thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleinigkeiten: Michael Jackson [News Blitz] (KEINE DISKUSSIONEN)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die neue HP, über die man den Jackson schampus bestellen kann, fiel mir grad auf.
    Der vertrieb läuft über die UD group international.
    Interessant ist bei der prickelbrause HP die rubrik "wir über uns".

    Es fällt auf, dass UD group sich neben anderen markenzeichen auch J.A.CKO hat eintragen lassen.


    Das erinnert mich an die seinerzeit bei UD vorgestellten taschen, die den schriftzug ***** trugen und damit zurecht einen protest der MJ fans auslöste.
    Die firma reagierte und es wurde damals ein brief bei jackson village gepostet, er lautete:

    Liebe „Michael Jackson“ Fans!
    ...
    Wir haben mit Erstaunen zur Kenntnis genommen das es zur Wortwahl „*****“ solche Differenzen gibt!

    Da es sich bisher nur um Musteranfertigungen handelt, werden wir selbstverständlich ihre Kritik aufnehmen und lassen sofort von unserem international bekannten Künstler das Design verändern und „*****“ entfernen.

    Sowie dies geschehen ist werden wir die dementsprechenden Motive auf den Produkten austauschen.

    Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit!

    Für die nahe Zukunft würden wir uns freuen wenn sie uns mitteilen würden was Sie sich als Accessoires von Michael Jackson vorstellen könnten, wir würden diese Wünsche für die Fans gerne umsetzen.

    Dies E-Mail dürfen Sie veröffentlichen!

    Mfg

    UD Group

    Anscheinend wurde bei UD nicht verstanden, warum die bezeichnung ***** auch in zukunft bei den fans wiederstand auslösen wird; die fans wissen, dass Michael diese bezeichnung nicht mochte und respektieren das. Es ist schon übel genug, wenn die medien immer noch diese bezeichnung verwenden.

    UD group scheint das entgangen zu sein oder es ist nicht relevant, oder welche gründe kann's sonst geben, das markenzeichen ausgerechnet mit dieser bezeichnung rechtlich zu sichern?

    Bin gespannt, was man gedenkt damit zu vermarkten? ...

    With L.O.V.E. and respect
    Lg rip.michael
    Zuletzt geändert von rip.michael; 19.05.2011, 18:09.

    Kommentar


    • 21.05.2011: Früherer Geschäftspartner von MJ gestorben

      Der Geschäftsmann Don Barden aus Detroit ist im Alter von 67 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Bevor er Millionen mit Kasinos, Kabel-TV und Immobilien verdiente, verkaufte Barden Gemüse auf der Strasse.

      Michael Jackson und Don Barden hielten am 3. August 1998 eine Pressekonferenz in Detroit, an der sie die Pläne für einen gemeinsamen Kasino-Erholungspark ankündigten. Hier die TV-Berichte http://www.youtube.com/watch?v=GNgUW...ature=youtu.be zur Konferenz und hier ein Werbe-Clip http://www.youtube.com/watch?v=YpyUY...ature=youtu.be mit Skizzen vom Projekt. Michael Jackson und Don Barden planten rund um die Welt in Hotel- und Vergnügungskomplexe zu investieren. Anfang Mai 1998 reisten sie hierzu auf die Jungferninseln, eine Inselgruppe in der Karibik.

      Mitte Mai reisten sie nach Namibia in Südwestafrika. Auch dort hielten sie Ausschau nach geeigneten Orten für Hotel- und Kasinokomplexe. Da gleichzeitig auch der afrikanische Weltwirtschaftsgipfel stattfand, reiste Michael Jackson für die Eröffnungsrede in die namibische Hauptstadt Windhoek. Vor Staatschefs und Politikern setzte sich Michael in seiner Rede für Kinderrechte ein. Er rügte, dass Kindermisshandlungen im allgemeinen nicht strafrechtlich geahndet werden. Hier ein Video der Rede:http://www.youtube.com/watch?v=foNO9...ature=youtu.be

      Die Beiden wollten noch vor der Jahrtausendwende diverse Projekte verwirklichen und gründeten hierfür die “JB Enterprises Worldwide”, das über ein Kapital von 3 Milliarden verfügte. Michael Jackson und Don Barden waren zu je 50 Prozent am Geschäft beteiligt. Allerdings wurde kein einziges Projekt je verwirklicht.

      Quelle: jackson.ch, Barden Companies, newstimes.com, Black + White Magazine

      http://www.jackson.ch/html/news.html

      Kommentar


      • 21.05.2011: Bizarre Klage gegen das MJ Estate

        Das Michael Jackson Estate sieht sich erneut einer bizarren Klage gegenüber. Shellie Smith fordert USD 10 Millionen, da sie Michael Jackson mit Herpes angesteckt habe. Die Ansteckung soll 1977 stattgefunden haben, als sie mit MJ Sex gehabt habe. Es sei ihr einziger Partner gewesen. Smith klag nicht zum ersten Mal gegen die Nachlassverwalter: Anfang letzten Jahres behauptete sie, mit Michael Jackson insgeheim verheiratet gewesen zu sein.

        Quelle: jackson.ch, dailymail.co.uk, tmz.com

        http://www.jackson.ch/html/news.html

        Kommentar


        • 21.05.2011: MJ bezahlte für das Opfer einer Schiesserei

          Im Jahr 1992 wurde der neunjährige Ramon Sanchez in der Nachbarschaft von Los Angeles getötet. Der Junge wurde beim vorbeifahren, während er ein Glas Milch trank, von einer Gewehrkugel einer Schiesserei getroffen. Eine lokale Zeitung notierte die Tragödie und berichtete von der finanziellen Belastung der Eltern des Jungen. Völlig unerwartet kam ihnen schliesslich der King of Pop zu Hilfe.

          Gemäss Staatsanwalt Mary Sutton, offerierte Michael Jackson nur Stunden nachdem er den Bericht gelesen hatte, für sämtliche Kosten des Leichenhauses, der Beerdigung und des Grabsteines aufzukommen. “Dies war das einzige Mal, dass mich jemals jemand völlig unaufgefordert kontaktierte, “ sagt Sutton. “Dieser Mann hatte eine spezielle Qualität über ihn und ich hoffe seine Aktionen inspirieren andere dasselbe zu tun.”
          Die fünfköpfige Familie wollte Michael Jackson danken und wurde zur Culver City gebracht, wo Michael einen Werbefilm drehte. Mit einem Dolmetscher konnten sie ihm ihre Dankbarkeit mitteilen. Michael Jackson gab in seinem Leben über 300 Millionen Dollar von seinem Vermögen für wohltätige Zwecke.

          Quelle: jackson.ch, takepart.com

          http://www.jackson.ch/html/news.html

          Kommentar


          • 28.05.2011: Über die letzten Familienfotos von Michael & seinen Kids

            Fotograf Kelly Fajack hatte die Gelegenheit, einen Monat vor Michaels Tod, auf einem Familienfest der Jacksons zu Ehren von Katherines 79. Geburtstag Fotos zu schiessen. Fajack erinnert sich, dass ihn Michael bereits nach einer Stunde ständig am Arm zerrte und ihm sagte: "Mach Aufnahmen von mir und den Kindern!" Fajack dachte dann: "Wow, das ist Michael Jackson, der mich anfasst!" Zwar hat der Fotograf dem Journalisten einige der Fotos auf seinem iPhone gezeigt, aber veröffentlicht wurde bisher (noch) nichts. "Ich war wie vor den Kopf gestossen, und ich habe wirklich jede berühmte Persönlichkeit der heutigen Zeit getroffen oder fotografiert", so Fajack.

            Quellen: jackson.ch, santamonica.patch.com

            Kommentar


            • 31.05.2011: Usher würdigt Michael Jacksons Einfluss

              Oft wurde Usher als “der nächste Michael Jackson” bezeichnet. Er betrachtet dies als Kompliment, glaubt aber nicht daran, da es für ihn nie einen nächsten King of Pop geben wird. In einem Interview mit MTV sprach er über Michael Jackson:

              “Er beeinflusste mich in so vielen Arten, mehr als nur Musik... als ein Menschenfreund, als ein Philanthrop, als ein Künstler, als ein Individuum der Kulturen überwindete. Ohne Michael Jackson wäre ich nicht derjenige, der ich bin, “ sagt Usher. “Man sagt, wenn du jemals grossartig sein möchtest, musst du diejenigen studieren, die die Grössten studiert haben, so, auf jeden Fall, ich habe seine Bewegungen studiert - studierte sie rauf und runter. Aber da war so viel mehr an ihm als das. Wirklich, er erschuf einen elektrischen Lebensstil und durch die Jahre, von seiner Kindheit bis zum Erwachsenenalter, brachte er es fertig fortlaufend erfolgreich zu sein, aber auch damit fortzufahren, Grenzen zu überschreiten und die Erwartungen von jederman zu übertreffen.”

              “Ich denke Michael Jackson ist bei weitem einer der einflussreichsten/wirkungsvollsten Künstler in der Musik... als MTV keine afro-amerikanischen Videos spielte, bezog er Stellung und sagte 'Dies ist ein Muss', und du siehst, was danach daraus wurde, “ sagt Usher. “Du kannst nicht sagen, dass du ein Künstler in diesem Jahrhundert bist und nicht von Michael Jackson beeinflusst bist. Ich betrachte mich als sehr glücklich, dass ich die Chance hatte die Bühne mit ihm zu teilen, ihn persönlich zu kennen, und ich werde ihn immer erinnern. Ich werde mein Leben lang ein Fan sein.”

              Quelle: jackson.ch, mtv.com

              Kommentar


              • 01.06.2011: Der King of Pop an der Billboard Spitze

                Gemeinsam mit Enrique Iglesias ist der King of Pop der männliche Künstler mit den meisten Nr. 1 Hits in der “Dance/Club Play Songs” Charts von Billboard. Hollywood Tonight ist Michael Jacksons achter Nr. 1 Hit in der Kategorie.

                Hier die weiteren Songs, die auf dem ersten Platz der “Dance/Club Play Songs” Charts von Billboard landeten: "Thriller (all cuts)," Jan. 22, 1983, 11 weeks / "Tell Me I'm Not Dreamin' (Too Good to Be True)" (Jermaine Jackson & Michael Jackson), June 9, 1984, three weeks / "Bad (Remix)," Nov. 7, 1987, two weeks / "The Way You Make Me Feel," Jan. 30, 1988, one week /
                "In the Closet," June 13, 1992, one week / "Who Is It," May 22, 1993, one week / "Scream" (Michael Jackson & Janet Jackson), July 15, 1995, two weeks / "Hollywood Tonight," June 11, 2011, one week (to-date)

                Quelle: jackson.ch, billboard.com

                http://www.jackson.ch/html/news.html

                Kommentar


                • 02.06.2011: Brian Oxman suspendiert

                  Zum dritten Mal in seiner Karriere wurde der oft als “Jackson Familien Anwalt” bezeichnete Brian Oxman suspendiert, seine Tätigkeit als Anwalt auszuüben. So auch seine Frau Maureen Jaroscak, ebenfalls eine Anwältin aus Kalifornien. In einem Entscheid vom “State Bar of California” empfiehlt das Amt, Brian Oxman für zwei Jahre zu suspendieren. Im Dritten Jahr muss er seine Besserung beweisen und bis dahin einige Kurse besucht haben. Der Entscheid wurde gefällt wegen Vergehen, die Brian Oxman in Zusammenhang mit einem Scheidungs-Fall im Jahr 2004 begangen hatte. Gleichzeitig sollen er und seine Ehefrau involviert gewesen sein, eine halbe Millionen US Dollar von einem Nachlass zu veruntreuen. Unter anderem. Einzelheiten zu den Vorwürfen gibt es in diesem Artikel. Zur Zeit der Vergehen war Brian Oxman auch im Team der Verteidiger von Michael Jackson, als dieser wegen den Vorwürfen im Jahr 2003 angeklagt war. Thomas Mesereau entliess Oxman nach kurzer Zeit. Zuletzt reichte Oxman mit Joseph Jackson eine Klage gegen AEG Live ein.

                  Quelle: jackson.ch, showbiz411.com
                  Ursprungsquelle:
                  http://www.showbiz411.com/2011/06/01...cing-law-again

                  Kommentar


                  • A C H T U N G !!!


                    05.06.2011: Grosse Dokumentation von Jutta Müller: “Michael Jackson”

                    Wir haben kurze Auszüge von Jutta Müllers grossen Dokumentation auf Jackson.ch veröffentlicht (“Todesumstände”). Jetzt ist die komplette Arbeit von Jutta Müller als kostenloses PDF verfügbar - 140 Seiten!
                    Hier: http://www.jackson.ch/html/dokumentation.html

                    Inspiriert von den Geschehnissen und Medienberichten um Michael Jacksons Tod, begann Jutta Müller zu recherchieren. Versuchte den Wahnsinn, der sich um Michael Jackson abspielte, zu erfassen – und setzte sich so mit der kompletten Karriere vom erfolgreichsten Musikkünstler aller Zeiten auseinander. Jutta Müller hinterfragt verleumderische Medienberichte und Prozesse, die auftauchten, als Michael Jackson finanziell zu mächtig wurde. Sie berichtet über geldgierige Journalisten und Geschäftsleute.
                    Jutta Müller versucht auch Michael als Mensch und seine humanitären Ideale wiederzugeben und macht spirituelle Vergleiche. Ihr grosses Allgemeinwissen, wie beispielsweise über Religionen oder die Finanzwelt, lässt sie überall dort einfliessen wo dies nötig ist um Behauptungen und eventuelle Zusammenhänge zu verstehen oder zu entkräftigen.

                    http://www.jackson.ch/html/news.html
                    Zuletzt geändert von geli2709; 06.06.2011, 11:29.

                    Kommentar


                    • 06.06.2011: Michael als Graffiti Portrait in Gary

                      Im Andenken an den bevorstehenden zweiten Todestag von Michael Jackson haben zwei Grafitti-/Spraykünstler an einer bisher tristen Wand in Michaels Geburtsstadt Gary, Indiana, zwei Portraits des jungen Michaels angebracht. Das eine zeigt Michael aus der J5 Zeit und das andere den Michael aus der ABC Cartoon Serie.








                      Die beiden Künstler haben sich für diese Motive entschieden, da dies der Zeit am nächsten ist, in der Michael und seine Familie in Gary lebten. Die Portraits sollen aber nicht nur Tribut zollen, sondern dienen auch dazu, diese langweilige Stadtecke attraktiver zu gestalten und die Öffentlichkeit über Graffitikünstler aufzuklären, da diese immer noch oft mit Gangaktivitäten in Verbindung gebracht werden.

                      Quellen: jackson.ch, nwitimes.com
                      http://www.nwitimes.com/news/local/l...aae228324.html
                      http://www.jackson.ch/html/news.html

                      Kommentar


                      • Die rote Lederjacke, die Michael Jackson im legendären Video zu seinem Hit "Thriller" trug, kommt unter den Hammer. Das Kleidungsstück des "King of Pop" gehört zu rund 600 Erinnerungsstücken von Musik-Ikonen wie den Beatles, Madonna, Lady Gaga, Elvis und Frank Sinatra, die bei einer Auktion am 25. und 26. Juni in Beverly Hills versteigert werden sollen, wie das Auktionshaus Julien's Auctions am Montag mitteilte. Ebenfalls im Angebot ist die Perücke, die Jackson bei der Ankündigung seiner "This Is It"-Tournee Anfang 2009 trug, das Hemd, das er in seinem Video zu "Scream" trug, sowie der Briefkasten seiner Villa in Beverly Hills, wo er am 25. Juni 2009 starb.

                        Quelle: http://www.stern.de/news2/aktuell/mi...r-1692972.html

                        Kommentar


                        • 15:08 UHR | 04.06.2011 | SP


                          Lourdes vs. Paris

                          Duell der Star-Töchter
                          Die eine ist die Tochter des verstorbenen King of Pop Michael Jackson (†50), die andere der Spross von Pop-Queen Madonna (52). Damit, dass Paris (13) und Lourdes (14) sozusagen „königliche Töchter“ sind, hat es sich aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Auf den ersten Blick wirken die beiden Teenager so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Doch haben sie wirklich so wenig gemeinsam, wie es scheint?

                          Hieir kann man sogar für eine der Beiden voten. Paris liegt gaaaaaaanz weit vorn!

                          http://www.bunte.de/stars/paris-vs-l...aid_25282.html

                          Kommentar


                          • 08.06.2011: Bester Sänger aller Zeiten

                            NME hat im Moment eine spannende online Abstimmung am Laufen: wer ist der beste Sänger/Vocalist aller Zeiten? Im Moment liegt Freddie Mercury auf Platz 1 mit einem Rating von 8.7 (von 10) und Michael Jackson liegt leicht dahinter auf Platz 2 mit einem Rating von 8.47. Axl Rose liegt auf Platz 3 mit 6.8 und John Lennon auf Platz 4 mit 6.42. Du kannst im Moment immer noch hier abstimmen:
                            http://www.nme.com/ratemy/216512/gre...-of-all-time#0
                            -- und die ersten 20 Plätze anschauen. Ihr könnt die einzelnen Performer mit einer Note zwischen 1 und 10 bewerten. NME hat bereits über 4 Millionen Stimmen erhalten -- das Endresultat wird gegen Ende Monat verkündet.

                            Quellen: jackson.ch, nme.com

                            Ergänzung:
                            Das angegebene Zwischenergebnis hat sich schon wieder verändert und Michael liegt momentan mit 8.61 auf dem 1.Platz,
                            Freddy Mercury mit 8.56 knapp dahinter !
                            Die Abstimmung ist bis 20.6.2011 möglich !




                            08.06.2011: 25 Songs, die das schwarze Amerika bewegt haben

                            Zu Ehren des Black Music History Monats wurde eine Liste der 25 Songs zusammengestellt, mit denen Gedankenanstösse, Dialog und Aktion angeregt worden sind. Michael Jackson ist mit "Man of the Mirror" und "We Are the World" zweimal auf der Liste vertreten. Die Wahl fiel auf "Man in the Mirror" (1988), geschrieben von Siedah Garrett, als einer von Michael Jacksons introvertiertesten Liedern, das nicht nur von sozialen Krankheiten spricht, sondern den Sänger und die Zuhörer auch dazu aufgerufen hat, sich im Spiegel anzuschauen und etwas zu verändern. "We Are the World" (1985), geschrieben von Michael Jackson und Lionel Richie, ist wohl der bekannteste und grossartigste Song für einen wohltätigen Zweck, der je gemacht wurde. Über 40 Stars haben bei der Aufnahme, die von Quincy Jones produziert wurde, mitgewirkt.
                            Für die gesamte Liste der 25 Songs siehe hier:
                            http://www.thegrio.com/specials/blac...ck-america.php

                            Quellen: jackson.ch, thegrio.com

                            http://www.jackson.ch/html/news.html
                            Zuletzt geändert von geli2709; 09.06.2011, 03:04.

                            Kommentar


                            • Leider wohne ich nicht in der nähe von Jever (... hab manchmal eines im keller *gg*) Ich würd da glatt hingehen - schommal wegen 'Peter und der Wolf' von Prokofiev und natürlich des MJ-programmparts wegen - und der verbindung Prokofiev/MJ wegen, Michael liebte 'Peter und der Wolf'!!:

                              Prokofiev trifft auf Michael Jackson
                              Bühne Tanzraum Jever zeigt klassischen und modernen Tanz

                              Die Tänzerinnen des Tanzraums Jever zeigen „Peter und der Wolf“.

                              Jever - Sergei Prokofievs „Peter und der Wolf“ und eine Hommage an den verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson sind Thema der Aufführung des Tanzraums Jever am Pfingstwochenende im Theater am Dannhalm in Jever. Nach dem Erfolg im vergangenen Dezember haben Tanzbegeisterte nun eine neue Möglichkeit, die Mischung aus klassischem und modernem Tanz zu genießen.

                              Im ersten Teil der Aufführung zeigen die klassischen Tänzerinnen des Tanzraums Jever das Kinderballett „Peter und der Wolf“ nach Sergei Prokofiev. Während die jüngsten Ballerinen gerade fünf Jahre alt sind und sich dem klassischen Tanz noch spielerisch nähern, zeigen die älteren bereits anspruchsvolles Können auf Spitze.

                              Die bunte Darbietung ist daher nicht nur für Kinder geeignet, sondern auch für Erwachsene sehenswert.

                              Im zweiten Teil des Programms kommen Michael Jackson-Fans und Freunde des modernen Tanzes auf ihre Kosten: In einer Hommage an den 2009 verstorbenen Musiker zeigen die Tänzerinnen ihr Können zu bekannten Songs seiner Karriere. Stepptanz, Jazzdance und modernes Ballett zu Jackson-Klassikern wie „Thriller“, „Bad“ oder „Billie Jean“ reißen die Zuschauer mit und sorgen für gute Unterhaltung. Die Choreographien dazu hat die Tanzpädagogin Susanne Köhn selbst erarbeitet.

                              Die Vorstellungen im Theater am Dannhalm beginnen am Sonnabend, 11. Juni, um 17 Uhr und am Pfingstsonntag, 12. Juni, um 15 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf direkt beim Tanzraum Jever unter Tel. 04461/84 655 sowie in der Papeterie Jever an der Großen Wasserpfortstraße und bei Ars Vivendi an der Menkestraße in Schortens.


                              Erwachsene zahlen im Vorverkauf zehn Euro pro Karte, Kinder von vier bis 16 Jahren zahlen fünf Euro. An der Abendkasse kosten die Karten zwölf und sieben Euro.

                              Quelle

                              Jeveraner - nix wie hin!!

                              With L.O.V.E. and respect
                              Lg rip.michael

                              P.S. - wenn's hier nicht passend ist, bitte verschieben! Danke.

                              Kommentar


                              • 09.06.2011: Eine ganz tolle MJ Fangeschichte aus China

                                Bai Shuying, die 65-jährige Grossmutter aus China, musste Anfang 1990er Jahre mit Scheidung und schwerer Krankheit (Tubekulose und Nierenleiden) ganz unten durch in ihren Leben und hatte sich total zurückgezogen. Aber ein Tag im Jahre 1997 änderte Shuyings Leben für immer, denn damals sah sie Michael Jackson auf dem Bildschirm in einem Laden tanzen. Sie wusste nicht einmal, wer das war und musste die Verkäuferin fragen. Aber dabei blieb es nicht lange. Denn Grosi Shuying war von einem auf den anderen Moment hin und weg und wurde ein riesen MJ Fan. So riesig, dass sie letzten Monat sogar bei China's Got Talent zu einem MJ Medley von "Beat It" und "Dangerous" tanzte und die Jury und das Publikum vom Hocker riss. Von Krankheit und Sorgen keine Spur mehr -- dank Michael Jackson. Für mehr Informationen zu dieser tollen und inspirierenden Fangeschichte siehe hier: http://www.chinadaily.com.cn/cndy/20...t_12661858.htm
                                und natürlich dürft Ihr Euch nicht entgehen lassen, Grosi Shuyings Performance bei China Got Talent anzuschauen (siehe hier http://www.youtube.com/watch?v=qtC0d4JU1m0).

                                Quellen: jackson.ch, chinadaily.com, youtube.com
                                http://www.jackson.ch/html/news.html



                                Michael’s magic steps change granny’s life

                                By Cao Yin (China Daily)
                                Updated: 2011-06-09 07:59



                                Encouraged by Michael Jackson's dancing, granny Bai Shuying started a new life and became one of the best Jackson imitators in the country. Photos by Zou Hong / China Daily

                                Divorce and illness sent Bai Shuying's life into decline. Then she discovered Michael Jackson, Cao Yin reports.

                                For thousands of popular music fans around the world, the summer of 2009 turn dull and gray when the superstar Michael Jackson fell out of the sky. The legendary singer's death affected a 65-year-old Chinese woman so much she was inspired to get up on stage to remind people of the King of Pop's talent.

                                The grandmother is Bai Shuying, a Jackson fan from Xiangfan, a city in Central China's Hubei province, who has been addicted to the star's dance routines for more than 10 years and regards him as her permanent idol.

                                When Beat It, a famous Jackson song, blasted out on the set of China's Got Talent, the country's equivalent to Britain's X-Factor and American Idol, Bai danced with confidence and a huge smile. A few years ago she would not have believed she could do that.

                                "Michael's performances give me strength, tide me over my difficulties and take me back to the happiness I felt before my life turned bad," Bai told METRO.

                                At the beginning of 1990s, Bai divorced and developed tuberculosis in her kidneys, a life-threatening disease. She soon withdrew from society.

                                In 1991, on advice from her relatives, Bai came to Beijing to get better treatment and find a better place to live.

                                When Beat It, a famous Jackson song, blasted out on the set of China's Got Talent, the country's equivalent to Britain's X-Factor and American Idol, Bai danced with confidence and a huge smile. A few years ago she would not have believed she could do that.

                                "Michael's performances give me strength, tide me over my difficulties and take me back to the happiness I felt before my life turned bad," Bai told METRO.

                                At the beginning of 1990s, Bai divorced and developed tuberculosis in her kidneys, a life-threatening disease. She soon withdrew from society.

                                In 1991, on advice from her relatives, Bai came to Beijing to get better treatment and find a better place to live.

                                "I couldn't walk and often spat blood at that time and I thought I had a short time left," she said. "In my early years in the city, I was always complaining about my life and carrying a grudge against my ex-husband."

                                One day in 1997 Bai wandered into a shop and saw a man singing and dancing on a video screen.

                                "The man's fabulous dancing fascinated me and I stood in front of the screen for a long time," Bai said. "I didn't know who the man was and asked a saleswoman. She told me it was Michael Jackson."

                                Bai immediately paid 42.5 yuan, nearly a sixth of her monthly salary at the time, for a video of a Jackson concert and started to learn his dance steps.

                                However, she did not have a video player at home and her daughter did not encourage her dancing.

                                The granny did not give up her fondness for Jackson despite the many disapproving comments. She decided to do just what she wanted.

                                "I had to secretly watch the disk at a colleague's home and was crazy about following Michael's performances," she said. "Sometimes I even got hurt as I imitated the star's difficult and dangerous dance steps. But I never told my daughter and hoped she would support me one day."

                                Gradually, the dancing helped to improve Bai's physical condition and she began to become involved in society again.

                                She danced on the square at the Workers' Gymnasium and most senior citizens who saw her there became interested in her special exercises.

                                "Nearly half of the people who did morning exercises stood behind me to follow my dance steps, which gave me great confidence and made me proud," the elderly woman said with a smile, adding it had been a long time since someone had approved of her behavior.

                                With that encouragement, she put Jackson's best-known steps into ordinary exercise routines and created her own dances.

                                During the creative process, she forgot her past sorrows and was not afraid of other people misunderstanding her.

                                Meanwhile, her daughter also changed her mind, because she realized her mother was enjoying a new life and had a great passion for learning Jackson's dances.

                                Out of love for the superstar, Bai collected every piece of news about Jackson and swapped cooking magazines with a colleague in exchange for a book that showed his most famous dance move: the moonwalk.

                                "I took that book as my teacher and cherished it," Bai said. "Many fans of Michael's borrowed the book from me, but I preferred to write out the dance steps for them rather than give them the book."

                                After she heard the news of Jackson's death, Bai was too depressed to accept it.

                                However, she soon started doing exercises in front of a mirror in the hope that she could perform her idol's dances in memory of him.

                                Meanwhile, many young Jackson fans noticed the granny, swapped dance steps with her and helped her make steady progress.

                                Earlier this year, Bai stood on the stage of Shanghai Dragon TV to show off her talent for imitating Jackson's dancing.

                                "I was so nervous before my performance my weak legs could barely move," she said. "But as I thought of my friends' encouragement and support, I quickly concentrated on doing the dance."



                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X

                                Informationen zur Fehlersuche