous" und hätten ohne Weiteres so manchen Füllstoff der Marke "Why You Wanna Trip on Me" oder "She Drives Me Wild" verdrängen können und so die Qualität des Albums gesteigert. In der phonetischen Zwangsjacke "Slave To The Rhythm" harmonieren endlich Timbalands MRT-Beats mit Lied und Jackson.

                Warum "Do You Know Where Your Children Are" nicht zu Lebzeiten des Sängers veröffentlicht wurde, liegt auf der Hand. Noch heute bieten Titel und Text, der das Thema Kindesmissbrauch behandelt, genug Angriffsfläche für Jackson-Gegner. Von diesen Eindrücken abgelöst bildet sich mit hämmerndem Bass, flimmernden Synthesizern, rostigem Gitarrensolo und einem empathischen Refrain ein mitreißender Song. "She wrote that she was tired of step-daddy using her / Saying that he'll buy her things while sexually abusing her."

                Zu gerne möchte "Xscape" wie das Werk eines noch lebenden Künstlers klingen. Dieses Vorhaben scheitert aber alleine schon daran, dass den Überarbeitungen Leidenschaft und Liebe fehlt. Mit den Demo-Stücken, in denen jederzeit mehr Herzblut steckt, zeigt Jackson aus seiner Gruft heraus seinen Grabplünderern den Stinkefinger und beweist posthum, dass sie ihn nie erreichen können. Denn das einzige Herz, das diese Songs wirklich mit Leben füllen und bis zum Ende herrichten konnte, hat am 25. Juni 2009 aufgehört zu schlagen.

                1. Love Never Felt So Good
                2. Chicago
                3. Loving You
                4. A Place With No Name
                5. Slave To The Rhythm
                6. Do You Know Where Your Children Are
                7. Blue Gangsta
                8. Xscape
                9. Love Never Felt So Good (Original Version)
                10. Chicago (Original Version)
                11. Loving You (Original Version)
                12. A Place With No Name (Original Version)
                13. Slave To The Rhythm (Original Version)
                14. Do You Know Where Your Children Are (Original Version)
                15. Blue Gangsta (Original Version)
                16. Xscape (Original Version)
                17. Love nfsg

                http://www.laut.de/Michael-Jackson/Alben/Xscape-93169
                Zuletzt geändert von geli2709; 06.06.2014, 19:36.

                Kommentar


                • #23
                  Starke Worte - und nun ... ? Trotzdem ist es seine Musik, seine Texte, seine Stimme, auch wenn er selbst diese Stücke nicht veröffentlichen wollte, ich und viele andere freuen uns darüber.

                  Kommentar


                  • #24
                    Das Album "Xscape" gefällt mir insgesamt überwiegend gut(Details poste ich vielleicht ein Andermal)...zu obigen Artikel von "laut.de" fällt mir aber wieder auf -wie ich sie auch schon in vielen anderen Rezensionen gelesen habe- die neue Musik(die im Grunde ein weiterer Longplayer nach Michael´s Ableben ist) von "Bad25" völlig ignoriert wird - sprich keinerlei Erwähnung findet . Das finde ich äusserst bedauerlich...viele Leute werden gar nicht richtig mitbekommen haben welche Schätze darauf sind...es bestätigt mich darin, dass es besser ist sämtliche unveröffentlichte Musik in separaten Alben zu veröffentlichen...
                    Zuletzt geändert von markus30musik; 07.06.2014, 09:13.

                    Kommentar


                    • #25
                      laut.de-Kritik

                      ***** zeigt aus seiner Gruft heraus den Stinkefinger

                      Review von Sven Kabelitz
                      Tja, fragt sich nur, in welche Richtung der Stinkefinger geht..... nur weil hier mit detailierter Meinung einer einzelnen Person eine CD in Grund und Boden gestampft wird, ist es Gott sei Dank nicht die Meinung der Mehrheit!!! Kritik ist und soll durchaus geäussert werden, aber man muss sich selbst fragen, wo die eigene Meinung steht. Meine Meinung ist jedoch, dass es durchaus einen Michael Jackson würdig ist und mit seinen Texten, seiner Stimme und ja auch mit seiner Musik dieses Album möglich gemacht hat. Musikalisch hat man ohne ihn das ganze noch etwas neuzeitlich gestaltet, aber es sind und bleiben trotz alledem Songs von und mit Michael Jackson.

                      Kommentar


                      • #26
                        Hach ist das schön, hatte das Gemeckere fast schon vermisst! Aber so weiß ich, es geht euch gut!

                        Kommentar


                        • #27
                          Mal zur auflockerung:

                          https://vine.co/v/MH1lJQxLA7E

                          Einfach süss, wie der kleene APWNN mitschmettert



                          Wenn ich recht informiert bin, ist die Vinyl ausgabe von Xscape in D seit 26.05. zu haben oder erschien die LP zeitgleich mit der deluxe- bzw. standard CD version?

                          Hier zelebriert jemand das unboxing seiner vinyl lp und teilt das ganze gerne:



                          Wer von euch schätzt die vinyl auch? Und warum, schüchtern gefragt ...



                          BTW, hat jemand bitte aktuelle chartinfo national/internationl?



                          Edit:
                          Muss mich korrigieren, die vinyl gibt's in D seit dem 06.06.
                          Zuletzt geändert von rip.michael; 14.06.2014, 22:18.

                          Kommentar


                          • #28
                            Chartposition in den USA mit den wöchentlichen Verkaufszahlen
                            http://www.hitsdailydouble.com/sales/salescht.cgi

                            In Deutschland auf Platz 9
                            Ausführliche Positionen kannst Du im Forever nachlesen http://www.mjjackson-forever.com/ind...6114&pageNo=20

                            Kommentar


                            • #29
                              Ich habe sie seid Donnerstag.Habe sie mir heute auf der langen Autofahrt angehört.
                              Für mich sehr Gewöhnungsbedürftig.............sorry meine Meinung

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von Pedi Beitrag anzeigen
                                Ich habe sie seid Donnerstag.Habe sie mir heute auf der langen Autofahrt angehört.
                                Für mich sehr Gewöhnungsbedürftig.............sorry meine Meinung
                                hallo Pedi, ging mir genauso...hach....
                                bei öfterem Hören kann man sich an einige songs gewöhnen....

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X