thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleinigkeiten: Michael Jackson [News Blitz] (KEINE DISKUSSIONEN)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MICHAEL JACKSON: BODYGUARD WILL VATER VON BLANKET SEIN

    Blanket, der Jüngste der Jackson-Sprösslinge soll nicht das leibliche Kind des toten Mega-Stars sein. Sein ehemaliger Leibwächter Matt Fiddes will jetzt einen Vaterschaftstest machen lassen, da er der Meinung ist der Vater des 10-Jährigen zu sein.

    Kurz bevor der Junge geboren wurde, soll Fiddes in einem Londoner Hotel eine Samenspende abgegeben haben. Die Angelegenheit wird wohl vor Gericht enden. Fiddes sagte gegenüber contactmusic.com:

    'Ich werde meine DNA hinterlegen und die Jacksons um Zugang bitten. Ich will mein Besuchsrecht.'

    http://www.mtv.de/news/1478-michael-...n-blanket-sein

    Kommentar


    • http://www.ilmessaggero.it/articolo....z=HOME_PERSONE

      LOS ANGELES - La rivelazione è di quelle "bomba": Matt Fiddes, ex guardia del corpo di Michael Jackson, sostiene di essere il vero padre del figlio della popstar morta nel giugno del 2010. Nel 2002, ha raccontato Fiddes al tabloid britannico Sun, ***** gli avrebbe chiesto di donare il suo sperma in cambio di 500.000 dollari che però lui avrebbe rifiutato. Il bodyguard ora rivendica la paternità di Jackson Blanket, e chiede la prova del dna per dimostrare a tutti di che non sta mentendo. «Quello che mi spinge a cercare mio figlio non sono i soldi, ma ora che sto perdendo mia madre malata di cancro, voglio portarlo da lei prima che sia troppo tardi. Chiedo solo di vederlo e di poter passare del tempo con lui».

      "Diese Eroeffnung ist ja wohl die Bombe: Matt Fiddes, Ex-Bodyguard von Michael Jackson, haelt sich fuer den leiblichen Vater des Popstar-Sohnes. 2002, so erzaehlte Fiddes der englischen Tabloid Sun, haette ***** (!!!) ihn gegen Bezahlung von 500.000 Dollar um eine Samenspende gebeten die er jedoch abgelehnt habe (die Bezahlung....). Der Bodyguard erhebt jetzt Anspruch auf die Vaterschaft von Blanket, und will eine DNA-Probe, um allen zu beweisen, dass er nicht luegt. "Was mich nach meinem Sohn verlangen laesst, ist nicht etwa Geld, sondern da ich im Begriff bin, meine an Krebs erkrankte Mutter zu verlieren, will ich ihn zu ihr bringen, bevor es zu spaet ist. Ich bitte nur darum, ihn zu sehen, und ein bisschen Zeit mit ihm zu verbringen."

      no comment!!!!!

      Kommentar


      • Zu den obigen beiden Posts/Artikeln. Vielleicht können wir uns darauf verständigen, dass man diese getrost sofort in die Mülltonne schmeißen kann, da sie einzig für bestimmte Personen dazu dienen sich mal wieder ins Gespräch zu bringen und ein bischen Geld zu machen.

        Das Gesetz hat eine Verjährungsfrist festgelegt. Väter haben nur 2 Jahre lang nach der Geburt eines Kindes die Möglichkeit die Vaterschaft eines gesetzlich festgelegten Vaters anzufechten.
        Die Überlegung dahinter ist, dass die Kinder bereits Väter in den Augen des Gesetzes haben. Wenn ein Mann seinen Namen als Vater auf der Geburtsurkunde setzt - macht er das Kind zu einem Erbe-und übernimmt die Verpflichtung sich um das Kind zu kümmern, er ist als Vater etabliert. Sowohl in Californien als auch in der Europäischen Union haben Gerichte festgestellt, dass die biologischen Väter nicht das Recht auf die Überprüfung der Vaterschaft der gesetzlichen Väter haben. Warum? Die gesetzlichen Väter sind diejenigen, die die Betreuung der Kinder übernahmen.

        Hypothese:
        Sollte eines der 3 Kinder von MJ biolog. nicht von ihm sein dann gibt es trotzdem keinerlei gesetzliche Möglichkeiten für den Samenspender auf die Erwirkung eines DNA-Testes oder eines Zuganges oder Besuchsrecht zu diesem Kind.

        Kommentar


        • Zitat von Lena Beitrag anzeigen
          Hypothese:
          Sollte eines der 3 Kinder von MJ biolog. nicht von ihm sein dann gibt es trotzdem keinerlei gesetzliche Möglichkeiten für den Samenspender auf die Erwirkung eines DNA-Testes oder eines Zuganges oder Besuchsrecht zu diesem Kind.
          Ja, das ist sogar Fakt.
          Ich denke aber mal, dass es Fiddes weitaus weniger um Zugang oder Besuchsrecht zu Blankett geht als um Zugang zu dessen Erb-Anteil.
          Gelegenheit, Blanket zu sehen, müsste er doch eigentlich haben, denn ich habe mal gelesen, dass Fiddes mit einem von Michaels Brüdern befreundet ist oder jedenfalls geschäftlich im Zusammenhang mit seiner Mucki-Bude.

          Soso, er will also die Samenspende in einem Londoner Hotel abgegeben haben. Weiß der Himmel, wie und auf welchem Wege und an wen!
          Es würde ja bedeuten, dass die Befruchtung anschließend ebenfalls in einem Hotel stattgefunden hätte, und das ist wohl kaum zu glauben.

          Kommentar


          • Zitat von Hippolytos Beitrag anzeigen
            Ja, das ist sogar Fakt.
            Ich denke aber mal, dass es Fiddes weitaus weniger um Zugang oder Besuchsrecht zu Blankett geht als um Zugang zu dessen Erb-Anteil.
            Gelegenheit, Blanket zu sehen, müsste er doch eigentlich haben, denn ich habe mal gelesen, dass Fiddes mit einem von Michaels Brüdern befreundet ist oder jedenfalls geschäftlich im Zusammenhang mit seiner Mucki-Bude.
            Der Kontakt bestand wohl zu Tito, ist aber wohl bereits 2008 in die Brüche gegangen. Hier kann man glaube ich eine ganz gute Zusammenfassung zu Matt Fildes lesen.
            http://youtoobrutus.wordpress.com/20...nkets-biology/

            Kommentar


            • Verschiedene Reggae und Dancehall Künstler haben sich zusammengetan, auf einer neuen Compilation-Album mit dem Titel Still the King: Reggae Dancehall feiert die Musik von Michael Jackson.

              http://jamaica-gleaner.com/gleaner/2.../ent/ent1.html

              Kommentar


              • Zitat von Dreamerdancer Beitrag anzeigen
                Verschiedene Reggae und Dancehall Künstler haben sich zusammengetan, auf einer neuen Compilation-Album mit dem Titel Still the King: Reggae Dancehall feiert die Musik von Michael Jackson.

                http://jamaica-gleaner.com/gleaner/2.../ent/ent1.html
                Werbetrailer:

                Kommentar


                • leute, aufhören zu diskutieren, es reicht wenn ihr einfach die kurzmeldung postet ohne eure meinung dazu! so entsteht automatisch eine diskussion und das ist hier nicht erlaubt!


                  Kommentar


                  • Sorry! ich weiß: Keine Diskussion und so!

                    Aber kann denn das Interview mal jemand auf Deutsch zusammenfassen, für die die es nicht verstehen?

                    Kommentar


                    • Einfach nur traurig und widerlich !



                      April Auction

                      Lot #5:

                      Michael Jackson's Own Surgical Mask Worn By Jackson Himself The Night Before He Died -- With Provenance by Jackson's Personal Bodyguard


                      4518b_lg.jpg

                      Michael Jackson: schwarz Mundschutz, tatsächlich von der Superstar am Vorabend seines Todes getragen. Jacksons persönlicher Bodyguard, Eric Muhammad, bietet einen Brief von Herkunft und Beweis für seine Geschichte in Jacksons beschäftigen, enthalten sowohl im Los. Der King of Pop wurde bewusstlos in seinem Haus und dann eilte ins Krankenhaus, wo er tot am 25. Juni 2009 ausgesprochen wurde. In der Nacht zuvor verbrachte der Star mehrere Stunden den Proben für seine Comeback-Tour'' This Is It'' in Los Angeles Staples Center. Dies ist die Maske, die der Sängerin Nase und Mund in diesen letzten 24 Stunden seines außergewöhnlichen Lebens bedeckt, und enthält sichtbare Spuren seines Make-up. Die Maske, insbesondere für Jackson hat, wird der seidigen Stoff in einer gefalteten Gestaltung vernäht, und die Falte Falten im mittleren Bereich aufgrund von Verschleiß entspannt. Ein einzelner Strang der dunklen Jacksons Haare begleitet die Maske. Maßnahmen 8,25'' x 5,75'' und Tuch Bindungen sich von jedem der Maske vier Ecken Maßnahme 11.5''. Trennung vorhanden, um Bodennaht, dass, sobald das Gewebe verbunden, um den Trimm, ein Merkmal der ansonsten in der Nähe von feinen Maske, die es zu den Fotos von Jackson trug sie identifiziert werden können. Ein unglaublich seltenes und sehr persönliche Wirkung, die der größte Entertainer der Welt gehörte.

                      http://natedsanders.com/LotDetail.as...ichael-Jackson



                      A bidding war has started for Michael’s mask.

                      A black surgical mask that Michael Jackson allegedly wore the night before he died in 2009 has hit auction - and the bids have already reached $20,000.

                      Nate D. Sanders Auctions - Michael wore the mask while rehearsing for his "This Is It" concert tour on June 24th, 2009 the singer's last ever rehearsal.

                      The mask is reportedly made of silk fabric, personally designed by the King of Pop - contains visible traces of MJ's stage make-up along with a strand of his black hair.

                      One of MJ's former bodyguards was in hold of the mask, and swears by its authenticity.

                      The star wore surgical masks outdoors as a form of disguise.
                      The auction ends April 30th - and bidding has already reached $21,190.

                      But the auction house estimates the mask will sell for $50,000-$150,000.

                      Eric Muhammad is the seller. The same man who was trying to sell Michael's chest x-rays.


                      http://www.radaronline.com/exclusive...hest-x-rays-3k

                      und hier:

                      http://www.musicrooms.net/celebrity/...er-20-000.html

                      http://www.mjjunderground.com/2012/0...00-at-auction/
                      Zuletzt geändert von geli2709; 27.04.2012, 04:51. Grund: weiteren Link eingefügt

                      Kommentar


                      • Die Hintergrundgeschichte:


                        Michael Jackson's bodyguard caught trying to sell his face mask for $150,000


                        *****01_200x276_68203a.jpg

                        According to News Of The World, one of Michael Jackson’s most trusted bodyguards, Eric Muhammad is cashing in on his boss’s death by attempting to sell the surgical face mask Michael wore the night before he died…and they have the video to prove it (he tried to clinch a deal with an undercover reporter working for the tabloid).

                        According to the tabloid, Muhammad took the silky black mask from the Thriller star’s limo after he drove children Prince, Blanket and Paris to the Los Angeles hospital where doctors frantically tried to save their dying father.

                        Here’s the full story via NOTW:

                        In a meeting with our investigator, posing as a rich businessman, the burly guard pulled the mask from a plastic zip lock bag and told us: “This is the only way I could, you know, preserve it. This was HIS and you are more than welcome to DNA it.

                        “It still has his Make-up on it. It still smells like him.

                        “It’s very sentimental to me and it’s personal. The number that I had initially in my mind was to offer it up for 200 hundred grand.” Then in an effort to prove his closeness to *****, and the provenance of his goods, the free-talking security man mouthed off about the night the King of pop died, Blamed personal medic Dr Conrad Murray for the tragedy and Bragged how the Jackson children lovingly nicknamed him Big E.

                        Muhammad’s attempt to line his own pockets comes just after Michael’s rhinestone-studded glove – worn for his first Moonwalk dance in 1983 – was sold to a Hong Kong gaming resort boss for $350,000. But that was a legitimate auction. Slippery Muhammad’s offer is a hush-hush private get-rich-quick scheme.

                        We were tipped off by an LA businessman who had already been approached, and our man took the ‘customer’s’ place. Within seconds of entering our suite at the Intercontinental Montelucia hotel close to his home in Phoenix, Arizona, Muhammad was boasting of his close relationship with the Jackson clan.

                        Muhammad, 36 – who boasts of celebrity clients including Britney Spears, Kanye West, Claudia Schiffer and Bette Midler – guarded Michael for the final three months of his life at the star’s Bel Air mansion.

                        His role included driving ***** to and from rehearsals for the This Is It tour, running errands for the superstar and taking the kids shopping. “I was the first one he seen everyday when he came out of the house,” bragged Muhammad, sporting a bright orange shirt with his name embroidered on the collar and large fake diamond cufflinks.

                        “I took care of the children, I took care of him. I took care of whatever he wanted. I’d bring him his food at rehearsal and make sure he got into the house at night.”

                        Muhammad drove Jackson to the last rehearsal two days before his sudden death on June 25 and said the 50-year-old star appeared “fit and healthy”.

                        The minder blamed Dr Conrad Murray for the tragedy, accusing the medic of dozing off after administering powerful prescription drugs to get the singer to sleep.

                        “I think Dr Murray left him under this anaesthesia, whatever it is, too long,” said Muhammad. “Dr Murray would get there quite early but MJ wouldn’t go to bed sometimes until five in the morning.

                        “So once Dr Murray got him under, he’d take a nap. I just think he made a bad mistake and it cost MJ his life.”

                        Muhammad said he was one of the security team booked to accompany Jackson on the UK This Is It tour that was never to be.

                        “It would have been phenomenal,” said Muhammad. “It was all set and I had my own apartment. Michael said the fans in London are unbelievable.” Outrageously the minder views the sale of *****’s mask as some sort of compensation for missing out on the tour.

                        “I was looking online and there’s a lot of stuff on there but none of it is personal items,” he said. And, pointing to a brown smudge of make-up on the nose area of the mask, he added: “This IS a very personal item.

                        “I was responsible for cleaning the cars, so I’d take all Michael’s valuables or things I thought might go missing and just keep them. And ironically I just kept that mask!

                        “So that’s it, man. He’d be rehearsing in that. When he’d come out he would wear it. I was just fortunate enough to be where I was at the time to get it.”

                        Setting his first price at $200,000, greedy Muhammad told us: “I was really banking on getting the money from the tour to do me well, and I’m not asking for a handout…

                        “To part with that, it’s a big sentimental piece for me, obviously consider that.”

                        When told he was asking too much, 22-stone Muhammad agreed to a cut-price $150,000.

                        Bizarrely, despite blatant betrayal by selling one his boss’s possessions, muslim Muhammad claimed he would never exploit tragic ***** by TALKING about him for cash.

                        “I would never give an infidel the pleasure of that,” he said arrogantly. “Michael was very into Islam. That’s why we were all Muslims doing security for him.

                        “He’s not somebody I’d want to talk bad about. People have no loyalty!”


                        http://thedailyfix.com/blog/2009/11/...sk-for-150000/

                        Kommentar


                        • Was lief zwischen dem King of Pop und Houston?
                          Der ehemalige Bodyguard von Michael Jackson behauptet, Whitney Houston und der King of Pop seien ein Liebespaar gewesen. Und er will wissen, dass Jackson zeitweise von antisemitischer Propaganda eingenommen war.
                          Von Frank Siering, Los Angeles



                          Michael Jacksons ehemaliger Leibwächter behauptet, der King of Pop und Whitney Houston hätten Anfang der neunziger Jahre eine heiße Affäre gehabt

                          Die Nachricht schwappte am Wochenende von London via Facebook und Twitter nach Hollywood. Und sorgte auch in Los Angeles kurzfristig für Aufsehen. Matt Fiddes, der einstige Leibwächter von Michael Jackson behauptet, der King of Pop und Whitney Houston seien ein Liebespaar gewesen. Ein Statement, das unwidersprochen bleiben wird. Denn sowohl Jackson wie auch Houston sind bekanntlich tot und können den Äußerungen von Fiddes nicht richtigstellen.

                          Der einstige Bodyguard, der sich selbst als "enge Vertrauensperson" von Jackson bis kurz vor dessen Tod 2009 bezeichnet, behauptet in einem Interview mit der Londoner Zeitung "Sun", Jackson und Houton hätten 1991 eine heftige, aber kurze Affäre gehabt. Michael Jackson, so Fiddes, wollte Houston demnach sogar heiraten. Fiddes wörtlich: "Whitney zog praktisch für eine gewisse Zeit ganz auf die Ranch von Michael. Das Paar hatte eine heiße Affäre. Und Michael hat mir später gesagt, dass er davon träumte, Whitney irgendwann einmal zu heiraten."

                          Aus der Hochzeit wurde bekanntlich nichts. Mehr noch: Nach zwei Wochen war das Tech*tel*mech*tel schon wieder vorbei. Ob es Houstons Drogenmissbrauch oder das hektische Leben der beide Superstars war, die die Liebe zum Erkalten brachte, bleibt bis heute ungeklärt. Aber Fiddes erinnert sich daran, dass Michael Jackson Whitney Houston mehrfach angefleht hatte, endlich mit den Drogen aufzuhören.

                          Wer ist der Vater von "Blanket"?
                          Fiddes, der eine Karateschule betreibt, behauptet in dem Interview weiter, er und nicht der King of Pop sei der Vater von "Blanket". Im Jackson-Clan heißt es hingegen, der Karatelehrer sei nur auf Geld aus. Die Mutter von Blanket ist bis heute nicht bekannt. Blanket, der eigentlich "Prince Michael II" heißt, wurde am 21. Februar 2002 im Grossmont Hospital in La Mesa, Kalfiornien, geboren.

                          Fiddes behauptet außerdem, Jackson habe unter Magersucht gelitten, und sei kurz vor seinem Tod fasziniert gewesen von Nazi-Propaganda. Ein enger Vertrauter von Jackson, so Fiddes, habe "Michael mit antisemitischer Propaganda vollgestopft". Doch dieser "Berater" sei schnell entfernt worden, und "Michael konnte auf den rechten Weg zurückgebracht werden", so Fiddes weiter.

                          Fragwürdige Glaubwürdigkeit
                          Klingt ziemlich durchgeknallt und lässt berechtigte Zweifel an der Glaubwürdigkeit des ehemaligen Bodyguards aufkommen. Der Verdacht liegt nahe, dass Fiddes jetzt, da Jackson keine Gegendarstellungen mehr fordern kann, selbst ein bisschen Promi-Luft schnuppernwill.

                          Immerhin hat er nach dem Interview bereits diverse Einladungen in Talkshows und Radiosender ergattert. Inzwischen träumt Fiddes sogar von einen möglichen Buchdeal in den USA. Und auch einen Film über "den echten Michael Jackson" könnte sich der Kampfsportler vorstellen, der einst den Regenschirm des King of Pop halten durfte.

                          Bleibt abzuwarten, ob die "15 Minuten im Scheinwerferlicht" tatsächlich für eine solche Medienoffensive reichen. Oder ob die Statements des Leibwächters schnell wieder verblassen.

                          Quelle: http://www.stern.de/lifestyle/leute/...n-1820379.html

                          Kommentar


                          • Hologramme
                            Elvis, Michael Jackson und Whitney wieder auf Tour

                            Reanimierte Stars treten wieder auf die Bühne - die Hologramm-Technik soll es möglich machen.

                            Aus der Gruft (aml) - Vor gut einer Woche schrien viele Fans des verstorbenen Tupac Shakur vor Entsetzen auf, als sie den Rapper plötzlich neben Snoop Dogg live den Song "Hail Mary" performen sahen. Möglich machte diese optische Täuschung die moderne Hologrammtechnik der Firma Musion Technology Ltd.

                            Die Idee stammte von Dr. Dre, und ihm zufolge war die Hologramm-Auferstehung eigentlich ausschließlich für das diesjährige Coachella Festival gedacht. Doch Sanj Surati von Musion Technology sieht noch ganz andere Möglichkeiten. "Historische Neuerung"

                            "Das ist offensichtlich eine aufregende und historische Neuerung, die wir im Moment alle miterleben dürfen. Es würde Sinn ergeben, sie in Europa und vielleicht sogar auf dem Rest der Welt zu verbreiten", sagte er dem britischen NME.

                            Und damit meint Surati nicht nur die Tupac'sche Hologrammshow, sondern die visuelle Wiederbelebung großer Musiklegenden wie Michael Jackson, Kurt Cobain, Jimi Hendrix und sogar der kürzlich verstorbenen Whitney Houston. Auch über eine digitale Reunion von TLC mit der 2002 verunglückten Lisa "Left-Eye" Lopez wird offenbar bereits nachgedacht.

                            Elvis Presley auf einer Bühne mit Bieber?


                            Auch verwegene Kombinationen der irgendwie untoten Wiedergänger wären möglich - der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Surati lehnt sich da schon mal weit aus dem Fenster, er ist sich sicher: "Justin Bieber zusammen mit Elvis auf der Bühne - das wäre eine coole Sache."

                            http://www.laut.de/Hologramme/Elvis,...our/26-04-2012
                            Zuletzt geändert von Memphis; 02.05.2012, 00:26.

                            Kommentar


                            • Weiss leider nicht ob diese Meldung bereits in einen Thema veröffentlicht wurde oder hier fehlplaziert ist...
                              (dann bitte entsprechend korrigieren u. verschieben)

                              Sehens-/Hörenswert. Das teuerste Dressurpferd der Welt mit einer Kür zur Musik v. Michael Jackson

                              Doppelsieg für Totilas bei Comeback in Hagen/NDR.de-sport-pferdesport www.ndr.de/sport/pferdesport/totilas235.html

                              dito auch interessant die Sonderstellung dieses Superstars unter den Pferdestars ...wieder mit MJ-Bezug www.pferde.de/Totilas-The-Living-Legend

                              Kommentar


                              • Dieses Video MUSS Mensch gesehen haben!
                                Alles stimmte...... und sogar nen Zopf fast á la Michael hat herrliche Pferdchen gehabt!

                                DANKE VIELMALS fürs Finden, courage!

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X

                                Informationen zur Fehlersuche