thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neverland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #61
    Und wer aus dem unbenannten und unbekannten fankreis übernimmt die verantwortung gegenüber dem MJEstate?
    Würde diese institution etwa absichtlich übergangen, könnte das sowohl ärger für Prince, Paris und Blanket bedeuten als auch für die liebe Marina, die sich da so mächtig weit aus dem fenster lehnt. Wenn's drum geht, am ende verantwortung zu übernehmen, wird sich diese Marina nicht mehr in die anonymität zurückziehen können.ich kann nicht erkennen, dass diese Marina die sache zuende gedacht hat und an mögliche ernste konsequenzen.
    huch,,,,was denn für ernste Konsequenzen....den mahnenden Zeigefinger des MJ Estates?
    Steht ja nix drinnen, dass Urheberrechte verletzen könnte - steht überhaupt nix drinnen, dass i.ein Recht verletzt hat. Seit wann unterliegen denn Bekundungen, die Zustimmung ausdrücken, die sagen, wir stehen hinter euch, egal wie ihr dazu steht, wir sind der Meinung dass ihr, Michaels Kids darüber entscheiden solltet........einer Rechtsverletzung?

    Ein biserl viel "Obrigkeitsdenken", meine ich....noch haben keine Zensur.....noch dürfen wir öffentlich sprechen und schreiben.....GSD...hoffen wir, dass das auch so bleibt.
    Ich glaube kaum, dass sich das MJEstate dreist auf der nase rumtanzen lässt und eine mögliche beeinflussung der kinder durch MJfans so einfach tatenlos dulden wird.
    und hochmal huch, wegen welcher Rechtsverletzung sollte der Estate denn Klage erheben?

    Es gibt GSD noch Fans, die hinter Michaels Wünschen stehen - hoffen wir, dass auch das so bleibt.

    Ach, und bevor man sich hier noch sorgt, dass ein öffentliches Schreiben, das in den Fankreisen eh schon kursiert, wie ein Lauffeuer PPB nicht erreichen könnte, da sorgt man sich sicherlich vergebens....ich bitte euch, social network.....2014....


    Zuletzt geändert von for a better world; 20.08.2014, 14:38.

    Kommentar


    • #62
      Ja, die allererste aufgabe des MJEstate ist, die verwaltung des nachlasses so umzusetzen, wie MJ das wollte und nicht zum nachteil der erben zu agieren.

      Ich hab keine ahnung, welche art von von postflut aus MJ fankreisen das MJEstate erreicht ... und ob so ein OL gleich rechtliche schritte für den verfasser und seine mitstreiter nach sich ziehen könnte. Aber eine versuchte einflussnahme auf die kinder auf dem weg eines OL ist in meinen augen schon eine sehr grenzwertige sache und es gibt sicher punkte, ab denen das MJEstate auch reagiert ... in irgendeiner weise. Da stimme ich mit dir überein: wenn, dann sicher im positiven sinn für die kids und weniger für die fans. Handeln für die kids ist ihre aufgabe.

      Kommentar


      • #63
        Zitat von rip.michael Beitrag anzeigen
        Ja, die allererste aufgabe des MJEstate ist, die verwaltung des nachlasses so umzusetzen, wie MJ das wollte und nicht zum nachteil der erben zu agieren
        @rip: ich gebe dir ja in vielen recht.......aber widerspricht sich irgendwie oder? was michael in diesesn fall wollte, das wissen wir ja erst einmal gar nicht und was das beste in diesesn fall für die erben ist, das wissen wir auch nicht so genau. so denke ich es jedenfalls, wenn wir als "normal" bürger uns schon gedanken um das millionen vermögen von erben gedanken machen "müssen"

        ich selbst sehe es auch als unabhängig was die verwalter wollen, die kinder (falls es da überhaupt eine meinung gibt) und die wünsche der fans.
        von der sicht der fans kann ich es teilweise verstehen, was neverland betrifft. die frage ist aber auch:

        1. was hätte michael wirklich gewollt?

        2. was wollen wirklich die kinder (erben), die nicht automatisch (wie es einige fans gerne möchten) an neverland festhalten wollen?

        3. ist es überhaupt sinnvoll, aus der sicht der verwalter, neverland weiterhin zu "betreiben"?

        4. wird neverland für die fans nicht immer ein ord der zwistigkeit sein, da es für michael von fantasieland zum alptraum wurde und bis 2009 nicht zurück wollte.....?!

        5. usw.....
        Zuletzt geändert von Memphis; 20.08.2014, 15:01.

        Kommentar


        • #64
          Zitat von Memphis Beitrag anzeigen
          @rip: ich gebe dir ja in vielen recht.......aber der fett gedruckt satz widerspricht sich irgendwie oder? was michael in diesesn fall wollte, das wissen wir ja erst einmal gar nicht und was das beste in diesesn fall für die erben ist, das wissen wir auch nicht so genau. so denke ich es jedenfalls, wenn wir als "normal" bürger uns schon gedanken um das millionen vermögen von erben gedanken machen "müssen"
          Memphis, es widerspricht sich nicht! Zum einen kostet NL jährlich emens viel Geld, ohne dass etwas dafür reinkommt und zum anderen soll das Geld aber zugunsten der Kinder so angelegt werden, dass sie später davon Nutzen haben und keine Schulden. Selbst Michael hätte die Kosten für NL vielleicht gar nicht mehr stämmen können, da auch bei ihm die Einnahmen nicht mehr so rosig waren.... und vielleicht wollte er auch aus diesem Grund gar nicht, dass NL in die Erbmasse einfliesst, so dass ein Verkauf nicht zum Nachteil der Kids laufen könnte. Aber, wir wissen es eben nicht....

          Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
          Ein biserl viel "Obrigkeitsdenken", meine ich....noch haben keine Zensur.....noch dürfen wir öffentlich sprechen und schreiben.....GSD...hoffen wir, dass das auch so bleibt.

          Ach, und bevor man sich hier noch sorgt, dass ein öffentliches Schreiben, das in den Fankreisen eh schon kursiert, wie ein Lauffeuer PPB nicht erreichen könnte, da sorgt man sich sicherlich vergebens....ich bitte euch, social network.....2014....
          Ja, ja..... genauso wie die Pressefutzis sich auf die Pressefreiheit beziehen..... Aber, Kinder oder Jugendliche emotional unter Druck zu setzen ist auch schon eine Tat, die von Gut und Bösem ist.... Insofern bestünde schon eine Möglichkeit, dagegen vorzugehen.

          Und ja, ich hoffe, dass PPB entweder davon keine Kenntnis erlangen oder zumindest sich davon nicht beeinflussen lassen!
          Zuletzt geändert von Ghosti; 20.08.2014, 15:00.

          Kommentar


          • #65
            Zitat von Ghosti Beitrag anzeigen

            Memphis, es widerspricht sich nicht! Zum einen kostet NL jährlich emens viel Geld, ohne dass etwas dafür reinkommt und zum anderen soll das Geld aber zugunsten der Kinder so angelegt werden, dass sie später davon Nutzen haben und keine Schulden. Selbst Michael hätte die Kosten für NL vielleicht gar nicht mehr stämmen können, da auch bei ihm die Einnahmen nicht mehr so rosig waren.... und vielleicht wollte er auch aus diesem Grund gar nicht, dass NL in die Erbmasse einfliesst, so dass ein Verkauf nicht zum Nachteil der Kids laufen könnte. Aber, wir wissen es eben nicht....
            so formuliert gebe ich dir 100% recht und auch rip wenn sie es so gemeint hat

            Kommentar


            • #66
              Aber, Kinder oder Jugendliche emotional unter Druck zu setzen ist auch schon eine Tat, die von Gut und Bösem ist.... Insofern bestünde schon eine Möglichkeit, dagegen vorzugehen
              ..also, wir stehen hinter euch, so wie wir stets hinter eurem Vater standen, wir unterstützen euch - uns liegen eure Wünsche am Herzen.....ist also ein Statement, wogegen man vorgehen müsste....- ja, das verstehe, wer will...
              Ja, die allererste aufgabe des MJEstate ist, die verwaltung des nachlasses so umzusetzen, wie MJ das wollte und nicht zum nachteil der erben zu agieren.
              ....so wie es auch die Aufgabe des Estates ist, Michaels Legacy, sein Vermächtnis zu wahren und seinen Ruf zu schützen..... - was diese Aufgabe/n betrifft, scheinen allerdings die falschen Personen mit Michaels Nachlass betraut worden zu sein.

              Michaels Erben besitzen die Hälfte des Sony/ATV Katalogs, der einer Gelddruckmaschine gleichkommt (trotz Darlehen, die bislang nicht getilgt wurden) ..... - Michael sorgte schon dafür, dass seine Kinder über genügend Vermögenswerte verfügen werden.....der die das Estate muss diese "nur" noch erhalten. Mal sehen, ob ihnen das gelingen wird - und ob sie hier auch im Sinne der Erben handeln werden.

              Kommentar


              • #67
                ehrlich gesagt habe ich damit immer etwas Schwierigkeiten was den Katalog angeht und seine zukunft und was michael (jackson) wirklich damit vor hatte (im moment bin ich auch wirklich überfragt ob michael wirklich nur für die kinder den katalog erhalten wollte oder mehr für sich)? tatsache ist, dass michael es zeitweise finanziel nicht gut ging und er auch zeitweise auf kosten von andere gelebt hat (so nenne ich es jetzt mal). auch machte er schulden, die er mit den verkauf des katalogs hätte zum teil oder ganz begleichen hätte können. er tat es nicht und ließ sich dadurch zu dinge bewegen, die er vielleicht nicht unbedingt wollte (aber dennoch tat und seine entscheidung war).

                das er den katalog wirklich alleine für seine kinder hinterließ, das glaube ich nicht. wenn er soweit gedacht hätte, dann hätte er viel früher siene finanzen in griff bekommen müssen. alleine zu behaupten, dass der katalog später alles regelt (obwohl noch hunderte millionen schulden offen waren), das glaube ich nicht, dass einer so denkt, der sich wirklich sorgen um seine erben macht.

                bevor ich mich wirklich mit michael jackson beschäftigte, da dachte ich öfter "hat er wirklich seinen stolz so oft verkauft"? (ich hoffe ihr wisst wie ich es meine)?
                Zuletzt geändert von Memphis; 20.08.2014, 16:15.

                Kommentar


                • #68
                  Zitat von for a better world Beitrag anzeigen

                  ....so wie es auch die Aufgabe des Estates ist, Michaels Legacy, sein Vermächtnis zu wahren und seinen Ruf zu schützen..... - was diese Aufgabe/n betrifft, scheinen allerdings die falschen Personen mit Michaels Nachlass betraut worden zu sein.

                  .....der die das Estate muss diese "nur" noch erhalten. Mal sehen, ob ihnen das gelingen wird - und ob sie hier auch im Sinne der Erben handeln werden.
                  Dein Blick scheint nicht wirklich objektiv zu sein, bisher hat der Estate sehr wohl im Sinne von Michael und den Kindern gehandelt! Oder, was glaubst du wohl, wieso fast alle Schulden getilgt sind? Etwas mehr Realität wäre wohl angebracht. Der Estate macht seine Aufgaben voll und ganz für seine Kinder und es war SEIN Wunsch, dass Branca und McCaine als Nachlaßverwalter agieren, weil er sie kannte und wußte, dass sie gut sind und man sich auf sie verlassen kann. Ich denke, dass man Michael's letzten Wunsch voll und ganz und endlich mal respektieren sollte!

                  Kommentar


                  • #69
                    Zitat von Memphis Beitrag anzeigen
                    @rip: ich gebe dir ja in vielen recht.......aber widerspricht sich irgendwie oder? was michael in diesesn fall wollte, das wissen wir ja erst einmal gar nicht und was das beste in diesesn fall für die erben ist, das wissen wir auch nicht so genau. so denke ich es jedenfalls, wenn wir als "normal" bürger uns schon gedanken um das millionen vermögen von erben gedanken machen "müssen"
                    ...
                    Hab den rest deines posts nicht rausgenommen, weil dein geschriebenes uninteressant wäre ... ich hoffe, du weisst das.

                    Was MJ i.s. Neverland gewollt hätte ergibt sich letztlich aus den fakten, die aus dem jüngsten statement des MJEstates bzgl Neverland hervorgehen.

                    Vielmehr, als er noch selbst in der hand hatte, was mit Neverland kraft seines willens und seiner persönlichen macht hätte geschehen können, er hat es nicht weiter steuernd in die hände genommen ... was die zeit vor 2008 und dem joint venture mit C.C. betrifft. Ob er nicht konnte oder nicht wollte ... es kommt letztlich auf's gleiche heraus unterm strich. Er hätte sich vielleicht den fortbestand von Neverland im alleineigentum und mit vollem verfügungsrecht sichern können wenn er die schulden, zinsen usw. beim ehemaligen partner Fortress bezahlt hätte, dann wäre es gar nicht zu dem deal mit C.C. gekommen (der freilich erst mal NL rettete, aber auch andere weitreichende bedingungen beinhaltete). Insofern ging's vom regen (Fortress-deal) in die traufe (C.C.-deal) ... und es ging MJ nicht anders als ganz normalen leuten, die irgendwann ihre schulden nicht bedienen können oder wollen ... sie verlieren anstatt dessen ihre eigentumsansprüche, damit die forderungen eines gläubigers getilgt werden kann. C.C. hat sicher nicht aus lauter menschenfreundlichkeit den deal mit MJ gemacht, C.C. hat ein investment getätigt und wollte sicherlich irgendwann man lohnende rendite sehen. Is nich. Und die chancen aus Neverland je eine art goldgrube oder wenigstens eine art rentablen betrieb zu machen stehen wohl denkbar schlecht. Welcher investor würde wohl unter diesen bedingungen auf dauer die füsse stillhalten, wenn das investment nix bringt?
                    Die vertragsbedingungen sind wohl so, dass das MJEstate aktuell nicht anders könnte, als einem verkauf zuzustimmen, sofern das in der absicht des investors C.C. liegt.
                    Dieses vertragswerk hat MJ unterschrieben und die bedingungen akzeptiert - insofern kann man da schon seinen willen bzgl. Neverland ablesen.
                    Fazit:
                    Wenn MJ Neverland unter allen umständen hätte halten wollen (erst mal für sich und auch für seine erben), dann hätte er bei zeiten entsprechend bedienen müssen. Punkt aus.

                    ..also, wir stehen hinter euch, so wie wir stets hinter eurem Vater standen, wir unterstützen euch - uns liegen eure Wünsche am Herzen....
                    So ein statement ist die eine sache und ist vom grundsatz natürlich positiv ... erst mal.
                    Aber es wird im OL ausdrücklich damit verknüpft, zit.:
                    "...Wir hoffen, dass Ihr Euch der Tatsache bewusst seid, dass es viele Menschen gibt, die sich noch wirklich kümmern und die wirklich daran interessiert sind Eure Gefühle zu kennen - Ihr braucht nur darauf aufmerksam zu machen und wir sind glücklich zu helfen und zu handeln in Eurem Namen. ..."

                    Damit ging die verfasserin und alle die sie mittelbar oder unmittelbar unterstützen, deutlich einen schritt zu weit.
                    Was soll denn das heissen ... "Menschen, die sich noch wirklich kümmern" ? ... das ist dann eine bestimmte gruppe MJfans aus D, ja ... und die anderen, die tatsächlich seit dem tod MJs kümmern auf deubel-komm-raus, die kümmern sich nicht bzw. nicht genügend um die wünsche von PPB bzgl. Neverland? Und um herauszufinden, wer der nachlässige kümmerer wäre und wer der wirklich sorgende nimmt man sich raus, so einen OL in die www-welt zu entlassen und das züglein an der waage sollen MJs kinder sein? Geht's noch????

                    Tatsache ist: Neverland wurde bis dato unter festgelegten bedingungen gehalten. Die crux ist, dass der investmentpartner am längeren hebel zu sitzen scheint, dass verkennt wohl die verfasserin des OL völlig und ignoriert wohl die position des MJEstate vollkommen.

                    Wenn ihr (PPB) uns entsprechend signalisiert .... dann werden wir in euren namen handeln ... sinngemäss .. wortlaut s. oben.
                    Sorry, das ist und bleibt versuchte einflussnahme auf minderjährige kinder/jugendliche von dritter, völlig unberechtigter seite.
                    Wenn die verfasserin aus ihrem vermeintlich moralisch selbst gerechtfertigten beweggrund ein recht zum handeln im namen von PPB formt, sollten diese auf das angebot eingehen, dann gehört der verfasserin samt ihren anhängern ganz einfach ein dämpfer aufgesetzt.
                    So geht's nicht! Ich glaub die spinnt hochgradig!

                    ....so wie es auch die Aufgabe des Estates ist, Michaels Legacy, sein Vermächtnis zu wahren und seinen Ruf zu schützen..... - was diese Aufgabe/n betrifft, scheinen allerdings die falschen Personen mit Michaels Nachlass betraut worden zu sein.
                    Na ja @for a better world, scheinst ja eine ziemlich klare und festgelegte meinung bzgl. des MJEstates zu haben.
                    Meiner meinung nach völlig unhaltbar, das Estate hat bisher stets im interesse der erben agiert ... oder etwa nicht?

                    Zuletzt geändert von rip.michael; 20.08.2014, 18:47.

                    Kommentar


                    • #70
                      Dein Blick scheint nicht wirklich objektiv zu sein, bisher hat der Estate sehr wohl im Sinne von Michael und den Kindern gehandelt! Oder, was glaubst du wohl, wieso fast alle Schulden getilgt sind?
                      Wo sind denn fast alle Schulden getilgt? Das Neverland-Darlehen wurde erst gar nicht angetastet – man hat einfach zugewartet bis CC Haupteigentümer war. Und was ist mit dem Sony/ATV Darlehen? Irgendwann, bald nachdem die VM-Verwalter das Ruder übernommen hatten, wurde refinanziert/umgeschuldet. Und weiter - wird ja nicht einmal ansatzweise beglichen, dieser große Brocken. Und wenn wir schon beim Thema sind – wie hat denn der Estate seinen Anteil am EMI Publishing Deal finanziert? …sind immerhin 2,2 Mrd, die sie zusammen mit anderen Investoren da auf den Tisch legen mussten.
                      Und da wäre noch die Kleinigkeit von mehreren Hundert-Millionen Dollar an Bewertungsdifferenzen (IRS), die noch im Raum stehen.
                      Etwas mehr Realität wäre wohl angebracht
                      Ja, der Meinung bin ich allerdings auch.

                      Der Estate macht seine Aufgaben voll und ganz für seine Kinder und es war SEIN Wunsch, dass Branca und McCaine als Nachlaßverwalter agieren, weil er sie kannte und wußte, dass sie gut sind und man sich auf sie verlassen kann. Ich denke, dass man Michael's letzten Wunsch voll und ganz und endlich mal respektieren sollte
                      Weißt, Papier ist geduldig – ob es wirklich Michaels Wunsch war, dass Branca und McClain seinen Nachlass verwalten – gerade WEIL er sie kannte? Who knows….Bis dato sind die Widersprüche punkto Testament noch ungeklärt. Es wird – hoffentlich – der Tag kommen, an dem diese aufgeklärt werden können.
                      "...Wir hoffen, dass Ihr Euch der Tatsache bewusst seid, dass es viele Menschen gibt, die sich noch wirklich kümmern und die wirklich daran interessiert sind Eure Gefühle zu kennen - Ihr braucht nur darauf aufmerksam zu machen und wir sind glücklich zu helfen und zu handeln in Eurem Namen. ..."

                      Damit ging die verfasserin und alle die sie mittelbar oder unmittelbar unterstützen, deutlich einen schritt zu weit.
                      Was sagt das denn aus – nur, dass man wissen möchte, wie die Kids zum Verkauf stehen, oder? Und wenn Michaels Kinder Neverland halten möchten, sollen sie wissen, dass man sie unterstützen möchte. Was ist denn daran so verkehrt?
                      Na ja @for a better world, scheinst ja eine ziemlich klare und festgelegte meinung bzgl. des MJEstates zu haben.
                      Meiner meinung nach völlig unhaltbar, das Estate hat bisher stets im interesse der erben agiert ... oder etwa nicht?
                      Ja, rip, das ist hier die Frage. Nicht immer ist alles so transparent und offensichtlich, wie man glaubt. Wie sehr der MJ-Estate im Interesse der Erben handelt wird sich erst in Zukunft herausstellen.
                      Allerdings würde ich mir wünschen, dass man die Energie nicht nur in künftige Projekte, Zirkusshows u.ä. steckt, sondern auch einmal gegen jene vorgeht, die Schmutz über Michael Jackson schütten. Sind ja sonst nicht so zimperlich die Herren VM-Verwalter, wenn es ums Klagen geht.
                      Zuletzt geändert von for a better world; 20.08.2014, 21:00.

                      Kommentar


                      • #71
                        Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                        Wo sind denn fast alle Schulden getilgt? Das Neverland-Darlehen wurde erst gar nicht angetastet – man hat einfach zugewartet bis CC Haupteigentümer war. Und was ist mit dem Sony/ATV Darlehen? Irgendwann, bald nachdem die VM-Verwalter das Ruder übernommen hatten, wurde refinanziert/umgeschuldet. Und weiter - wird ja nicht einmal ansatzweise beglichen, dieser große Brocken. Und wenn wir schon beim Thema sind – wie hat denn der Estate seinen Anteil am EMI Publishing Deal finanziert? …sind immerhin 2,2 Mrd, die sie zusammen mit anderen Investoren da auf den Tisch legen mussten.
                        Und da wäre noch die Kleinigkeit von mehreren Hundert-Millionen Dollar an Bewertungsdifferenzen (IRS), die noch im Raum stehen.
                        Ich schrieb "fast", alles auf einmal geht nicht und man muß Prioritäten setzen; ferner müssen auch die Entscheidungen des Estates vom Nachlassgericht "überwacht" werden bzw. auch vereinzelt der Zustimmung des Nachlassrichters bedürfen ... und bisher gab es keinerlei Beanstandungen seitens des Nachlassgerichtes. Aber, die Fans wissen natürlich besser Bescheid.....



                        Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                        Weißt, Papier ist geduldig – ob es wirklich Michaels Wunsch war, dass Branca und McClain seinen Nachlass verwalten – gerade WEIL er sie kannte? Who knows….Bis dato sind die Widersprüche punkto Testament noch ungeklärt. Es wird – hoffentlich – der Tag kommen, an dem diese aufgeklärt werden können.
                        Ich hoffe, dass endlich auch der letzte Vollpfosten mal kapiert, das es Michaels Wunsch war, gemäß eines GÜLTIGEN Testaments!

                        Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                        Was sagt das denn aus – nur, dass man wissen möchte, wie die Kids zum Verkauf stehen, oder? Und wenn Michaels Kinder Neverland halten möchten, sollen sie wissen, dass man sie unterstützen möchte. Was ist denn daran so verkehrt?
                        Der Brief ist ein kompletter Manipulationsversuch, die Kinder unter Druck zu setzen! Wenn ihr verkauft..... dann fühlen wir uns Fans traurig und schlecht..... WAS ist das? In meinen Augen Erpressung, weil die Fans glauben, man nehme ihnen etwas weg, was ihnen aber gar nicht gehört! Ferner kann ein 12jähriger Blanket diesbezüglich gar keine Meinung vertreten, weil er 2005 noch gar nicht alles realisieren konnte und heutzutage sicherlich auch keine Erinnerungen mehr haben wird!

                        Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                        Ja, rip, das ist hier die Frage. Nicht immer ist alles so transparent und offensichtlich, wie man glaubt. Wie sehr der MJ-Estate im Interesse der Erben handelt wird sich erst in Zukunft herausstellen.
                        Allerdings würde ich mir wünschen, dass man die Energie nicht nur in künftige Projekte, Zirkusshows u.ä. steckt, sondern auch einmal gegen jene vorgeht, die Schmutz über Michael Jackson schütten. Sind ja sonst nicht so zimperlich die Herren VM-Verwalter, wenn es ums Klagen geht.
                        Woher willst du wissen, dass genau das eben nicht stattfindet? Oder, meinst du, sie legen nur den ganzen Tag ihre Hände in den Schoß? Weisst du/ihr überhaupt, was der Estate alles zu managen hat, was sie tun und machen? Ihr habt doch keinerlei Einblick, aber meinst zu wissen, dass sie alles nicht im Sinne von Michael und den Kindern machen. Klar! Ferner.... der etwaige Verkauf von NL liegt nicht beim Estate, sondern bei C.C./Barack.... vielleicht wendet ihr euch mal dahin und haut nicht ständig auf dem Estate herum!

                        Kommentar


                        • #72
                          man muß Prioritäten setzen; ferner müssen auch die Entscheidungen des Estates vom Nachlassgericht "überwacht" werden bzw. auch vereinzelt der Zustimmung des Nachlassrichters bedürfen
                          Klar, @Ghost, solange der Estate in der Probate-Phase ist, ist das so - und?
                          und bisher gab es keinerlei Beanstandungen seitens des Nachlassgerichtes. ....
                          ...ist ein-und derselbe Richter, der auch das Testament - durchgewunken hat - und?
                          Aber, die Fans wissen natürlich besser Bescheid.....
                          Welche? Jeder hat nur die Informationen zur Verfügung, die veröffentlicht werden oder öffentlich einsehbar sind. Ich schrieb schon - Papier ist geduldig...

                          Ich hoffe, dass endlich auch der letzte Vollpfosten mal kapiert, das es Michaels Wunsch war, gemäß eines GÜLTIGEN Testaments!
                          Du darfst gerne denken, dass Fans, oder einfach Menschen, die eine andere Meinung/Ansicht/Überzeugung haben, Vollpfosten sind - du darfst auch mich gerne als Vollpfosten bezeichnen, mir ist das weniger als egal. Wichtig ist, dass Michaels Legacy, sein Vermächtnis geschützt wird, sein Ruf be-und gewahrt wird, seine Kunst für die Nachwelt erhalten bleibt und zwar unverändert, dass mit seiner Kunst umsichtig umgegangen wird - mit einem Wort sein Lebenswerk in seinem Sinne geachtet wird - und in seinem Sinne erhalten bleibt.
                          Der Brief ist ein kompletter Manipulationsversuch, die Kinder unter Druck zu setzen! Wenn ihr verkauft..... dann fühlen wir uns Fans traurig und schlecht..... WAS ist das? In meinen Augen Erpressung, weil die Fans glauben, man nehme ihnen etwas weg, was ihnen aber gar nicht gehört! Ferner kann ein 12jähriger Blanket diesbezüglich gar keine Meinung vertreten, weil er 2005 noch gar nicht alles realisieren konnte und heutzutage sicherlich auch keine Erinnerungen mehr haben wird!
                          Wo steht denn, wenn IHR verkauft, fühlen wir uns schlecht? Nirgends. Das liest du so heraus, weil du es so lesen möchtest, vermute ich mal. Nochmal - man heißt es nicht gut, dass es nicht die Kinder waren, die diese Entscheidung getroffen haben. Man wüsste gerne, ob die Kids mit einem Verkauf einverstanden sind. Und wenn dem so ist, ist es auch in Ordnung. Man kritisiert - und das offen - dass diese Entscheidung über die Köpfe der Kinder hinweg getroffen wurde. Also ich kann hier nicht erkennen, dass man mit diesem Schreiben die Kids unter Druck setzen oder manipulieren möchte. Ganz im Gegenteil - man ist eher besorgt - jedenfalls liest es sich so für mich.
                          Blanket hat übrigens 2 ältere Geschwister, Prince und Paris.

                          Woher willst du wissen, dass genau das eben nicht stattfindet? Oder, meinst du, sie legen nur den ganzen Tag ihre Hände in den Schoß? Weisst du/ihr überhaupt, was der Estate alles zu managen hat, was sie tun und machen? Ihr habt doch keinerlei Einblick, aber meinst zu wissen, dass sie alles nicht im Sinne von Michael und den Kindern machen. Klar!
                          Soll ich darauf wirklich antworten? @Ghost, weißt ich denke, dass die zwei VM-Verwalter, wovon man eh nur einen zu Gesicht bekommt, den ganzen lieben langen Tag in der Sonne liegen und Däumchen drehen. Und jetzt lassen wir dieses Niveau wieder sein, und diskutieren sachlich weiter, würde ich vorschlagen.
                          der etwaige Verkauf von NL liegt nicht beim Estate, sondern bei C.C./Barack.... vielleicht wendet ihr euch mal dahin und haut nicht ständig auf dem Estate herum!
                          Ja, so kann´s gehen, wenn man 5 Jahre lang zuwartet bis der Geschäftspartner Haupteigentümer wird. War aber bestimmt nicht die einzige Option.
                          :
                          Edit
                          btw, @ Ghost, dein "Ton"/Schreibstil kommt bei mir nicht so gut an, ich weiß ja nicht, wie das bei den anderen ist, aber vielleicht möchtest du deine Ausdrucksweise und deine Formulierungen nochmals überdenken. .Thx.
                          Zuletzt geändert von for a better world; 21.08.2014, 00:25.

                          Kommentar


                          • #73
                            Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                            Klar, @Ghost, solange der Estate in der Probate-Phase ist, ist das so - und?

                            ...ist ein-und derselbe Richter, der auch das Testament - durchgewunken hat - und?
                            Ach... und deswegen kann man automatisch alles in Frage stellen? Nicht alle Richter sind wie ein T. S. .... aber, egal.....

                            Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                            Wichtig ist, dass Michaels Legacy, sein Vermächtnis geschützt wird, sein Ruf be-und gewahrt wird, seine Kunst für die Nachwelt erhalten bleibt und zwar unverändert, dass mit seiner Kunst umsichtig umgegangen wird - mit einem Wort sein Lebenswerk in seinem Sinne geachtet wird - und in seinem Sinne erhalten bleibt.
                            Na, da sind wir ja mal einer Meinung, wie schön. Und genau DAS macht der Estate. Auch wenn manche das nicht glauben wollen oder können.....

                            Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                            Nochmal - man heißt es nicht gut, dass es nicht die Kinder waren, die diese Entscheidung getroffen haben. Man wüsste gerne, ob die Kids mit einem Verkauf einverstanden sind. Und wenn dem so ist, ist es auch in Ordnung. Man kritisiert - und das offen - dass diese Entscheidung über die Köpfe der Kinder hinweg getroffen wurde. Also ich kann hier nicht erkennen, dass man mit diesem Schreiben die Kids unter Druck setzen oder manipulieren möchte. Ganz im Gegenteil - man ist eher besorgt - jedenfalls liest es sich so für mich.
                            Woher willst du und all die anderen wissen, das diese Entscheidung über den Köpfen der Kinder getroffen wurde, war einer von euch dabei? Und ich sehe sehr wohl einen Manipulationsversuch mit diesem Brief! Es geht nur um die Interessen der Fans und um nichts anderes! Und eure Besorgnis in allen Ehren..... ihr seid weder die Erziehungsberechtigten noch deren Vormund, so dass ihr euch um die Kinder nicht sorgen müsst und auch nicht dazu berechtigt seid, etwas in deren Namen zu unternehmen!

                            Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                            Blanket hat übrigens 2 ältere Geschwister, Prince und Paris.
                            ... die mit Sicherheit in den Überlegungen mit einbezogen wurden! Sofern eine Katharine (als Vormund) und die Kinder mit dem Verkauf nicht einverstanden gewesen wären, hätte der Estate mit Sicherheit auch andere Wege beschritten. Etwaige Optionen wurden mit Sicherheit überdacht und diskutiert. Und nur, weil man John McClain nicht öffentlich zu Gesicht bekommt, empfinde ich es schon als sehr anmassend, deswegen alles anzuzweifeln und deren Handlungen mit Unterstellungen abzuwerten.

                            An Stelle von McClain sollte man jedoch bedenken, dass er aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit nicht willens ist, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Man sollte, bevor man jemanden in Frage stellt, erst einmal wissen, warum dieser so oder so agiert. Dessen Handlungsweise schmälert somit nicht automatisch seine Kompetenz und auch nicht den Willen von Michael, dass gerade dieser und John Branca als Nachlassverwalter fungieren sollen. Und bisher haben sie ihre Aufgaben durchaus im Sinne von Michael und seinen Kindern ausgeübt.

                            Edit:
                            Wer dies anders sieht und beurteilt, hat eben eine andere Sichtweise auf manche Dinge und entsprechend eine Meinung, die aber nicht unbedingt der Richtigkeit und Wahrheit entsprechen muss, nur weil manche eben voreingenommen dem Estate gegenüber stehen. Eure Erwartungshaltung wird nunmal nicht entsprochen, also wird alles als negativ hingestellt. Vielleicht sollten manche Fans mal etwas zurückrudern.....

                            Michael, McClain und Jermaine.jpg

                            Michael, John McClain und Jermaine


                            Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                            Edit
                            btw, @ Ghost, dein "Ton"/Schreibstil kommt bei mir nicht so gut an, ich weiß ja nicht, wie das bei den anderen ist, aber vielleicht möchtest du deine Ausdrucksweise und deine Formulierungen nochmals überdenken. .Thx.
                            Ich habe mich klar und deutlich artikuliert, bin weder dir persönlich auf die Füsse getreten und es nervt mich einfach, dass viele Fans meinen, alle Rechte für sich gepachtet zu haben, nur weil sie Fans von Michael sind und sich erlauben, Unterstellungen zu äussern, die in keinster Weise Kritiken sind. Mit Verlaub, ich werde auch künftig meine Meinung äussern und manches kritisieren, was von den Fans in der Öffentlichkeit fabriziert wird, weil ich nicht alles unterschreibe und auch nicht für gut heissen kann.
                            Zuletzt geändert von Ghosti; 21.08.2014, 10:38.

                            Kommentar


                            • #74
                              ... Weißt, Papier ist geduldig – ob es wirklich Michaels Wunsch war, dass Branca und McClain seinen Nachlass verwalten – gerade WEIL er sie kannte? Who knows….Bis dato sind die Widersprüche punkto Testament noch ungeklärt. Es wird – hoffentlich – der Tag kommen, an dem diese aufgeklärt werden können. ...
                              Liebe @for a better world,
                              das testament ist ein voll rechtsgültiges testament, es wurde vom gericht anerkannt, es gab keine einwände bzgl. seiner gültigkeit. Wohl gab es die diskussionen ausserhalb des gerichts, dass das testament nicht gültig sein könne, da der im schlussvermerk angegebene ort und datum nicht zusammenpassen können. Leute, die mit sich mit dieser form des am. testierens auskennen, haben bestätigt, dass die diskrepanz wegen der ortsangabe im testament keine auswirkung auf die gültigkeit der testamentarischen festlegungen MJs hat. Das schliesst selbstverständlich auch die benennung der nachlassverwaltung ein. Ich bin überzeugt, man kann von einer rechtsgültigkeit des testaments in seiner gesamtheit ausgehen.

                              "...Wir hoffen, dass Ihr Euch der Tatsache bewusst seid, dass es viele Menschen gibt, die sich noch wirklich kümmern und die wirklich daran interessiert sind Eure Gefühle zu kennen - Ihr braucht nur darauf aufmerksam zu machen und wir sind glücklich zu helfen und zu handeln in Eurem Namen. ..."
                              ... Was sagt das denn aus – nur, dass man wissen möchte, wie die Kids zum Verkauf stehen, oder? Und wenn Michaels Kinder Neverland halten möchten, sollen sie wissen, dass man sie unterstützen möchte. Was ist denn daran so verkehrt? ...
                              Daran ist 1. verkehrt, dass es auch im lockeren auskunftsmodus des OL fanseits diesen gar nicht zusteht, derartige auskünfte von Prince, Paris und Blanket erlangen zu wollen.
                              2. ist daran verkehrt, dass die position der verfasserin und OL und deren unterstützer es diesen in keinster weise erlaubt, den kindern anzubieten in deren namen zu handeln.
                              Weil widerum Prince, Paris und Blanket aufgrund ihrer minderjährigkeit und eingeschränkten handlungs- und entscheidungsfähigkeit ihrerseits nicht in der position sind, dritten - und zumal völlig unberechtigten personen irgendwelche handlungen in ihrem namen zu übertragen.
                              Für die kinder handeln Katherine und T.J. und das MJEstate kraft auftrag und im namen von MJ. Dieser personenkreis ist der einzige, der für Prince, Paris und Blanket handeln darf, sie haben die berechtigung und verpflichtung. Und es gibt die massgeblichen überwachungsgremien, die ihr veto einlegen, wenn's nötig ist.

                              Jemand aus dem MJ worldwide fankreis hat kein recht in PPBs namen zu handeln und PPB könnten ihnen das niemals übertragen.
                              Gesetzt den fall, PPB würden auf das hilfsangebot zugehen und tatsächlich in ihrer jugendlichen unbedarftheit akzeptieren, dass dritte in ihrem namen tätig werden ... das hiesse unterm strich, PPB müssten billigen, was immer diese fanin samt anhang im sinn hat. Offenbar gibt es ja seitens der fanin schon eine vorstellung, wie man 'zu helfen' gedenkt, wie man seine vermeintliche solidarität zu MJ und zu PPB auszudrücken wünscht. Wie sollen die kinder erkennen können, was eine völlig fremde person samt völlig fremdem anhang tatsächlich vor hat und wo die grenzen sind?

                              Es ist und bleibt versuchte einflussnahme von dritter völlig unberechtigter seite. Punkt.
                              Da kannst du eine harmlosigkeit des Offenen Briefs und voll-der-guten-absichten nicht wirklich argumentativ schlüssig herbeireden.

                              Es geht mir wie @Ghosti, ich bin ganz und gar nicht überzeugt, dass die verfasserin des OL, diesen in völlig uneigennütziger absicht verfasste und ihre handlung folgen liess. Denn auch das "papier" auf das der Open Letter steht ist geduldig.
                              Na ja @for a better world, scheinst ja eine ziemlich klare und festgelegte meinung bzgl. des MJEstates zu haben.
                              Meiner meinung nach völlig unhaltbar, das Estate hat bisher stets im interesse der erben agiert ... oder etwa nicht?


                              Ja, rip, das ist hier die Frage. Nicht immer ist alles so transparent und offensichtlich, wie man glaubt. Wie sehr der MJ-Estate im Interesse der Erben handelt wird sich erst in Zukunft herausstellen.
                              Allerdings würde ich mir wünschen, dass man die Energie nicht nur in künftige Projekte, Zirkusshows u.ä. steckt, sondern auch einmal gegen jene vorgeht, die Schmutz über Michael Jackson schütten. Sind ja sonst nicht so zimperlich die Herren VM-Verwalter, wenn es ums Klagen geht.
                              Die sichtbaren fakten sprechen da einfach für sich, liebe @for a better world. Die MJEstate-verantwortlichen haben bis dato viele an sie herangetragene ansprüche dritter klären können. Es längst nicht alles vom tisch, das ist zumindest denen bekannt, die halbwegs am ball bleiben. Ich hab nicht das gefühl, dass man sorge haben muss, dass das MJEstate besonders in dieser probate phase nicht im sinne MJs handelt und somit nicht im sinne der MJerben.
                              Stichwort "zirkusshow": Mich kann diese show nicht begeistern, hab nicht das gefühl, dass ich MJs legacy dort passend manifestiert sehe. Die zirkusshhow ist für mich nicht mehr als ein megaerfolgreicher wirtschaftsfaktor innerhalb des MJEstate, aber auch nicht weniger ... insofern ist's für mich trotzdem ok ... mein geld isses ja nicht, was durch diese art show in die kassen gespült wird.
                              Auch bin ich nicht wirklich vollends einverstanden, wie die übrige künstlerische posthume umsetzung und vermarktung von MJs musikalischem erbe derzeit läuft.
                              Aber es zwingt mich ja niemand, solche produkte zu erwerben, noch sie stets lobend zu billigen, wenn sie mir nun mal nicht kompletto zusagen. Es nimmt mir nicht das recht an kritik, noch nimmt mir das wirken des MJEstate/Epic meine ganz persönliche macht des konsumenten auszuüben. Das heisst nicht, dass ich trotz aller inneren widerstände nicht in der lage wäre, entscheidungen des MJEstates billigend hinzunehmen, wie immer sie auch in der zukunft in künstlerischer zusammenarbeit mit Epic ausfallen werden. Ob mir das alles persönlich schmeckt oder nicht ist nachrangig. Insofern tritt da meine wunschvorstellung zurück ... anderen schmeckt die zirkusshow besonders gut .. oder die posthumen musikVÖ ... what shells.

                              Ich nehme an, du meinst W.R. & Co. und solche, die in deren dunstkreis schmutz über MJ ausschütteten.
                              Der ausgang des W.R. verfahrens wird klären, wer in dessen anschluss noch mit entsprechenden reaktione des MJEstate zu rechnen hat.

                              Aus dem post an @Ghosti herausgegriffen:
                              ... Ja, so kann´s gehen, wenn man 5 Jahre lang zuwartet bis der Geschäftspartner Haupteigentümer wird. War aber bestimmt nicht die einzige Option. ...
                              Es wurde von keiner massgeblichen seite bisher bestätigt, dass sich die eigentlichen eigentumsverhältnisse (87,5% MJ / 12,5% C.C.) sich im verlauf der letzten 5 jahre zugunsten von C.C. verschoben haben, sodass diese nun plötzlich die 'vermeintliche' übermacht hätten. Hat C.C. nicht, auch MJEstate kann sich nicht auf die übermacht seiner 87,5% eigentumsanteile berufen. (Der letzte Estate-report weist aus, dass die eigentumsverhältnisse innerhalb der Sycamore Valley Ranch LLC. nach wie vor unverändert sind.)
                              Der springende punkt ist auch nicht die dingliche verfügungsgewalt beider joint venture partner; denn die stand und steht beiden partnern zu je 100% zu .... bloss dass die verfügungsgewalt in form von wart und pflege des ganzen objekts voll in die hände von C.C. abgetreten wurde. Dass diese als investor nicht völlig umsonst ständig nur hineinbuttert und wieder hineinbuttert, dass dürfte doch klar sein, C.C./Barrack wollen auch früchte sehen. Und wenn die vertragsbedingungen so sind, dass C.C. die entscheidung über einen verkauf zusteht, dann wird das MJEstate diese bedingungen wohl kaum umgehen können. Wenn nix rentables aus NL zu machen ist, welchen grund sollte der investor C.C./Barrack haben, das objekt dennoch trotz hoher aufwendungen mit dem partner zu halten?
                              Es dauert noch sehr sehr lange bis erst mal Prince und Paris völlig uneingeschränkt über ihr ererbtes vermögen verfügen können und noch ein paar jährchen mehr, bis Blanket auch so weit sein wird. Wenn sie in der zwischenheit genügend eigenes erwirtschaftetes vermögen angesammelt haben, um Neverland evtl. wieder in ihren besitz zu bringen ... ja mei, dann sollses halt kaufen, wenn ihnen immer noch danach ist. Neverland wird nicht auf dauer in der cooperative mit C.C. zu halten sein ... es wird jedoch auch nicht für den MJEstate alleine zu halten sein bis zur vollverantwortlichen entscheidungsfähigkeit von PPB. Wer bindet sich schon einen batz'n kaufpreis ans bein (muss man auch erst mal aufbringen können!!) und noch dazu eine keinesfalls wirtschaftlich vertretbare bilanz ... bei den derzeitigen aussichten auf eine rentable wirtschaftliche verwertbarkeit?
                              .. An Stelle von McClain sollte man jedoch bedenken, dass er aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit nicht willens ist, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Man sollte, bevor man jemanden in Frage stellt, erst einmal wissen, warum dieser so oder so agiert. Dessen Handlungsweise schmälert somit nicht automatisch seine Kompetenz und auch nicht den Willen von Michael, dass gerade dieser und John Branca als Nachlassverwalter fungieren sollen. Und bisher haben sie ihre Aufgaben durchaus im Sinne von Michael und seinen Kindern ausgeübt.
                              Is mir völlig schnuppe, in welchem grad John McClain in der öffentlichkeit steht oder eben nicht, das spielt meiner ansicht nach überhaupt keine rolle. Entscheidend ist doch, dass er zusammen mit John Branca die volle verantwortung über die abwicklung des MJ Estate trägt.

                              Zuletzt geändert von rip.michael; 21.08.2014, 10:51. Grund: RS

                              Kommentar


                              • #75
                                Ach... und deswegen kann man automatisch alles in Frage stellen? Nicht alle Richter sind wie ein T. S. .... aber, egal.....
                                Tom Sneddon war der anklagende Staatsanwalt, kein Richter. Und natürlich gibt es voreingenommene Personen im breiten Feld der Rechts- Urteilssprechung, wie in anderen Bereichen auch. Gab´s in der Vergangenheit und gibt es auch heute noch.
                                Woher willst du und all die anderen wissen, das diese Entscheidung über den Köpfen der Kinder getroffen wurde, war einer von euch dabei?
                                Ich schlussfolgere u.a. daraus - Prince hat, nachdem bekannt wurde, dass NL verkauft wird, das Vid: „….man/ich wünschte, sie würden NL für seine Kinder erhalten..“ auf vine geteilt. Das spricht für mich eher dafür, dass die Kids in dieser Entscheidung nicht befragt wurden.
                                Auch frühere Aussagen von Paris in Bezug auf NL lassen darauf schließen, dass sie sich Gedanken um die Zukunft von NL gemacht hat.

                                Es spricht einfach weniger dafür, dass man Michaels Kids in diese Entscheidung mit einbezogen hat, als umgekehrt.
                                Zitat von for a better world Beitrag anzeigen
                                Blanket hat übrigens 2 ältere Geschwister, Prince und Paris.
                                ... die mit Sicherheit in den Überlegungen mit einbezogen wurden!
                                Und diese Sicherheit hast du, weil......(du dabei warst?) Ne, Spaß beiseite, Ghost, das kann nur eine Mutmaßung deinerseits sein.
                                Sofern eine Katharine (als Vormund) und die Kinder mit dem Verkauf nicht einverstanden gewesen wären, hätte der Estate mit Sicherheit auch andere Wege beschritten. Etwaige Optionen wurden mit Sicherheit überdacht und diskutiert.
                                ...schon wieder bist du dir sicher. Woher nimmst du bloß diese Sicherheit....
                                Und bisher haben sie ihre Aufgaben durchaus im Sinne von Michael und seinen Kindern ausgeübt.
                                Du wiederholst dich – bzw. bringst diesen Spruch immer wieder. Wie willst du denn beurteilen können, ob dies, deine Annahme auch den Tatsachen entspricht? Ich denke, weder die Cascio Songs im ersten posthum erschienen Album hätten Michael Begeisterung entlockt, noch hätte er große Freude daran gehabt, dass man sein Gesamtwerk in Sonys Hände gibt, auch dass man tatenlos zusieht, wie sein Ruf in den Dreck gezogen wird hätte ihm nicht sonderlich gefallen. Und da gibt es noch einige Beispiele von Handlungen des Estates, die Michael in keinen Freudentaumel hätten fallen lassen.

                                @riip:
                                das testament ist ein voll rechtsgültiges testament, es wurde vom gericht anerkannt, es gab keine einwände bzgl. seiner gültigkeit. Wohl gab es die diskussionen ausserhalb des gerichts, dass das testament nicht gültig sein könne, da der im schlussvermerk angegebene ort und datum nicht zusammenpassen können. Leute, die mit sich mit dieser form des am. testierens auskennen, haben bestätigt, dass die diskrepanz wegen der ortsangabe im testament keine auswirkung auf die gültigkeit der testamentarischen festlegungen MJs hat. Das schliesst selbstverständlich auch die benennung der nachlassverwaltung ein. Ich bin überzeugt, man kann von einer rechtsgültigkeit des testaments in seiner gesamtheit ausgehen
                                Deine Überzeugung in Ehren, rip....aber...


                                Das Testament wurde vom NACHLASS-Gericht als solches für formal richtig erklärt. Ist dasselbe Nachlass-Gericht – und derselbe Richter, der auch die Entscheidungen des Estates absegnet.

                                Es ist nicht nur bis dato ungeklärt, wie es zu einer falschen Ortsangabe kommen konnte, es ist auch bis heute nicht geklärt, wann MJ, der sich just zu diesem Zeitpunkt in New York befand und sich dort öffentlich gegen Sony aussprach – Zeit fand, sein Testament im Beisein der genannten Zeugen zu unterschreiben. Al Sharpton war in diesen Tagen mit MJ zusammen – er kann es sich ebenfalls nicht erklären, wann MJ dieses „Meeting“ gehabt haben soll.
                                Und da wäre noch die Tatsache, dass MJ Branca im Zuge dessen Entlassung aufforderte, alle Unterlagen/Dokumente, die ihn als Privat-Person und Geschäftsmann betreffen ihm (MJ) bzw. seiner neu gewählten Vertretung auszuhändigen. Hat Branca getan – und das Testament hat er behalten – unbemerkt? MJ hat zwar Branca nicht mehr vertraut und entlassen, aber ihn weiterhin als NL-Verwalter eingesetzt sehen wollen? In einem Testament bzw. Trust, das/dem er diesem noch dazu weiterhin überlassen hat?

                                Daran ist 1. verkehrt, dass es auch im lockeren auskunftsmodus des OL fanseits diesen gar nicht zusteht, derartige auskünfte von Prince, Paris und Blanket erlangen zu wollen.
                                2. ist daran verkehrt, dass die position der verfasserin und OL und deren unterstützer es diesen in keinster weise erlaubt, den kindern anzubieten in deren namen zu handeln.
                                …usw….usf...
                                Das ist ein Fan-Brief – ein Schreiben eines Fans, rip. – kein Gerichtsdokument, hier stellt auch niemand Ansprüche und versucht diese rechtlich durchzuboxen.
                                Jemand aus dem MJ worldwide fankreis hat kein recht in PPBs namen zu handeln und PPB könnten ihnen das niemals übertragen.
                                Das will ja auch keiner – wir sind für euch da – und wir wollen in eurem Namen rechtliche Schritte setzen/rechtliche Handlungen setzen sind doch zwei Paar Schuhe, oder etwa nicht?
                                Es ist und bleibt versuchte einflussnahme von dritter völlig unberechtigter seite. Punkt.
                                Da kannst du eine harmlosigkeit des Offenen Briefs und voll-der-guten-absichten nicht wirklich argumentativ schlüssig herbeireden.
                                Wenn du es so lesen möchtest – ich lese einfach nur das, was dort auch geschrieben steht.
                                Die sichtbaren fakten sprechen da einfach für sich, liebe @for a better world. Die MJEstate-verantwortlichen haben bis dato viele an sie herangetragene ansprüche dritter klären können.
                                Ja, Urheberrechtsverletzungen, Ansprüche von eh. Vertrags-Geschäfts-partnern, usw. …..und wo bleibt eine angemessene Reaktion auf die erst kürzlich veröffentlichten Schmutzkampagnen, die Michaels Ruf gefährden und diesem – vermutlich – nachhaltig schaden könnten, wenn man weiterhin einfach nur zusieht ? Entzieht sich dieser Bereich ihrer Verantwortung? Wenn der MJ-Estate in der Kritik steht (IRS Causa beispielsweise) wissen sie sich sehr wohl zu verteidigen und informieren die Medien ausführlich über ihren Standpunkt. Da sieht man ja, dass es Wege und Möglichkeiten (bevorzugte Pressevertreter/Autoren) gäbe.....warum nutzt man diese für MJ nicht?

                                Ich nehme an, du meinst W.R. & Co. und solche, die in deren dunstkreis schmutz über MJ ausschütteten.
                                Der ausgang des W.R. verfahrens wird klären, wer in dessen anschluss noch mit entsprechenden reaktione des MJEstate zu rechnen hat.
                                Nicht nur – in Punkto WR und co steht es bislang noch nicht fest, ob es überhaupt zu einem Verfahren kommen wird. Die Klagen wurden – lt. MJ-Estate Anwalt Weitzman nicht termingerecht (…Jahre zu spät, um an den MJ-Estate Ansprüche stellen zu können…) eingereicht. Das ist das bevorzugte Statement, das im Namen des MJ-Estates zu dieser Sache mehrmals abgegeben wurde.
                                Es wurde von keiner massgeblichen seite bisher bestätigt, dass sich die eigentlichen eigentumsverhältnisse (87,5% MJ / 12,5% C.C.) sich im verlauf der letzten 5 jahre zugunsten von C.C. verschoben haben, sodass diese nun plötzlich die 'vermeintliche' übermacht hätten.
                                So wurde es jedoch in Presse-Mitteilungen kommuniziert. Der MJ-Estate hat dies nicht widerlegt – folgedessen kann man davon ausgehen – oder gehe ich davon aus, dass CC mittlerweile der Haupteigentümer ist und sich der anteilige Besitz zugunsten von CC verschoben hat.

                                @ ghost - Unterm Strich......
                                Wer dies anders sieht und beurteilt, hat eben eine andere Sichtweise auf manche Dinge und entsprechend eine Meinung, die aber nicht unbedingt der Richtigkeit und Wahrheit entsprechen muss, nur weil manche eben voreingenommen dem Estate gegenüber stehen. Eure Erwartungshaltung wird nunmal nicht entsprochen, also wird alles als negativ hingestellt. Vielleicht sollten manche Fans mal etwas zurückrudern.....
                                …wirft die neuerliche Handhabung des MJ-Estates mit Michaels Vermächtnis nur neue Fragen auf. Diese Fragen entkräften die Zweifel, die einige dem MJ Estate und deren Handlungen gegenüber hegen nicht – sie bekräftigen sie eher.
                                Zuletzt geändert von for a better world; 21.08.2014, 14:00.

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X