thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

....auch hier fehlt die Aufklärung! Waren wirklich die Paparizzi's Schuld??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zitat von TrueCrypt Beitrag anzeigen
    ....Harte & Kalte Worte findest Du für ein Menschenleben Promi hin, Promi her......
    ?????????????????????????????
    eigentlich halte ich mich für einen emotionalen menschen. und die meinsten menschen, die mich kennen, sagen dies auch von mir. nur weil ich nicht jeden unsinn glaube, muss es doch nicht kalt oder hart sein bzw. mich so ausdrücken
    die doku wird von den vater von (?) finanziert (sagten sie in den nachrichten). also, mit vorsicht zu genießen. ich bleibe dabei, dass es für mich reine spekulation und geschäftemacherei ist. wenn es andere anders sehen dann ist es ok.

    wenn ich das alles glauben würde was nach den 16.08.1977 geschrieben wurde dann wäre ich heute im irrenhaus, genauso wie nach den 25.06. 2009 .
    diese ganzen geschichten sind vielleicht, für den einen oder anderen interessant, aber man sollte sie nicht unbedingt glauben.
    mal ehrlich, wenn wir für ein magazin schreiben und solche storys haben für was würden wir uns entscheiden.....für einen langweiligen artikel den kaum einer beachtet, oder für einen artikel der uns vielleicht reich macht?
    ich glaube man muss nicht geldgeil sein um sich für das letztere zu entscheiden.
    Zuletzt geändert von Memphis; 14.05.2011, 00:04.

    Kommentar


    • #32
      @TrueCrypt

      Man kann in allerlei Zitaten von Di oder auch von Michael unendlich viel reininterpretieren.

      Dazu passt das schöne Lied "Die Gedanken sind frei..."

      Kommentar


      • #33
        Zitat von Memphis Beitrag anzeigen
        mal ehrlich, wenn wir für ein magazin schreiben und solche storys haben für was würden wir uns entscheiden.....für einen langweiligen artikel den kaum einer beachtet, oder für einen artikel der uns vielleicht reich macht?
        ich glaube man muss nicht geldgeil sein um sich für das letztere zu entscheiden.
        Die BRAVO und auch EBONY haben immer loyal und sachlich über Michael Jackson berichtet! Sie sind damit nicht arm geworden! Warum MUSS man also immer so aufreizerische Artikel wie in der Yellow-Press drucken????

        Kommentar


        • #34
          Zitat von Memphis Beitrag anzeigen
          ?????????????????????????????
          eigentlich halte ich mich für einen emotionalen menschen. und die meinsten menschen, die mich kennen, sagen dies auch von mir. nur weil ich nicht jeden unsinn glaube, muss es doch nicht kalt oder hart sein bzw. mich so ausdrücken
          die doku wird von den vater von (?) finanziert (sagten sie in den nachrichten). also, mit vorsicht zu genießen. ich bleibe dabei, dass es für mich reine spekulation und geschäftemacherei ist. wenn es andere anders sehen dann ist es ok.

          wenn ich das alles glauben würde was nach den 16.08.1977 geschrieben wurde dann wäre ich heute im irrenhaus, genauso wie nach den 25.06. 2009 .
          diese ganzen geschichten sind vielleicht, für den einen oder anderen interessant, aber man sollte sie nicht unbedingt glauben.
          mal ehrlich, wenn wir für ein magazin schreiben und solche storys haben für was würden wir uns entscheiden.....für einen langweiligen artikel den kaum einer beachtet, oder für einen artikel der uns vielleicht reich macht?
          ich glaube man muss nicht geldgeil sein um sich für das letztere zu entscheiden.
          Man kann es sich aber auch verdammt einfach machen... Wie viele Verschwörungstheorien gibt es bei Michael?

          Schon seit dem Tag des Unfalls dachte ich *DAS war kein Unfall* schon bevor nun die ganzen Theorien bekannt wurden und so denke ich auch noch heute... Nur. weil sich *hier* nicht viele für Diana interessieren, heisst es nicht, dass es ein stinknormaler Unfall sein musste...

          Gerade das engl Königshaus hatte viele Gründe, ihr nach dem Leben zu trachten... Und JA - es sollen Blutproben vertauscht worden sein - nicht nur die des Fahrers, sondern auch Di´s ~ um die These zu widerlegen, sie sei schwanger gewesen...

          Mal ehrlich: Glaubt wirklich Jemand, Dodi und Di hätten einen Stinkbesoffenen nicht nur fahren, sondern auch so rasen lassen? Und das die Kamera´s ALLE ausgefallen sind passiert ja jeden Tag? Das sie in ein entfernteres Krankenhaus gefahren wurde, anstatt zu dem Nahe liegendem - obwohl Zweiteres besser ausgestattet war?

          Mich *würgt* es ein wenig (nein, wenn ich ehrlich bin sogar SEHR) an, wie man hier *herablassend* von ihr denkt! Auch oder gerade sie hat sich den humanitären verschrieben... hatte mindestens eben soviel Herz wie Michael! Sie war nicht minder einsam und hat nicht minder gelitten ...

          Ich erinnere mich an einige Berichte über Di und Michael - und ich dachte damals *Das sie ihn verehrt - ja das glaub ich gerne!*

          Sie war ein fröhliches junges *Ding*, welche den Fehler machte sich in einen Mann zu verlieben, der sie nur aus Berechnung heiratete... sie aber links liegen lies und lieber seine Geliebten mitzuteilen, wie gerne er ihr *Tampon* wäre....

          Die Frau zeigt mir, die daran nicht zerbricht - und dennoch hat sie sehr lange Zeit versucht *ihrer* Aufgabe gerecht zu werden - eine Aufgabe, die sie nie wollte - dessen sie sich nicht bewusst war...

          Ein Jeder, der Di damals erlebt hat - konnte auch sehen, dass sie aufblühte, wenn sie ein Kind aus der dritten Welt in den Arm halten konnte, oder auf die Minenopfer aufmerksam machen konnte - die Liebe, welche sie selbst nie erhielt versuchte sie Bedürftigen zuteil werden zu lassen...

          Mag sein, dass hier Einige zu *jung* sind um das miterlebt zu haben - es daher nicht nachvollziehen können - doch dann sollte man (sorry für den Ausdruck) einfach mal Maul halten...

          Sie hat den Tod und vor allem DIESEN Tod mit Sicherheit nicht verdient ... und ich bin mir seit 14 Jahren sicher: ES WAR KEIN UNFALL!!!!

          Mag sein, dass dieser Film ein wenig übertreiben wird (kenn den Film ja nicht) kann auch sein, dass der Film VIEL übertreibt ... aber für mich ist nur eins wichtig:

          Man denkt noch an sie - und man gibt sich mit den Untersuchungen der ENGLÄNDER nicht zufrieden - und das ist auch GUT so - auch wenn es nur *ein* trauernder Vater ist ...

          Ich hoffe, dass die Akte Di noch viel Wirbel auslöst, bis sie das bekommt was sie auch verdient hat

          GERECHTIGKEIT


          ebenso wie Michael

          Kommentar


          • #35
            Zitat von Nefsche Beitrag anzeigen
            Wie viele Verschwörungstheorien gibt es bei Michael?

            Schon seit dem Tag des Unfalls dachte ich *DAS war kein Unfall* schon bevor nun die ganzen Theorien bekannt wurden und so denke ich auch noch heute... Nur. weil sich *hier* nicht viele für Diana interessieren, heisst es nicht, dass es ein stinknormaler Unfall sein musste...

            Gerade das engl Königshaus hatte viele Gründe, ihr nach dem Leben zu trachten...
            Michael: wenige, aber die reichen für einige schon

            königshaus: na ja, du kannst natürlich auch recht haben. ist ja tradition bei den monarchen, dass die gerne mal welche um die ecke bringen aber irgendwie glaube ich bei lady di nicht daran (meine meinung).
            Zuletzt geändert von Memphis; 14.05.2011, 01:27.

            Kommentar


            • #36
              Zitat von TheLittleGhost Beitrag anzeigen
              Die BRAVO und auch EBONY haben immer loyal und sachlich über Michael Jackson berichtet! Sie sind damit nicht arm geworden! Warum MUSS man also immer so aufreizerische Artikel wie in der Yellow-Press drucken????
              du hast natürlich recht. aber so sind menschen halt, leider.

              Kommentar


              • #37
                Als ich damals die Nachricht vom Tod Lady Dianas erhielt, war ich sehr geschockt. Konnte es lange Zeit nicht richtig fassen.

                Sie hat sich von einem schüchternen Mädchen zu einer sehr schönen und charmanten Frau entwickelt, voller Emotionen, die sich nie den steifen Hofetiketten anpassen konnte. Und ihr damaliger Mann, Prinz Charles, war ihr keine große Hilfe, im Gegenteil. Ja, ich denke, sie wurde nur benutzt. Sie war einzig und allein dazu da, den ersehnten Thronfolger zu gebären. Ich mochte sie gern. Ich habe sie auch immer gerne gesehen und reden hören. Sie hat sich auch für die richtigen Dinge im humanitären Bereich eingesetzt.

                Ihr „Fehler“ war, dass sie das beliebteste Mitglied der königlichen Familie wurde. Die Familie wollte eine gesunde Frau, die gesunde Thronfolger produziert, aber ansonsten bitte still und leise hinter Charles zu bleiben hätte. Nun hatte Diana aber doch eine eigene Persönlichkeit. Und die passte so gar nicht in das Gebilde der Royals. Und das Volk liebte sie auch noch dafür! Diana war eine gefühlvolle junge Frau, die nie einen Hehl aus ihren Befindlichkeiten machte. Das machte sie so volksnah, sie war fast eine aus dem Volk.

                Die Tage nach dem Tod von Diana, waren die schwärzesten, die die königliche Familie seit langem hatte. Das Nichtreagieren der Königin, das Fernbleiben vom Palast, das Nichthissen der Flagge zum Zeichen der Trauer, diese Kälte, die die königliche Familie an den Tag legte, war dermaßen unverständlich für nicht nur das britische Volk, dass sich sogar der damalige Premierminister Blair einschalten musste, damit es nicht zu einer Revolte kommt.
                Nein, Freunde hat sich die königliche Familie damals nicht gemacht! Im Gegenteil: das Verhalten hat Wut und sogar Hass erzeugt. Es baute sich ein Feindbild auf.

                Das alles führte bald dazu, dass die Verschwörungstheorien wuchsen. Es kann nicht sein, dass so eine schöne und beliebte Frau, die voller Leben war, sich gegen diesen steifen Hofstaat auflehnte, einem profanen Verkehrsunfall zum Opfer fiel. Das passt nicht ins Bild. Da muss doch mehr dahinter stecken! Das Königshaus wollte sie doch weghaben!

                Tja, so ist das mit den Verschwörungen.
                Dazu hier ein Artikel aus Spiegel-Online: http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...449539,00.html

                Ich persönlich glaube nicht an Verschwörung. Es war in meinen Augen ein tragischer – aber vermeidbarer – Unfall. Im übrigen gilt für mich gleiches für den Tod Michaels.

                Ich werde beide nicht vergessen. R. I. P. Diana und Michael.

                Kommentar


                • #38
                  [QUOTE=Memphis;449366]?????????????????????????????
                  eigentlich halte ich mich für einen emotionalen menschen. und die meinsten menschen, die mich kennen, sagen dies auch von mir. nur weil ich nicht jeden unsinn glaube, muss es doch nicht kalt oder hart sein bzw. mich so ausdrücken

                  .....das Memhis spreche sich Dir ja auch nicht ab.....doch leider sitzt man sich nicht gegenüber um eine Mimik oder eine Stimme zu sehen oder hören.......daher liest es sich nur so...für mich......Du mußt auch nicht Alles glauben, lese oder nicht, bilde Dir Deine eigene Meinung, schreibe diese rede darüber und Alles ist gut......

                  Mohammed Al Fayed hat den Film/Doku finanziert ja......hat dieser kein Recht darauf es aus SEINER Sicht zu zeigen.....
                  Er als Vater war gaaaaanz nahe dabei und Einer der Jenigen die betroffen waren und vll. gibt Er jetzt neue Dinge Preis die für Ihn wichtig sind.....für Sich, seiner Familie und für die Nachwelt.......Das Recht sollte man Ihn nicht nehmen, es ist Sein Herzblut was an dieser Doku hängt....Al Fayed wird sich dabei WAS gedacht haben.......schauen oder nicht, eigene Meinung haben und nicht schon vorher negativ belasten .....ist doch nur fair so, oder??

                  Ich denke schon das die Welt so mal um mal ein Irrenhaus ist......doch wo ist die Zentrale....grinsegrins....

                  Also Bitte, nehme es nicht zu persönlich.....denn ich trage mein Herz auf der Zunge.....

                  Lg
                  True

                  Kommentar


                  • #39
                    ich denke auch, vieles, was im fall diana im nachhinein schwer zu erklären scheint, hatte tatsächlich eigentlich gar keine bedeutung.
                    wir wissen nicht, wie lange die kameras im tunnel schon abgeschaltet waren. das kann schon seit tagen so gewesen sein - wissen wir nicht.
                    es ist sogar möglich, dass es DOCH aufzeichnungen gab, man diese aber schlicht aus pietätsgründen verheimlicht hat. immerhin hatte die frau zu
                    diesem zeitpunkt zwei minderjährige söhne.
                    mir ist klar, dass ein trauernder vater ( al fayed) einen verantwortlichen sucht und er ist nicht der erste und auch nicht der letzte mensch auf diesem
                    planeten, der, um einen tod verkraften zu können, jagd auf einen vermeintlichen schuldigen macht.
                    es gab eine offizielle erklärung für den unfall - aber es ist für uns menschen, wenn wir uns dabei auf technische beschreibungen verlassen sollen,
                    immer schwer, etwas zu glauben - wir sind nun mal visuell, was wir nicht selber sehen, können wir oft auch nicht glauben.
                    wir haben das leben von lady di sehr detailliert und ausgesprochen bildreich oft bis weiter hinter schmerzgrenzen verfogen "dürfen" -
                    dass also ausgerechnet ihr tod für uns unsichtbar bleibt, ist also schwer zu begreifen.
                    dazu kommen eine menge interpretationen, was das dann folgende betraf.
                    wir wissen nicht, ob die queen um sie geweint hat. denn das tut die queen nicht öffentlich. dass die reaktion des königshauses spät kam,
                    ist richtig, aber dass man es in GB mit dem protokoll sehr eng sieht, war doch genau das, was wir immer bemängelt haben, wenn wir
                    innerlich position für di ergriffen haben. und laut protokoll war sie kein mitglied der familie mehr, auch, wenn man das von der emotionalen
                    seite anders sieht.
                    die abschiedsworte der queen wurden als kalt interpretiert - ich kannte diese interpretation der presse schon, bevor ich es selber gesehen
                    habe. und man mag mir dafür an den hals gehen: ich habe das nicht als kalt empfunden. ich habe da eine sehr gefasste, alte dame gesehen,
                    die in ihrem leben schon so einige male jemandem verabschiedet haben dürfte.
                    was wurde erwartet? dass sie öffentlich in tränen ausbricht und sich für ihren sohn entschuldigt?
                    alleine die geste, DASS sie dazu einige worte öffentlich sprach, sprach eigentlich FÜR die queen. denn das tat sie entgegen dem protokoll und sie
                    tat es auch entgegen der recht schlechten beziehung, die sie zu ihrer ex-schwiegertochter hatte.
                    wir wissen nicht, und das kennzeichnet nun mal das sehr steife britische königshaus, was dort hinter verschlossenen türen gedacht und gesprochen wurde.
                    deshalb mag ich es nicht so, dass man diesen menschen jegliche gefühle abspricht und ihnen dann auch noch einen mord
                    anhängt, ohne überhaupt zu wissen, von wem da eigentlich man spricht...
                    ich will keine lanze für die queen brechen, keine sorge. aber mir ist es zu einfach, dem schon vorher bestehenden bild, das uns auch hier die presse geliefert
                    hat, einfach blind zu folgen. dass di im königshaus gelitten hat, ist sicherlich unbestritten, aber charles und die queen hatten bereits durch diesen konflikt
                    mit di eine denkbar schlechte presse, seit jahren schon. es war also einfach, zumindest für die freunde des allgegenwärtigen blätterwaldes,
                    di zu einer möglicherweise ermordeteten märtyrerin zu stilisieren.

                    dass das königshaus sich gegen diesen film zur wehr setzt, kann ich auch verstehen - soweit wir nun ja also wissen, ist dort zum emotionalisieren der geschichte
                    jedes mittel recht und dass man sich gegen das bild der sterbenden mutter des gerade frisch verheirateten prinzen wehrt, ist sicher eher eine frage des geschmacks.
                    dies nun also so auszulegen, als wehre man sich gegen die aussagen im film, halte ich für die übliche widerlichkeit der yellowpress.
                    niemand von uns würde es widerspruchslos zulassen, wenn ein uns nahestehender sterbend der weltöffentlichkeit präsentiert würde. warum also dann die britische
                    königsfamilie?

                    Kommentar


                    • #40
                      Zitat von Cybertronic Beitrag anzeigen
                      @TrueCrypt

                      Man kann in allerlei Zitaten von Di oder auch von Michael unendlich viel reininterpretieren.

                      ......hier aber auch.....
                      .....ich stimme lieber mal das Lied an....." Schön ist es auf der Welt zu sein....." Komm Cyb sing mal mit.....dann hört man nicht wie falsch ich sing.....

                      GlG
                      True

                      Kommentar


                      • #41
                        Zitat von Briánna Beitrag anzeigen
                        .
                        wir wissen nicht, ob die queen um sie geweint hat. denn das tut die queen nicht öffentlich. dass die reaktion des königshauses spät kam,
                        ist richtig, aber dass man es in GB mit dem protokoll sehr eng sieht, war doch genau das, was wir immer bemängelt haben, wenn wir
                        innerlich position für di ergriffen haben. und laut protokoll war sie kein mitglied der familie mehr, auch, wenn man das von der emotionalen
                        seite anders sieht.
                        die abschiedsworte der queen wurden als kalt interpretiert - ich kannte diese interpretation der presse schon, bevor ich es selber gesehen
                        habe. und man mag mir dafür an den hals gehen: ich habe das nicht als kalt empfunden. ich habe da eine sehr gefasste, alte dame gesehen,
                        die in ihrem leben schon so einige male jemandem verabschiedet haben dürfte.
                        was wurde erwartet? dass sie öffentlich in tränen ausbricht und sich für ihren sohn entschuldigt?
                        alleine die geste, DASS sie dazu einige worte öffentlich sprach, sprach eigentlich FÜR die queen. denn das tat sie entgegen dem protokoll und sie tat es auch entgegen der recht schlechten beziehung, die sie zu ihrer ex-schwiegertochter hatte.
                        Die Öffentlichkeit wusste über die Distanz zwischen Queen und Di, aber nur soweit, wie die Presse es vermittelte und soweit der Hof Informationen dieser Art zuliess. Inzwischen sollten wir jedoch durch die vielen Lügen und Verdrehungen, die seitens der Presse in Bezug auf Michael Jackson veröffentlicht wurden, wissen, dass man nicht alles glauben soll, was man zu lesen bekommt.
                        Ich denke auch, dass die Queen der Lady Di in aller Öffentlichkeit weit über das Protokoll hinaus weit aus mehr als nur eine Geste zum Abschied zukommen liess. Mag sein, dass dies aus einem gewissen Druck heraus seitens des Ansehen beim Volke entstanden war und aus Rücksicht auf ihr Enkelsöhne, aber auch wenn es mit Überwindung ihrerseits verbunden war, sie hat es zumindest getan!


                        Zitat von TrueCrypt Beitrag anzeigen
                        ......hier aber auch.....
                        .....ich stimme lieber mal das Lied an....." Schön ist es auf der Welt zu sein....." Komm Cyb sing mal mit.....dann hört man nicht wie falsch ich sing.....

                        GlG
                        True


                        Und wenn ihr nun beide schräge Töne anstimmt? Auweia! Katzenmusik wäre dann wahrscheinlich angenehmer....
                        Zuletzt geändert von Ghosti; 14.05.2011, 11:46.

                        Kommentar


                        • #42
                          ...alleine die geste, DASS sie dazu einige worte öffentlich sprach, sprach eigentlich FÜR die queen. denn das tat sie entgegen dem protokoll ...
                          jepp...sie hat sich ja dann sogar vor Diana's Sarg verbeugt !
                          Aber all dies tat sie nicht freiwillig u. aus Überzeugung, sondern unter Druck der Öffentlichkeit und ihrer Berater. Der damalige Premierminister Tony Blair hatte einiges dazu beigetragen, sie zu überzeugen.
                          Es war sicher nicht einfach für sie, diesen Schritt zu gehen.

                          Kommentar


                          • #43
                            Liebe Briánna,

                            .....zum ersten wenn Wir das Könighaus, Queen und die Kinder rausnehmen....Bleibt nur eine Film/Doku von einen noch trauernden alten Herrn der die Welt bis Heute nicht mehr versteht.....Mag sein das Er durch diesen Film seinen Herzen Genugtuung verschafft. Weiter kann man sich noch nicht darüber äußern .....Diesen Film kennen Wir ja NUR durch hören sagen oder lesen......Alles andere fällt unter den Deckmäntelchen Spekulation.....

                            Nehme ich die Queen wieder dazu....nunja.....Tony Blair seiner Zeit Premierminister, hat dafür Sorge getragen das die Queen aus dem Urlaub zur Traueransprache, nun sag ich mal, gebeten wurde.....Sie hätte es Nicht von selbst gemacht, darüber waren Ihre Untertanen Not amused .....helfe mir mal auf die Sprünge Bri, war da nicht noch vorher das Bild, die Queen weinend neben einen geschossenen Hirsch??? Was dann dazu geführt hat das die Presse schrieb " Warum weint die Queen nicht um Ihre Schwiegertochter " ??? Da war doch was.....?? Ich glaube ich komm in die Jahre
                            An diesen Punkt hätten Emotionen weitergebracht, auch wenn es nur ein kurzes schnief gewesen wäre....das hätte Größe gezeigt und Ihr Volk Milde gestimmt....Alles wäre besser gewesen als Abgeklärtheit ....
                            das war dann auch der Zeitpunkt wo das Königshaus sich nun nicht miit Ruhm bekleckert hatt.......Viele haben Ihr das bis Heute nicht verziehen......zu recht....vermag ich nicht zu schreiben.....soll Jeder selber für sich finden...

                            Im Volke war Diana immer noch die Princess, da hätte der Anstand Vorbild sein sollen.....so etwas können NICHT Adelige besser....
                            Zu Charls nun der war Herr und ist Herr Gebimsel....heißt Herr Anhang, der ewig wartende....der hätte gleich seine Camilla heiraten sollen und nicht ein Junges Mädchen zerstörren sollen....

                            Die Kinder....nee es hat mir das Herz zerrissen als die Zwei verloren hinter den Sarg mussten..... Und dann dieser Umschlag mit Mommy darauf.....schlimm
                            Die Prinzen hatten eine schlimme Zeit, ob die Familie dort so helfen konnte....wer weiß es schon???
                            Beide sind erwachsen und gut geraten.....Will's verheiratet... durch die Heirat hatt das Königshaus wieder mehr ansehen bekommen.....Kate ist sozusagen die Rettung......Harry in Warteposition.....

                            Das, das Königshaus jetzt keine schlechte PR brauch oder gebrauchen kann nun das erklärt sich von selbst.....

                            Al Fayed hat Jahre damit verbracht, Gedanken haben Ihn gequält .....Er will sich Luft machen....soll Er Warum auch nicht....es hat doch Keiner was zu befürchten, oder???

                            und obwohl Ich das nie geschrieben habe antworte ich mal....Bri es muß auch nicht das Königshaus sein, es würden meiner Meinung nach noch einige Andere in Frage kommen.....
                            Aber auch das werden Wir hier Nicht aufdecken können.....Wir waren Nicht dabei....

                            Lg
                            TrueCrypt

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von Bri
                              die abschiedsworte der queen wurden als kalt interpretiert - ich kannte diese interpretation der presse schon, bevor ich es selber gesehen
                              habe. und man mag mir dafür an den hals gehen: ich habe das nicht als kalt empfunden. ich habe da eine sehr gefasste, alte dame gesehen,
                              die in ihrem leben schon so einige male jemandem verabschiedet haben dürfte.
                              was wurde erwartet? dass sie öffentlich in tränen ausbricht und sich für ihren sohn entschuldigt?
                              alleine die geste, DASS sie dazu einige worte öffentlich sprach, sprach eigentlich FÜR die queen. denn das tat sie entgegen dem protokoll und sie
                              tat es auch entgegen der recht schlechten beziehung, die sie zu ihrer ex-schwiegertochter hatte.
                              wir wissen nicht, und das kennzeichnet nun mal das sehr steife britische königshaus, was dort hinter verschlossenen türen gedacht und gesprochen wurde.
                              In meinem Beitrag habe ich versucht, das Entstehen von Verschwörungstheorien zu erklären. Das Verhalten der Queen kam vor allem beim britischen Volk gar nicht gut an (ob im Protokoll vorgesehen oder nicht). Und wie auch Christine nochmals schrieb, geschah das öffentliche Wahrnehmen der Trauer der Untertanen durch das späte Reagieren der Queen auf Druck. Die beiden, Queen und Diana, waren sich überhaupt nicht grün. Das weiß man. Und beide haben Fehler gemacht im Umgang miteinander. Da prallten verschiedene Welten aufeinander. Wem will man da einen Vorwurf machen? Da aber zu der Zeit die Sympathien bei der "Königin der Herzen" lagen und nicht bei der Queen (was heute ja wieder ganz anders ist - so ändern sich die Zeiten), war ein Feindbild geboren. Und das hat zu einem Klima beigetragen, das Theorien von Verschwörungen begünstigt.
                              Zuletzt geändert von 77Sunset; 14.05.2011, 12:38.

                              Kommentar


                              • #45
                                die frage nch dem warum wird immer bleiben ob es nun der wahr oder ein anderer das spielt für mich keine so eine große rolle den
                                ein mensch den wir liebten ist weg und dann spielt für mich etwas anders keine rolle mehr den schlimmer kann es doch nicht mehr sein!

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X