thread oben

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Artikel von Dr. Firpo Carr

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was soll denn der gute Herr Carr wissen? Oder auch die verehrte Mrs. La Toya Jackson?
    Nix wissen sie, genauso wenig oder viel wie wir alle.
    Der Prozeß neigt sich dem Ende entgegen...wie lange wollen sie noch warten, wenn sie denn was zur Aufklärung beizutragen hätten?

    Es ist alles nur Wichtigtuerei, Selbstdarstellung, Kinderkram, oder wie auch immer man es nennen mag.
    Diese dümmlichen Anspielungen u. das Spielchen "ich weiß was, was du nicht weißt" find ich persönlich einfach nur lächerlich.
    Solche Leute kann ich nicht für voll nehmen.
    Sorry schonmal, falls sich wieder jemand drüber aufregen muss.

    Kommentar


    • Ist doch ok, die einen spricht Carr eben an, die anderen nicht.

      Ich kann allerdings nirgendwo in den Fanforen das lesen, was Carr so schreibt. Es wird z.b. um beim aktuellen Text zu bleiben, nicht darüber geschrieben, dass der Prozess gegen Murray nur ein Ablenkungsmanöver sein soll. Dass es nicht so offensichtlich ist, wie es scheint, es eben ganz anders gewesen sein könnte, man es nur nicht mehr beweisen kann, weil z.b. auch die ÜBerwachungsbänder fehlen.

      Daher gehe ich mit dieser Aussage nicht mit, dass er in den Foren "abschreibt". Für sehr viele Fans ist die Sache klar- Murray ist schuld und das wars dann auch.

      An diesen Text von Michael kann ich mich auch noch erinnern. Er wollte nicht, dass Carr in seinem Namen über ihn schreibt. Nun, das kann viele Gründe habe, muss jedoch nicht gleichzeitig heissen, dass er jetzt nur Müll schreibt.

      Mag auch sein, dass er missionieren will, aber was wenn ihn diese "Sache" genauso beunruhigt wie uns alle auch? Wer kann ihm das absprechen? Er schreibt davon, dass dieser Fall durchaus mit dem Attentat von Kennedy mithalten kann. Ja und dieses Gefühl habe ich leider oft auch. ..Verstandverwaschener Irrgarten...multidimensionales Feld....es gibt so viele Beschreibungen, die für mich einfach treffend sind.

      Michael selbst sprach von Verschwörung, sagte, dass sie hinter ihm her sind. Ich glaube ihm das alles, denn es ging um unvorstellbar viel Geld!! Daher versuche ich in jede Richtung zu denken und wäre keinesfalls zufrieden, wenn Murray nächste Woche verurteilt wird und das wars dann!

      Kommentar


      • Steffi, wir können nur hoffen und wünschen, dass bei dem Zivilprozess von Katherine Jackson gegen AEG im Sommer nächsten Jahres noch einiges aufgedeckt wird und an die Öffentlichkeit kommt.
        Vielleicht ist er die letzte Chance und Möglichkeit, der Wahrheit rund um die Geschehnisse und Ursachen von Michaels Tod etwas näher zu kommen und diese aufzudecken.

        Es wäre ansonsten sehr traurig, wenn die raffinierten Hintermänner und Strippenzieher mit ihren Intrigen unerkannt und ungestraft davon kämen und Michaels Tod auf Murray beschränkt bliebe und somit bei weitem nicht restlos aufgeklärt würde.
        Zuletzt geändert von geli2709; 31.10.2011, 00:34.

        Kommentar


        • Ja, Brigitte, mir geht es auch so.

          Ein paar Mal habe ich mich über ihn lustiggemacht, wenn er Michael oder Personen um Michael mit biblischen Gestalten verglichen und sogar verflochten hat (nach meinem Eindruck, kam so bei mir an...); und ein paar Mal habe ich mich über ihn aufgeregt (z.B. als er für meine Begriffe wirklich abwertend über Debbie geschrieben hat).
          Auch seinen Aufsatz über den Sony/ATV-Katalog, auf dem ein Fluch liege und der keinen Segen bringen könne, weil "Blut an ihm klebe" hat mich seinerzeit sehr geärgert, weil ich es als verdeckten Aufruf zum Verkauf empfand und Carr die Stimmung unter seinen Lesern (auch den Fans) zugunsten eines Verkaufs beeinflussen wollte.

          Fans außerhalb dieses Forums haben mir vor gar nicht langer Zeit erklärt, dass Dr. Carr nicht ernst zu nehmen ist....
          Ich sehe das anders. Zwar anders, als sich Dr. Carr das möglicherweise wünschen wird, aber immerhin: ich lese ihn sehr aufmerksam.

          Heute Nachmittag hatte ich einen Beitrag angefangen, in dem ich genau zu diesem von Dir erwähnten "Meistern der Illusion" und der "Geheimniskrämerei" schreiben wollte. Ich habe ihn nicht weitergeschrieben, denn das Fahrwasser, in das man sich begibt, hat kein Ufer:
          Was kann dannn überhaupt noch (auch von dem, was wir jetzt während des Prozesses hörten!!!) als sicher und wahr gelten?

          ALLE Aussagen, angefangen vom ersten Zeugen K. Ortega, über die Security, die Köchin, bis hin zu den Ermittlern von LAPD und Gerichtsmedizin könnten dann Teil eines "von Strippenzieher, die sich im Hintergrund verbergen" ausgedachten gigantischen Truggebildes sein.
          Ich für mich befürchte, dass ich mit so einer Annahme dann allmählich selbst verrückt werden würde, denn es ist ja auch nicht so, dass man das Thema vergisst, wenn man den Computer ausschaltet; man würde die Gedanken,ob man will oder nicht will, mit in sein eigenes Leben nehmen und möglicherweise beginnen, das eigene Umfeld ebenfalls nach diesem Modell "alles Illusion" abtasten. Und das könnte dann schlimme Formen annehmen, wenn man sich so verstrickt.
          Wenn gemäß Carrs Ausführungen nichts so ist, wie es scheint, dann darf ich auch den Inhalt dieses ersten Artikels vom 5. Nov. 2009 diesem "nur Scheinbaren" hinzuzählen..... Darf ich; nicht: muss ich!....

          Carr hatte damals ziemlich deutlich AEG ins Spiel gebracht.
          Ich weiß: da lieg ich mit geli in einer wohl niemals zu bereinigenden Kontroverse 100%ig überquer. Für mich schied angesichts der Entwicklung in den letzten 2 Jahren AEG sowohl direkt als auch indirekt als irgendwie Schuldige an Michaels Tod aus.
          Und zwar waren es vor allem anderen 2 Ereignisse, die den Ausschlag dafür gaben:
          Das erste Ereignis war, als Michaels Vater nicht die Beweise, die er gegen AEG gesammelt hatte und von denen er öfter als ein Mal in der Öffentlichkeit sprach, nicht der Staatsanwaltschaft übergab für den Strafprozess gegen Murray, und zwar mit der Begründung, dass sie dort untergehen würden (Joe hatte es etwas deutlich-drastischer formuliert);
          und das zweite Ereignis war die Klage von Michaels Mutter gegen AEG, die zunächst mit stolzen 7 Punkten antrat und gegenwärtig wohl auf 3 zusammengeschrumpft ist, weil die Beschuldigungen von Michaels Mutter zurückgenommen wurden.
          Nur am Rand erwähnt: AEG hat von allen irgendwie mit Michaels Tod und Testament in Verbindung stehenden Personen/Gruppen den kleinsten Gewinn daraus verbuchen können.
          Die mit dem Sorgerecht für Michaels Kinder beauftragte Katherine ließ es sogar im November 2009 zu, dass sich Michaels Kinder ein Basketballspiel mit AEG Randy Phillips, Kindermädchen Grace Rwaramba und zwei Kindern von Tito Jackson ansahen.


          Nun deutet Dr. Carr in seinem letzten Artikel zart auf Nation of Islam hin.
          Michael Amir Williams, Alberto Alvarez, Faheem Mohammed, die Nanny Rosalinde Mohammed und sogar die Köchin Kai Chase sollen allesamt Mitglieder dieses Vereins sein.
          NoI spielte wohl seit Ende 2003 eine rolle in Michaels Leben; es gibt ein paar Darstellungen darüber, wer sie bei Michael eingeführt hat; mir sind zwei verschiedene Namen geläufig, die sie wieder rausbefördert haben sollen bei Michael, trotzdem scheinen sie immer 'irgendwie' dagewesen zu sein.
          Wohl kaum einer in Fan-Kreisen wird behaupten können, er wisse was wirklich Wahres..... alles sind Gerüchte und Hörensagen.
          NoI steht in keinem guten Ruf; sie scheinen auch eine Bruderschaft zu sein, die auf Geheimhaltung Wert legt.

          Übrigens bezeichnet Murray Alvarez im Original seines LAPD-Interview mindestens zwei Mal als "Brother Alberto" (leider ist das bei der Übersetzung für unser Forum hier unter den Tisch gefallen). Soll ich / Kann ich nun daraus schließen, dass auch Murray NoI-Mitglied ist?

          Würde man den Hinweis von Dr. Carr aufnehmen und sich darin vertiefen, wäre das nichts weiter als eine neues Wild, auf welches die Fan-Meute Jagd macht. Aber ungleich nebulöser und spekulativer als seinerzeit mit AEG.
          Wenn man nichts oder besser: gar nichts weiß über jemanden, den man entlarven will, dann kann das nur in einer Gerüchteküche enden von der wir nicht wissen, wer dort eigentlich die Zutaten fürs Gerücht geliefert hat.
          Z.B. fragt Detektiv Smith Murray in diesem Interview: "Did the Jacksons, specifically Michael, seek you out for that reason, because you're a cardiologist or-- (deutsch: Suchten die Jacksons, insbesondere Michael, Sie aus diesem Grunde aus,weil Sie Kardiologe sind, oder--)

          Ich meine, wie kommt dieser Detektiv darauf, dass "die Jacksons" den Murray ausgesucht haben?
          Michael Jackson war ein 50 jähriger Mann und lebte seit vielen Jahren nicht mehr unter einem Dach mit irgendjemandem von "den Jacksons". Der Detektiv kannte Michael nicht, wusste wahrscheinlich eher nichts als wenig von Michaels Beziehungen zu seinen Angehörigen....
          Wieso nimmt der Detektiv bei einem 50 Jahre alten Mann an, dass dessen Angehörige den Arzt für ihn ausgesucht haben könnten?

          Wie lange würde es nun dauern, bis man aufgrund dieser Frage des Detektivs den Kreis der Spekulation weiter ziehen würde über NoI hinaus?
          Und wie punktgenau würden dann die letzten beiden Sätze in Deinem Beitrag passen, Brigitte, in denen von "vertauschten Rollen" und "auf dem Absatz umdrehen und nach Hause gehen" die Rede ist!

          Ich, für meinen Teil, werde mich erst gar nicht auf diese Jagd begeben und bleibe lieber gleich zu Hause.
          Zuletzt geändert von Hippolytos; 31.10.2011, 00:40.

          Kommentar


          • Steffi, es war von mir nicht so gemeint, dass Carr in den Foren konkret "abschreibt", sondern eher so, dass er sich den Grundtenor anschaut und dann drumherum seine Geschichten und Artikel strickt (die dann durchaus auch voller Carr'scher Eigenheiten sein können).

            Klar könnte es sein, dass ihn das, was mit MJ zu tun hat, ebenso beschäftigt wie viele andere auch, aber ich bin mittlerweile sehr skeptisch, was Carr betrifft.
            Und auf mich wirkt dieses "geheimnisvolle Getue" und dieses - wie Christine es nannte - "ich weiß was, was Du nicht weißt" auch wenig vertrauenswürdig. Erst recht, da es sich nun schon über eine so lange Zeit erstreckt. Mit dieser Art und Weise erreicht man, dass die Leute aus Interesse, wie es wohl weitergeht und was Carr noch so auf Lager hat, seine Artikel lesen. Dies machen die Leute in der Hoffnung, dass Carr irgendwann mal eine echte Bombe platzen läßt. Inzwischen denke ich jedoch, dass das nicht passieren wird. Er möchte sich und seine Artikel aus schon genannten Gründen nur spannend machen.

            Und ich denke, dass Carr u.a. auch im Interesse der Jacksons schreibt, deren Handeln ich ebenfalls......ich sag' mal "beobachte".

            Aus all diesen Gründen - und auch aufgrund MJs Meinung über ihn (wenn MJ eine solche Pressemeldung rausgeben läßt, dann scheint ihm schon sehr viel daran gelegen zu sein, sich von Carr zu distanzieren) - halte ich Carr nicht (mehr) für jemanden, der ernsthaft etwas zu MJ und dessen Todesumständen zu sagen hat.

            Deswegen bin ich trotzdem nach wie vor der Meinung, dass an dem ganzen Geschehen, so wie es u.a. im Prozess dargestellt wird, etwas nicht stimmt und kann mir immer noch vorstellen, dass da jemand Drittes am Werk war und anderes. Und auch für mich ist der Fall nicht abgeschlossen, falls Murray nun demnächst schuldig gesprochen werden sollte. Carr ist für mich da aber nicht mehr maßgeblich (was nicht bedeuten soll, dass er für andere Leute das "Maß aller Dinge" sein mag, sondern habe nur meinen Standpunkt darlegen wollen).

            Naja, wollte nur nochmal genauer erklären, wie ich es meinte und wie ich dazu komme.
            Zuletzt geändert von November; 31.10.2011, 12:50. Grund: .......Wort vergessen.

            Kommentar


            • Zitat von November Beitrag anzeigen
              Aus all diesen Gründen - und auch aufgrund MJs Meinung über ihn (wenn MJ eine solche Pressemeldung rausgeben läßt, dann scheint ihm schon sehr viel daran gelegen zu sein, sich von Carr zu distanzieren) - halte ich Carr nicht (mehr) für jemanden, der ernsthaft etwas zu MJ und dessen Todesumständen zu sagen hat.
              Nur mal so am Rande:
              Vielleicht hat sich dieser Carr ein bisschen zu weit aus dem Fenster gehängt, so dass das MJ hätte gefährlich werden können.
              Kann mir noch nicht so genau ein Urteil über ihn machen - will ich auch nicht.

              Fest steht, dass sich MJ betroht fühlte, und das nicht erst seit dem Prozess 2005, sondern schon viele, viele Jahre vorher, und das nehme ich sehr ernst.
              Zuletzt geändert von Lealie; 31.10.2011, 13:35. Grund: Fehler

              Kommentar


              • Ok, November habe ich verstanden, wie du es gemeint hast.

                Man kann hier sicherlich nicht schwarz weiss Denken - im Sinne von Total für Carr oder gegen ihn.
                Für mich ist Carr keinesfalls das "Mass aller Dinge" und ebenso lese ich nicht wöchentlich seine Artikel, weil zwischendrin auch viel Müll dabei war. Noch lasse ich mich bekehren oder finde den Mann spannend oder was auch immer.

                Es ist einfach ein Gefühl, dass es ganz anders gewesen sein könnte, was Carr bestätigt und sicher erinnerst du dich auch noch an die heftigen Diskussionen, die wir hier in dem Thread 2009 geführt haben. Ich habe sie nicht vergessen. Es war für mich der Anfang davon, nicht alles zu glauben, was uns in diesem Fall glauben gemacht werden soll und je weiter der Prozess fortschreitet um so mehr bestätigt sich für mich dieser Eindruck!

                Kommentar


                • Zitat von Steffi0711 Beitrag anzeigen
                  Es ist einfach ein Gefühl, dass es ganz anders gewesen sein könnte, was Carr bestätigt und sicher erinnerst du dich auch noch an die heftigen Diskussionen, die wir hier in dem Thread 2009 geführt haben. Ich habe sie nicht vergessen. Es war für mich der Anfang davon, nicht alles zu glauben, was uns in diesem Fall glauben gemacht werden soll und je weiter der Prozess fortschreitet um so mehr bestätigt sich für mich dieser Eindruck!
                  Ja, ich erinnere mich sehr gut an die Diskussionen in diesem (und auch anderen) Thread(s), habe sie auch nicht vergessen und habe ja selbst teilgenommen. Wie Du vllt. weißt oder wie man auch anderen Beiträgen von mir in anderen Threads entnehmen kann, sind unsere Ansichten, dass alles ganz anders gewesen sein kann, ganz ähnlich (sowohl was den Prozess angeht, als auch anderes im Vorfeld und drumrum). Nur ist für mich Carr nicht bzw. nicht mehr relevant, was diese Theorien angeht (aus den schon genannten Gründen) - vielleicht ist es so besser ausgedrückt? Für andere ist er eben nach wie vor relevant oder relevanter (als z.B. für mich) und das ist auch okay.

                  Wollte mit meinem Beitrag vom Sonntag nur mitteilen, wie ich inzwischen zu Carrs Artikeln stehe.

                  Und meine Ansichten dazu haben auch nichts damit zu tun, dass ich MJs Äußerungen darüber, dass er sich bedroht fühlte, nicht ernst nehme - nachdem was @Lealie schrieb, könnte es so rüberkommen. Ich denke, dass ich da missverstanden werde oder wurde.

                  Kommentar


                  • Case Closed

                    .

                    Murry vs. Michael

                    .

                    by Firpo Carr

                    .

                    The Firpo Files

                    .

                    Sentinel November 3-9, 2011

                    .

                    Although it is billed as the People of the State of California versus Conrad Murray, M.D., it could be characterized in a more vulgar or pedestrian way: a strong, towering, well-built, six-foot-four-inch physician brazenly and unabashedly took advantage of a weakened, frail, emotionally troubled five-foot-nine-inch man named Michael Joseph Jackson, who trusted him with his life. If they were boxers or Mixed Martial Arts (MMA) combatants, they wouldn't even fight in the same weight class. But, as it is, Conrad Murray fought out of his class, and in the process, killed the classiest person in all of music, the moonwalking King of Pop.

                    .

                    "White" Washed: The defense's key witness, Dr. White, came up with an outlandish theory as to how Michal died. "White concluded," says CNN, "that the level of drugs found in Jackson's stomach, blood and urine, convinced him that Jackson died after he rapidly injected himself with propofol on top of a large dose of lorazepam he swallowed hours earlier."

                    .

                    "Under cross-examination Monday," CNN reports, "White said he believed Jackson used the same syringe Murray had loaded with propofol an hour earlier to give Jackson a 25-milligram injection. Murray filled it with 50 milligrams initially, leaving it half-filled in Jackson's bedroom, under White's theory." Stunning.

                    .

                    Pancake, a long-time Jackson fan from Compton, observes: "Yea, and after moonwalking around the room looking for the propofol-filled syringe as if he was on an Easter Egg hunt, upon locating it, he celebrated the success by firing up a joint, and doing a line of cocaine after that. Then, and only then, did he self-medicate through the catheter in his leg. And get this, he did all of this within the two minutes that Murray said he was in the bathroom taking a wiz."

                    .

                    CNN also reports that Dr. Shafer, "the prosecution's propofol expert, concluded the ‘only scenario' that fits the scientific evidence is that Jackson was on a constant intravenous drip of propofol for three hours before his death. Shafer also testified that Murray must have also injected Jackson with a series of large doses of lorazepam, a sedative, hours before his death."

                    .

                    Shafer's Second Coming: Shafer had more to say when he was recalled as a witness. He effectively and convincingly "refuted White's testimony that levels of the drug found in Jackson's urine proved that scenario was wrong," states the Los Angeles Times. "In that analysis, White relied on an outdated 1988 study, Shafer said. In fact, more recent research on the drug supports his hypothesis on what happened in the hours leading up to the pop star's death, Shafer testified....The latest research also illustrated that Jackson could not have given himself an injection of the drug, the scenario White said was more likely, Shafer said."

                    .

                    Throughout this entire trial the desperate defense team acted as if they're building the raft as it went down the treacherous, white-foamed river. But, as the case comes to a close, what will the verdict be?

                    .

                    Verdict Venturing: I recall being part of a panel discussion with attorney Lisa Bloom (daughter of attorney Gloria Allred), and Robert Shapiro (of O.J. Simpson fame), back in June 2005 on the MSNBC show Scarborough Country. Joe Scarborough, the show's host, asked our opinion on Michael's verdict.

                    .

                    SCARBOROUGH: All right. Listen, really quickly, we are--we are running out on time. I‘m going to ask you all to do it in five seconds for me. I need a prediction. Is he going to be convicted or is he going to walk? We‘ll start with you, Robert Shapiro.

                    .

                    SHAPIRO: I think the most likely outcome is guilty on molestation and guilty on the misdemeanor of alcohol possession. The others, I think he will be acquitted of.

                    .

                    SCARBOROUGH: Lisa Bloom?

                    .

                    BLOOM: Like Yogi Berra, I don‘t make predictions, especially about the future. But I will say I think the prosecution has presented a strong enough case for this jury to come back with a guilty verdict.

                    .

                    SCARBOROUGH: Dr. Carr?

                    .

                    CARR: I say that Michael Jackson is innocent on all charges.

                    .

                    Under Conrad Murray's medical supervision Michael Jackson lost so much weight he was a mere shell of his former self. Interestingly, RadarOnline reports that Dr. Murray himself has "lost about 10-15 pounds in the last few months." It is my humble belief that Murray is going to lose more than weight. I venture to guess that he's going to lose his medical license, as well as his freedom. He has already lost respect. Stay tuned for one more Michael Jackson article.

                    Kommentar


                    • Zitat von Steffi0711 Beitrag anzeigen
                      Ich habe sie nicht vergessen. Es war für mich der Anfang davon, nicht alles zu glauben, was uns in diesem Fall glauben gemacht werden soll und je weiter der Prozess fortschreitet um so mehr bestätigt sich für mich dieser Eindruck!
                      Kann ich nur unterschreiben.
                      Mich beeindrucken diese Fachsimpeleien im Prozess auch herzlich wenig.


                      Mein Zitat:
                      "Fest steht, dass sich MJ betroht fühlte, und das nicht erst seit dem Prozess 2005, sondern schon viele, viele Jahre vorher, und das nehme ich sehr ernst."

                      Liebe @November, ich hab das nicht auf dich bezogen, dass war nur eine allgemeine Bemerkung von mir.

                      Kommentar


                      • Conrad Incarcerated

                        .

                        Mesereau Remembers Michael

                        .

                        by Firpo Carr

                        .

                        The Firpo Files

                        .

                        Sentinel November 10-16, 2011

                        .

                        On Monday, November 7, 2011, Dr. Conrad Murray was found guilty of involuntary manslaughter in connection with the death of Michael Joseph Jackson. Though formal sentencing is scheduled to occur on Tuesday, November 29, 2011, Murray was hauled off to jail in handcuffs.

                        .

                        Obviously, despite what he and nurse-practitioner Cherilyn Lee said about Michael's desire for propofol, jurors didn't buy for a moment that the King of Pop finished every sentence with, "got milk?" And what about Murray's one-hand chest compressions? I guess he's a fan after all. One hand. One glove. One love.

                        .

                        Murray Murdered Michael: Murray gave Michael "a series of large doses of lorazepam" in conjunction with a continuous IV drip of propofol several hours before MJ's death. According to one fan, a medical professional, this is a lethal combination.

                        .

                        "Why was Dr. Murray using lorazepam to treat Michael's insomnia?" she asks anonymously. "It's an anti-anxiety medication, not a sleep aid. Also, one of the side effects of lorazepam is that it has the potential to suppress the patient's breathing. The addition of propofol only magnifies that effect, and any doctor would know that. (I believe he did.) So now the question is, Who ordered Dr. Murray to give Michael a lethal combination of drugs? He's not the only person that should be on trial right now."

                        .

                        Confused Carr?: Recently another fan wrote and respectfully asked how would I explain changing my position on certain details surrounding Michael's passing. I responded: "In the world of journalism, news organizations try to get the news out as fast as they can and ‘initial reports' are often wrong. Or, as more details are forthcoming, what was previously believed may be discarded. That's why you hear wording like ‘developing story,' ‘we'll keep you posted,' ‘here's what we know,' ‘we now know that,' and so on.

                        .

                        "Because of my association with Michael, I have been and continue to be targeted and purposefully lied to, deceived, and fed misinformation. What is so shocking is that, over the years, I have learned that some of it originates from within his camp, and from people who knew Michael long before me (hence, the ‘creditable sources')!"

                        .

                        And, by the way, if his middle name really is "Joe," lots of documents will have to be changed. Even during the reading of the verdict he was called, "Michael Joseph Jackson."

                        .

                        For the Record: Michael Joseph Jackson did not use drugs recreationally, so please resist the urge to place him in the category with certain other celebrities who ingested non-prescription drugs, or drugs unjustifiably prescribed by the cavalier actions of an irresponsible physician.

                        .

                        Exit Interview: Below is my concluding interview with Thomas A. Mesereau of the Law Firm of Mesereau & Yu:

                        .

                        Carr: Sum up your assessment of Michael Jackson.

                        .

                        Mesereau: I was very honored and privileged to be Michael's lead defense counsel at a very important, tragic, and dark period of his life. It was a great honor for me and an experience that I'll never forget. And I came through it with total respect for him as a human being, humanitarian, artist, and as a very inspirational and historical person. I have the greatest respect and affection for Michael Jackson. I think he was a wonderful person. He was in some ways too sensitive for a world that is very cruel and very harsh at times. I think he tried to maintain his humanity, sensitivity and creativity even when he knew what a target he was of charlatans, fakes, profiteers, exploiters [and] manipulators.

                        .

                        Carr: What role, if any, do you think his being raised as one of Jehovah's Witnesses played in how he dealt with his trial?

                        .

                        Mesereau: Well, obviously it played a significant role in his life. ... He revered his mother, who is a Jehovah's Witness and a very active one as I understand it. She told me at one point she was going to [the] Kingdom Hall four days a week. ... I think he learned very good values as a Jehovah's Witness, moral values. However, I know there were some conflicts.

                        .

                        Carr: Did you perceive [any hard feelings he may have had against the Witnesses]?

                        .

                        Mesereau: Not really. Not when I met him. ... I think he had great respect for Jehovah's Witnesses, I always felt that.

                        .

                        Carr: Even though he was disassociated?

                        .

                        Mesereau: I always felt he did. ... I felt he had great respect for the religion, and great respect for his mother's love of the religion.

                        .

                        Carr: Thank you, Tom Mesereau.

                        .

                        Peace and blessings to all. Amen.

                        Kommentar


                        • "Durch meine Zusammenarbeit mit Michael habe ich und auch weiterhin gezielt und absichtlich belogen, betrogen, und fütterte Fehlinformationen. Was so schockierend ist, dass im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass ein Teil davon aus dem Lager stammt und von Menschen, die Michael schon lange vor mir (also die "anrechenbare Quellen") wusste! "
                          Wie jetzt, Carr gibt zu gelogen zu haben??? Bin verwirrt!?!?

                          Kommentar


                          • Zitat von November Beitrag anzeigen
                            es war von mir nicht so gemeint, dass Carr in den Foren konkret "abschreibt", sondern eher so, dass er sich den Grundtenor anschaut und dann drumherum seine Geschichten und Artikel strickt (die dann durchaus auch voller Carr'scher Eigenheiten sein können).

                            Klar könnte es sein, dass ihn das, was mit MJ zu tun hat, ebenso beschäftigt wie viele andere auch, aber ich bin mittlerweile sehr skeptisch, was Carr betrifft.
                            Und auf mich wirkt dieses "geheimnisvolle Getue" und dieses - wie Christine es nannte - "ich weiß was, was Du nicht weißt" auch wenig vertrauenswürdig. Erst recht, da es sich nun schon über eine so lange Zeit erstreckt. Mit dieser Art und Weise erreicht man, dass die Leute aus Interesse, wie es wohl weitergeht und was Carr noch so auf Lager hat, seine Artikel lesen. Dies machen die Leute in der Hoffnung, dass Carr irgendwann mal eine echte Bombe platzen läßt. Inzwischen denke ich jedoch, dass das nicht passieren wird. Er möchte sich und seine Artikel aus schon genannten Gründen nur spannend machen.
                            Das unterschreibe ich sofort! Du hast genau meine Gedanken formuliert (auch wenn das keinen interessieren mag, was ich denke - aber das passt so dermaßen wie die "Faust aufs Auge", dass ich das jetzt mal anmerken wollte).

                            Kommentar


                            • Occupy Earth

                              .

                              Prophet Isaiah Weighs In

                              .

                              (Part 1 of 2)

                              .

                              by Firpo Carr

                              .

                              The Firpo Files

                              .

                              Sentinel November 17-23, 2011

                              .

                              With wave after wave of protests crashing against a shoreline of police barricades, stone-faced CEOs perched in their lighthouses-turned-ivory-towers might well echo Isaiah's sentiments about a certain segment of the sea of consumers when he wrote: "‘The wicked are like the sea that is being tossed, when it is unable to calm down, the waters of which keep tossing up seaweed and mire. There is no peace,' my God has said, ‘for the wicked ones.'" (Isaiah 57:20, 21, New World Translation)

                              .

                              While the vast majority of participants in the Occupy Movement express legitimate complaints against anti-egalitarian oligarchical domination, "A rash of reports of sexual assaults at Occupy Wall Street protests across the country has both police and activists raising red flags," says a November 9, 2011, FOXNews article. FOXNews is owned by billion-dollar media mogul Rupert Murdock.

                              .

                              Equality isn't just a Western idea. Although the word "egalitarian" is from the French word égal ("equal"), the proletariat in communist lands has also clamored for it.

                              .

                              "Shen Tong, a protester and former leader of the Tiananmen Square protests in 1989," reports the November 15, 2011, Huffington Post, "tried to calm the growing tension between protesters and police," there in New York. The fact is, oligarchies (from the Greek words olígos, "a few," and archo, "to rule or govern") transcend national boundaries.

                              .

                              Arab Spring: They say the Occupy Movement of the West sprang from the Arab Spring, described as "a revolutionary wave of demonstrations and protests occurring in the Arab world that began on Saturday, 18 December 2010." According to Wikipedia, factors such as dictatorship, human rights violations, government corruption, "the concentration of wealth in the hands of autocrats in power for decades, insufficient transparency of its redistribution, corruption, and especially the refusal of the youth to accept the status quo," are said to have given rise to the Arab Spring.

                              .

                              March to the Mountain: When hundreds of New York City Police descended on Zucotti Park early Tuesday morning to remove Occupy Wall Street protesters, resisters sang We Shall Overcome, a song made famous by Martin Luther King, Jr., who proclaimed that he had been to the mountaintop. And overcome they did, at least until the state Supreme Court ruled that they could only demonstrate. But, over 2,500 years ago prophet Isaiah spoke of a mountain that people from around the world would ascend.

                              .

                              "And it must occur in the final part of the days that the mountain of the house of Jehovah will become firmly established above the top of the mountains, and it will certainly be lifted up above the hills; and to it all the nations must stream." (Isaiah 2:2-4) Wars, conflicts, sexism, racism, classism, and other injustices will cease.

                              .

                              The Oppressive One Percent?: Intriguingly, Isaiah also spoke of the filthy rich who worship their money, and who rely on law enforcement authorities to protect their wealth. "And their land is filled with silver and gold, and there is no limit to their treasures. And their land is filled with horses, and there is no limit to their chariots. And their land is filled with valueless gods. To the work of one's hands they bow down." (Isaiah 2:5-9) Will they be humbled?

                              .

                              Humbling the Haughty: Isaiah warns: "Enter into the rock and hide yourself in the dust because of the dreadfulness of Jehovah, and from his splendid superiority. The haughty eyes of earthling man must become low, and the loftiness of men must bow down." (Isaiah 2:10, 11) The prophet speaks of "everyone self-exalted and lofty," and "all desirable boats" of the rich, and then says that "the haughtiness of the earthling man must bow down, and the loftiness of men must become low; and Jehovah alone must be put on high in that day." (Isaiah 2:10-17)

                              .

                              Worthless Gods, Valueless Money: Isaiah foretells that "people will enter into the caves of the rocks and into the holes of the dust because of the dreadfulness of Jehovah and from his splendid superiority, when he rises up for the earth to suffer shocks." (Isaiah 2:18, 19) And of the one percent he declares: "In that day the earthling man will throw his worthless gods of silver and his valueless gods of gold" away as the wealthy "enter into the holes in the rocks and into the clefts of the crags." But these hiding places won't help. Why? Because "the earth [will] suffer shocks"! (Isaiah 2:20-22) This gives new meaning to "Occupy Earth"! Part 2 comes next.

                              Kommentar


                              • Occupy Paradise

                                .

                                Rich Man, Poor Man

                                .

                                (Part 2 of 2)

                                .

                                by Firpo Carr

                                .

                                The Firpo Files

                                .

                                Sentinel November 24-30, 2011

                                .

                                I wrote the following about the wealthiest one percent before they were popularly known as such in the October 23, 2008, Sentinel issue of this column: "‘Into the streets they will throw their very silver, and an abhorrent thing their own gold will become,' is the prophetic warning of God's servant Ezekiel. ‘Neither their silver nor their gold will be able to deliver them in the day of Jehovah's fury.' (Ezekiel 7:19) Skeptics and naysayers may dismiss these words as the ramblings of a sanctimonious calamity howler. But is this really the case? Well, what Ezekiel prophesied has happened.

                                .

                                "The Los Angeles Times (Sunday, June 4, 2000) gave this chilling report about one prosperous ancient city: ‘Coins and jewelry scattered in the streets and ruins testify to the opulence of the residents' lifestyle and to the haste with which the city was abandoned.' The connection between what Ezekiel said and the Times story can only be described as eerie."

                                .

                                Take a lesson from the pompous people of the ancient city of Pompeii where a vicious volcano named Vesuvius visited wrath upon the inhabitants. In a preview of what is to come, ‘the earth suffered shocks' (Isaiah 2:20-22) on August 5, 79 CE.

                                .

                                "Episode 1: ‘A middle-aged man carrying gold jewelry, a sack of coins and the keys to his house. Close behind is his wife, scrambling frantically through the rubble with her skirts hiked up. She clutches an amber statuette of a curly-haired boy, perhaps Cupid, and the family silver, including a medallion of Fortune, goddess of luck.'

                                .

                                "Episode 2: Another family of four, in the luxurious three-story beautifully decorated House of the Golden Bracelet, died in an instant. ‘Coins and jewelry lay on the floor of the house. Among the finery was a thick gold bracelet weighing 1.3 pounds (the source of the building's name) in the popular shape of a two-headed snake curled so that each mouth gripped one side of a portrait medallion. Pompeii's serpents were unsullied by biblical associations; in ancient Italy, snakes meant good luck.'

                                .

                                "Episode 3: ‘In a small room at an inn on the southern outskirts of Pompeii, a woman of about 30 died wearing two heavy gold armbands, a ring and a gold chain. In a handbag were more bracelets and rings, another gold chain, a necklace and a long catena of thick, braided gold. Roman jewelry was rarely inscribed, but inside one of her armbands, shaped like a coiled snake, are the words: DOM(I)NUS ANCILLAE SUAE, "From the master to his slave-girl."'

                                .

                                "Episode 4: ‘Pompeii's victims often died carrying the objects they valued most. A woman fleeing through one of the city gates clutched a gold-and-silver statuette of fleet-footed Mercury, the god of safe passage...[G]old chains up to six feet long that wrapped tightly around a woman's waist, then crossed her chest and shoulders bandoleer-style' were also found among the dead, frozen in their tracks.

                                .

                                "Episode 5: ‘Also discovered there were the remains of a woman wearing lots of expensive jewelry, inspiring speculation that she was a wealthy matron secretly visiting her gladiator lover at the time of Vesuvius' eruption. More likely, considering the 18 other skeletons found in the same small room, she was simply seeking refuge from the deadly ash.'"

                                .

                                Just as poverty does not necessarily equate with virtue, wealth does not spontaneously equal arrogance. A poor person can be supercilious, and a rich person can be self-effacing. The rich and poor acceptably serve God.--James 2:5, 6; 1 Corinthians 1:26; 1 Timothy 6:17-19.

                                .

                                Organized for Paradise: Safety and sanitation are serious concerns for tent encampments in the Occupy Wall Street movement. Safety was also a concern for a tent camp for Muslims in Mecca twenty years ago in the pre-Arab Spring era. The New York Times reported that on July 2, 1990, "1,426 Moslem pilgrims died in a stampede in a pedestrian tunnel linking this city with a tent camp for pilgrims."

                                .

                                Interestingly, the July 26, 1958, issue of New York's Daily News reported that "Eight special trains, 500 chartered buses and 18,000 auto pools are bringing the members, besides the two chartered ships and 65 chartered planes." The occasion? The 1958 Divine Will International Assembly of Jehovah's Witnesses held in New York. The attendance? A peak of 253,922 delegates from 123 lands, many of whom peacefully dwelled and ate in tents.

                                .

                                Happily, ‘all sorts of persons' will occupy a paradise earth in the near future. (1 Timothy 2:4) Peace and blessings. Amen.

                                Kommentar

                                thread unten

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X