Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Michael Jacksons Kinder gehen auf Privatschule

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Michael Jacksons Kinder gehen auf Privatschule

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_3420.jpg
Ansichten: 1
Größe: 48,5 KB
ID: 930497
    Die zwei ältesten Kinder von Michael Jackson, Prince und Paris, gehen seit Mittwoch auf eine Privatschule. Bisher wurden sie von Hauslehrern unterrichtet. Das berichtet “tmz.com”. Der 13-jährige Prince wolle eine soziale Erfahrung machen, heißt es aus Familienkreisen. Seine ein Jahr jüngere Schwester Paris habe zuerst gezögert, sich aber dann doch auch zu dem Schritt entschieden. Der achtjährige Blanket sei noch zu jung und werde weiterhin von Hauslehrern unterrichtet. Die “Buckley School” in Los Angeles gilt als eine der exklusivsten Privatschulen der Vereinigten Staaten. Berühmte Abgänger der Schule sind die Schauspieler Matthew Perry, Alyssa Milano und Nicole Richie, sowie die “It-Girls” Paris Hilton und Kim Kardashian. (dts Nachrichtenagentur)

    http://www.buckleyla.org

    na/dts

    Quelle: news-adhoc.com (tmz.com) / MJackson.NET
    Bildquelle: laist.com (Foto: AP)


    Michael Jackson: Michael Jacksons Kinder gehen auf Privatschule Artikeldetails:
    Dieser Artikel wurde am Freitag, 27. August 2010 um 14:08 erstellt und ist in der Kategorie Jackson Family abgelegt.You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Es besteht die Möglichkeit auf diesen Artikel zu antworten.

    Weitere Artikel die Sie auch interessieren könnten:
    Neues Jackson 5 Album “Live at the Forum”

    © MJackson.NET
      Das Verfassen von Kommentare wurde deaktiviert.

    Latest Articles

    Einklappen

    • Newsman
      Der MJ Estate verklagt Howard Mann
      von Newsman
      Michael Jackson: Klage vorbereitet...
      Los Angeles - Die Nachlassverwalter von Michael Jackson ziehen vor Gericht. Und zwar wegen Howard Mann, dem Geschäftspartner von Oma Katherine Jackson. Mann soll den Namen des verstorbenen King of Pop für seine Geschäfte missbraucht haben. Der Beschuldigte soll das Urheberrecht auf den Namen Michael Jackson mehrmals wissentlich übergangen haben. Nun wollen die Nachlassverwalter Schadenersatz sehen - wie viel ist allerdings nicht bekannt. Sicher ist ...
      23.01.2011, 09:59
    • JacksonAH
      Cliff Richard: Mit Jackson 5 ins Studio?
      von JacksonAH

      Die Jackson 5 werden für ein neues Album, das von David Gest produziert wird, mit Cliff Richard zusammenarbeiten.


      Für die Platte werden Duette mit Richard und verschiedenen Motown-Stars aufgenommen und ein Insider berichtet: „Cliff und die Mitglieder der Jackson 5 könnten eine der Zusammenarbeiten für das neue Album sein. Wahrscheinlich werden sie im Frühjahr etwas aufnehmen.“ Der Produzent war einer der besten Freunde des verstorbenen Michael Jackson und steht der Familie...
      12.01.2011, 15:50
    • JacksonAH
      Franzose ergattert Vertrag für Michael-Jackson-Parfüm
      von JacksonAH

      Nizza — Ein französischer Tennislehrer und Parfüm-Vertreter hat womöglich das Geschäft seines Lebens gemacht. Wie der 38-jährige Franck Rouas im südfranzösischen Nizza mitteilte, wird er Parfüm mit dem Label der 2009 verstorbenen Pop-Ikone Michael Jackson vermarkten. Einen entsprechenden Vertrag habe er Anfang Dezember mit dem Vater des US-Stars, Joe Jackson, unterzeichnet.

      Die Düfte "Jackson's Tribute" (für Männer) und "Jackson's Legend" (für Frauen) sollen demnach ...
      11.01.2011, 11:34
    • JacksonAH
      OPRAH SENDET MISSBRAUCHSSPECIAL KURZ VOR SONDERSENDUNG
      von JacksonAH

      Michael-Jackson-Fans und andere Online-Berichten zufolge, glauben einige das Oprah Winfrey absichtlich eine Sendung über Missbrauchsopfer kurz vor der Ausstrahlung des TV-Spezials "Michael Jackson - Sondersendung" mit der Familie des im letzten Jahr verstorbene King of Pop Katherine Jackson, Joe Jackson sowie die drei Kinder mit ins Programm genommen hat.

      Die Vorwürfe wurden jetzt von der Produktionsfirma von Oprah Winfrey, Harpo Prod. zurückgewiesen. In einem offiz
      ...
      06.11.2010, 10:49
    • Newsman
      AEG reagiert auf Klage von Katherine Jackson
      von Newsman
      Der Konzertveranstalter AEG Live wies in einem neuen Statement zur Klage von Katherine Jackson, der Mutter des leider verstorbenen King of Pop Michael Jackson, diese Anschuldigungen zurück und gab im Prinzip bekannt, dass man nicht für den Tod von Michael Jackson verantwortlich wäre. Dabei schreibt der Konzertveranstalter AEG Live, dass man nicht mit der Anstellung oder Überwachung des Leibarztes von Michael Jackson, Dr. Conrad Murray, zu tun gehabt hätte und somit ist diese Klage von Katheri...
      21.09.2010, 10:00
    • Newsman
      Jacksons Mutter verklagt AEG Live
      von Newsman
      Die Mutter des verstorbenen Michael Jackson hat den Konzertveranstalter AEG wegen Betrugs und anderer Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Tod des Popstars verklagt. In der Klage, die am Mittwoch von Katherine Jackson eingereicht wurde, wird AEG vorgeworfen, dem Leibarzt Jacksons nicht wie vereinbart eine Notfallausrüstung zur Verfügung gestellt zu haben.

      Los Angeles (dapd). AEG Live sei für die Handlungen des Arztes Doktor Conrad Murray verantwortlich, hieß es. Dem Mediziner wird vorgeworfen,...
      16.09.2010, 08:15
    Lädt...
    X